Kalter Hund: Schokoladenkuchen mit Keksen

Kalter Hund

Grundsätzlich hat ein „Kalter Hund“ ja eigentlich alles, was ein gutes Dessert braucht: viel Schokolade, eine spannende Kombination aus zartem Schmelz und knackigen Keksen – und natürlich ein schönes Aussehen. Geschmacklich gibt es allerdings große Unterschiede, je nachdem, welche Zutatenkombination man verwendet. Das Kalter-Hund-Rezept, das ich euch in diesem Post vorstelle, ist für mich perfekt. In den Schokoladenkuchen mit Keksen könnte ich mich reinlegen!

Im klassischen Kalten Hund stecken neben den Butterkeksen vor allem Puderzucker, Kakao, Milch, sehr frische Eier sowie gute Butter. Viel Butter! Ist also kein Wunder, dass das Ergebnis so gut schmeckt. Fett ist schließlich Geschmacksträger 😉 . Das Rezept habe ich, wie auch das Baklava-Rezept, vor Jahren aus einem Urlaub auf Zypern mitgebracht. Kalter Hund bzw. Kalte Schnauze ist dort unter dem Namen Doukissa bekannt. Es handelt sich dabei aber um genau denselben Schoko-Keks-Kuchen ohne Backen wie in Deutschland. Nur dass die zypriotische Variante übersetzt „Herzogin“ heißt und damit definitiv den schmeichelhafteren und passenderen Namen für so etwas Leckeres hat 😉 .

Bei dem Dessert handelt es sich um Kalten Hund ohne Kokosfett bzw. Palmfett. Das ursprüngliche Rezept aus der Großküche, das für eine Riesenform mit etwa 70 Zentimetern Länge ausreicht, habe ich für euch etwas abgewandelt und an eine normale quadratische Form angepasst. Ihr könnt den Kalten Hund aber natürlich auch klassisch in einer länglichen Kastenkuchenform machen oder doch die zehnfachen Mengen verwenden, so wie im Original. Kann wahrscheinlich nicht schaden, einen Großvorrat zu haben 😉 . Wer Abwechslung mag, kann auch mal den Kalten Hund ohne Ei testen oder die ebenfalls köstliche Schokoladensalami.

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2015 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2021 aktualisiert.

Kalter Hund

Kalter Hund Foto
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,03 von 71 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Dieser Schoko-Keks-Kuchen ohne Backen ist ein großer Genuss – perfekt für Kindergeburtstage oder als Dessert. Wer mag, kann die Stückchen noch mit Ganache verzieren.
Vorbereitung15 Minuten
Wartezeit4 Stunden
Gesamt15 Minuten
Menge: 1 Backform 20*20cm

Zutaten

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Eine kleine Form (quadratisch mit max. 20*20 cm, alternativ Kastenform) mit Frischhaltefolie auslegen. Butter schmelzen und lauwarm abkühlen lassen. Eier und Zucker kurz miteinander verquirlen.
  • Flüssige Butter, Kakao und Milch verrühren. Mit der Eier-Zucker-Masse vermischen. Kekse in Stückchen hacken oder brechen. Keksstücke unter die abgekühlte Schokomasse heben. Alternativ kann man die Kekse abwechselnd mit der Schokomasse in die Form schichten.
  • Die Masse in die vorbereitete Form füllen und glattstreichen. Einige Stunden oder über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Mit einem großen scharfen Messer in Quadrate schneiden. Nach Belieben mit Ganache o.ä. verzieren.
Kalter Hund

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Auf andere Backformgröße umrechnen

Die passenden Zutatenmengen für andere Backformgrößen kannst du mit unserem Umrechner ermitteln.

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Kalter Hund Rezept, so einfach macht man Kalte Schnauze mit Keksen und Kakao, ohne KokosfettKalter Hund Rezept, so einfach macht man Kalte Schnauze mit Keksen und Kakao, ohne KokosfettKalter Hund Rezept, so einfach macht man Kalte Schnauze mit Keksen und Kakao, ohne Kokosfett

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

23 Kommentare

  1. Avatar von Rüdiger NeubauerRüdiger Neubauersagt:

    Es gibt auch ein altes Rezept da kommt die Masse nicht Keksen sonder wird auf einen Gebackenen Biskuit gegeben.

  2. Avatar von Susanne FritschSusanne Fritschsagt:

    Huhu sehr lecker ist das Rezept zur Weihnachtszeit. Mit Spekulatius als Kekse, weiße Schokolade anstatt dunkle und einen Hauch Zimt werden möchte.

  3. Avatar von Petra-Maria JostPetra-Maria Jostsagt:

    Hallo Kathrin !
    Zuerst mal DANKE für die tollen Rezepte ! Bin begeistert !
    Ich bräuchte deine Hilfe. Ich lebe auf einer Insel und demzufolge sind viele Backzutaten die in Deutschland gang und gebe sind nur schwer oder gar nicht zu bekommen. Meine Frage : Wie kann ich Quark selbst herstellen und womit kann ich Nußnougat „ersetzen “ .
    Es wäre schön wenn du mir helfen könntest !

  4. Avatar von NadineNadinesagt:

    Hallo Kathrin,

    ich würde dieses Rezept gerne nachbacken. Allerdings würde ich dies gern in einer Kastenform probieren. Weißt du, wie groß meine Kastenform hierfür sein muss?

    Danke und liebe Grüße 🙂

  5. Hallo,

    ich möchte das morgen gerne mit meinen Kindern im Kindergarten machen. Bei anderen Rezepten habe ich Kokosfett auf der Zutatenliste gesehen. Wird das mit Butter genauso fest?

    Viele Grüße

    Anna

  6. Avatar von Sarah DunsingSarah Dunsingsagt:

    Hallo Kathrin,
    Das sieht toll aus. Kannst du mir auch einen Tip geben wie man die Ganache am Besten auf die Quadrate bekommt?
    Vor oder nach dem Schneiden? Und welche Konsistenz sollte sie haben?
    Danke dir!
    Sarah

    • Hallo Sarah, ich würde es vor dem Schneiden machen. Sie sollte (noch) ein bisschen weich sein. Du kannst das Messer ja zwischen den Schnitten immer kurz mit Küchenrolle sauber machen.

  7. Diesen Kuchen, den wir in Westfalen ganz rüde „Kalte Schnauze“ genannt haben, wurde immer mit Bahlsen Butterkeks, Palmin und Kakao (Backkakao) und (nicht schimpfen 😉 Rum-Aroma gemacht…. Das war halt so, ist irre lange her und meine Mutter hat mir selbst zum 40. Geburtstag noch diese Kalte Schnauze geschenkt *lächel*… Was würde ich als inzwischen doch sehr qualitätsbewusste Esserin denn eigentlich heutzutage als „Rum-Aroma“ Ersatz nehmen???

    Danke für Erleuchtung an eine nicht so begnadete Bäckerin 😉

    • Hallo Darkmoon,
      mmhhhh…das gut alte Rumaroma 😉 . Naja, da man davon höchstens 2-3 Tropfen für so ein Rezept benötigt, finde ich, dass man es schon verschmerzen kann. Ansonsten fällt mir nur ein, einen halben Teelöffel echten Rum zu nehmen 🙂

  8. Ich verfolge diesen Blog schon eine ganze weile & finde ihn einfach nur toll.
    Ich liebe es zu backen & habe schon so viele Rezepte nach gebacken. Danke 🙂

  9. Huhu 🙂
    Ich habe dein Rezept grade gemacht. In einer Kastenkuchenform! Ich bin gespannt wie es morgen wird. Die Kostprobe die ich genommen hab war schonmal seeeeeeeeehr lecker 😉
    LG, Katrin

  10. Hallo Kathrin!

    Gestern habe ich dein Rezept nachgemacht, oder besser gesagt versucht. Leider ist der Kuchen nicht annährend so hoch geworden wie auf den Bildern (ca. die Hälfte) obwohl ich eine Backform wie angegeben verwendet habe. Hast du eine Idee was da passiert sein könnte?

    liebe Grüße Tamara

    • Liebe Tamara, das tut mir leid! Ich hoffe, geschmeckt hat es dir dennoch? Ich werde nochmal nachrechnen und ggb. die Größe der Form anpassen. Da ich die Zutatenmengen von einer extrem großen Form „heruntergerechnet“ habe, ist mir womöglich ein Fehler unterlaufen 🙁

      • Ja geschmeckt hat es wirklich sehr gut! Danke, das ist lieb von dir, kann natürlich auch sein dass ich einen Fehler gemacht habe. Ich werde es dann nochmal versuchen!

  11. Avatar von Marvin BihlerMarvin Bihlersagt:

    Hallo,

    2 kurze Fragen:
    1) Ist mit Kakaopulver Backkakao oder so etwas wie Nesquick gemeint?
    2) Wie kann man die gemahlene Vanilleschote durch Aroma oder Vanillinzucker ersetzen?

    LG

    • Hallo Marvin, mit dem Kakao ist ungesüßter Backkakao gemeint. Die Vanilleschote kannst du ersetzen, indem du ein Päckchen Vanillezucker oder etwas flüssiges Vanilleextrakt nimmst (kein künstliches Aroma aus diesen Miniflaschen!)
      Viele Grüße, Kathrin