Einfache Haferflocken-Cookies mit Schokolade

Schoko-Hafer-Cookies

Ganz einfach, ganz schnell, und trotzdem umwerfend: Dieses Rezept für Schoko-Haferflocken-Cookies ist perfekt für Zeiten, in denen man unbedingt etwas Süßes braucht, aber wenig Zeit bzw. Zutaten zuhause hat. Wie für amerikanische Hafer-Cookies typisch, sind sie knusprig und chewy zugleich.

Die Zutaten der Schoko-Hafer-Cookies sind absolut basic: Butter, Ei, Zucker, Mehl sowie natürlich Haferflocken. Die Kekse schmecken pur gut; verfeinert aber noch besser. Mit Schokodrops zum Beispiel. Oder Rosinen. Oder einer ordentlichen Portion Vanille und Zimt. Für die einfachen Haferflocken-Plätzchen verwende ich am liebsten zarte Flocken. Manchmal auch eine Mischung aus ca. drei Viertel zarten, ein Viertel kernigen Haferflocken. Der Teig ist innerhalb weniger Minuten angerührt. Ihr könnt die Hafer-Schoko-Kekse dann entweder direkt backen. Oder der Masse – für eine besonders tolle Konsistenz – erstmal etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank gönnen. Das Ergebnis ist, dass die Haferflocken-Cookies im Ofen nicht so flach laufen und richtig schön dick bleiben.

Und wie werden die Hafercookies chewy? Meiner Erfahrung nach ist es eine Kombination aus mehreren Faktoren. Zum einen benötigt man für die perfekten amerikanischen Haferflocken-Cookies sowohl weißen als auch braunen Zucker. Durch das unterschiedliche Karamellisieren der beiden Sorten sind die Kekse außen knusprig, innen aber noch leicht soft.

So werden die amerikanischen Hafer-Cookies chewy

Zum anderen dürfen die Haferplätzchen auf keinen Fall zu lange gebacken werden. Man lässt sich da leicht täuschen. Nach 10 Minuten wirken die Haferflockenkekse teils noch extrem weich. Sie härten aber beim Abkühlen nach. Tastet euch einfach nach und nach an die für euch perfekte Konsistenz ran. 10-13 Minuten sind ein guter Anhaltspunkt.

Falls ihr nun auf den Geschmack gekommen seid: Es gibt ja viele sehr unterschiedliche Haferflocken-Plätzchen-Rezepte. Die besten findet ihr natürlich auf meiner Seite 😉 . Besonders einfache Haferflocken-Cookies, und noch dazu extrem gesund, sind sicher meine klassischen Haferflockenkekse, die nur aus zwei Zutaten bestehen. Diese veganen Müslicookies und de glutenfreie Cookies mit Hafermehl lieben wir ebenfalls. Noch mehr Haferflocken-Fans unter euch? Dann ran ans Backen – die Schokoladen-Haferkekse sind sooo gut!

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2019 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2021 aktualisiert.

Haferflocken-Cookies

Hafercookies mit Schokolade
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,86 von 312 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Diese chewy Schoko-Hafer-Cookies sind umwerfend – knusprig und weich zugleich! Wer mag, kann die amerikanischen Haferflockencookies auch pur oder mit Rosinen backen.
Vorbereitung10 Minuten
Backzeit12 Minuten
Wartezeit30 Minuten
Gesamt22 Minuten
Menge: 20 Cookies

Zutaten

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Die weiche Butter mit beiden Zuckersorten schaumig schlagen. Das Ei unterrühren. Alle trockenen Zutaten bis auf die Schokodrops ebenfalls dazugeben. Zuletzt die Schokodrops unterheben. Teig ca. 30 Minuten kühlstellen.
  • Backofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Mit einem Löffel kleine Teigportionen nehmen und mit den Händen zu Kugeln formen. Diese mit Abstand auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen. Leicht flachdrücken. Cookies ca. 10-13 Minuten backen. Sie dürfen bzw. sollen noch etwas weich sein.
Schoko-Hafer-Cookies

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Die perfekten amerikanischen Schoko-Hafercookies: sie sind blitzschnell gemacht und schmecken umwerfend!Die perfekten amerikanischen Schoko-Hafercookies: sie sind blitzschnell gemacht und schmecken umwerfend!Die perfekten amerikanischen Schoko-Hafercookies: sie sind blitzschnell gemacht und schmecken umwerfend!Die perfekten amerikanischen Schoko-Hafercookies: sie sind blitzschnell gemacht und schmecken umwerfend!Die perfekten amerikanischen Schoko-Hafercookies: sie sind blitzschnell gemacht und schmecken umwerfend!Die perfekten amerikanischen Schoko-Hafercookies: sie sind blitzschnell gemacht und schmecken umwerfend!Die perfekten amerikanischen Schoko-Hafercookies: sie sind blitzschnell gemacht und schmecken umwerfend!Die perfekten amerikanischen Schoko-Hafercookies: sie sind blitzschnell gemacht und schmecken umwerfend!Die perfekten amerikanischen Schoko-Hafercookies: sie sind blitzschnell gemacht und schmecken umwerfend!Die perfekten amerikanischen Schoko-Hafercookies: sie sind blitzschnell gemacht und schmecken umwerfend!Die perfekten amerikanischen Schoko-Hafercookies: sie sind blitzschnell gemacht und schmecken umwerfend!Die perfekten amerikanischen Schoko-Hafercookies: sie sind blitzschnell gemacht und schmecken umwerfend!Die perfekten amerikanischen Schoko-Hafercookies: sie sind blitzschnell gemacht und schmecken umwerfend!Die perfekten amerikanischen Schoko-Hafercookies: sie sind blitzschnell gemacht und schmecken umwerfend!Die perfekten amerikanischen Schoko-Hafercookies: sie sind blitzschnell gemacht und schmecken umwerfend!Die perfekten amerikanischen Schoko-Hafercookies: sie sind blitzschnell gemacht und schmecken umwerfend!

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

67 Kommentare

  1. Ich habe die Cookies heute gebacken und noch einen kleinen Rest Kokosraspeln, welchen ich noch hatte, untergerührt. Sind sehr lecker geworden und werden bestimmt mal wieder gebacken. Tolles Rezept, vielen Dank dafür.

  2. Avatar von ChristineChristinesagt:

    Leider bin ich nicht begeistert von diesem Rezept. Für mich passt das Verhältnis der Zutaten nicht: zuviel Zucker und zuviel Haferflocken. Außerdem gehört für mich auch Natron in einen Cookieteig.

  3. Hallo 🙂
    Ich habe das leckere Rezept nachgemacht und habe nur die Schoki durch Rosinen ersetzt.
    Meiner Familie hat es sehr gut geschmeckt. Ein wunderbares und köstliches Rezept.
    Vielen lieben Dank

  4. Würden die Kekse auch ohne Backpulver gehen? Ich habe einen TL genommen und es scheint zu viel. Das merke ich daran, dass nach dem Verzehr meine Zähne stumpf werden.
    Aber ansonsten sind diese Kekse sehr lecker. Man kann alles in den Teig mischen, was man gern hätte.

  5. Avatar von Thea PetersThea Peterssagt:

    Diese Plätzchen sind seit Jahren ein MUSS zur Weihnachtszeit ..und nicht nur dann..einfach lecker und schnell zu backen.

  6. Ein ganz tolles Rezept. ????
    Habe eine Portion mit Zimt und Schokolade und eine mit Tonkabohne und Mandelstückchen gemacht und 1/3 kernige und 2/3 zarte Flocken genommen.
    Sehr lecker.
    Werden unsere Weihnachtsplätzchen??

  7. Unsere absoluten Lieblingskekse. Gibt es bei uns fix jedes Wochenende. Ich nehme allerdings nur die Hälfte an Zucker.

  8. Ich habe die Kekse schon ein paar mal gebacken (zu lecker ? wirklich ein tolles Rezept) und gestern mal ein wenig Tonkabohne mit reingegeben…ein voller Erfolg! Töchterchen ist auch begeistert.
    Liebe Grüße ☺️

  9. Vielen Dank für das tolle Rezept – die Cookies schmecken super lecker! Von nun an gibt es unsere Lieblingskekse nur noch selbst gebacken!
    Liebe Grüße, Kirsten

  10. Das ist eines meiner Lieblingsrezepte auf dieser Seite! Die Cookies sind suuper lecker. Ich backe sie sehr gerne in großen Mengen, friere sie dann ein und taue mir dann immer ein paar als Lernsnack auf *-* Die Cookies schmecken übrigens auch im fast noch gefrorenen Zustand im Sommer sehr lecker 😀
    Vielen Dank für die tolle Seite und die superleckeren Rezepte!

  11. Mega lecker und Supereasy – Danke für das tolle Rezept! Werden sicherlich öfter gebacken 🙂
    Liebe Grüße Kristina aus Hamburg

  12. Avatar von Kirstin für Elsa und CharlotteKirstin für Elsa und Charlottesagt:

    Das waren unsere ersten selbst gebacken Kekse. Es hat super geklappt und sie sind sooooo lecker!!!
    ELSA und CHARLOTTE (8 Jahre)

  13. Avatar von stefaniestefaniesagt:

    Vielen Dank für dieses leckere Rezept, die Cookies waren schneller aufgegessen, als man gucke konnte 🙂
    Habe jetzt „Backmischungen“ hergestellt und alle trockenen Zutaten in Gläser gefüllt. Jetzt müssen die Kids nur noch Ei mit Butter schaumig rühren und dann die Backmischung dazugeben. Hoffe, dass es funktioniert!
    LG

    • Hey Stefanie,
      tolle Idee auch zum Verschenken, würde mich jetzt nur interessieren, ob das genauso gut klappt, bin nämlich auch ganz begeistert von den Cookies und habe sie schon mehrmals gebacken?
      Liebe Grüße

  14. So leckere Cookies. Die ganze Familie war begeistert!
    Ich hab noch ein paar getrocknete Aprikosenstücke in den Teig getan.
    Superlecker Danke fürs tolle Rezept ?

  15. Super leckeres Rezept! Ich habe auch einen Anteil grober Haferflocken verarbeitet, schmeckt super (ca. 50g); und habe statt Schokodrops Kakaobites (sprich geröstete Kakaostücke) von Dr. O. verwendet. Bin begeistert.

  16. Vielen Dank für das wirklich tolle Rezept!
    Hab die Cookies in einer Woche schon zwei Mal gebacken. Die halten keine 2 Tage und schon sind sie verputzt! Kann das Rezept nur weiterempfehlen.

  17. Avatar von FriedrichFriedrichsagt:

    Super Rezept! Funktioniert mit kernigen Haferflocken ebenso gut (hatte nur solche da), ist halt etwas kerniger. Das 30-minütige Lagern im Kühlschrank lohnt sich absolut!

  18. Hallo,

    die Kekse waren echt lecker. Schmecken genauso wie die vom berühmten schwedischen Möbelhaus. Ist mir allerdings zuviel Zucker. Kann natürlich auch daran liegen, dass ich die Schokodrops mit Rosinen ersetzt und auch noch Milch dazu getrunken habe. Hab außerdem Müsli genommen anstatt nur Haferflocken, das muss weg, da ich es als Müsli nicht gebrauchen kann. War daher sicher gesünder.
    Werde versuchen das nächste Mal den Zucker um einiges zu reduzieren und auch versuchen den braunen Zucker aufzulösen, die Kekstruktur war aussen recht kristallin, was mir nicht gefällt. Und ob auch hier der Trick den ich von dir habe funktioniert halb Butter halb Yoghurt zu nehmen? Mal ausprobieren. Ich hab automatisch zum Teelöffel gegriffen und daher mehr Kekse rausbekommen. Am leckersten fand ich die die oben schön braun waren (hab einen kleinen Ofen der nicht mehr als funktioniert irgendwie, aber besser als gar nix).

    Lg

    • Hallo Anna, schön dass sie dir schmecken! Was war das denn für ein Müsli? Wenn es nicht nur Flocken waren, dann war es sicher eher süß und hat dann natürlich auch die Cookies ver-süßt

  19. Hallo Kathrin.
    Das Rezept ist super. Ich habe zum ersten Mal Cookies gebacken und die sind sehr lecker geworden. Statt Schokodrops habe ich etwas Kakao in den Teig. Ein voller Erfolg. Ich soll jetzt in eine größere Produktion übergeben, sagt mein Schatz. Irgendwie waren die schnell alle.
    Ich weiß jetzt auch, was Du mit chewy meinst.
    Vielen Dank für das Rezept.

  20. Das sind die besten Kekse mit Haferflocken, die ich je gegessen habe!!! Ich habe überwiegend Weizenvollkornmehl, 1 Drittel Buchweizenmehl und noch ungefähr 40g normales 405 Mehl genommen. Gesüßt habe ich mit zwei Drückern Bio-Agaven Sirup und Rohrohrzucker. Die Kekse sind mega lecker, mein Mann liebt sie und es gibt morgens für jeden zwei zum Kaffee ?. Vielen Dank für das tolle Rezept ! Achso: Ich habe Schokoblättchen genommen, geht auch gut, das nächste Mal nehme ich die Tropfen.

  21. Avatar von AnnetteAnnettesagt:

    Hallo Kathrin,
    ich dachte bisher immer, brauner Zucker sei Vollrohrzucker, weil der ja auch braun ist. Jetzt habe ich im Supermarkt auch Packungen gesehen, auf denen Brauner Zucker steht. Laut Internet ist das jedoch ein anderes Produkt, andere Herstellung etc. Kann ich auch Vollrohrzucker verwenden anstatt braunem Zucker?

    • Hallo Annette, brauner Zucker ist quasi braun gefärbter weißer Zucker, Vollrohrzucker ein weniger bearbeiteter Zucker, also „gesünder“. Du kannst beides austauschen.

  22. Avatar von SchmidtSchmidtsagt:

    Liebe Kathrin, möchte heute Haferflocken Cookies backen, habe aber nur kernige Haferflocken.
    Ist das auch möglich.
    Vielen Dank
    Ingrid

    • Hallo Ingrid,
      kann ich dir ehrlich gesagt nicht wirklich beantworten, da ich das noch nicht probiert habe. Es wäre vielleicht gut, einen Teil der Haferflocken etwas feiner zu mahlen, z.B. kurz in einen Küchenhäcksler zu geben. Dann müsste es klappen.

  23. Ich habe auch gerade erst zum Muttertag Haferflocken-Schoko-Cookies nach einem sehr ähnlichem Rezept gebacken und sie waren der Knüller – alle haben sie geliebt! LG, Vera.

  24. Avatar von Martina KulickMartina Kulicksagt:

    Hallo Kathrin,

    meinst Du mit „zarte“ Haferflocken „Kleinblatt“ oder „zartschmelzende“? Die sind ja doch sehr unterschiedlich in der Konsistenz und im Verhalten.

    LG Martina

  25. Avatar von Kaste IngridKaste Ingridsagt:

    Hallo Kathrin,
    Ich habe die Hafercookies mit Datteln gebacken. Ich liebe Datteln.
    Empfehlenswert für alle Dattelfans. Sehr lecker ?