Biskuitteig: Das beste Grundrezept

Einfache Schritt für Schritt Anleitung für den perfekten Biskuitteig. Mit diesen Tipps ist das Backen in Zukunft ein Kinderspiel!

Biskuit Grundrezept

Mit diesem gelingsicheren Biskuit-Grundrezept und meinen Tipps seid ihr künftig für ganz unterschiedliche Leckereien gerüstet. Im Folgenden erfahrt, was man beim Biskuitteig bzw. Backen eines Biskuitbodens beachten muss und welche unterschiedlichen Varianten es gibt. 

Zunächst eine Definition: Unter Biskuit versteht man eine lockere, schaumige Masse aus vielen Eiern, Zucker und Mehl. Mit Ausnahme des Wiener Bodens steckt kein Fett (außer das aus den Eiern) darin, wodurch das Ergebnis recht fettarm, aber u.U. auch etwas trocken wird. Biskuit-Rezepte sind die Grundlage für üppig gefüllte Biskuitrouladen und Torten, die Grundlage für Obstkuchen sowie Kleingebäck wie Löffelbiskuits und Eierplätzchen. Das Problem: Wer bei der Biskuitmasse etwas falsch macht, bekommt womöglich einen dünnen harten Tortenboden statt eines luftig-hohen Teigs. Damit euch das nicht passiert, lest euch die Schritt für Schritt Anleitung für den perfekten Biskuitboden genau durch.

Biskuitteig mit ganzen oder getrennten Eiern

Vor dem Start müsst ihr euch entscheiden, ob ihr den Biskuit mit ganzen oder getrennten Eiern machen möchtet. Für Biskuitteig gibt es nämlich zwei unterschiedliche Zubereitungsarten: Biskuit mit ganzen Eiern sowie heißem Wasser, oder aber Biskuit mit getrennten Eiern und steifem Eischnee. Welche ihr verwendet, ist Geschmackssache und Glaubensfrage.

Grundsätzlich wird das Biskuit-Rezept mit heißem Wasser und ganzen Eiern etwas lockerer und voluminöser, das mit Eischnee etwas fester. Bei Verwendung einer Küchenmaschine würde ich ganze Eier empfehlen, weil man mit dieser problemlos 10 Minuten Volumen in die Masse schlagen kann und die Variante anfängertauglicher ist. Wer nur einen Handrührer hat, sollte dennoch lieber getrennte Eier nehmen und den Eischnee steif schlagen.

Biskuitteig-Rezept mit Schritt für Schritt Anleitung

Biskuitboden backen: Vorbereitung

Grundlage eines jeden guten Biskuits ist eine voluminöse Masse. Die Zutaten sollten Zimmertemperatur haben. Nehmt die Eier also früh genug aus dem Kühlschrank! Wichtig: Die Backform wird nicht eingefettet. Der Biskuitteig geht sonst nämlich nicht auf oder fällt zusammen. Bedeckt stattdessen nur den Boden der Form mit Backpapier.

Biskuitteig rühren: Zubereitung

Für Biskuit mit getrennten Eiern ist perfekter Eischnee entscheidend. Hierfür die Eier sauber trennen; Schüssel und Rührbesen müssen absolut fettfrei sein, damit der Schnee steif wird. Der Eischnee ist fertig, wenn er Spitzen bildet und man die Schüssel theoretisch auf den Kopf stellen könnte. Für Biskuit mit ganzen Eiern werden diese, zusammen mit dem Zucker, sehr lange sehr hellschaumig geschlagen. Anschließend siebt man Mehl und Backpulver (sowie eventuell Stärke), damit keine Klümpchen entstehen.

Ganz wichtig: Die Mehlmischung nicht unterrühren, sondern nur vorsichtig unterheben! Und zwar nicht auf einmal, sondern nach und nach! Sonst entweichen die Luftbläschen aus der Eiermasse und der Teig geht nicht auf bzw. wird nicht luftig.

Biskuitboden backen: Verwendung

Euer Biskuitboden ist fertig gebacken, wenn er sich nicht mehr feucht anfühlt, aber auch noch nicht zu trocken ist. Öffnet den Ofen aber nicht zu früh! Wer einen hohen Boden schneiden will, zum Beispiel für Torten, sollte ihn zunächst gut auskühlen lassen. Am besten trennt man Bisquit mithilfe eines sehr großen scharfen Messers, eines Fadens oder eines Tortenteilers.

Varianten: Schokoladenbiskuit und Wiener Masse

Je nach Gebäckart werden im Biskuitrezept mal mehr, mal weniger Eier verwendet. Siehe zum Beispiel Biskuitrolle, Käse-Sahne-Torte, Sachertorte oder Löffelbiskuit. Für besonders saftigen und festen Kuchen („Wiener Masse“)  kommt zusätzlich flüssige Butter in den Teig; Eier und Zucker werden über dem heißen Wasserbad aufgeschlagen. Schokoladig wird das Ganze, indem man 20-30 Gramm des Mehls durch dieselbe Kakao ersetzt. Hier eignet sich am besten ungesüßter Backkakao.

Typische Biskuit-Probleme

Der Biskuitteig geht nicht auf oder fällt zusammen

Es gibt ganz unterschiedliche Gründe, die dazu führen können, dass Biskuit flach bleibt, hart oder trocken wird:
Die Biskuitmasse war nicht schaumig genug: Wichtig für einen perfekten Biskuitboden ist eine hell-schaumige, dicke Eier-Zucker-Masse. Wenn man ganze Eier verwendet, müssen diese durchaus 5-10 Minuten mit dem Rührgerät geschlagen werden.
Der Biskuitteig wurde gerührt: Mehl sowie eventuelles Backpulver und Speisestärke dürfen nicht mehr untergerührt werden, sondern nur noch vorsichtig untergehoben. Sonst entweichen die Luftbläschen aus der Eiermasse, der Boden wird nicht luftig und geht nicht auf. Am besten siebt man die trockenen Zutaten auf die Eiermasse und hebt sie dann mit einem Schneebesen oder Teigschaber unter. Zu langes Rühren ist jedenfalls definitiv schlecht.
Der Biskuitteig stand zu lange herum: Er muss sofort nach dem Unterheben der Zutaten gebacken werden. Wenn nicht, wird er nicht fluffig, sondern eher fest und flach.
Die Form wurde komplett eingefettet: Beim Biskuit soll der Rand der Backform nicht eingefettet werden! Sonst „rutscht“ der Teig quasi ab, kann nicht richtig aufgehen bzw. fällt zusammen, wenn man ihn aus dem Ofen holt. Den Boden der Springform kann man aber natürlich fetten oder mit Backpapier belegen.
Die Ofentemperatur hat nicht gepasst: Es ist auch möglich, dass der Biskuitteig nicht hochgeht, weil der Backofen nicht (genügend) vorgeheizt war.
Die Ofentür wurde zu früh geöffnet: Gut, dass Backöfen heute alle ein Fenster haben, da muss man den Herd nicht mehr aufmachen, um etwas zu sehen.
Der Teig war nicht durchgebacken: Wenn der Kuchen nach dem Backen, also außerhalb des Ofens, zusammenfällt, ist er evtl. noch zu roh gewesen. Beim nächsten Mal eine Stäbchenprobe machen (aber den Ofen erst gegen Ende der Backzeit öffnen!)

Der Biskuitboden wölbt sich beim Backen

Wahrscheinlich wurde der Rand der Springform gefettet: Dann kann der Teig an den Seiten nicht gut aufgehen. Gewölbten Biskuitboden bzw. Tortenboden kann man retten, indem man ihn nach dem Backen stürzt und quasi mit der Unterseite nach oben (auf dem Kopf) abkühlen lässt.

Der Biskuit ist zu trocken

Wenn Biskuitböden trocken statt fluffig werden, habt ihr vielleicht folgende Fehler gemacht:
Der Biskuit war zu lange im Ofen: Wenn man ihn zu lange backt, kann er trocken und zäh werden. Der Boden ist fertiggebacken, wenn man mit Finger etwas auf die Oberfläche draufdrückt und er „federt“. Wenn der Biskuit schon zu lange gebacken sein, bleibt der Druck im Teig und verschwindet nicht gleich wieder.
Neben der Backdauer kann auch die Ofeneinstellung schuld an einem zu trockenen Biskuitboden sein. Wenn möglich, sollte man Ober- und Unterhitze statt Umluft nehmen.
Eventuelle Mehlklümpchen können den Biskuitteig trocken machen. Wenn man zu viel Mehl auf einmal auf die Eiermasse siebt, kann es auf den Boden sinken oder klumpen. Am besten nach und nach zugeben und sieben.

Das folgende Biskuit-Grundrezept reicht für eine Springform. Wenn ihr die doppelte Zutatenmenge nehmt, erhaltet ihr einen sehr hohen Biskuitboden, den man für Torten in drei Lagen schneiden kann.

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2015 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2023 aktualisiert.

Biskuit

Biskuit Grundrezept
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,79 von 415 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Gelingsicheres Grundrezept für Biskuitteig mit ganzen oder getrennten Eiern. Reicht für einen Obstkuchen-Boden. Für ein Blech oder Tortenböden einfach die Mengen verdoppeln, das Rezept ergibt so 3 Lagen.
Vorbereitung10 Minuten
Backzeit20 Minuten
Menge: 1 Springform (26 cm)

Zutaten

Für den Biskuit mit ganzen Eiern

Für den Biskuit mit getrennten Eiern

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

Biskuit mit ganzen Eiern

  • Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Boden einer 26 cm Springform mit Backpapier belegen oder einfetten. Die Eier mit dem Wasser auf höchster Stufe rund 8-10 Minuten hellschaumig schlagen, dabei langsam den Zucker und das Salz einrieseln lassen.
  • Das Mehl und das Backpulver in einer separaten Schüssel mischen. Die Mehlmischung nach und nach portionsweise auf die Eiercreme sieben und vorsichtig unterheben. Den Biskuitteig in die Backform geben, glattstreichen und sofort rund 15-20 Minuten backen, bis er goldgelb ist. Wenn ein höherer Boden für mehrere Schichten gewünscht ist, dann rund 30 Minuten.

Biskuit mit getrennten Eiern

  • Backofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Boden einer 26 cm Springform mit Backpapier belegen oder einfetten. Die Eier sauber trennen. Die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen; langsam die Hälfte des Zuckers einriesen lassen. Es darf absolut kein Eigelb ins Eiweiß gelangen; außerdem müssen die Rührschüssel und die Rührbesen fettfrei sein.
  • Eigelbe mit dem restlichen Zucker cremig schlagen. Die Eier-Zucker-Masse danach auf den Eischnee gleiten lassen und vorsichtig unterheben. Nicht mehr rühren, da die Luftbläschen sonst entweichen!
  • Das Mehl und das Backpulver in einer separaten Schüssel mischen. Die Mehlmischung nach und nach portionsweise auf die Eiercreme sieben und vorsichtig unterheben. Den Biskuitteig in die Backform geben, glattstreichen und sofort rund 15-20 Minuten backen, bis er goldgelb ist. Wenn ein höherer Boden für mehrere Schichten gewünscht ist, dann rund 30 Minuten.
Biskuit Grundrezept

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Auf andere Backformgröße umrechnen

Die passenden Zutatenmengen für andere Backformgrößen kannst du mit unserem Umrechner ermitteln.

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Einfaches Rezept für Biskuitboden, egal ob als Tortenboden oder Grundlage für Biskuit-Obstkuchen vom Blech. Mit diesem Biskuitteig-Rezept plus Tipps geht nichts mehr schief.Einfaches Rezept für Biskuitboden, egal ob als Tortenboden oder Grundlage für Biskuit-Obstkuchen vom Blech. Mit diesem Biskuitteig-Rezept plus Tipps geht nichts mehr schief.Einfaches Rezept für Biskuitboden, egal ob als Tortenboden oder Grundlage für Biskuit-Obstkuchen vom Blech. Mit diesem Biskuitteig-Rezept plus Tipps geht nichts mehr schief.Einfaches Rezept für Biskuitboden, egal ob als Tortenboden oder Grundlage für Biskuit-Obstkuchen vom Blech. Mit diesem Biskuitteig-Rezept plus Tipps geht nichts mehr schief.Einfaches Rezept für Biskuitboden, egal ob als Tortenboden oder Grundlage für Biskuit-Obstkuchen vom Blech. Mit diesem Biskuitteig-Rezept plus Tipps geht nichts mehr schief.

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

119 Kommentare

  1. Das ist das beste Bisquit Rezept überhaupt! Ich habe so viele ausprobiert und es gab immer etwas, was nicht gepasst hat. Ich habe eine 3-lagige Himbeertorte draus gemacht, einfach göttlich!

  2. Avatar von Frank ScheidigFrank Scheidigsagt:

    Sorry…aber das war nix. Ich habe a l l e s genau so gemacht, wie im Rezept „mit ganzen Eiern“ beschrieben. Der Teig ist anfangs im Ofen mächtig aufgegangen, und kurz vor Ende der Backzeit komplett in sich zusammengefallen.

    • Das tut mir leid, aber wenn du alles genauso gemacht hast und es keine Variablen wie zum Beispiel einen Ofen mit falscher Temperatur gibt, frage ich mich, warum es bei den anderen so wunderbar klappt nach diesem Rezept?

  3. Hallöchen,
    Ich wollte mal danke sagen für das tolle Rezept 😉 ist sehr gelingsicher und hat schon oft geklappt. 😋 Wird heute wieder benutzt für eine Buttercreme-Bananen-Eierlikör-Torte ✨️🎂.
    Einen tollen Tag euch allen ♡

  4. Avatar von Susanne MannSusanne Mannsagt:

    Hallo erstmal und vielen Dank für das beste Biskiutt Rezept ever…klappt einwandfrei und immer…und schmeckt flufgig locker…bin echt begeistert…
    Meine Frage wäre ob ich ein Teil Mehl durch Pistazienmehl ersetzen kann….oder ob das dann von der Mengenangabe nicht mehr passt

    LG Susi

  5. Avatar von SchröterSchrötersagt:

    Hallo
    Ich habe ein Rezept für eine Schwarzwälder
    Kirsch 26 Form möchte aber nur eine 22 Form Backen in der Umrechnung Tabelle seht alles mal 0,72 aber wie mache ich das mit den Eiern das würde 4,32 ergeben kannst du mir da helfen.
    Mit freundlichen Grüßen Ralf

    • Hallo Ralf, ich würde wahrscheinlich entweder vier große Eier verwenden oder fünf kleine. Oder 4 normale und von allen anderen Backzutaten eben ein kleines (!) bisschen weniger nehmen.

      • P. S.: Der Umrechner ist ohnehin nur als Richtlinie zu verstehen, das kann man nicht alles Gramm genau so bestimmen, weil sich die Backzutaten auch jedes Mal ein wenig anders verhalten.

  6. Avatar von Katja SteindlKatja Steindlsagt:

    Hallo, eine Frage zu dem Rezept. Du schreibst oben einerseits, dassdas Rezept für einen Boden reicht und dann, dass es.füe 3 Lagen reicht. Das verwirrt mich. Kannst du mir da nich einmal helfen. Ich glaub ja dass es bei der Menge für eine Lage für 26cm reicht. Ich brauche 3 Lagen für eine Torte.
    Danke

    • Hallo,
      wie es am Ende des Textes steht:
      Das folgende Biskuit-Grundrezept reicht für eine Springform. Wenn ihr die doppelte Zutatenmenge nehmt, erhaltet ihr einen sehr hohen Biskuitboden, den man für Torten in drei Lagen schneiden kann.

      Für 3 dünne Lagen benötigst du also das doppelte Rezept. (siehe Rezept, ich habe das „so“ eingefügt: Für ein Blech oder Tortenböden einfach die Mengen verdoppeln, das Rezept ergibt so 3 Lagen.)

      Viele Grüße

  7. Avatar von Sabine BroschkSabine Broschksagt:

    Hallo Kathrin
    habe dein Bisquitbodenrezept mit getrennten Eiern in 26er Form mit doppelter Menge nachgebacken.Optisch ein Traum,die Geschmacksprobe erfolgt morgen zum 1. Geburtstag meines Enkels.
    Wenn auch sie positiv ausfällt bist du meine Heldin!!!
    Durch Umzug ist mein langjährig bewährtes und geliebtes Bisquitbodenrezept verloren gegangen und ich habe leider die Mengen nicht im Kopf.
    An alle Bisquitbäcker: dieser Teig verzeiht leider gar keine Fehler,auch nicht die kleinsten. So mag er z.B. keine Zugluft oder zu starke Temperaturunterschiede wenn er aus dem Ofen kommt. Und niemals mit Heißluft backen.
    Ich werde noch weitere Rezepte von dir ausprobieren! Liebe Grüße Sabine

  8. Avatar von Jutta S.Jutta S.sagt:

    Hallo liebe Kathrin,
    zuerst einmal ein herzliches DANKE für die vielen tollen Rezepte. Schon viele habe ich davon ausprobiert (besonders in der Adventszeit) und immer vergessen einen Kommentar abzugeben.
    Heute habe ich einen Biskuitboden nach Deinem Grundrezept gebacken. DANKE für dieses tolle gelingsichere Rezept – der Boden ist sowas von fluffig ?
    Liebe Grüße aus dem schönen Weserbergland von
    Jutta

  9. das Rezept und die Tipps für den Biskuit Boden sind einfach super beschrieben und führen zum vollen Erfolg. dankeschön

  10. Avatar von Edith KozlowskiEdith Kozlowskisagt:

    Das Rezept hört sich sehr gut an. Ich würde gerne Mandelblättchen oben auf die Teigmasse streuen und mit backen. Leider fällt der Kuchen nach dem Backen immer wieder in der Mitte zusammen, obwohl er vorher wunderbar aufgegangen ist. Könnte das an den Mandeln liegen?

  11. Kann man den boden retten indem man es anfeuchtet? Hab leider nach zugabe des mehls nochmal gelschleudert anstatt es unterzuheben. Der teig ist jetzt zu hart zum aufrollen ?

  12. Avatar von Tanja SchmitzTanja Schmitzsagt:

    Hallo Kathrin,
    in deiner Zutatauflistung steht folgendes bei: ‚120 Gramm Weizenmehl Evtl Hälfte Speisestärke‘
    Was meinst du da genau, wie sollte ich vorgehen, wenn ich Speisestärke hinzufügen mag?
    Viele Grüße, Tanja

  13. Hallo, Kathrin!
    Wenn ich ein Blech in 6cm Höhe haben möchte, reicht es dann, Dein Rezept zu verdoppeln? Oder lieber mal drei? Oder empfiehlst Du separates Backen von jeweils 3cm mit der doppelten Menge? LG, Nadine

    • Hallo Nadine, sicherheitshalber würde ich die dreifache Menge machen, wenn es dann doch zu viel ist, könntest du ja noch einen kleinen Kuchen oder Muffins machen. Deine zweite Frage verstehe ich leider nicht.

  14. Guten Tag,
    Die Größe der Bäckermeister?
    Habe die Kitchen Craft Form 27 cm.
    Sieht toll aus und ist etwas höher.
    Kann ich die angegebenen Mengen dann nehmen?

    Grüß
    Sonja Müller

  15. Hallo Kathrin,
    nachdem zwei andere Rezepte nicht funktioniert haben, waren dein Rezept und deine Tipps für einen Biskuit-Boden meine Rettung für den Geburtstag meiner Tochter! Hat super geklappt mit ganzen Eiern. Werde gerne weiter in deinen Rezepten stöbern!
    Viele Grüße, Sabine

  16. Avatar von Hannelore BehrensHannelore Behrenssagt:

    lege um die Kuchenform ein nasses Geschirrtuch bevor die Form in den Backofen kommt. Es klappt wirklich super
    viel Erfolg

  17. Hallo, ich bin Wiederholungstäterin ? und bin vom Rezept (Biskuitboden) begeistert. Habe mich für die Variante mit den ganzen Eiern entschieden. Mit der Küchenmaschine klappt das prima! Muss noch andere Rezepte von dir probieren…klappt dann sicherlich auch. Vielen Dank dafür. Gruß von Siggi

  18. Avatar von Perry BerryPerry Berrysagt:

    Hallo
    Ich habe ein Bisquitrezept mit 50 mlÖl und 80 mlMilch die man warm macht , da mische ich dann 5 Eigelb nach und nach rein und verrührt alles mit dem Schneebesen. Nun gebe ich 60g gesiebtes Mehl und 20 g Speisestärke dazu und verrühre alles gut
    Separat werden nun 5 Eiweiß 1Min geschlagen und dann nach und nach 80 g Zucker und 1 Priese Salz in 1 Min eingeriegelt nun weitere 2.Min steif schlagen.
    Nun wird die Eiweismasse vorsichtig mit dem Schaber unter die Eigelbmasse gehoben.
    In eine Springform bei der nur der Boden mit Backpapier belegt ist ( nicht gefettet) gebe ich den Boden sofort in den vorgeheizten Backofen Ober Unterhitze bei 150 Grad für 1 STD. Untere Schiene auf einem Lochblech.
    Der Boden geht super auf, nur fällt er immer in der Mitte zusammen. Habe schon alles probiert, die Ofentür ein kl Stück geöffnet, die Ofentür zu gelassen. Die Backzeit 10 min verkürzt und den Boden im Backofen gelassen. Immer das gleiche Ergebnis.
    Der Boden ist mega lecker, aber er wäre schön wenn er nach dem Backen nicht zusammen fallen würde.
    Kann mir Jemand helfen?

      • Avatar von PerryBerryPerryBerrysagt:

        Ja ich beachte alle Tipps, hätte gerne gewußt warum er ständig nach dem Backen in der Mitte zusammen fällt. Habe dein Rezept getestet und es hat wunderbar geklappt. Aber mein Rezept klappt leider nicht, obwohl ich den vom Geschmack einfach besser finde. Schade das du mir da nicht helfen kannst, trotzdem danke für deine schnelle Rückmeldung.

  19. Hallo Kathrin,
    tolles Rezept, danke! Ist es richtig, dass die doppelte Rezeptmenge nur eine halb volle 26er Springform ergibt? Für eine Geburtstagstorte hätte ich gerne einen relativ hohen Boden. 12 Eier kommen mir nur so viel vor… Oder mache ich bei der Zubereitung eventuell etwas falsch und mein Boden fällt deswegen zusammen?
    Danke für deine Hilfe!
    Liebe Grüße
    Hannah

    • Hallo Hannah, wie meinst du das genau – hast du das doppelte Rezept schon getestet und der Boden war dir nicht hoch genug? Dann hast du womöglich tatsächlich etwas falsch gemacht, denn er sollte gut aufgehen und drei schöne Lagen ergeben in einer 26er Form. Oder ist deine Frage bisher „eher theoretisch“ 😉 ?

  20. Avatar von SusanneSusannesagt:

    Hallo Kathrin,
    Ich backe oft eine Käse Sahne Torte doch leider wird mein Biskuit nie so schön hoch das ich ihn 3teilen kann.
    Muss ich bei deinem Rezept die doppelte Menge nehmen? Und womit hast du gute Erfahrungen getrennte oder ganze Eier?
    Ich mache es immer getrennt allerdings habe ich das Gefühl das ich immer Klumpen habe beim Mehl wenn ich es einrieseln lasse und wenn ich denke wow ist der schön hoch fällt er beim rausholen auch schon wieder zusammen.
    Lieber dann im Ofen abkühlen lassen?
    Lg Susanne

  21. Avatar von Semlow, CatrinSemlow, Catrinsagt:

    Hallo liebe Kathrin, ich möchte für meine Tochter eine Dreietagenhochzeitstorte aus Biskuitteig backen. 30, 28 und 26 cm.
    Hättest du eventuell ein Rezept dafür und welches Mehl lässt sich am besten verwenden? Vielen Dank für deine Hilfe. ?
    Ganz liebe Grüße Catrin ?

    • Hallo liebe Catrin,
      ein spezielles Rezept habe ich nicht, aber du kannst einfach mein Grundrezept verwenden (tendenziell würde ich für so eine Torte die Böden lieber etwas höher machen). Mehl am besten ganz normales feines Haushaltsmehl, Type 405.

  22. Avatar von Maria SasoMaria Sasosagt:

    Hallo,
    ich habe gestern nach einem anderen Rezept einen Boden gebacken und der ist einfach viel zu kompakt. Nun möchte ich dein Rezept testen und hätte nur eine Frage. Ich möchte den Boden einfärben. Zu welchem Zeitpunkt (Variante 1) füge ich am besten die Farbpaste hinzu? Andere Rezepte tendieren immer dazu zum Schluss diese unterzugehen, aber wäre es nicht sinnvoll vielleicht den Schritt bei der Eier Asse hinzuzufügen?
    LG Maria

    • Hallo Maria, ich denke, es kommt ein bisschen drauf an, welche Art von Farbe du hast. Flüssige, cremige, Paste? Je nachdem ändert sich ja evtl auch die Konsistenz. Aber du hast Recht, das Zugeben nach dem Schaumigschlagen der Eiermasse macht sicher Sinn. Also vor dem Unterheben des Mehls.

  23. Avatar von BackwunderBackwundersagt:

    Der BESTE Biskuitboden, den ich je gebacken habe:-)!!!! Und ich hab schon viele Rezepte vorher probiert…. Backe mit Dinkelmehl, funktioniert immer das Rezept! Danke auch für die Problembeschreibung, super Tipps!!

  24. Hallo,

    Vielen Dank für die tollen Anleitungen, die auch für Backanfänger geeignet sind.
    Ich habe auch ein paar Fragen dazu.
    Kann ich anstatt normalem Zucker auch Puderzucker verwenden? Oder spricht etwas dagegen?
    Wozu wird das heiße Wasser bei den Eiern benötigt? Und wie genau muss ich das machen? Stocken die Eier dann nicht? Ich finde es oftmals sehr hilfreich wenn ich weiß warum ich etwas machen soll, wozu das gut ist.
    Danke im Voraus

    • Hallo Asti, das Wasser bringt Volumen mit in die Masse. Da es nicht wirklich viel ist, bezogen auf die Eiermenge, und nicht kocht, stockt sicher nichts 😉 einfach dazugegeben.
      Puderzucker geht vielleicht auch, aber ich würde dir zu normalem raten.

  25. Avatar von Ingrid MerkerIngrid Merkersagt:

    Ich möchte einen Bisquitboden mit zerlassener Butter zubereiten. Wann gebe ich die Butter hinzu? Vor dem Mehl oder erst ganz zum Schluss?

  26. Hallo Kathrin,

    eigentlich schreibe ich nie Bewertungen, aber das Biskuitboden-Rezept ist der Hammer! Danke auch für die Tipps, klappt endlich nachdem ich schon so viele Rezepte für Biskuitböden ausprobiert hatte…! Super fluffig, sogar mit 630er Dinkelmehö ein Traum…?! DANKE!

    Liebe Grüße Julia

  27. Hallo, hab gestern das Rezept (mit ganzen Eiern) ausprobiert und muss zugeben es hat suuuper geklappt. Hab dann noch Vanillepuddng und Erdbeeren oben drauf getan *yummy*

    Danke für das tolle Rezept.

    • Avatar von Petra SchrammPetra Schrammsagt:

      Hallo ich würde gerne mit dem Biskuitteig einem Apfelkuchen backen wo die Apfelstücke direkt auf fen Teig gegeben wird und mitgebacken werden!
      Ist dies möglich und funktioniert das auch oder geht der Biskuit dann nicht mehr auf?
      Würde mich über eine schnelle Antwort freuen.
      LG.Petra.

  28. Avatar von KatharinaKatharinasagt:

    Guten Morgen,

    wollte morgen einen roten und einen weißen Biskuitteig machen, weiß aber nicht so recht wie ich diese färben kann. In den örtlichen Supermärkten ist die Auswahl leider stark begrenzt. Hat du einen Tipp?

    Lg Katharina

  29. Hört sich schon mal mega gut an:) Aber eine Frage habe ich noch.
    Du hattest ja geschrieben, dass man den Boden einfach länger backen soll, damit er höher wird und das anscheinend bei der gleichen Temperatur, brennt der Boden dann nicht an? Kann mir das noch nicht ganz vorstellen, wie eine längere Backzeit was an der Höhe ändern soll ohne Schaden anzurichten, würde es aber bald gerne probieren.Hab bis jetzt noch keine wirklichen Erfahrungen mit soetwas. Aber schonmal danke für die ganzen anderen Tipps:)

  30. Avatar von Christa Spruner v. MertzChrista Spruner v. Mertzsagt:

    Super Erklärung, hab heute gebacken, einen hohe und einen niedrigen Biskuitboden. Beide sind wunderbar geworden. Ich glaube, jetzt kann ich es. Vielen Dank.

  31. Avatar von GabrieleGabrielesagt:

    Hallo Kathrin,
    Im will von deinem tolle Rezept 3 Bleche backen, da Alles nach dem Zusammensetzten ( jede Schicht wird aprikotiert ) ein Prinzessinnenschloss werden soll. Ich brauche aber unbedingt einen Nussbiskuit. Kann ich einen Teil vom Mehl ( evtl. sogar die Hälfte ) mit gemahlenen Mandeln ersetzen ?
    Für deine Antwort lieben Dank im Voraus-
    Gabriele

  32. Uschi7
    Habe mich anlässlich meines Geburtstages an das Rezept mit ganzen eiern
    Gemacht, war sehr aufgeregt, weil mir die „Dinger “ immer zusammengefallen sind. Und es hat geklappt!!! Wunderbar geschmeckt in Verbindung mit Himbeeren Mascarpone um Gelee.grosses können, Danke!werde ihn jetzt immer so machen!
    Tip am rande: bei tiefgefrorenen Früchten – auf die cremschicht mandelsplitter geben, die saugen das austretende Wasser an!

  33. hallo ihr lieben was mir besonders geällt die liebe zum backen wieder neu zu
    endecken etas was dazu beigetragen hat hat sind die vareanten mit ganzen eiern
    da ich es nicht mag .wenn nach dem backen noch irgend welche zutaten herumstehen
    weil das auf bewahren der dotter sowie des eiweisses gefahren birgt .liebe grüsse moni

  34. Vielen Dank für den tollen Beitrag! Sehr gute Tipps, Danke!
    Kann man den Teig auch ohne Weiteres einfärben oder muss man dafür auch etwas an den Zutaten reduzieren? Ich habe Glasurfarbe?!
    Lieben Dank

  35. Hallo Kathrin,
    danke für die gute Anleitung und die Rezepte. Allerdings frage ich mich immer eine Sache: Wenn ich den Eiweißschnee mache, lasse ich den Zucker währenddessen einrieseln? Oder schlage ich die Eiweißmasse zuerst steif und füge dann den Zucker hinzu? Mein letzter Biskuitboden (nach einem anderen Rezept) wurde ganz gut, aber hätte noch ein bisschen höher und luftiger sein können. Ich frage mich, ob mein „Fehler“ beim Eischnee liegt.
    Danke und viele Grüße
    Melanie

  36. Avatar von Ann-KathrinAnn-Kathrinsagt:

    Hallo,

    bei dem Grundrezept mit getrennten Eiern steht, dass es auch für ein Blech reicht.
    Ich brauche insgesamt drei Böden, kann ich einfach die dreifache Menge nehmen und nach dem Auskühlen schneiden oder ist es besser, drei einzelne Böden zu backen?

  37. Avatar von Gabriele ZüllichGabriele Züllichsagt:

    Ich bin immer froh wenn die Rezepte so gut erläutert werden, meine Frage die Menge ist ja für eine Springform, für ein Backblech reicht dann die doppelte Menge?

  38. Danke für deine tollen tipps.
    Ich hätte da eine frage, ich will den bisquitboden mit flüssiger süßstoff oder mit stevia backen. Meine mutter ist diabetikerin. Ist es möglich oder sollte ich dabei was beachten? Hast du vlt ein Tipp für mich?

    Vielen dank schonmal

      • Avatar von Lamm, MatthiasLamm, Matthiassagt:

        Hallo! Ich bin auch Diabetiker. Habe deshalb den Teig mit Dinkelmehl Typ 630 zubereitet. Gesüsst habe ich ihn mit Natreen. Ist super gelungen. Nur, er ist nicht so luftig und etwas trocken geworden. Eher ein Mürbeteig. Aber Trotzdem sehr lecker. Habe ihn für eine Erdbeertorte verwendet.

  39. Danke für die Tipps (auf die ich leider erst im Nachhinein gestossen bin)!
    Das Rezept das ich heute zubereitete stammt von einem grossen deutschen Lebensmittelhersteller (ohne Namen nennen zu wollen). Der Biskuit ist hierbei aber kein heller, sondern eine Variante mit Nuss-Nougat. Kurz gesagt: der Biskuit ging in die Hose; hart und dünn wie ein Brett. Also fing ich nochmals von vorne an. Diesmal mit Eiertrennen und den Schnee mit Zucker lange rühren, dann die Eigelbe dazu, dann das Mehl unterheben, und dann das flüssige Nuss-Nougat.
    Diesmal war das Resultat etwas luftiger, doch noch nicht befriedigend was die Höhe betrifft. Wie ich aber jetzt feststelle, liegt dies eher an den Mengen; die nehmen in etwa die Menge die Du für einen einzigen Boden empfiehlst!

    Wie dem auch sei, nun hatte ich zwar etliche andere grundlegenden Fehler begangen, aber dieses Nuss-Nougat hat es so oder so in sich; es handelt sich ja nicht bloss um Pulver das mit dem Mehl vermengt wird, sondern hat eine flüssige Konsistenz (nach dem Wasserbad). Im Rezept steht, man solle es sogar kurz unterrühren. Wahnisnn!

    Was hättest Du für Tipps bei komplizirteren Biskuits wie diesem?

    • Hallo Daniel,
      puh, also mit Nussnougat habe ich auch noch keinen Biskuit gemacht. Handelt es sich vielleicht um einen Wiener Boden? Da kommt zB flüssige Butter rein, zwar nicht ganz mit flüssigem Nougat zu vergleichen aber ähnlicher.
      Vielleicht musst du die biskuitmasse auch mit Wasserbad machen in dem Fall. Google mal danach.
      Die Mengen bei mir sind der absolute Standard.
      Viele Grüße!

  40. Hallo Kathrin,

    Ich bin auf das Rezept gestoßen, da ich morgen deine geuanden cake Pops machen möchte. Der Boden ist schon mal toll geworden! Da ich versuche Clean zu backen, habe ich 100g Dinkelmehl 1050+ 20g Buchweizenmehl genommen und 40g Kokosblüten Zucker+40g Rohrohrzucker. Er ist sehr lecker geworden und sicher eine gute Basis für die cake Pops 🙂

    Ich bin auch sehr gespannt auf dein Clean Baking Buch! 🙂

    Liebe Grüße,
    Anna-Lena

    • Hallo liebe Anna-Lena,
      danke für deine Rezeptvariante! Ich habe tatsächlich noch nicht oft vollwertigen Biskuit gemacht, insofern freue ich mich besonders über deinen Tipp – und dass der Teig so gut geworden ist 😉 . Lass dir die Cake Pops schmecken. Und ich bin natürlich gespannt, wie dir mein Buch gefällt!
      Viele Grüße,
      Kathrin

  41. man kann auch ohne Backpulver den Teig herstellen, und die Eier nicht trennen. Das funktioniert immer bestens!

  42. Hallo! Ich brauchte dringend ein Biskuitrezept und war froh, dass ich bei dir eines fand ohne größeren Aufwand. Leider fehlt bei dem Rezept mit den ganzen Eiern die Angabe zur Speisestärke bei den Zutaten. Laut Text muss sie dazu, aber wieviel????
    LG Iris

  43. Ich versuche mich grade an deinem rezept. Bei dem rezept mit den ganzen eier steht oben bei den trockenen zutaten nur mehl und backpulvet, unten in der antleitung steht aber was von speisestärke??

  44. Danke für dieses Rezept. Ich bin mir sicher, dass dieses gut gelingt, da Sie auch sehr gute Tipps dazu geben. Hier nun folgende Frage:

    „Wenn ein höherer Boden für mehrere Schichten gewünscht ist, dann rund 40 Minuten backen“, so steht es im Rezept.
    Ich möchte einen ca. 50 cm hohen Boden backen, damit ich danach 3 „Böden“ erhalte.
    Welche Zutatenmenge benötige ich hierfür?
    Danke für Ihre Rückantwort und viele Grüße.

  45. Sieht super lecker aus und nun weiß ich wie der Boden gemacht wird. Bisher backe ich eher weniger (Fitnessfreak 😉 ), aber eher weil ich es nicht kann. Nicht weil es nicht schmeckt 😛 Ich werde den Boden ausprobieren. YAMMM

  46. Avatar von Thomas GerlingThomas Gerlingsagt:

    Hallo Glücksbäckerei-Team,

    Kurze Frage: In der Erläuterung schreibt ihr; „Backform nicht fetten“.
    Im Rezept steht; „…oder Backform fetten“. Was ist denn nun richtig?

    • Hallo Thomas, das ist vielleicht etwas missverständlich formuliert. Man soll nur den Boden fetten bzw mit Backpapier belegen, nicht den Rand der Form. Letztes wäre problematisch.
      Viele Grüße, Kathrin

  47. Liebes Glücksbäckerei-Team,

    super Euer Beitrag zu Biskuit! Vollumfänglich beantwortet ihr ja wirklich alle Fragen die man zu Biskuit haben kann. Ich mache immer nur ein sehr gutes von meiner Mama langjährig erprobtes aber einfaches Biskuit Rezept. Da ging Gott sei Dank noch nie was schief. Trotzdem war gleich was dabei was ich in Zukunft berücksichten werde (der gefettete Formrand). Ich finde solche guten Tips oder Rezepte an der Hand zu haben ist schon die halbe Miete. Euere super Tipps habe ich gleich unter einem unserer Post (Rezept mit Biskuit) verlinkt weils gerade so gut gepasst hat!

    Liebste sonnige Grüße
    Simone