Keto-Schokokuchen: low carb, zuckerfrei, glutenfrei

Leckerer, super einfacher Schokokuchen mit sehr wenigen Kohlenhydraten. Weiterer Pluspunkt: Das Rezept kommt ohne Spezial-Zutaten aus

Keto Schokokuchen

Dieser ketogene Schokokuchen ist das perfekte Beispiel dafür, dass gesundes Gebäck nicht super kompliziert oder teuer sein muss. Für den extrem kohlenhydratarmen Schokoladenkuchen habe ich nämlich fast ausschließlich ganz normale Backzutaten verwendet. Das Ergebnis: herrlich saftig und schokoladig!

Ketogene Ernährung ist ja seit einiger Zeit absolut im Trend. Grob gesagt handelt es sich dabei um eine besonders kohlenhydratarme Form der Low Carb Ernährung. Aber selbst wenn ihr diese nicht praktiziert, könnte euch das Keto Schokokuchen Rezept gefallen: Zum einen ist der Schokokuchen zuckerfrei, glutenfrei und milchfrei (zumindest ohne Topping). Zum anderen richtig fix gemacht. Mir war es wichtig, ein möglichst normales Rezept für euch zu entwickeln, das auch an einen „normalen Kuchen“ erinnert – wie beim Low Carb Karottenkuchen. Viele klassische Keto-Backrezepte sind ja doch „speziell“. Man könnte sagen, sie bestehen oft zum Großteil aus Fett plus Fett 😉 . Also zum Beispiel aus Butter, Kokosöl, Erdnussmus, Eiern und Schokolade. Das ganze wird dann gerne passenderweise als Fat Bombs bezeichnet. Dieser ketogene Kuchen ist anders.

Ähnlich wie beim Low Carb Apfelkuchen habe ich mich am köstlichen Mandelkuchen orientiert, aber den Zucker durch Erythrit bzw. Xylit ersetzt. Beides gibt es längst nicht nur online, sondern auch in Supermärkten. Außerdem braucht ihr für den einfachen Keto-Schokokuchen Eier, gemahlene Mandeln, Mandelmilch und Kakao. Exotischere Zutaten wie Kokosmehl, Kartoffelfasern oder Guarkernmehl sind nicht nötig.

Mit Frosting wird der ketogene Schokokuchen besonders gut

Der schnelle ketogene Schokokuchen basiert auf einer Art Biskuit. Damit dieser gelingt, ist – wie beim klassischen Biskuit – wichtig, den Teig nicht allzu stark zu verrühren. Außerdem solltet ihr die Backzeit im Auge behalten, damit das Ergebnis nicht trocken wird. Um den glutenfreien Schokokuchen ohne Zucker auch zu einem optischen Genuss zu machen, habe ich ihn mit einem leckeren Frosting bestrichen. Ergibt dann quasi eine Keto-Torte 🙂 .

Ketogener Schokokuchen low carb

Solltet ihr nach diesem einfachen Keto-Schokokuchen Rezept nun Lust aufs kohlenhydratarme Backen bekommen haben, schaut euch gerne in unserer Low Carb Kategorie um. Dort findet ihr u.a. Low Carb Milchschnitten, eine Low Carb Philadelphia Torte, Waffeln, Brownies und Cookies. Nun aber erstmal viel Spaß beim Backen dieses simplen Schokokuchens ohne Zucker, Mehl, Milch und Co!

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2020 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2022 aktualisiert.

Ketogener Schokokuchen

Schokokuchen ketogen
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,89 von 143 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Super kohlenhydratarmer Schokokuchen ohne Zucker, Mehl, Milch und besondere Spezialzutaten. Der leckere Ketokuchen ist super einfach & schnell gemacht
Vorbereitung15 Minuten
Backzeit30 Minuten
Menge: 8 Stücke
Kalorien: 220kcal

Zutaten

Für den Kuchen

Für das optionale Frosting

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine kleine Springform (20 cm) einfetten und mit Mandeln ausstreuen. Die Eier trennen. Eigelbe mit dem Süßungsmittel sehr schaumig schlagen. Eischnee steif schlagen.
  • Das flüssige Kokosöl und die Mandelmilch unter die Eiermasse rühren. Mandeln mit Backpulver und Salz und Kakao mischen und ebenfalls vorsichtig unterrühren; zuletzt den Eischnee unterheben.
  • Den Teig in die vorbereitete Form füllen und glattstreichen. Kuchen ca. 30 Minuten backen
  • Für das optionale Frosting die weiche Butter mit dem Puderxucker schaumig schlagen. Frischkäse und Kakao unterrühren. Wenn die Creme zu fest ist, 1-2 EL Mandelmilch dazugeben. Frosting auf dem abgekühlten Kuchen verteilen.

Anmerkungen

  • Der Kuchen hat (aufgeteilt in 8 Stücke) mit Erythrit und ohne Frosting nur 9g Kohlenhydrate pro Stück
  • Er lässt sich gut einfrieren, auch mit dem Schokotopping
Keto Schokokuchen

Nährwerte

Portionsgröße: 1Stück | Energie: 220kcal | Kohlenhydrate: 9g | Eiweiß: 8g | Fett: 18g | davon Zucker: 1g

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Tipps & Tricks zum Biskuitteig

Damit euch dieser Biskuit sicher gelingt, lest euch mein Grundrezept durch. Hier gibt es auch Antworten auf häufige Fragen wie: warum wird Biskuit trocken?, wann geht Biskuit nicht auf? oder Warum fällt Biskuit zusammen? Hier geht’s zum Biskuitteig-Grundrezept

Auf andere Backformgröße umrechnen

Die passenden Zutatenmengen für andere Backformgrößen kannst du mit unserem Umrechner ermitteln.

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Leckerer, super einfacher Schokokuchen mit sehr wenigen Kohlenhydraten. Weiterer Pluspunkt: Das Rezept für den Keto-Schokokuchen kommt ohne Spezial-Zutaten aus.Leckerer, super einfacher Schokokuchen mit sehr wenigen Kohlenhydraten. Weiterer Pluspunkt: Das Rezept für den Keto-Schokokuchen kommt ohne Spezial-Zutaten aus.Leckerer, super einfacher Schokokuchen mit sehr wenigen Kohlenhydraten. Weiterer Pluspunkt: Das Rezept für den Keto-Schokokuchen kommt ohne Spezial-Zutaten aus.Leckerer, super einfacher Schokokuchen mit sehr wenigen Kohlenhydraten. Weiterer Pluspunkt: Das Rezept für den Keto-Schokokuchen kommt ohne Spezial-Zutaten aus.Leckerer, super einfacher Schokokuchen mit sehr wenigen Kohlenhydraten. Weiterer Pluspunkt: Das Rezept für den Keto-Schokokuchen kommt ohne Spezial-Zutaten aus.Leckerer, super einfacher Schokokuchen mit sehr wenigen Kohlenhydraten. Weiterer Pluspunkt: Das Rezept für den Keto-Schokokuchen kommt ohne Spezial-Zutaten aus.Leckerer, super einfacher Schokokuchen mit sehr wenigen Kohlenhydraten. Weiterer Pluspunkt: Das Rezept für den Keto-Schokokuchen kommt ohne Spezial-Zutaten aus.Leckerer, super einfacher Schokokuchen mit sehr wenigen Kohlenhydraten. Weiterer Pluspunkt: Das Rezept für den Keto-Schokokuchen kommt ohne Spezial-Zutaten aus.Leckerer, super einfacher Schokokuchen mit sehr wenigen Kohlenhydraten. Weiterer Pluspunkt: Das Rezept für den Keto-Schokokuchen kommt ohne Spezial-Zutaten aus.Leckerer, super einfacher Schokokuchen mit sehr wenigen Kohlenhydraten. Weiterer Pluspunkt: Das Rezept für den Keto-Schokokuchen kommt ohne Spezial-Zutaten aus.Leckerer, super einfacher Schokokuchen mit sehr wenigen Kohlenhydraten. Weiterer Pluspunkt: Das Rezept für den Keto-Schokokuchen kommt ohne Spezial-Zutaten aus.

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

48 Kommentare

  1. Avatar von Jana RatajJana Ratajsagt:

    Hallo Kathrin, wie viel Kohlenhydrate hat denn der Kuchen insgesamt? Wäre schön wenn man das wusste, wenn man sich Ketogen ernährt. Ich möchte ihn morgen ausprobieren. 🙂

    • Hallo Jana, wie im Rezept geschrieben, hat der Kuchen ca. 9g KH pro Stück bei 8 Stücken, insg. also 72g (ohne Frosting, berechnet mit Erythrit). Am besten ist es aber eh, man berechnet alles selbst mit dem individuell verwendeten Produkten, da die teils ziemliche Unterschiede haben können. Das ist viel akkurater. Daher gebe ich auch nur ungern Nährwerte an.

  2. Guten Tag
    Hab den Kuchen jetzt nachgebacken. Er schmeckt wirklich eher, wie Zartbitterschokolade. Sollte man vielleicht dazu schreiben, weil manche das nicht so gerne mögen. Mir schmeckt der, das muss aber nicht auf alle zutreffen.
    Allerdings würde ich gerne wissen, woher ihr die Kalorienangabe habt? Wenn ich nach Rezept vorgehen, hat der Kuchen schon ohne Topping 239kcal. Mit Topping komm ich auf ca 370kcal.
    Oder habt ihr andere Mengen genommen?

    • Hallo Lilli, danke für den Hinweis, ich habe es nochmal berechnet und du hast Recht, es sind ca 220 Kalorien (mit Erythrit statt Xylit). Am besten ist es eh, man berechnet alles selbst mit dem individuell verwendeten Produkten, da die teils ziemliche Unterschiede haben können. Das ist viel akkurater. Daher gebe ich auch nur ungern Nährwerte an.

  3. Der Kuchen ist super locker! Aber leider bin ich ziemlich enttäuscht, da er überhaupt nicht süß sondern recht bitter ist. Vielleicht muss ich das nächste mal mehr Erythrit nehmen.

  4. Liebe Kathrin, also der ketogener Schokokuchen ist ein Traum, genau unser Geschmack! Den mache ich zum wiederholten mal :-). Zu letzt habe ich Rosinen in den Teich beigefügt und war seeehr lecker.
    Ich würde mich riesig freuen über weitere Keto Rezepte von dir.
    Danke dir!

  5. Avatar von Gudrun LehnerGudrun Lehnersagt:

    Dieser Kuchen ist der Hammer. Unglaublich lecker, saftig, cremig und angenehm süß. Das Topping schmeckt wie Schokomousse … ein Traum.

  6. Ich bin so so so so so begeistert. Der kuchen ist der burner, hab ihn ohne frosting gemacht. Und man kann ihn ja auch noch wunderbar pimpen. Zb mit gehackten mandeln, kokosraspeln, schokodrops….
    Das wird mein all-time-favorit

  7. Avatar von Eleonore OkochaEleonore Okochasagt:

    Ein Traum! Hab ihn gerade zum ersten mal gebacken und ein Stück lauwarm gegessen. Man schmeckt keinen Unterschied zu einem normalen Kuchen. Danke für dieses tolle Rezept! ❤️

  8. Ich muss sagen, das Rezept ist ausgezeichnet. Ich habe allerdings für den Teig noch 3 Zucchinis geraspelt und hinzugefügt und noch 2 Esslöffel Flohsamenschalten, sowie eine Tasse Espresso. Anstatt der 2 Esslöffel Kokosöl, habe ich 120ml Olivenöl reingetan. Die Mandeln habe ich mit Haselnüssen gemischt und zuvor im Backofen geröstet und dann mit einem Mixer zu Mehl gemacht. War richtig gut! Also Danke für das Rezept =) Ich weiß jetzt, dass man auch gut Essen und Backen kann, ohne auf Süßes zu verzichten =) Mach weiter so!

  9. Avatar von NathalieNathaliesagt:

    Neuer Lieblingskuchen :o)
    Ich habe das Rezept ganz leicht modifiziert. Beim ersten Mal genau nach Rezept war der Kuchen schon sehr lecker und „flauschig“,allerdings extrem unsüss.
    Für mich war es ok,da ich aus gesundheitlichen Gründen schon mehr als 2 Monate null Zucker zu mir nehme,aber für jemand,der gerne süss mag, war es eher wie Bitterschokolade…
    Jetzt habe ich die Erythritration von 90g auf 150g hochgesetzt und den Boden statt mit Mandeln mit Kokosraspel und Haselnusssplittern gemacht …. ein Traum! Könnte den ganzen Kuchen in einem Stück wegputzen :o))

  10. Ich habe heute spontan diesen Kuchen gebacken und er gefällt mir richtig gut!
    Ich hab zwar eine 26er Form genommen und nicht umgerechnet, dafür ist er flacher, aber find ich nicht schlimm.

    Da beim Frosting optional steht, würde mich interessieren ob das bei den Nährwert-Angaben mit eingerechnet ist?

    Allerdings werde ich es beim nächsten Mal weglassen, da es mir nicht so geschmeckt hat.
    Der Kuchen selbst ist dafür echt klasse!
    Den mache aber ich bald wieder.

  11. Eigentlich lasse ich eher selten Kommentare in Blogs. Aber … heute möchte ich mich ganz herzlich für das Rezept “ Keto-Schokokuchen” bedanken.

    Ich habe ihn das dritte Mal in Folge gebacken, allerdings ohne Topping weil ich es nicht so mag. Er gelingt jedes Mal und schmeckt himmlisch nach Schoko. Ich benutze Kokosöl statt Butter, da der Kokosgeschmack perfekt mit dem Kakao harmoniert.

    Vielen vielen Dank für dieses tolle Rezept!

  12. Ein super Rezept. War ein spontaner Entschluss den Kuchen am Sonntag nm zu backen. Mein Backkakao reichte leider nicht ganz aus, mein Topping war daher etwas heller. Springform etwas größer, daher etwas flacher. Geschmacklich top, total locker und lecker, die Mengenangaben passen genau. Danke für die Mühe beim Erarbeiten des Rezepts?.
    Der kommt bei uns definitiv nochmal auf den Kaffeetisch?

  13. Phantastisch, Danke für das leckere Rezept! Wir haben auf das Frosting verzichtet und stattdessen 200ml Schlagsahne mit 1 El PremiumX und etwas Vanillepulver aufgeschlagen und alles genossen! Bin glücklich❤️

  14. Hallo! Kann man diesen Kuchen eierfrei – mit einem Eierersatz (Banane, Apfelmus oder Chia / Flohsamen) nachbacken?…Bzw. welcher davon wäre der beste Eierersatz für diesen bestimmten Kuchen? Vielen Dank!

        • hallo katrin,

          dein kuchen ist sehr lecker und ich habe ihn auch schon mehrfach ausprobiert.
          heute habe ich mich leider vergriffen und nicht blanchierte gemahlene mandeln gekauft.
          kann ich die blanchierten gemahlenen mandeln einfach mit den nicht blanchierten 1:1 ersetzen?

          Liebe Grüße
          melly

          ps alle meine nicht keto freunde fanden den kuchen super und das muss was heissen!

          • Hallo Melly, wie schön! Wir essen ihn auch als „Alles-Esser“ sehr gern.
            Du kannst die Mandeln problemlos verwenden, allerdings wird der Kuchen etwas weniger „fein“.

  15. Hallo, vielen Dank erstmal für das Rezept.
    Wird die Backform des Kuchenbodens einfach nur mit gemahlenen Mandeln bestreut ohne Butter ? oder sonstiges? Wenn ja, wie viel Gramm gemahlene Mandeln werden verwendet ?

    Liebe Grüße

  16. Hallo!
    Ich habe diesen Kuchen schon 3 mal gebacken! Wieso? Er braucht keine komplizierten Zutaten! Bin gerade dabei eine ketogene Diät zu machen und dieser Kuchen stillt mein Verlangen nach Süßem vollkommen! Mega easy und schmeckt. Manchmal tausche ich die gemahlenen Mandeln mit Walnüssen und Haselnüssen aus. Schmeckt auch!
    Vielen Dank für das so einfache Rezept

  17. Avatar von Ellen123Ellen123sagt:

    Das hört sich lecker an!
    Ich habe 2 Fragen zum Rezept:
    A) In der Zutatenliste steht: „180 Gramm gemahlene Mandeln blanchiert“. Wie viel g davon verwendet man für Punkt 1. „Eine kleine Springform (20 cm) einfetten und mit Mandeln ausstreuen“? Weil unter Punkt 2. stehen ja auch Mandeln, die dann mit Kakao, Salz und Backpulver gemischt werden sollen… Oder braucht es extra Mandeln (auch gemahlen oder ganz)?
    B) Kann man statt Backpulver auch Natron nehmen? Backpulver hat ja doch sehr viel Kohlenhydrate…. Ich ersetze es in meinen anderen Rezepten meist mit Natron.

  18. Hallo, das Rezept hört sich Klasse an. Ich wollte fragen ob du den Kuchen auch schon mit einer 26er Springform gebacken hast. Ich bin leider so schlecht im Umrechnen 🙂

  19. Avatar von SvetlanaSvetlanasagt:

    Hallo Kathrin,

    ich habe nach einen Kuchen ohne Mehl, Zucker und Milch gesucht. Also habe ich deinen low carb Schokoladenkuchen nachgebacken. Statt Xylit habe ich 9 Tröpfchen von Flüssig- Stevia verwendet. Ich habe Stevia mit Eigelb aufgeschlagen und probiert. Es schmeckte mir süß genug. Allerdings als der Kuchen fertig war schmeckte er wie eine bittere Schokolade mitt 99% Kakaoanteil. Wahrscheinlich der Kakao sollte ich weniger als 40 gr verwenden. Zum Glück habe ich nach 5 Minuten Backzeit tiefgefrorene Heidelbeeren drüber gestreut. So schmeckt der Kuchen besser. Auf Frosting habe ich bewusst verzichtet, da ich es nicht zu fettig haben wollte. Hast du Erfahrung mit Flüssig-Stevia beim backen? Wieviel muss man ungefähr nehmen?

    Vielen Dank für deine tolle Rezepte! Ich habe schon öfters deine Rezepte nachgebacken und ich finde sie super. Manchmal improvisiere ich und spiele mit der Mengenangaben oder tausche die Zutaten aus. Meistens funktioniert es gut nur dieses Mal hat es mit Stevia nicht so gut geklappt.

    Liebe Grüße
    Svetlana

    • Hallo Svetlana, danke für dein Feedback! Ich denke, das Problem war hier tatsächlich dein Süßungsmittel. Da du ja nur extrem wenig Volumen hattest, hat sich auch der Kakaogeschmack auf weniger Volumen sehr intensiv angefühlt. Grundsätzlich: Volumensüße einfach so durch Tropfen zu ersetzen geht beim Backen meistens schief 😉
      (Und mit Stevia habe ich keine so guten Erfahrungen allgemein, aber ist wohl Geschmacksache)

  20. Avatar von Silke Christina LortzSilke Christina Lortzsagt:

    Hallo liebe Kathrin,
    vielen Dank für dein tolles Rezept ☺️ Ich möchte gerne wissen, ob der Kuchen sich auch mit normalem Zucker oder flüssigsüße backen lässt.
    Lieben Gruß
    Silke