Die besten Low Carb Cookies mit Schokolade

Herrlich softe, leckere Chocolate Chip Cookies ohne Zucker und Mehl, die definitiv nicht nach Verzicht schmecken!

Low Carb Cookies Rezept

Ich bin begeistert, dass diese Low Carb Cookies mit Schokolade ohne Mehl und Zucker auskommen und trotzdem einfach nur köstlich sind: chewy, soft, süß, sündig-lecker. Ihr MÜSST sie einfach nachbacken!

2016 habe ich die Low Carb Chocolate Chip Cookies kreiert und zum ersten Mal gepostet. Seither ist ungeheuer viel positives Feedback gekommen. Denn das Low Carb Cookies Rezept ist nicht nur kohlenhydratarm, für Diabetiker genauso wie für Menschen mit Glutenintoleranz geeignet. Es ist auch noch super schnell und einfach gebacken – und schmeckt definitiv nicht nach Verzicht. Low Carb Backen ist ja manchmal nicht ganz unkompliziert. Und so hatte ich auch hier viele Versuche gebraucht, bis ich mit dem Rezept zufrieden war. Normale Cookies bestehen ja v.a. aus Weizenmehl und Zucker. Fällt beides schonmal weg. Und damit auch die Zutaten, die für die typische (knusprige) Konsistenz benötigt werden. Da ich persönlich aber ohnehin lieber chewy Kekse esse, stört mich das gar nicht 😉 .

Hauptzutat der Low Carb Cookies mit Schokolade sind die Weizenmehl-Alternativen Kokosmehl und Mandelmehl. Diese haben genau spezielle Eigenschaften, die ich in meinen Posts zum Backen mit Kokosmehl sowie Backen mit Mandelmehl erkläre – also bitte nicht ersetzen. Als Zuckerersatz dienen die Zuckeralkohole Xylit sowie Erythrit.

So werden die Low Carb Chocolate Chip Cookies perfekt

Vielleicht fragt ihr euch jetzt, warum ich so viele verschiedene Produkte in die Low Carb Chocolate Chip Cookies gesteckt habe. Meiner Erfahrung nach haben typische Low-Carb-Zutaten ihre ganz individuellen Vor- und Nachteile, was Nährwerte und Backverhalten angeht. Diese wollte ich „ausgleichen“.

Cookies Low Carb

So ist der Zuckerersatz Erythrit z.B. kalorien- und kohlenhydratfrei, würde alleine aber etwas kühl schmecken. Xylit hingegen ist neutraler, kann aber je nach Menge zu Verdauungsbeschwerden führen und hat einige Kohlenhydrate (wenn auch deutlich weniger als Zucker). Gemeinsam machen sie das Chocolate Chip Cookies Rezept low carb und perfekt 😉

Low Carb Cookies Mandelmehl Kokosmehl

Also: Macht das Rezept unbedingt nach, sei es die helle Variante mit weißer Schokolade im Teig und dunklen Schokodrops oder die dunkle Variante mit Zartbitter und Kakao im Teig sowie hellen Schokostückchen. Ich bin gespannt auf euer Feedback! Und klickt euch gerne noch durch meine vielen weiteren Rezepte mit wenigen Kohlenhydraten. Übrigens: Auch die glutenfreien Cookies, vegane Schokocookies, Peanut Butter Cookies, Cookie Dough oder Zitronen-Cookies sind super lecker 😉

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2016 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2023 aktualisiert.

Low Carb Cookies

Low Carb Cookies selber machen
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,24 von 100 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Köstliche softe Low Carb Chocolate Chip Cookies ohne Zucker und Mehl, die überhaupt nicht nach Verzicht schmecken!
Vorbereitung25 Minuten
Backzeit11 Minuten
Menge: 12 Cookies
Kalorien: 145kcal

Zutaten

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Als erstes die weiße Schokolade für den Teig sehr fein hacken oder reiben. Die weiche Butter mit Xylit und Erythrit schaumig schlagen. Dann die Eier einzeln gut unterrühren.
  • In einer zweiten Schüssel das Mandelmehl mit Kokosmehl, Salz, Vanille, Backpulver, Guarkernmehl und der geriebenen weißen Schokolade mischen. Diesen Mehlmix zusammen mit der Milch kurz, aber gründlich unter die Eiermasse rühren. Die Konsistenz sollte zäh und formbar sein, aber nicht extrem fest. Etwa die Hälfte der dunkle Schokodrops unter den Teig kneten.
  • Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen.
  • Aus dem Teig ca. 12 Kugeln formen, diese auf dem Blech verteilen und flachdrücken. Alternativ dafür einen Mini-Eiskugel-Portionierer verwenden. Cookies mit den restlichen Schokodrops belegen und diese leicht eindrücken. Cookies etwa 10-12 Minuten backen. Sie müssen unbedingt noch weich sein, da sie chewy sein sollen und beim Abkühlen nachhärten.

Anmerkungen

  • Am besten werden die Cookies mit einer Kombi aus Xylit und Erythrit, man kann aber auch nur eines der Süßungsmittel verwenden. Beim Kokosmehl und entölten Mandelmehl darauf achten, dass es wie dieses eher neutral schmeckt und nicht z.B. zu viel Marzipannoten  hat.
  • Die Schokodrops können z.B. mit Erythrit gesüßt sein, mit Stevia, Xylit oder einer Mischung. Nährwerte und Geschmack variieren. Anstelle von Drops eignen sich auch Tafeln wie diese oder diese, die man dann zu einer Art Chunks klein hackt. Manche Schokosorten werden beim Backen schnell dunkel. Das kann man vermeiden, wenn man die Drops für die Deko erst direkt nach dem Backen in die noch warmen, weichen Cookies drückt.
  • Man kann die Cookies noch warm genauso wie abgekühlt essen, oder super einfrieren und quasi direkt aus dem Tiefkühlfach essen.
  • Für eine dunkle Variante (dunkle Schoko-Cookies mit weißen Schokodrops) folgende Zutaten verwenden: 40g zuckerfreie Zartbitterschokolade und 2 EL Backkakao und 1-2 EL Milch für den Teig sowie ca. 50g weiße Schokolade(drops) für die Deko.
Low Carb Cookies Rezept

Nährwerte

Portionsgröße: 1Cookie | Energie: 145kcal | Kohlenhydrate: 5,5g | Eiweiß: 6g | Fett: 10g | davon Zucker: 1g

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Low Carb Chocolate Chip CookiesLow Carb Chocolate Chip CookiesLow Carb Chocolate Chip CookiesLow Carb Chocolate Chip CookiesLow Carb Chocolate Chip CookiesLow Carb Chocolate Chip CookiesLow Carb Chocolate Chip CookiesLow Carb Chocolate Chip CookiesLow Carb Chocolate Chip CookiesLow Carb Chocolate Chip CookiesLow Carb Chocolate Chip CookiesLow Carb Chocolate Chip CookiesLow Carb Chocolate Chip CookiesLow Carb Chocolate Chip CookiesLow Carb Chocolate Chip Cookies

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

42 Kommentare

  1. Soooo….
    Was für leckere Kekse
    Echt Hammer

    Habe nen eisportionierer für den Teig benutzt , das ging super
    Die dicker schokodrops machen sich auch gut in den Keksen, da geht das vorbereiten noch schneller

  2. Avatar von Ender HeikeEnder Heikesagt:

    Die Plättchen sind richtig lecker. Nun meine Frage: Kann man die Plätzchen in einer Plätzchendose gut aufbewahren?
    Oder lieber einfrieren? Wie lange sind diese haltbar?

    • Hallo, ich kann dir keine genaue Angabe machen, würde sie aber sicherheitshalber einfrieren, wenn du sie länger als eine Woche aufbewahren willst. Der konservierende Zucker fehlt ja. Einfrieren schadet ihnen auch gar nicht.

  3. Hi Kathrin, I tried out this recipe yesterday, and it worked fairly well. Having abducted an American to the Alpenland, our chocolate-chip-cookie-standards are pretty high. We found this somewhat dense and too uniform of texture. Our standard recipe before going low-carb was https://www.allrecipes.com/recipe/24445/chewy-chocolate-chip-oatmeal-cookies/, and I will probably start experimenting with getting to the same nice texture.

    One question (not so much about this recipe but in general): Since neither of us have a problem with gluten and it’s nice and high in protein, we’ve been using it in quite a bit of baking, with pretty good success – though the gluten is not the only interesting ingredient in flour, the starch is what makes things fluffy and crunchy, too much gluten will just make things rubbery.

    Have you tried using gluten instead of other glueing substances? Can it be substituted for Guarkernmehl and the like, and if so in what proportions?

    • Hi Lars, I am sorry that the recipe didn‘t meet your expectations.
      Concerning your question: No, I have not tried using gluten in baking recipes yet, I use it only for seitan 😉

  4. Avatar von MaLu PilzMaLu Pilzsagt:

    Habe die Low Carb Chocolate Cookies gerade nachgebacken und den ersten noch warm aus dem Ofen gegessen, also super lecker und so fluffig leicht, hätte ich nicht gedacht.
    Danke für das leckere Rezept!!

  5. Die Kekse sind der absolute Hammer!!!! Danke für dieses spitzen Rezept. Bei den dunklen Keksen habe ich Lebkuchengewürz hinzugefügt….super für die Adventszeit…Eine super tolle Seite?
    Ich freue mich schon weiteres auszuprobieren!

  6. Hallo Kathrin,

    ich wollte fragen ob das Guarkernmehl dringend erforderlich ist bzw. was ich stattdessen nehmen könnte?

    Liebe Grüße!

  7. Hallo liebe Kathrin,

    diese Cookies sind einfach nur genial!!! Habe sie für meinen Mann (mit Glutenunverträglichkeit) gebacken und selbst einige gegessen und werde die Tage wieder für Nachschub sorgen. Danke!
    Eine Frage. Besteht die Möglichkeit bei diesem Rezept die Eier zu ersetzen? Diese sollte mein Mann eigentlich auch nicht essen…
    Viele liebe Grüße,
    Lina

    • Hallo Lina, danke für dein Feedback, das freut mich total! Eier würde ich ehrlich gesagt nicht ersetzen – in diesem Rezept ist schon so viel an normalen Zutaten „ersetzt“, dass eine weitere „Optimierung“ erfahrungsgemäß zu einem deutlich schlechteren Ergebnis führt.

  8. Hallo, Ich habe die Kekse auch schon nachgebacken und benutze genau das gleiche Mandelmehl von der Ölmühle Solling, wie du.

    Ich finde aber, dass, alles was ich mit diesem Mehl backe, extremst nach marzipan schmeckt :/
    Oder soll das Mehl genau das bewirken?

    Danke im Voraus für deine Antwort.

    Liebe Grüße Sabrina

    • Hallo Sabrina,
      Mandelmehl kann tatsächlich etwas nach Marzipan schmecken (weswegen ich wahrscheinlich auch kein Brot oä damit backen würde). Du könntest mal einen anderen Hersteller testen, wenn es dich stört. Aber riesige Unterschiede gibt es da meiner Erfahrung nach nicht.

  9. Hallo Kathrin,
    Das Rezept klingt gut. Kann man statt Butter auch Kokosöl verwenden? Und statt Erethrit nur Xylit Premium?
    Danke, Karin

  10. Hallo Katrin, bin, wie so oft auf der Suche nach leckeren LC Rezepten, durch Zufall auf deine Seite gestoßen.
    Habe diese Cookies soeben gebacken. Änderungen nur:
    80g Xylit (hab mit Erythrit beim Backen keine gute Erfahrungen gemacht, nehme außerdem immer weniger Zucker)
    100g Mandelmehl und nur 40 g Kokosmehl (Kokosmehlgebäck wurde bei mir sehr leicht trocken)
    1 handvoll gehackte Mandeln dem Teig beigemengt.
    Was soll ich sagen: Einfach TOP! Verdient 5 Sterne! Das werden jetzt meine favorite-Cookies.

    Ach ja, noch wichtig (habe mich endlich getraut): lieber zu kurz als zu lang backen. nach 10 min. waren die Cookies noch SEHR weich, wurden aber nach wenigen Minuten fester und schmeckten schon warm fantastisch (kann deinen Rat nur unterstreichen, und eisgekühlt sind sie bestimmt ebenso lecker)
    DANKE für das tolle Rezept!
    Das nächste ist der Saftige ‚Schokoladenkuchen ohne Mehl und Nüsse‘ dran. Freu mich schon 🙂

    • Hallo Petzi, das freut mich, Danke für dein Lob! Und natürlich deine kleine Variante. Im Allgemeinen nehme ich für meine Rezepte auch immer viel weniger Süße als andere, insofern solltest du nicht mehr allzu heftig reduzieren ?. Aber man kann ja auch immer Teignaschen und Testen ?

  11. Hallo ich habe sie auch nachtebacken. Erstmal auch ein großes Lob. Nun habe ich eine Frage ich tracke meine Mahlzeiten nun habe ich alle Zutaten in meine App eingegeben und am Ende die Werte durch die erhaltene Menge (Gewicht) gerechnet und dann jeweils Kcal, Fett, KH und Eiweiß mal 100 gerechnet um die Werte für 100g zu haben. Nun habe ich sie mal mit herkömmlichen American Cookies aus dem Handel verglichen und die haben viel weniger von allem. Fast die Hälfte an kcal etc. woran kann das liegen oder habe ich mich vielleicht irgendwo verrechnet ?

    • Liebe Jenny, ich bin mir fast sicher,dass sich da irgendwo ein Rechenfehler eingeschlichen hat. Denn zB Xylit und Erythrit haben ja keine oder deutlich weniger Kalorien als Zucker. Vielleicht sind da in deiner App falsche Werte? Erythrit ist kalorienfrei.
      Was sein kann, ist dass die Cookies mehr Fett haben als normale, dafür aber deutlichste weniger Kohlenhydrate und mehr Protein. Rechne doch nochmal nach und schau, ob nicht vielleicht schon bei den zutatenwerten ein Fehler vorliegt.

  12. Hallo 🙂
    Wie kann man die Butter ersetzen ? Es gibt ja die Möglichkeit Zuchnini o.Ä zu benutzen.
    Vielen Dank

    • Nein, die Butter solltest du noch ersetzen. Zuviel auf einmal geht beim Backen meist schief – und in dem Rezept wurden ja schon Mehl und Zucker ersetzt. Mit Zucchini werden die Cookies mit ziemlicher Sicherheit katastrophal 😉
      Viele Grüße!

  13. Hallo Kathrin,
    die Cookies sehen richtig lecker aus.
    Danke für das Rezept.Ist echt hilfreich.
    Jetzt weiß ich wie ich leckere Cookies schnell machen kann.
    Danke,
    Robert

  14. Schnell gemacht & köstlich, daher auch schnell weg. Somit ist mein Kaffee Snack in der Familie auch gesichert. Danke!

  15. Guten Morgen, ich bin schon lange ein Fan deiner gesunden Rezepte, habe aber noch nie kommentiert. Die Kekse klingen jedenfalls sehr lecker. Mach weiter so!

  16. Liebe Katrin,
    unglaublich – habe die Cookies gleich nachgebacken und bin absolut begeistert, mein Freund liebt sie auch. Danke!
    Marie

  17. Soooo….
    Was für leckere Kekse
    Echt Hammer

    Habe nen eisportionierer für den Teig benutzt , das ging super
    Die dicker schokodrops machen sich auch gut in den Keksen, da geht das vorbereiten noch schneller

  18. Hallo Kathrin,

    das liest sich ja echt lecker. Damit hast du mich schon wieder am Haken. Als ich eben im Edeka war, kam die Benachrichtigung rein, dass dieses Rezept online ist. Schnell Zutaten gecheckt – alles zu Hause, außer Butter – Butter gekauft und jetzt wird gleich ausprobiert.

    ich bin so gespannt.
    Wann gibts endlich ein Spendenkonto? Für deine Versuchsreihen mit positivem Endergebnis würde ich zumindest was springen lassen, weil es mir selber genug Probiererei erspart.

    Auch deine davorisierten Zutaten kann ich aus persönlicher Erfahrung weiterempfehlen. Besonders Sukrin Gold ist als brauner Zuckerersatz, auch für die Weihnachtszeit, ein grandioses Zeug, wenn auch nicht ganz preiswert.

    Ich habe jetzt mal zu Testzwecken das Xucker Premium Xylit in der roten Dose gekauft. Mal sehen ob das besser ist als das in der blauen. Das aus der blauen soll aus China, das rote aus Finnland kommen.

    ich werde auch gleich ausprobieren, wie sich die Kekse kleingekrümelt in Iscreme so schlagen. Ich denke das funktioniert auch prima und man ist nicht auf fertige gekaufte Kekse angewiesen.

    • Liebe Rikibu,
      nach deinem Kommentar haben wir uns überlegt, demnächst einen Paypal-Spendenbutton einzubauen, freue mich natürlich riesig, wenn jemand wie du meine Rezepte so toll findet, dass er/sie uns sogar ein bisschen finanziell unterstützen mag!