Schneller Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle

Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!

Low Carb Tassenkuchen

Dieser Low Carb Tassenkuchen ist so etwas wie die gesündere Variante der klassischen Mug Cakes. Beide werden als Mikrowellenkuchen eher gegart als gebacken. Der größte Pluspunkt: Sie lassen sich extrem schnell zubereiten, sind also auch für den akuten Süßhunger geeignet 😉

Klar, einen richtigen Kuchen wie aus dem Backofen darf man bei so einem Low Carb Mikrowellenkuchen Rezept natürlich nicht erwarten. Es handelt sich eher um einen „Eierkuchen“ oder ein Dessert. Bei uns kommt der Low Carb Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker aber trotzdem recht gut an, weil er schön leicht nach Kokos und Schokolade schmeckt, durchaus saftig und vergleichsweise gesund ist. Als Getreide-Alternative fungiert in diesem Rezept Kokosmehl. Wie ihr vielleicht schon in meinem Post über Erfahrungen beim Backen mit Kokosmehl gesehen habt, verhält sich dieses anders als Standardmehl. Man muss vor allem die extreme Saugfähigkeit beachten; daher kommen im Low Carb Tassenkuchen-Rezept auf nur 1,5 Esslöffel Kokosmehl auch ein Ei und 3-4 Esslöffel Milch.

Welche Milch man verwendet, ist egal – ich habe den Keto-Mikrowellenkuchen schon mit Kuhmilch, Hafermilch sowie Mandelmilch gemacht. Statt Kokosblütenzucker, der gut mit Kokosmehl harmoniert und ein nachhaltiges Süßungsmittel ist, eignen sich z.B. Xylit, Erythrit oder Xucker bronxe.

Schokolade für den Low Carb Kuchen aus der Tasse

Ganz wichtig für den Mikrowellenkuchen ohne Mehl und Zucker: das Schokotopping! Wer einen echten Low Carb Tassenkuchen haben will, sollte natürlich eine zuckerfreie Variante wählen. Wie diese Schokodrops ohne Zucker. Für alle anderen: Nehmt für den Low Carb Mug Cake einfach die Sorte, die euch am besten schmeckt!

Kokosmehl Tassenkuchen low carb

Für das kohlenhydratarme Mikrowellenkuchen-Rezept braucht ihr maximal 5 Minuten. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Nachbacken meines glutenfreien Kokosmehl-Tassenkuchens! Schaut gerne auch meine anderen Tassenkuchenrezepte an, von schokoladig über fruchtig bis vegan. Der Low Carb Lava Cake ist ebenfalls klasse und blitzschnell. Und noch ein Tipp für alle, die mehr Zeit haben: Meine Protein-Muffins, dieser Cheescake, die glutenfreien Schokomuffins, die Low Carb Cookies oder Eiweißriegel sind auch lecker 🙂

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2014 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2023 aktualisiert.

Low Carb Tassenkuchen

Schneller low carb Tassenkuchen
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,67 von 230 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Perfekt für den plötzlichen Süßhunger: Dieser Mug Cake ohne Mehl und Zucker wird in der Mikrowelle gebacken. In weniger als 5 Minuten fertig!
Vorbereitung2 Minuten
Backzeit3 Minuten
Menge: 1 Tassenkuchen

Zutaten

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Das Ei in einer großen Tasse mithilfe einer Gabel verquirlen. Flüssige Butter und Milch unterrühren. Dann die trockenen Zutaten zugeben und alles zügig zu einem homogenen Teig ohne Stückchen verrühren. Sollte er allzu fest sein, noch einen Löffel mehr Milch zugeben.
  • Die Schokodrops darüber verteilen, evtl auch ein paar unterheben. Tassenkuchen ca. 2.5-3 Minuten bei 700 Watt in der Mikrowelle garen.

Anmerkungen

  • Als Süßungsmittel passen vor allem die leicht navch Karamell schmeckenden Xucker bronxe und Kokosblütenzucker, alternativ aber auch normales Xylit bzw. Erythrit,
  • Die Gar-Zeit ist sehr individuell, es kann also etwas kürzer oder länger dauern. Wenn der Kuchen zu lange in der Mikrowelle ist, wird er sehr trocken.
  • Tassenkuchen sollten direkt gegessen werden, sie eignen sich nicht zum Aufheben
Low Carb Tassenkuchen

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Auf andere Backformgröße umrechnen

Die passenden Zutatenmengen für andere Backformgrößen kannst du mit unserem Umrechner ermitteln.

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!Dieser Tassenkuchen ohne Mehl und Zucker ist innerhalb weniger Minuten fertig. Der schnelle Low Carb Tassenkuchen aus der Mikrowelle ist genau das Richtige für den spontanen Süßhunger!

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

35 Kommentare

  1. Hallo,
    Ich bin gerade als pre-diabetiker diagnostiziert worden und bin auf der Suche nach Low carb Rezepten.
    Das Grund Rezept ist genau was ich gesucht habe, allerdings vermisse ich die Kalorien, Fett, Kohlenhydrat, etc Angaben bei diesen Rezepten was natürlich sehr wichtig ist um zu sehen wie das in den täglichen gesamt Essens Plan passt.
    Vielen Dank
    Evi Australien

    • Hallo Evi, wir haben uns in der Vergangenheit dagegen entschieden, Nährwerte anzugeben. Seit einiger Zeit geben wir sie bei den neuen gesunden Rezepten aber an. Es ist schwer, zuverlässige Werte anzugeben. Sehr oft kommt es auf die konkreten benutzen Zutaten an (wenn es nicht nur Standards wie Mehl und Zucker sind) sowie natürlich auf die Anzahl zb der Stücke, die man aus einem Blechkuchen macht. Davon abgesehen kann z.B. mit den konkret von dir benutzten Produkten mit einem der vielen Rechner im Internet in wenigen Minuten alles ausrechnen. Viele Grüße!

  2. Avatar von Tanja SmadhiTanja Smadhisagt:

    Also wirklich, besser geht’s nicht ohne Zucker ?
    Ich finde das Rezept mega, hab noch etwas gemahle Mandeln zugefügt, dazu weiße Schockodrops ohne Zucker. Sehr lecker!
    Der Kuchen riecht wie frische Waffeln und schmeckt auch etwas danach.
    Bißchen fake Puserzucker darüber und schon ist die Waffelillusion perfekt ? Beeren wären sicher auch gut mit dem Kuchen.

  3. Avatar von Waltraud GranigWaltraud Granigsagt:

    Da man bei uns kein Kokosmehl bekommt, würde ich Kokosett mit der Maffeemühle fein mahlen – geht das dann auch mit diesem Rezept?

  4. Avatar von ChrisitineChrisitinesagt:

    Ich mische den Kuche immer halb Mandelmehl/ halb Kokosmehl, ab und an mal Aromaöl oder mit Heidelbeeren. Schmeckt einfach köstlich

  5. Ich muss leider sagen, dass mir der Tassenkuchen viel zu trocken und viel zu Ei-lastig schmeckt. Auch bezweifel ich irgendwie, dass die Angabe von 2 St. Schoko-Drops auf eine Tasse nur ansatzweise ausreicht. Ich habe 20 genommen und hatte nicht mal ansatzweise eine Optik wie auf dem Foto.
    Ich werde versuchen das Ei durch Fruchtpüree zu ersetzen und auch etwas mit Kokosöl zu experimentieren. Mehr Schoko kommt natürlich auch ran.

  6. Super Idee, genau das Richtige bei Heißhunger auf Kuchen und Schokolade. Durch das Ei macht der Kuchen super satt. Vielen Dank für das Rezept!

  7. hallo, würde das rezept auch mit normalem mehl und ohne backpulver funktionieren? bin grad zu faul, um einkaufen zu gehen.. lg

    • Hallo Rike, dann würde ich dir eines der anderen Tassekuchenrezept von mir empfehlen; Kokosmehl kann’s du nicht einfach so ersetzen. Das Backpulver kann man allerdings wohl auch weglassen. Mach doch den Zitonentassenkuchen!

  8. Hallo liebe Kathrin,

    ich hab gerade den Tassenkuchen ausprobiert. Anfangs hab ich gedacht „Ob der wohl gelingt?“.. Als ich dann die Mikrowelle aufgemacht hab, war ich restlos begeistert!! Hab ihn dann auf einen Teller gestürzt und esse ihn gerade nebenbei 🙂 Toller Geschmack, bin hin und weg! Kompliment an dich, für das tolle Rezept

      • Hallo Vivien, dazu kann ich leider nichts sagen, da ich noch nie damit gebacken habe. Aber so ein Tassenkuchen geht ja so schnell und mit wenig Aufwand, dass du es einfach mal probieren kannst, gib dann doch Bescheid, ob es geklappt hat.
        Viele Grüße, Kathrin

  9. Kann man dem Küchlein wohl auch noch 2-3 Kirschen hinzufügen oder wird das dann zu matschig? Sieht auf jeden Fall superlecker aus!

  10. Kann man Tassenkuchen eigentlich auch ohne Mikrowelle hinbekommen? Ich meine, halten normale Tassen auch einem Backofen stand. Ich bin total gegen Mikrowelle, habe deshalb auch keine und würde dennoch gerne in den Genuss kommen…

    • Hallo Stephie,
      grundsätzlich kann man natürlich auch in (ofenfesten) Tassen im Herd backen, allerdings glaube ich, dass du dafür ein „normales“ Backrezept nehmen musst, da diese Tassenkuchen mit wenigen Minuten „Backzeit“ auf die Mikrowelle ausgerichtet sind – es geht v.a. drum, dass die „Kuchen“ sehr schnell aufgehen.
      Wenn du es dennoch mal probieren solltest, gib Bescheid, wie das Ergebnis war 😉

  11. Ich habe es gerade mit Süßlupinen Mehl gebacken und es schmeckt hervorragend. Danke für das Grundrezept. LG Annett

  12. Liebe Kathrin 🙂
    Ich habe mich auf den ersten Blick in deine Tassen verliebt – kannst du mir verraten, welche Marke das ist?
    Liebe Grüße,
    Greta

  13. Danke für das tolle Rezept, habe Ber eine Frage:
    Kann ich das Kokosmehl auch durch die gleiche Menge Mandelmehl ersetzen?
    Mache zur Zeit die HCG Diät, bin super zufrieden damit und suche gute low carb Rezepte für die Erhaltungsphase und die lange Phase danach

    • Hallo,
      ich habe es noch nicht mit Mandelmehl gemacht, kann also nur Vermutungen anstellen 😉 An deiner Stelle würde ich bei Mandelmehl etwas weniger Flüssigkeit verwenden, also statt 3-4 Esslöffeln Milch eher 2-3 EL.
      Berichte doch mal, wie der Tassenkuchen geworden ist! Viele Grüße, Kathrin

  14. Oh ich liebe Tassenkuchen! 🙂 Ich mache normalerweise die ganz fixe Version aus Haferflocken, Bananen und Ei, aber das sieht natürlich noch einmal viel besser aus. Muss ich unbedingt ausprobieren. LG 🙂

  15. OH je! Ich gestehe, dass ich mir die Backmischung für das Küchlein schon gekauft habe, Nougatgeschmack. Konnte man essen! Ich probiere es aber auf jeden Fall homemade.
    Liebe Grüße
    Caro

    • Liebe Caro,
      naja, hier muss sich ja niemand schämen 😉 aber es gibt so viele unterschiedliche schnelle Tassenkuchenrezepte, dass du sicher auch auf den Homemadetrip gerätst!

  16. Warum es diese Backmischungen für Tassenkuchen gibt, ist mir ebenfalls ein Rätsel. Zu gerne wüsste ich, wer die kauft – falls überhaupt irgendjemand. Wahrscheinlicher ist es, dass sie bald wieder leise vom Markt verschwinden.
    Ich esse keine Eier, aber trotzdem klingt Dein Rezept gut. Falls es mal nicht Schokolade, sein soll, kann ich diesen mug cake – ebenfalls mit Kokosmehl und den Zucker kann man weglassen oder ersetzen – wärmstens empfehlen: https://www.runningwithspoons.com/banana-bread-mug-cake/

    • Danke für den Tipp, der sieht auch gut aus! Ich selbst liebe ja Bananen (die wohl das Ei in Verbindung mit dem Kokosmehl ersetzen können), für Jan wäre das aber gar nix. Vielleicht kannst du mein Rezept ja auch mal mit Banane testen – dürfte auch klappen. Viele Grüße, Kathrin