Low Carb Protein-Muffins ohne Zucker und Mehl

Protein-Muffins Rezept low carb

Ein Rezept für richtig gute Protein-Muffins ist schwer zu finden – und zu entwickeln. Diese Proteinmuffins sind tatsächlich sehr lecker und schön saftig. Allerdings habe ich auch mehr als eine Handvoll „Anläufe“ gebraucht, bis mir Geschmack und Konsistenz gefallen haben.

Im Netz findet man unheimlich viele Anleitungen für Proteinmuffins, die angeblich gut sind, sich dann beim Nachbacken allerdings als staubtrocken, extrem fad oder voller künstlicher Zusatzstoffe herausstellen. So richtig in die Hose ging kürzlich zum Beispiel ein Rezept, das viel Proteinpulver, minimal Mandeln und Leinsamen, dazu etwas Apfelmus, Banane und Kokosöl beinhaltete – rein aus ernährungsphysiologischer Sicht also top. Aus Back- und Ess-Sicht eine Katastrophe 😉 . Die Muffins wurden gummig, trocken und letztlich leider Kandidaten für den Mülleimer. Da ich aber unbedingt ein Rezept für leckere low carb Proteinmuffins haben wollte, habe ich weiter getüftelt. Und das Ergebnis stellt uns definitiv zufrieden (wie auch meine Low Carb Apfelmuffins oder die glutenfreien Schokomuffins.)

Die Muffins mit Proteinpulver sind zwar nicht ganz so eiweißreich wie die (misslungenen) Vorgänger. Dafür kann man sie essen, ohne mit Wasser nachspülen zu müssen 😉 . Und das Beste: Zusätzlich sind die Eiweiß-Muffins zuckerfrei und glutenfrei. Wichtig ist, dass ihr griechischen Joghurt verwendet; auch die fettarmen Varianten sind möglich. Das Proteinpulver sollte nicht zu künstlich und übersüßt schmecken. Aus meinem Grundrezept könnt ihr die unterschiedlichsten Varianten backen. Das Basisrezept habe ich mit etwas Espresso und Vanille aromatisiert; obendrauf kommt ein bisschen zuckerfreie Schokolade.

Tolle Varianten der Protein-Muffins

Mit Schokoladen-Proteinpulver statt Vanille werden Schoko-Proteinmuffins draus. Im Frühling und Sommer schmecken auch Protein-Muffins mit Blaubeeren gut. Wer Wert auf möglichst natürliche Zutaten legt, kann nach dem Vollwert- oder Clean-Baking-Prinzip normales Proteinpulver durch (wenig bearbeitetes und ungesüßtes) Reisprotein oder Hanfprotein ersetzen. Da sie sich gut einfrieren lassen, backt ihr besten gleich eine größere Menge. Eiweiß – und Leckerschmeckergarantie 🙂 !

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2016 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2023 aktualisiert.

Saftige Protein-Muffins

Protein-Muffins-ohne-Zucker_2
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,67 von 116 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Einfaches Rezept für leckere proteinreiche Muffins, die sich z.B. mit Schokolade, Blaubeeren oder Gewürzen aufpeppen lassen
Vorbereitung15 Minuten
Backzeit20 Minuten
Menge: 6 Muffins

Zutaten

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Einen starken Espresso zubereiten und beiseite stellen. Die Eier mit dem Rührgerät 1-2 Minuten verquirlen. Joghurt und Milch dazugeben und rühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind.
  • Mehl mit Mandelmehl, Proteinpulver, Backpulver, Guarkernmehl, Salz, Erythrit und Vanille mischen. Im Wechsel mit ca. 3 Esslöffeln Espresso zur Eiermasse geben.
  • Den Teig in 6-8 Muffinförmchen füllen, nach Belieben mit etwas zuckerfreier Schokolade bestreuen, und ca. 18-20 Minuten backen.

Anmerkungen

  • Zum Süßen eignen sich neben Erythrit auch braunes Erythrit oder Xylit oder eine Mischung aus beiden. Kokoszucker, Reissirup, Ahornsirup oder Agavensirup sind ebenflals möglich (aber nicht mehr low carb). Die Süßungsmittel-Menge lässt sich nach Belieben etwas erhöhen oder verringern.
  • Beim Protein auf Mehrkomponenten-Proteinpulver wie dieses achten (kein reines Whey.) 
  • Das Guarkernmehl ist optional, sorgt aber (wie auch Johannisbrotkernmehl oder gemahlene Flohsamenschalen) für mehr Bindung in gutenfreien Teigen.
Protein-Muffins Rezept low carb

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Tipps & Tricks zu Muffins

Damit euch diese Muffins sicher gelingen, lest euch mein Grundrezept durch. Hier gibt es auch Antworten auf häufige Fragen wie: Warum gehen Muffins nicht auf? Hier geht’s zum Muffin-Teig-Grundrezept

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Einfaches Rezept für saftige Low Carb Proteinmuffins, die wirklich schmecken! Glutenfrei, ohne Zucker und Mehl.Einfaches Rezept für saftige Low Carb Proteinmuffins, die wirklich schmecken! Glutenfrei, ohne Zucker und Mehl.Einfaches Rezept für saftige Low Carb Proteinmuffins, die wirklich schmecken! Glutenfrei, ohne Zucker und Mehl.Einfaches Rezept für saftige Low Carb Proteinmuffins, die wirklich schmecken! Glutenfrei, ohne Zucker und Mehl.Einfaches Rezept für saftige Low Carb Proteinmuffins, die wirklich schmecken! Glutenfrei, ohne Zucker und Mehl.Einfaches Rezept für saftige Low Carb Proteinmuffins, die wirklich schmecken! Glutenfrei, ohne Zucker und Mehl.Einfaches Rezept für saftige Low Carb Proteinmuffins, die wirklich schmecken! Glutenfrei, ohne Zucker und Mehl.Einfaches Rezept für saftige Low Carb Proteinmuffins, die wirklich schmecken! Glutenfrei, ohne Zucker und Mehl.Einfaches Rezept für saftige Low Carb Proteinmuffins, die wirklich schmecken! Glutenfrei, ohne Zucker und Mehl.Einfaches Rezept für saftige Low Carb Proteinmuffins, die wirklich schmecken! Glutenfrei, ohne Zucker und Mehl.

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

52 Kommentare

  1. Wow – die Muffins schmecken so lecker. Habe diese mit frischen Himbeeren gefüllt und dadurch sind sie so saftig… Ideal auch als Meelprep…

  2. Avatar von SandraSandrasagt:

    Hallo Kathrin,

    ich wollte die muffins morgen backen und habe eben festgestellt, dass ich zu wenig Mandelmehl zuhause habe :/
    Mit was kann ich denn die Restmenge ausfüllen? Ich wollte die doppelte Mengen machen – dann würden mir 23 Gramm fehlen. 17 Gramm habe ich noch in meiner Packung.

    Liebe Grüße
    Sandra

  3. Liebe Katrin,

    das Proteinpulver (Multipower Formula 80), welches Du hier verwendest, hat den Namen Proteinpulver wirklich nicht verdient. Der Fett-, Kohlenhydrate- und Zuckeranteil ist extrem hoch. Die Werte der BCAA´s sind eine Katastrophe. Ein vernünftiges Proteinpulver enthält (nachfolgende Angaben bezogen auf 100g) max. 1 g Fett; max. 0,8g Kohlenhydrate; max. 0,6g Zucker. Mit diesem ungesunden Zeug, welches ein ganz klarer Kandidat für die Mülltonne ist, solltest Du Dich nicht füttern.

    LG
    Gerd

    • Hallo Gerd, danke für deine Anmerkung. Der Beitrag ist nun doch schon recht alt und ich kaufe dieses Pulver längst nicht mehr. Bin aber noch nicht dazu gekommen, die Links zu ändern 😉 das werde ich nach deinem Kommentar aber demnächst mal in Angriff nehmen! Wobei: Ich denke nicht, dass deine Angaben in Stein gemeißelt sind, wie kommst du denn auf so extrem niedrige Fett- und KH-Werte?
      Viele Grüße, Kathrin

  4. Das Rezept hört sich ja traumhaft an! Kann man das Guarkernmehl auch ersetzen, z.B. durch normales Mehl? Für nur 1/4 TL gleich eine ganze Packung zu kaufen, stelle ich mir ein bisschen teuer vor.
    Liebe Grüße,
    Caro

    • Hallo Caro, normales Mehl ist kein Ersatz, da es sich ja um ein Bindemittel handelt. Du könntest es natürlich ganz ohne probieren, da passiert sicher auch keine Katastrophe 😉 oder evtl Johannisbrotkernmehl.

  5. Avatar von Ingrid Z.Ingrid Z.sagt:

    Hallo Kathrin,

    Kann man auch Hafer oder SOjamilch nehmen? Leider, vertrage ich keine normale Milch. Jogurt ist kein Problem, nur die Milch macht meinen Magen zu schaffen.
    Schönes WOchenende,
    Ingrid

  6. Hallo Kathrin,

    deine Muffins klingen lecker. Die werde ich ausprobieren.

    Zwei Fragen habe ich noch: 🙂

    Kann man statt dem Agaven-Karamell-Sirup bzw. auch Agavendicksaft verwenden?

    Hast du diese Protein-Muffins auch schonmal in herzhafter Variante ausprobiert? z. B. mit Tomaten und Schafskäse

    Viele Grüße
    Vanessa

    • Hallo Vanessa, das Süßungsmittel kannst du austauschen. Ob die Muffins auch pikant schmecken, weiß ich nicht – müsstest du testen 😉 Nimm schön viel Gewürze bzw. Kräuter!

      • Habe die Muffins jetzt auch nachgebacken. War mein erstes Low-Carb-Backrezept das lecker geworden ist. 🙂 Der Teig ist saftig geworden und hat ein leckeres Aroma mit dem Kaffee. Auch von der Süße her optimal. Der Teig erinnert mich geschmacklich an einen Ricotta-Mandelkuchen. 🙂

        Kannst du mir ein Rezept empfehlen für herzhafte Low-Carb-Muffins die du schon ausprobiert hast?

        Liebe Grüße
        Vanessa

  7. Avatar von JacquelineJacquelinesagt:

    Hallo!

    Ich weiß, eine dumme Frage, da es sich ja um Protein Muffins handelt. 😉
    Wenn ich das Proteinpulver weglasse sollte man es dann durch ein anderes „Mehl“ ersetzen?
    Danke für die Info,
    glG

  8. Die ersten Low-Carb Muffins, die man auch als solche bezeichnen kann!!! Wunderbar, ich bin mehr als begeistert, sogar die Kinder haben sie vernascht 🙂 das will was heißen, normalerweise finde ich meine Backversuche irgendwo im Garten wieder 😉 den Espresso hab ich allerdings weg gelassen, bei uns wurden es Schokomuffins, sie kamen wirklich bei allen gut an.
    Habe Sahnequark verwendet, da ich grad keinen Joghurt mehr vorrätig hatte und mit Xucker gesüsst.
    Die wird es jetzt regelmässig geben in allen erdenklichen Variationen. Danke!

  9. Wow, diese Muffins sehen unglaublich saftig und lecker aus. Ich bin ein absoluter Muffinfan (weil ich sonst nicht wikrch backen kann) 🙂 Danke für das leckere Rezept von dir.

  10. Avatar von Stéphanie ClémentStéphanie Clémentsagt:

    Hallo,

    Das Rezept ist ein super und lecker ! Vielen lieben Dank dafür 🙂
    Hast du auch die Nährwerte der Muffins?

    Vielen lieben Dank im voraus !

    LG
    Stéphanie

  11. Avatar von JenniferJennifersagt:

    Danke für dieses tolle Rezept! Die Muffins schmecken fast wie „Echte“. Meine Familie ist auch begeistert

    Habe nur das Rezept etwas verändert. Musste Skyr nehmen, der Joguhrt war schon wieder leer 🙂 Da ich keinen Zucker vertrage, habe ich 1 EL Erythrit und 1 EL Xylit genommen. Für die Farbe und Geschmack etwas Backkakao, sowoi Schokodrobs. Low Carb – klar! Bei manchen kam 1 Himbeere rein. Verzichtet habe ich auf den Kaffee. Raus kamen 8 Stk *besser so*

    Ganz toll gelungen, werde die Muffins mal an „Normal-Essern“ testen. Beim nächsten mal backe ich aber mit gr. Joghurt.

  12. Sind total hübsch geworden! 🙂
    Bin jetzt gespannt, wie sie schmecken, wenn sie abgekühlt sind. Hab den Agavendicksaft durch Xucker ersetzt, dafür statt Guarkernmehl normale Stärke genommen und noch ein bisschen Zitronensaft daran, dass sie schön frisch schmecken – dafür aber keine Schokostückchen.

    Dafür komme ich dann übrigens auf 139kcal und um die 8g EW, 7g KH und 9g Fett (aber Mandeln sind ja gute Fette) pro Stück, ein super Snack zum Kaffee! :))

  13. Die sehen richtig lecker aus!
    Ich bin ja ein richtiger Muffin-Tiger, aber mache low-carb und esse kaum noch welche.
    Zu meinem Pech haben wir einen Muffin-Laden unten im Haus,
    jedes mal wenn ich in der Früh zur Arbeit fahre, steigt mir eine Komposition der köstlichsten Düfte in die Nase.
    Da fällt es mir noch schwerer zu Wiederstehen 😀
    Es gab schon ein paar Vorfälle, wo mich der Heißhunger hinterlistig überfiel und ich ehe ich, ehe ich’s mir versah, mich zwischen leeren Muffin-Papieren wiederfand :O

    Ich muss dein Rezept gleich nachkochen, vielleicht hilfst du mir ja aus meinem Dilemma :))
    gruß Meli

  14. Hallo Kathrin
    Ich habe schon so viele unzählige Proteinmuffinrezepte nachgebacken und bis jetzt war ich geschmacklich jedes Mal so enttäuscht und die Zutaten schmeckten mir einzeln besser.
    Aber dieses Rezept! Genial gut! Habe es heute gebacken und bin richtig süchtig nach diesen Muffins 😉 es ist sooo gut!
    Vielen lieben Dank für dieses leckere Muffinrezept.
    Liebe Grüsse
    Viola

    • Hallo Viola, das freut mich wirklich! Ich kenne diese „furchtbaren“ Rezepte ja auch zu genüge; insofern war ich selbst ziemlich happy, mal etwas leckeres mit den „klassischen“ Protein-Zutaten fabriziert zu haben.

  15. Liebe Katrin

    Deine Ideen finde ich super. Schon nur beim Lesen fängt mein Magen zu knurren an ;-).
    Verstehe ich das richtig: mit Mehl ist die Mischung von Mandeln, Proteinpulver etc. gemeint? Normales Mehl kommt nicht rein.
    Leider ist es für uns hier in der Schweiz oft schwierig die angegebeben Zutaten zu kaufen, manchmal hilft hier das Internet.

    Ich bin aktiv in einem anderen Forum, das aber nichts mit backen zu tun hat. Dein Rezept für diese low carb Muffins würde jedoch gerade zu einem Thema passen. Darf ich dein Rezept in diesem geschlossenen Forum reinstellen, natürlich mit Quellenangabe?

    Danke für deine Antwort

    • Liebe Eva,
      stimmt, normales Mehl kommt nicht hinein, es sind die gemahlenen Mandeln und die weiteren trockenen Zutaten gemeint.
      Du kannst den Link zum Rezept sehr gerne in dem Forum teilen bzw posten; für das komplette Rezept kann man dann ja direkt auf unsere Seite kommen. Danke.
      Viele Grüße, Kathrin

  16. Hallo Kathrin,

    das Rezept kommt gerade richtig! Nach der ganzen Osterschlemmerei fällt es einem dann nicht so schwer, weniger Süßes zu essen. Dankeschön, werde ich heute Abend mal ausprobieren.

    Frühlingsgrüße von Tanja

  17. Hallo Kathrin,

    das hast du ja mal wieder lecker ausgefütelt, auch wenn ich noch nicht probegebacken habe, liest sich das schon mal vom Rezept her so, als würde es gut funktionieren.

    Werde ich auf jeden Fall am Wochenende ausprobieren.

    Ich werde dannn mal einen Test machen wie die Muffins im konventionellen Backofen und in meiner neuen Errungenschaft, dem Philips Airfryer, werden, das ist so ne Art Heißluftfriteuse in der man auch backen kann…

    Bei Umluft müsste man ja faktisch 20 Grad weniger nehmen, oder?

      • Rein technisch ist der airfryer eher ein umluftofen mit dem sich ohne Zugabe von fett frittieren, dürren und sogar braten oder kochen lässt.
        So kann man zB. Trockenobst, gemüsechips, Pommes und auch Fleisch und andere vollständige Speisen herstellen.

        Bin sehr begeistert von dem Teil… Banale Dinge wie Brötchen aufbacken kann man damit natürlich auch…
        Die Muffensausen hab ich inzwischen ausprobiert… Ein wirklich leckerer muffig, der leicht feucht ist und ein angenehmes mundgefühl hat.

        Habe gleich mal etwas rumprobiert mit ner tonkabohne statt Vanille und herzhaft mit getrockneten Kräutern und getrocknete Tomate – hier aber geschmacksneutrales Eiweißpulver verwenden

  18. hallo meine Liebe, das klingt alles total lecker. Ich wollte kurz die Produkte nachschauen, aber die Links funktionieren nicht, wenn man sie anklickt.

    Ganz liebe Grüsse,
    Bettina