Schneller Zitronen-Tassenkuchen: 5-Minuten-Rezept

Super saftig, fruchtig, und ruckzuck gemacht: Dieser Mikrowellenkuchen mit Zitrone ist der Hit!

Zitronen-Tassenkuchen aus der Mikrowelle

Ein unheimlich saftiger Zitronenkuchen aus der Tasse, der insgesamt nur rund 5 Minuten braucht – das geht nur, wenn es sich um einen Zitronen-Tassenkuchen aus der Mikrowelle handelt.

Dieser Mikrowellenkuchen mit Zitrone kann sich nämlich durchaus sehen – äh essen – lassen! Vielleicht kann man ihn nicht hundertprozentig mit normalem Zitronenkuchen vergleichen. Für den großen Süßhunger, spontanen Besuch oder mitternächtliche Backattacken 😉 eignet er sich aber wunderbar. Er ist saftig, erfrischend, süß und locker. Und er geht ziemlich auf – also lieber einen größeren Kaffeebecher als eine zu kleine Minitasse nehmen. Weil der Zitronen-Tassenkuchen einfach ist, weder große Geduld noch Backerfahrung erfordert, ist er übrigens auch ein tolles Rezept fürs Backen mit Kindern, und gehört in unsere Sammlung schneller Kuchen-Rezepte.

Einzig beim Schmelzen der Butter muss man etwas aufpassen. Wer schonmal Fett bei hoher Wattzahl in die Mikrowelle gestellt hat und danach das Gerät ausführlich putzen musste, weiß, was ich meine…

Tolle Alternativen zum Tassenkuchen mit Zitrone

Falls ihr noch weitere Inspirationen und Alternativen zum schnellen Mikrowellenkuchen mit Zitrone braucht, schaut euch doch mal meine vielen anderen Tassenkuchen-Rezepte an; darunter unter anderem ein veganes Tassenkuchen-Rezept ohne Ei, der Blueberry Mug Cake, der Tasssenkuchen mit Schokolade und und und. Jetzt solltet ihr aber ganz schnell in den Praxisteil übergehen. Rühren. Backen. Zitronen-Tassenkuchen löffeln 🙂 !

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2015 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2023 aktualisiert.

Zitronen-Tassenkuchen

Mikrowellen-Zitronenkuchen
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,70 von 330 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Ein sehr saftiger Kuchen, der kurz in der Mikrowelle „gebacken“ und danach direkt aus der Tasse gelöffelt wird. Braucht insgesamt nur rund 5 Minuten!
Vorbereitung2 Minuten
Backzeit3 Minuten
Menge: 1 gr. Tassenkuchen

Zutaten

Für den Teig

Für die Glasur

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Die Butter in der Mikrowelle bei niedriger Temperatur (Vorsicht, sonst spritzt es!) schmelzen lassen. In einem großen Kaffeebecher das Ei mit einer Gabel oder einem Minirührbesen gut verquirlen. Zucker zugeben und mit aufschlagen.
  • Zitronensaft, Milch, Mehl und Backpulver sowie die flüssige Butter ebenfalls unterrühren. Der Teig ist eher flüssig. Er sollte keine Klümpchen mehr enthalten.
  • Den Tassenkuchen für etwa 2.5 bis 3 Minuten bei 800 Watt in die Mikrowelle stellen. Die genaue „Backdauer“ hängt von eurer Mikrowelle ab und kann durchaus eine halbe Minuten kürzer oder länger sein. Der Tassenkuchen wird stark aufgehen; er darf ruhig noch etwas feucht sein.
  • Für die Glasur den Puderzucker mit etwa einem halben Teelöffel Zitronensaft glatt rühren. Auf den fertigen Tassenkuchen geben und mit Zuckerstreuseln bestreuen. Den Tassenkuchen am besten noch warm direkt aus dem Becher essen (nicht aufbewahren).
Zitronen-Tassenkuchen aus der Mikrowelle

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Auf andere Backformgröße umrechnen

Die passenden Zutatenmengen für andere Backformgrößen kannst du mit unserem Umrechner ermitteln.

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Ein sehr saftiger Kuchen, der kurz in der Mikrowelle Ein sehr saftiger Kuchen, der kurz in der Mikrowelle Ein sehr saftiger Kuchen, der kurz in der Mikrowelle Ein sehr saftiger Kuchen, der kurz in der Mikrowelle Ein sehr saftiger Kuchen, der kurz in der Mikrowelle

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

51 Kommentare

  1. Hallo,
    das Rezept hört sich echt toll an. Würde dieses Rezept und auch die anderen Tassenkuchenrezepte gerne mal ausprobieren. Wie lange würde das denn ca. im Backofen brauchen? Habe leider keine Mikrowelle

    • Hallo Jana, ich empfehle diese Rezepte eigentlich nicht für den Ofen. Wahrscheinlich wird es auch funktionieren, aber spezielle Tassen-Kuchenrezepte sind dafür da, wenn es wirklich nur ein paar Minuten dauern soll. Ansonsten würde ich immer ein normales „richtiges“ Rezept nehmen. Wenn du es dennoch probieren willst: je nach Form-Größe fange doch mal mit 10 Minuten an und schaue, wie weit es ist.

  2. Habe mich bis auf die Zuckermenge genau an das Rezept gehalten (habe weniger Zucker genommen).

    Schmeckt leider eher wie ein Eierkuchen und überhaupt garnicht nach Kuchen oder Zitrone. Schade.

  3. Hallo,

    ich bin total enttäuscht von diesem Tassenkuchen. er ist total bröselig, die Zutaten(orig. Rezept, Sahne statt Milch)
    haben sich nicht verbunden.
    und auch der große Becher, 400ml
    reichte überhaupt nicht aus. Der Teller der MW war kpl. eingeteigt.
    Schade um die Zutaten.

  4. Avatar von Sylvia FreySylvia Freysagt:

    Das war das zweite Rezept mit einem Tassenkuchen.
    Leider war auch dieser nicht fluffig, sondern hatte die Konsistenz eines Gummiballs, obwohl er in der Mikrowelle schön aufgegangen war.
    Meine Familie war nicht begeistert.
    Schade.

  5. Ich finde das Rezept gut da es bei mir geklappt hat und ja ich hab auch noch ein paar andere ausprobiert und alles hat geklappt.
    Ich werde euch weiter empfehlen!

  6. Einzige „Einschränkung „: mein Zitronenbedarf liegt deutlich höher. Ich quetsche mir fast eine halbe Zitrone in den Teig und der Rest kommt in den Guss ?

  7. Hmmm, lecker, auch gern mal am späten Abend, so wie jetzt ?
    Dies ist der beste Tassenkuchen, den ich bis jetzt probiert habe! Ich brauche sowas manchmal für meinen kleinen Sohn, der keine Fructose essen kann und daher von mir extra etwas gebacken bekommt, wenn im Kindergarten Geburtstagsfeiern sind und alle Kuchen mit normalem Zucker dabei haben. Inzwischen backe ich morgens nur noch schnell dieses Rezept und er ist glücklich!
    Den Zucker ersetze ich durch 3 EL Maiszucker und 1 EL Traubenzucker und einen Schuß Reissirup. Dann für den Guss Traubenzucker. Schmeckt super! Kompliment!

  8. Schwammige Konsistenz und wenig Zitronen Geschmack. Ich habe mich genau an das Rezept gehalten. Außerdem habe ich auch einen großen Becher benutzt und der Tassenkuchen ist in der Mikrowelle explodiert.

  9. Das ist der fluffigste, lockerste und leckerste Tassenkuchen den ich je gegessen habe! Er ist sogar einer der besten Kuchen überhaupt! Man kann die Zucker- und Zitronenmenge variieren, wie man es mag.
    Beim ersten Versuch hat alles auf Anhieb perfekt geklappt und ich war sofort verliebt!
    Vielen Dank für dieses wundervolle Rezept!

  10. Hat prima funktioniert, meine Mikrowelle geht nur bis 700 Watt, ich hatte den Kuchen ca. 4 Minuten drin. Er ist durch, sehr fluffig und wirklich lecker!

  11. Ich fand ihn sehr lecker, und habe nicht zu bemängeln
    Wundere mich nur wie viele Kalorien dieser Mug Cake ohne toppings hat?
    Es wäre nett wenn sie mir das beantworten könnten ???

  12. Sehr lecker… Aber erst amch dem 2. Versuch hahah mir ist beim ersten ein Schwarzer Klumpen raus gekommen… 5min sind zu viel <3

  13. Avatar von Steffi HeinzeSteffi Heinzesagt:

    Ich habe schon öfters Tassenkuchen probiert aber dieser ist der beste. Ich habe Agavendicksaft statt Zucker genommen und nächstes mal probiere ich gemahlene Mandeln statt Mehl.
    Die Zutaten reichen für 2 Tassenkuchen und er macht mega satt.

    Kann diesen Kuchen nur empfehlen!

  14. Avatar von AlexandraAlexandrasagt:

    Ich habe statt Butter Margarine genommen. Ist super geworden. Hat uns sehr geschmeckt.
    Ich möchte noch eine Variante mit Buchweizenmehl probieren statt Weizenmehl. Das nehme ich oft für Waffeln.

  15. Hab den Kuchen in der Low Carb Variante mit 1.5 EL Kokosmehl und bissl mehr Milch und Zitronensaft probiert – ist super geworden!

  16. Avatar von Alexandra BrendelAlexandra Brendelsagt:

    Hallo,

    ich habe keine Mikrowelle. Kann man den auch im Backofen machen. Ich bin Single und das wäre sehr praktisch für mich.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Alexandra

  17. Über dich bin ich auf Tassenkuchen gekommen und diesen mögen mein Mann und ich besonders, yummy!

    Nachdem ich ich den ganzen Tag mit meinem kleinen Sohn beschäftigt war und einfach nicht zum essen kam, habe ich mich jetzt wo er im Bett ist mit so einem Tässchen Seelenfutter belohnt 😉

    Mit einem EL Zucker weniger und etwas geriebener Zitronenschale auch was feines. 🙂

    Andere Frage : wo bekommt man diese wunderschöne Tasse samt Löffel? Ich bin etwas verliebt!

    • Liebe Bella, den Söhnchen-Stress kenne ich bestens ?… Schön, dass euch die kleinen Kuchen so gut schmecken!
      Die Tasse habe ich schon lange und aus irgendeinem kleinen Laden; sie stammt von der Marke „Falby“. Mehr kann ich dir leider auch nicht sagen. Falby hat viele niedliche Sachen ❤️

  18. Kann man anstatt des Kokosmehls auch anderes verwenden? Oder wird der Kuchen dann nicht mehr so saftig? Hat Kokosdmehl außer der gesünderen Eigenschaft eine andere Eigenschaft, die wichti für den Kuchen ist?
    Ich gehe mal davon aus, dass man solches in Bioläden wie Denns o.ä. nur gibt,richtig?

    LG Maike

      • Wieso Kokosmehl? Davon steht in diesem Rezept nichts. Habe ich da was überlesen?
        Ich habe normales Mehl verwendet und der Kuchen ist super geworden!

  19. Avatar von ClarimondeClarimondesagt:

    Oh sieht das lecker aus, da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen ♥

    Jetzt hab ich das schon sooo oft gesehen, ich glaube ich muss auch mal unbedingt einen Tassenkuchen ausprobieren!

    Vielen Dank für das Rezept,
    Clarimonde

  20. Sehr lecker sieht das aus – auch wenn es aus der Mikrowelle kommt. 😉 Ich habe eine Zeit lang auch Tassenkuchen gemacht, meist die Schoko-Variante. Mit dem Ergebnis war ich seinerzeit auch recht zufrieden.

    Dieses Rezept hier könnte ich mir auch sehr gut im Sommer vorstellen – ich werde es mal im Hinterkopf behalten.

    Liebe Grüße zu Dir,
    Kerstin