Wiener Sachertorte Rezept: Der Klassiker

Eine verführerische Kombination aus flaumigem Teig, fruchtiger Kuvertüre und schokoladigem Guss: Hier steht, wie man die klassische Sachertorte selbermachen kann!

Wiener Sachertorte Rezept

Die Sachertorte gehört zu Wien wie Walzer und Wiener Schnitzel. Damit ihr auch zuhause jederzeit in den Genuss dieses Traums aus Schokolade kommen könnt, verrate ich euch heute, wie ihr die Sachertorte einfach selber machen könnt. Ein bisschen Zeit sollte man einplanen. Das Ergebnis ist dafür absolut himmlisch!

Vor dem Sachertorte-Rezept noch ein bisschen Geschichte. Diese ist nämlich sehr lang, spannend und ja, durchaus konfliktbehaftet. Gleich zwei Häuser stritten sich ewig um den Besitz des einzig wahren „Original Sachertorte Rezepts„: das Hotel Sacher sowie die K.u.K Hofzuckerbäckerei Demel. Es ging vor allem darum, wer diese erfunden hat, wie viel Marmelade hineingehört, und wer sie unter diesem Namen verkaufen darf. Seit den 1960er Jahren ist klar: Markenrechtlich darf nur das gleichnamige Hotel eine Original Wiener Sachertorte verkaufen. Die Rezeptur wird bis heute strengstens unter Verschluss gehalten. Auf der Webseite findet man dennoch ein Rezept. Und die Basics kann man auch so erraten. Eine Mischung aus üppigem Wiener Biskuit und Rührteig. Natürlich ohne Margarine, Marzipan oder Alkohol.

Für mich ist die beste Sachertorte die, die man zu Hause im eigenen Ofen zaubert. Und genau deshalb habe ich für euch ein Rezept, das mit Sicherheit dem Sachertorte-Originalrezept nahe kommt. In den flaumigen und saftigen Teig gebe ich neben Kuvertüre immer noch etwas Kakao. So wird die Sachermasse einfach dunkler. Zum Bestreichen nimmt man traditionell Marillenmarmelade, also Aprikosenkonfitüre.

So gelingt das Sachertorte-Rezept

Das A und O fürs Gelingen des Rezepts sind zum einen hochwertige Zutaten. Zum anderen das wirklich behutsame Unterheben von Mehl und Eischnee. Wer hier zu viel rührt, riskiert, dass die Masse im Ofen eher hart und flach als fluffig und hoch wird (also wie bei allen Biskuitrezepten, sei es Käse-Sahne-Torte oder Biskuitrolle). Auch die Backzeit darf nicht zu lange sein, damit die Sachertorte saftig bleibt. Konfitüre und Guss tragen dazu ebenfalls bei.

Sachertorte Rezept

Apropos: Ich mache die Sacherglasur mit Zuckersirup. Wenn es schneller gehen soll, tut es auch Kuvertüre oder Kuchenglasur. Am besten auf einmal über die Torte gießen und mit wenigen Strichen verteilen. Das gelingt mir zugegebenermaßen meist nicht so gut. Aber Hauptsache, sie schmeckt. Und das tut sie! Genau wie ihre helle Verwandte aus weißer Kuvertüre 🙂

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2015 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2022 aktualisiert.

Wiener Sachertorte

Sachertorte Rezept
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,74 von 223 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Saftig, schokoladig, fruchtig und einfach nur lecker: Mit diesem Rezept kann man die Wiener Sachertorte einfach selbermachen
Vorbereitung30 Minuten
Backzeit35 Minuten
Menge: 1 kl. Springform (20 cm)

Zutaten

Für den Teig

Zum Bestreichen

Für die Glasur

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Eine kleine Springform (20-22 cm) fetten und mit Mehl bestäuben; alternativ den Boden mit Backpapier bespannen. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Kuvertüre kleinhacken und in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad schmelzen lassen. Mehl, Backpulver und Kakao mischen. Die Eier trennen.
  • Eiweiße mit einer Prise Salz und der Hälfte des Zuckers steif schlagen. Die weiche, zimmerwarme Butter mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen. Die Eigelbe dazu geben und zu einer homogenen, schaumigen Masse rühren. Die geschmolzene, lauwarme Kuvertüre einrühren und noch etwas weiter schlagen.
  • Die Mehlmischung mit einem Schneebesen vorsichtig (!) auf die Masse sieben und unterheben, am Schluss den Eischnee ebenfalls vorsichtig unterheben.
  • Alles in die vorbereitete Form füllen und auf mittlerer Schiene etwa 35 Minuten backen. Dabei während der ersten 10 Minuten die Tür einen spaltbreit offen lassen (am besten mit eingeklemmtem Holzkochlöffel).
  • Die Torte aus der Form lösen, stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  • Die Torte mit einem großen scharfen Messer oder Faden einmal waagrecht durchschneiden. Mit leicht erwärmter und glattgerührter Marmelade bestreichen und wieder zusammensetzen. Die Außenseite ebenfalls gleichmäßig dünn mit Marmelade bestreichen.
  • Für die Sacherglasur den Zucker mit dem Wasser in einen kleinen Topf geben und einige Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen. Kuvertüre klein hacken und in mehreren Portionen mit einem Schneebesen unterrühren. Die Masse sollte homogen und ohne Stückchen sein. Achtung: Sie zieht schnell an!
  • Glasur am besten auf einmal über die Torte gießen und mit so wenigen Strichen wie möglich mit einer Palette rundherum glatt verstreichen. Überschüssige Glasur abtropfen und den Guss fest werden lassen.

Anmerkungen

  • Für eine 26er Springform das Rezept auf 7 Eier umrechnen (restliche Zutaten dementsprechend mit ca. 1,4 multiplizieren)
  • Anstelle der typischen Sacherglasur mit Zuckersirup kann man auch normale, fertig gekaufte Kuchenglasur oder Kuvertüre verwenden. 
Wiener Sachertorte Rezept

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Tipps & Tricks zum Biskuitteig

Damit euch dieser Biskuit sicher gelingt, lest euch mein Grundrezept durch. Hier gibt es auch Antworten auf häufige Fragen wie: warum wird Biskuit trocken?, wann geht Biskuit nicht auf? oder Warum fällt Biskuit zusammen? Hier geht’s zum Biskuitteig-Grundrezept

Auf andere Backformgröße umrechnen

Die passenden Zutatenmengen für andere Backformgrößen kannst du mit unserem Umrechner ermitteln.

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Wiener Sachertorte ist eine verführerische Kombination aus flaumigem Teig, fruchtiger Kuvertüre und schokoladigem Guss. Hier steht, wie man die klassische Sachertorte selbermachen kann!Wiener Sachertorte ist eine verführerische Kombination aus flaumigem Teig, fruchtiger Kuvertüre und schokoladigem Guss. Hier steht, wie man die klassische Sachertorte selbermachen kann!Wiener Sachertorte ist eine verführerische Kombination aus flaumigem Teig, fruchtiger Kuvertüre und schokoladigem Guss. Hier steht, wie man die klassische Sachertorte selbermachen kann!Wiener Sachertorte ist eine verführerische Kombination aus flaumigem Teig, fruchtiger Kuvertüre und schokoladigem Guss. Hier steht, wie man die klassische Sachertorte selbermachen kann!Wiener Sachertorte ist eine verführerische Kombination aus flaumigem Teig, fruchtiger Kuvertüre und schokoladigem Guss. Hier steht, wie man die klassische Sachertorte selbermachen kann!Wiener Sachertorte ist eine verführerische Kombination aus flaumigem Teig, fruchtiger Kuvertüre und schokoladigem Guss. Hier steht, wie man die klassische Sachertorte selbermachen kann!Wiener Sachertorte ist eine verführerische Kombination aus flaumigem Teig, fruchtiger Kuvertüre und schokoladigem Guss. Hier steht, wie man die klassische Sachertorte selbermachen kann!Wiener Sachertorte ist eine verführerische Kombination aus flaumigem Teig, fruchtiger Kuvertüre und schokoladigem Guss. Hier steht, wie man die klassische Sachertorte selbermachen kann!Wiener Sachertorte ist eine verführerische Kombination aus flaumigem Teig, fruchtiger Kuvertüre und schokoladigem Guss. Hier steht, wie man die klassische Sachertorte selbermachen kann!Wiener Sachertorte ist eine verführerische Kombination aus flaumigem Teig, fruchtiger Kuvertüre und schokoladigem Guss. Hier steht, wie man die klassische Sachertorte selbermachen kann!Wiener Sachertorte ist eine verführerische Kombination aus flaumigem Teig, fruchtiger Kuvertüre und schokoladigem Guss. Hier steht, wie man die klassische Sachertorte selbermachen kann!Wiener Sachertorte ist eine verführerische Kombination aus flaumigem Teig, fruchtiger Kuvertüre und schokoladigem Guss. Hier steht, wie man die klassische Sachertorte selbermachen kann!Wiener Sachertorte ist eine verführerische Kombination aus flaumigem Teig, fruchtiger Kuvertüre und schokoladigem Guss. Hier steht, wie man die klassische Sachertorte selbermachen kann!

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

69 Kommentare

  1. Superleckeres und relativ einfaches Rezept. Vielen Dank fürs Teilen! ❤️

    Leider ist mir die Glasur missglückt. Ich habe die Kovertüre geschmolzen und zu dem Sirup (hat ca. 5 min geköchelt) dazugegeben. Ist ganz krümelig geworden die Glasur 🙁

    Hast du eine Idee woran das liegen könnte?

    LG Pfoti

  2. Hallo Kathrin,
    ich habe eine Frage zum Backen der Torte. Im Rezept steht, man soll in den ersten 10 Min. der Backzeit die Ofentür einen Spalt geöffnet lassen. Bei meinem Hightech-Backofen führt das dazu, dass der Ofen Alarm gibt, das Heizen einstellt und die Temperatur abfällt. Ist das so gewünscht? Was passiert, wenn ich die Tür geschlossen lasse? Oder soll ich alternativ mit einer geringeren Temperatur anfangen? Freue mich auf deine Einschätzung.

    • Hallo Eveline, gute Frage, es ist einfach im Originalrezept so und ich denke nicht, dass eine niedrigere Temperatur dasselbe bewirkt (geht eher um Feuchtigkeit), aber ohne diesen „Trick“ wird es sicher auch eine gute Torte. Dass der Ofen das Heizen einstellt, ist so jedenfalls nicht das Ziel (und passiert wohl auch nur in solchen Hightechöfen 😉

  3. Avatar von ClaudiaClaudiasagt:

    Hallo,

    ich würde gerne das Rezept mit einer 30cm Springform machen. Inwiefern muss ich dann das Rezept anpassen?

    Vielen Dank!

    Lg Claudia

  4. Wiener Sachertorte
    Beste Sachertorte die ich je gebacken habe, nur mit weniger Zucker 90g im Teig und ohne den Zucker in der Glasur. Hat völlig gereicht und ist somit nicht so süß wie die Original Sachertorte. Ich finde sie genau richtig. Vielen Dank für das tolle Rezept es hat alles prima geklappt. Backzeit 10 Min länger. :-)))

  5. Sehr leckeres Rezept!!! Schmeckt so gut, danke! Hab viele Komplimente bekommen.
    Zur info für andere: ich hatte eine 26er Form und hab es mit 7 Eiern gemacht wie vorgegeben und die anderen Zutaten mal 1,4
    🙂

  6. Avatar von ChristineChristinesagt:

    Hallo,
    ich möchte das Rezept mit einer 26er Form nachbacken. Muss ich da auch die Backzeit entsprechend erhöhen? 35 Min kommt mir so kurz vor, vor allem weil viele andere Sachertortenrezepte deutlich längere Backzeiten haben.

    Liebe Grüße,
    Christine

    • Hallo, wenn du die Rezeptmenge vergrößerst, wird die Backzeit auch länger, ja. Mit der Stäbchenprobe kannst du testen, ob der Kuchen schon durch ist. Sonst einfach länger drin lassen.

  7. Das beste Rezept für eine Sachertorte! Habe es jetzt schon mehrere Male gebacken und es gibt immer wieder Komplimente dafür. Vielen Dank dafür 🙂

  8. Hallo Katrin,
    wenn ich eine 26er Form verwende, muss ich dann nur die Eier Anzahl erhöhen oder auch die restlichen Zutaten? Bin Backanfänger 🙂 habe aber schon paar Sachen von Dir ausprobiert und möchte jetzt mal eine Sachertorte backen ….. hoffe sie gelingt mir 🙂
    Liebe Grüße aus Wien

  9. Richtig leckerer Kuchen!!!!
    kleiner Tipp: einfach den Kuchen (bevor man die Glasur verteilt) auf ein Ofenrost stellen und darunter ein Backblech mit Backpapier. Total hilfreich, weil man sich keine Gedanken ums kleckern machen muss und man besser verstreichen kann.

  10. Für eine 26er Springform soll man ja das Rezept auf 7 Eier umrechnen. Wenn ich die Torte in einer 24er Form backen will, dann müsste ich die angegebene Menge (laut dem Umrechner) mit 1,475 multiplizieren, das würde mich aber auch auf die 7 Eier bringen, die ich normal für eine 26er Form verwende. Soll ich trzdm 7 Eier verwenden? Liebe Grüße Michelle

  11. Hallo habe heute den Kuchen nachgebacken
    Allerdings wurde und wurde er nicht fest.
    Wie kommt das?
    Habe ihn jetzt in den Froster getan und hoffe das wird noch was
    Aber für einen Tipp was ich falsch gemacht habe wäre ich sehr dankbar.
    Danke Sabine

  12. Avatar von Hegele Friedl, 87509 ImmenstadtHegele Friedl, 87509 Immenstadtsagt:

    Bin schon alt, aber ich backe noch gerne. Ich schenk das dann an meine Familien.lb.Grüsse Froedl

  13. Avatar von MichelleMichellesagt:

    Hallo Kathrin,

    ich würde sehr gerne das Rezept ausprobieren. Da es für einen Geburtstag sein soll, habe ich überlegt eine Herzform zu nehmen. Kann ich das Rezept genauso dafür verwenden?
    Danke im Voraus! 🙂

      • Avatar von MichelleMichellesagt:

        Dann probiere ich es vielleicht doch lieber mit einer klassischen Springform, bevor es für den Geburtstag noch schief geht 😉 Unter dem Rezept steht, dass man für eine 26er Springform auf 7 Eier umrechnen soll und in den Kommentaren steht, dass man einfach die 1,75-fache Mengen nehmen soll (ca. 9 Eier). Welche Umrechnung soll ich befolgen? 🙂

        • Hallo Michelle, da ich das Rezept aktualisiert habe (die alte Fassung, zu der die alten Kommentare gehören, war etwas anders), richte dich nach den Infos im Rezept – also 7 Eier 🙂

  14. Hallo Kathrin,

    ich würde das Rezeot sehr gerne nachbacken, aber beim Durchlesen ist mir aufgefallen, dass dort steht „Die weiche, zimmerwarme Butter mit dem restlichen Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen“, aber bei den Zutaten ist gar kein Vanillezucker aufgelistet? Kannst du mir sagen, wie viel Vanillezucker man für das Rezept benötigt?
    Danke dir! 🙂

    Liebe Grüße!

  15. Hallo Kathrin,
    möchte das Rezept Deiner Sachertorte unbedingt ausprobieren, vor allem da es für eine kleine Form gedacht ist.
    Dazu habe ich eine Frage:
    Wenn ich den Boden der Springform mit Backpapier bespanne, muss ich den Rand der Springform einfetten?
    Ich weiß, dass man den Rand bei Biskuit nicht einfettet; ist dein Rezept ein Biskuit oder doch ein Rührteig, da ja Butter enthalten ist.
    Liebe Grüße!
    Gabi

    • Liebe Gabi, da war ich mir auch nicht sicher, da der Teig ja eine Art Zwitter ist. Ich habe den Boden bespannt und den Rand ganz leicht mit Trennspray eingefettet, das hat super geklappt

  16. Avatar von Waltraud GranigWaltraud Granigsagt:

    Mein „altes“ Rezept ist ähnlich und mache immer die 1 2/2 fache Mase. Da geht sich noch ein Rehrücken aus, den ich einfriere und bei Bedarf schnell was zur Hand habe, wenn Besuch angesagt ist. Den Rehrücken glasiere ich dann in gefrorenem Zustand und die Gasur ist ruck-zuck fest.

  17. Oh, die sieht aber köstlich aus! Danke für das Rezept 🙂
    Die „originale“ Sachertorte aus dem Hotel Sacher schmeckt gar nicht sooo toll, die ist eher fest und trocken und die Glasur ist sehr hart. Dafür können diese Torten sogar im Paket per Post verschickt werden. Mir schmecken hausgemachte, saftige Torten aber viel besser.
    Noch ein kleiner Tipp aus Österreich: Serviert die Sachertorte mit Schlag (steif geschlagene Sahne). Das ist Tradition und schmeckt wirklich genial!

      • Avatar von Iwy vom BergIwy vom Bergsagt:

        Liebe Sabi, die Original Sachertorte (Geschenk direkt aus Wien) ist auch mir zu trocken. Das Rezept von Kathrin ist bestimmt viel besser und ich werde sie auch mit etwas Schlag reichen. Danke ❤️lich für Deine Anregung. Ich backe sie für Gäste demnächst und könnte sie Kathrins-Sachertorte mit Sabisahne nennen⁉️

        • ? Bei der Namensgebung kann man dann ja schließlich kreativ werden. Ich freue mich, wenn dir das Rezept gefällt. Lass dann gerne dein finales Feedback da!

  18. Die Torte ist wirklich schnell gemacht und der Teig ist richtig „fluffig“…ich hab die für meinen Sohn zum 18.Geburtstag gemacht, den er morgen feiern wird ???

  19. Liebe Katrin,

    morgen werde ich die Sachertorte in einem Springform von 26cm Durchmesser zu Weinachten backen. Das heißt, dass ich die Menge der Zutaten verdoppeln muss, verstehe ich das richtig? Denn mir kommt alles richtig viel vor, wie z.B. 10 Eier usw.

    • Liebe Nina, wie schon geschrieben: 8-10 Eier sind für ein Sachertortenrezept in der Standardgröße „leider“ normal. Die Torte mit diesem Rezept wird aber wirklich sehr hoch. Du kannst also sicher auch die 1,75fache Menge der Zutaten für deine 26er Form verwenden.
      Viele Grüße,
      Kathrin

  20. Liebe Kathrin, danke für die tolle Seite und Super-Rezepte! Ich würde gern die Sacher-Torte in der normalen Springform (26 cm) backen. Aber 10 Eier dafür?? Meinst Du nicht, es ist bissl zu viel? 🙂

    • Liebe Julia,
      8-10 Eier sind für ein Sachertortenrezept in der Standardgröße „leider“ normal. Die Torte mit diesem Rezept wird aber wirklich sehr hoch. Du kannst also sicher auch die 1,75fache Menge der Zutaten für deine 26er Form verwenden.
      Viele Grüße,
      Kathrin

  21. Liebe Kathrin,
    Danke für dieses geniale Rezept mit „Gelinggarantie“!
    Habe seit dem Kochunterricht in der Schule vor 16 Jahren keine Torte mehr gebacken (bin eher eine herzhafte) und habe heute (ja, am 14.2. – wie klischeehaft :-D) meinen Freund damit überrascht und sie ist echt super gelungen, der Teig ist locker und sie schmeckt echt lecker – einfach TOP! 🙂
    DANKE nochmal und liebe Grüße aus Wien!

  22. Hallo Viktoria,

    die Sachertorte ist der Knaller! Ich habe sie schon einige Male mit verdoppelter Menge in ner 28er gebacken und alle lieben sie. Auch jetzt ist sie gerade im Ofen, heute zum ersten Mal in der kleinen Form, weil ich sie dieses Mal nur für meinen Freund und mich mache 🙂 und was soll ich sagen? Die Menge hätte ich auch locker in eine 20er Form packen können, so türmt sie sich gerade im Ofen auf :-))
    Ich überlege schon, sie nach dem Abkühlen, wenn sie dann immer noch so ein Ungetüm ist zwei draus zu machen 😉
    Jedenfalls danke für dieses grandiose Rezept!!

  23. Mein Bruder hat in ein paar Tagen Geburtstag und liebt Sachertorte. Ich habe noch nie eine gebacken, werde mich aber mal an diesem Rezept probieren. Sieht köstlich aus. Bin gespannt, ob ich es hinbekomme. Gruß Sonja

  24. Liebe Kathrin,

    Das Rezept kommt wirklich mehr als günstig! Unser bester Freund hat am Wochenende Geburtstag und er liebt Sachertorte! Die gibt es jetzt noch als süßes Extrageschenk

    Deine Seite ist wirklich fantastisch. vielen Dank für Deine Mühe!

  25. Avatar von ViktoriaViktoriasagt:

    Liebe Kathrin, vielen Dank, dass ich bei dir Gast sein durfte. Es hat mir viel Spaß gemacht den Beitrag zu schreiben und hoffe, dass sich deine Leser ebenso darüber freuen!

    LG
    Viktoria

  26. Liebe Kathrin & Viktoria,
    danke für die spannende Geschichte und das Rezept! Ich habe noch nie Sachertorte gemacht und wusste gar nicht, dass Marmelade in dei Mitte kommt. Wenn ich mal Sachertorte backen will, weiß ich jetzt auf jeden Fall, wo ich suchen muss…
    Liebe Grüße an euch beide, Franzi

    • Avatar von AngelaAngelasagt:

      Liebe Franzi, wenn’s nach dem Rezept der Konditorei Demel geht, kommt die Marmelade ja NICHT in die Mitte…. (sondern nur obendrauf unter die Glasur, und weil das eh alles so suuuperleckerschokoladig ist und man es nicht sieht, geht der Geschmack da schnell unter 😉

  27. Hallo Kathrin,

    Bin durch unsere gemeinsame Gruppe auf deine Webseite gestossen und muss sagen das mir diese sehr gefällt man merkt das du mit Leidenschaft bäckst 🙂 Das Sachertorte-Rezept sieht ja verboten gut aus und macht echt Lust diese Nachzumachen. Ich persönlich liebe es zu backen und auch meine Frau überrascht mich immer wieder mit neuen Rezepten ihrer Heimat Portugal, doch ich kann mir gut vorstellen das sie auf deiner Seite neue Inspirationen finden wird. Komme gerne zurück um zu schauen welches leckere Rezept du als nächstes präsentierst.

    Herzliche Grüße aus der Schweiz

    Marcel

    • Hallo Marcel,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Es freut mich, dass es dir hier so gut gefällt 🙂 .

      Was mich interessieren würde: Was ist denn zum Beispiel typisch portugisisches Gebäck?

      Einen schönen Sonntag!
      Kathrin

  28. Liebe Kathrin,
    danke fürs Rezept in der kleinen Ausgabe und die Geschichte drumherum. Vor einigen Jahren war ich in Wien und hatte da schon von der Historie der Torte gehört. Natürlich habe ich sie in den beiden Cafes probiert. Für mich schmeckten sie beide gleich phantastisch lecker. Aber ich bin ja auch kein Feinschmecker. Die Idee mit der anderen Marmeladensorte finde ich klasse!
    Schönes Wochenende
    Caro