Die besten Zimtsterne: weich und klassisch

Einfaches Zimtsterne-Rezept mit Mandeln – inklusive Tipps und ausführlicher Schritt für Schritt Anleitung, wie die Plätzchen richtig köstlich werden!

Klassische Zimtsterne

Zimtsterne sind nicht ohne Grund eine der beliebtesten Weihnachtsplätzchen-Sorten überhaupt: Wir lieben ihr tolles Aroma, ihre saftige Konsistenz und nicht zuletzt ihr Aussehen! Mit unserem besten Zimtsterne-Rezept könnt auch ihr den Klassiker ganz leicht nachbacken.

Vielleicht habt ihr euch ja bisher gescheut, Omas Zimtsterne selber zu backen. Weil sie angeblich so kompliziert sind, der Teig immer klebt, das Ergebnis zu hart ist. Stimmt alles gar nicht! Ich verrate euch in diesem Beitrag die besten Tipps, wie Zimtsterne weich werden – und das Backen entspannt läuft. Dafür habe ich unterschiedlichste Zutaten-Mixe und Zubereitungsmethoden getestet. Das Ergebnis ist mehr als überzeugend: Die Plätzchen sind ein himmlisches Soulfood für die Vorweihnachtszeit! Wie es sich für den Klassiker gehört, handelt es sich natürlich um Zimtsterne ohne Mehl, Marzipan oder Nüsse. Varianten sind zwar ebenso lecker (ich habe zum Beispiel auch Low Carb Sterne und vegane Zimt-Sterne auf dem Blog). Manchmal muss es aber etwas Traditionelles sein.

Damit man perfekte Zimtsterne wie vom Bäcker erhält, sind mehrere Faktoren wichtig – vor allem Kühlzeit, Backtemperatur und -dauer. Die Zutaten sind extrem simpel: Für gute Zimtsterne benötigt ihr nur (unblanchierte) Mandeln, Eiweiß, Puderzucker sowie natürlich Zimt.

So werden Omas Zimtsterne weich und köstlich

Es gibt Zimtsternrezepte, in denen der gezuckerte Eischnee für Teig und Glasur zusammen gemacht wird. Hat den Vorteil, dass man weniger Arbeit hat. Ist aber letztlich unpraktikabel, da der Teig für die Sterne einige Stunden durchziehen sollte. Für meinen Test habe ich mal mit hohen Temperaturen gebacken, mal mit sehr niedrigen. Ich habe die Glasur sowohl vor dem Ausstechen aufgetragen als auch danach. Hier meine Tipps für Zimtsterne mit Mandeln:

Häufige Fragen, Tipps & Tricks

Wie macht man gute Zimtsterne?

Der Teig sollte vor dem Ausrollen gut gekühlt werden, am besten über Nacht. Das Zutatenverhältnis muss stimmen. Und die Temperatur darf nicht zu hoch sein.

Zimtsterne bei wieviel Grad backen?

Ich rate zu ca. 100 Grad Umluft. So lassen sich zwei Bleche auf einmal backen und die Konsistenz wird perfekt.

Wie kann man Zimtsterne bestreichen?

Am besten mithilfe eines kleinen Backpinsels. Ich verwende gerne die kurze Seite, da man so den Guss genauer dosieren kann. Ich rate davon ab, den Eischnee vor dem Ausstechen auf die gesamte Teigplatte zu streichen.

Der Zimtsterne Teig klebt und ist zu weich, was tun?

Wenn der Teig an sich schon extrem klebrig ist, sollte man ihn noch länger kühlen lassen und/oder mehr Mandeln unterkneten. Die Zimtsterne kleben an der Form? Die Ausstecher jedesmal kurz in Wasser oder Puderzucker tauchen. Der Zimtsternteig klebt am Boden? Dann noch mehr Mandeln auf die Arbeitsfläche streuen oder den Teig zwischen einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel ausrollen.

Woran liegt es, wenn Zimtstern Teig bröselig ist?

Entweder wurden die Zutaten nicht gut genug verknetet, der Teig ist nicht richtig durchgezogen oder die Eiweißmenge war zu gering.

Wann werden Zimtsterne hart und braun?

Wenn die Temperatur zu hoch ist oder die Plätzchen zu lange im Ofen sind. Wer knusprige Sterne tatsächlich mag, sollte sogar ca. 175 Grad wählen. Die meisten wollen sie aber wohl lieber weich. Das passiert, wenn man sie bei sehr niedriger Temperatur eher trocknet als backt und herausnimmt, so lange sie noch weiß sind.

Zugegeben: Das Bestreichen mit dem Eischnee ist etwas Arbeit. Aber es lohnt sich! Mit diesem Rezept bekommt ihr so schöne, köstliche, weiche Zimtsterne:

Zimtsterne Rezept

Das Rezept findet ihr übrigens auch in „Backen macht glücklich – Das Familienbackbuch„. Und wenn ihr nach Alternativen sucht, macht doch mal meine anderen Plätzchenklassiker nach: zum Beispiel Haselnussmakronen, Vanillekipferl, Spitzbuben, Kokosmakronen, Elisenlebkuchen oder Engelsaugen.

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2019 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2022 aktualisiert.

Zimtsterne

Das beste Zimtsterne Rezept
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,87 von 565 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Himmlischer Klassiker aus der Weihnachtsbäckerei: Diese Zimtsterne werden wunderbar weich, aromatisch und saftig!
Vorbereitung25 Minuten
Backzeit15 Minuten
Kühlzeit2 Stunden
Menge: 40 Stück

Zutaten

Für den Teig

  • 2 mittelgroße Eiweiß
  • 100 Gramm Puderzucker gesiebt
  • 350 Gramm Mandeln gemahlen, unblanchiert
  • 1 1/2 Teelöffel Zimt Menge nach Belieben

Zum Bestreichen

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Für den Teig die Eiweiße halb steif schlagen. Dann langsam den gesiebten Puderzucker darüber sieben und immer weiter schlagen, bis der Eischnee sehr steif ist. Mandeln und Zimt darunter heben, sodass ein homogener Teig entsteht. Teig in Folie oder einem Gefrierbeutel mindestens 2 Stunden kühlstellen, am besten aber über Nacht.
  • Den Teig auf einer leicht mit Mandeln bestreuten Arbeitsfläche oder Backmatte knapp 1 cm dick ausrollen. Mit Plätzchenausstecher Sterne ausstechen. Die Formen zwischendurch immer wieder in kaltes Wasser oder Puderzucker tauchen, damit der Teig nicht anklebt. Teigreste nochmal zusammenkneten und erneut ausrollen.
  • Sterne auf zwei mit Backpapier belegten Blech verteilen. Für den Guss das Eiweiß steif schlagen, dabei gegen Ende den gesiebten Puderzucker einrieseln lassen und immer weiter schlagen, bis der Eischnee recht fest ist.
  • Ofen auf 100 Grad Umluft vorheizen. Die Sterne mithilfe eines Backpinsels vorsichtig mit dem Guss bestreichen – ich mache es meist mit der kurzen Seite des Pinsels, um genauer treffen zu können. Alternativ Zahnstocher oder Finger verwenden.
  • Zimtsterne ca. 15- Minuten im Ofen backen bzw. eher trocknen lassen. Achtung: Sie sollten schön weiß bleiben und dürfen noch etwas weich sein.
Klassische Zimtsterne

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Dieses Grundrezept für klassische Zimtsterne ist super anfängerfreundlich. Mit den weichen Zimtsternen mit Mandeln wird die Weihnachtszeit unvergesslich lecker.Dieses Grundrezept für klassische Zimtsterne ist super anfängerfreundlich. Mit den weichen Zimtsternen mit Mandeln wird die Weihnachtszeit unvergesslich lecker.Dieses Grundrezept für klassische Zimtsterne ist super anfängerfreundlich. Mit den weichen Zimtsternen mit Mandeln wird die Weihnachtszeit unvergesslich lecker.Dieses Grundrezept für klassische Zimtsterne ist super anfängerfreundlich. Mit den weichen Zimtsternen mit Mandeln wird die Weihnachtszeit unvergesslich lecker.Dieses Grundrezept für klassische Zimtsterne ist super anfängerfreundlich. Mit den weichen Zimtsternen mit Mandeln wird die Weihnachtszeit unvergesslich lecker.Dieses Grundrezept für klassische Zimtsterne ist super anfängerfreundlich. Mit den weichen Zimtsternen mit Mandeln wird die Weihnachtszeit unvergesslich lecker.Dieses Grundrezept für klassische Zimtsterne ist super anfängerfreundlich. Mit den weichen Zimtsternen mit Mandeln wird die Weihnachtszeit unvergesslich lecker.Dieses Grundrezept für klassische Zimtsterne ist super anfängerfreundlich. Mit den weichen Zimtsternen mit Mandeln wird die Weihnachtszeit unvergesslich lecker.Dieses Grundrezept für klassische Zimtsterne ist super anfängerfreundlich. Mit den weichen Zimtsternen mit Mandeln wird die Weihnachtszeit unvergesslich lecker.Dieses Grundrezept für klassische Zimtsterne ist super anfängerfreundlich. Mit den weichen Zimtsternen mit Mandeln wird die Weihnachtszeit unvergesslich lecker.Dieses Grundrezept für klassische Zimtsterne ist super anfängerfreundlich. Mit den weichen Zimtsternen mit Mandeln wird die Weihnachtszeit unvergesslich lecker.

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

116 Kommentare

  1. Avatar von Melanie LandfesterMelanie Landfestersagt:

    Hallo, letztes Jahr entdeckt und die besten Zimtsterne seit langer Zeit gehabt, vielen Dank dafür! 😊
    Dieses Jahr sind mir nicht alle so gut gelungen, scheinbar war die Backzeit zu kurz. Sie sahen super aus, ich dachte, das passt. Nach einer Trockenzeit von ca. 12 Stunden habe ich sie in Dosen geräumt. Nun kleben sie aufeinander, der schöne Guss ist leider kaputt. Kann ich sie nochmal ein paar Minuten nachbacken?
    LG Melanie

    • Hallo Melanie, das ist ja interessant – hast du einen neuen Ofen oder den Teig diesmal dicker ausgerollt? Mit Nachbacken kenne ich mich nicht aus, aber denke schon, dass das klappen kann.

      • Avatar von Melanie LandfesterMelanie Landfestersagt:

        Hallo Katrin,
        nein, gleicher Ofen und nichts anders gemacht. Ich tolle sie auch dünner aus, da ich dicke Zimtsterne nicht mag. Wie Mike habe ich auch bisschen Amaretto dazu gegeben. An 30 Sternen pinsele ich auch 30 Minuten… 🙈
        Ich rolle übrigens mit Frischhaltefolie aus, das geht prima.
        Nachgebacken habe ich dann doch nicht, da leider bei allen Sternen der Zuckerguss zerstört ist…der klebt jeweils am Boden vom Stern, der darüber lag…
        Muss ich nochmal 100 Sterne backen. ⭐

  2. Habe heute meine ersten Zimtsterne gebacken. Dank diesem Rezept sind sie bestens gelungen. Ich hab noch einen Esslöffel Amaretto dazugegeben (aus anderem Rezept). Das Auftragen der Glasur ist eine Wahnsinnsarbeit. Aber 1 x im Jahr kann man das schon machen.

  3. Avatar von Herr Christian ReidickHerr Christian Reidicksagt:

    Hallo. Vielen Dank für das leckere Rezept. Habe ich heute mit den Kindern gebacken. Den Teig gestern gemacht und über Nacht im Kühlschrank gelassen. Heute fertig gemacht und sie sind toll geworden. Die Kinder naschen schon die ganze Zeit. Und 1/3 der Bleche sind schon leer. ☺️
    Eine Frage habe ich allerdings:
    Ich habe es weder im Teig noch in der Glasur geschafft, das Eiweiß mit dem Puderzucker steif zu schlagen. Ohne Puderzucker war es steif, mit Puderzucker beim weiter schlagen ist es flüssig geworden. Habe es mit dem Mixer geschlagen. In 1-3 großen portionen den Puderzucker dazu gegeben.
    Vielleicht hast du einen Tip für mich.
    Viele Grüße Chris

    • Hallo Chris, das freut mich! Hast du die Eiweiß erst komplett steif geschlagen, dann den Puderzucker dazu? So liest es sich, vielleicht lag es daran. Du musst es etwa halb steif schlagen, dann den Puderzucker nach und nach unter Schlagen einrieseln lassen.

  4. Die Zimtsterne sind der Hammer, die Besten die ich jemals gegessen habe! 😍
    Ich habe allerdings 200 gr. gemahlene Haselnüsse und 150 gr. gemahlene Mandeln genommen.
    Vielen Dank für das tolle Rezept!

  5. Avatar von Veronika BüchnerVeronika Büchnersagt:

    Hallo Kathrin,
    Meine Zimtsterne sind echt super geworden. Danke für deine Anmerkungen. 100 Grad, über Nacht den Teig ruhen lassen. Meine waren immer zu hart und Glasur bräunlich, weil zu heiß gebacken.
    Super!!!!
    Rezept habe ich schon weiter gereicht.
    Einig finde ich, da müsste mehr Zimt rein?
    Herzliche Grüße Veroni

  6. Avatar von Hinzel, RenateHinzel, Renatesagt:

    Hallo, liebe Kathrin, ich bin ganz happy, dass ich Deine Zimtsterne heute so gut hinbekommen habe. Das erste Mal in meinem
    Leben, dass ich Zimtsterne – die Lieblingsgutsle meines Mannes – gebacken habe. Und das liegt einzig an Dir und Deiner Rezeptur!! Ganz lieben Dank.
    Was mich jedoch wundert, ist dass die gezuckerte Glasur nicht weiß, sondern champagnerfarben aussieht.

    Dem Geschmack tut es keinen Abbruch,es würde mich nur interessieren
    Herzliche Grüße
    Renate

  7. Das erste Mal Zimtsterne gebacken mit diesem Rezept und sie waren super! Nicht zu klebrig, nicht zu weich oder zu hart. Hätte ich nicht erwartet.

  8. Normalerweise schreibe ich keine Kommentare….aber in diesem Fall mach ich es mir zur Pflicht! Diese Zimtsterne sind phantastisch!
    Vor vielen Jahren hab ich mich mal an den Dingern versucht,…. so o eine Quälerei mit babbischem Teig, das Ausstechen war die Hölle, dann zu heiß wohl gebacken…..lange Rede, kurzer Sinn: DAS Theater wollte ich mir niemals wieder geben!
    Wie das Leben so spielt, lebe ich neuerdings im Ausland und will meine Nachbarn mit den typischen Klassikern der deutschen Weihnachtsbäckerei beschenken. Da kommt man an Zimtsternen ja nun nicht vorbei,-). Glücklicherweise bin ich auf der Suche nach einem Rezept auf deine Seite gestoßen und hab es nicht zuletzt wegen deiner guten Tipps schlussendlich gewagt. Und was soll ich sagen….es hat sich gelohnt! Alles hat wunderbar geklappt….den Eiweißguss hab ich erst mit dem Pinsel, dann beim zweiten Blech mit den Fingern aufgetragen, was für mich wesentlich besser funktionierte ( brauchte allerdings viel Selbstdisziplin, nicht dauernd den Finger abzuschlecken,-)).
    Vor allem braucht man da nicht sparen, die Menge des Gusses reicht für einen satten Auftrag.
    Mädels,traut euch! Diese Zimtsterne gelingen wunderbar und schmecken ganz herrlich!

    PS: Und nächste Woche kommen Lebkuchen nach deinem Rezept an die Reihe:-)

    • Wow! Auf einen solchen tollen Kommentar weiß ich ja gar nicht, was ich antworten soll. Ich freue mich sehr, dass das Rezept gut ankommt 🙂

  9. Avatar von Jutta Steffens-JaspersJutta Steffens-Jasperssagt:

    Super sind die einzigen Rezepte, die man gut ?machen Kann. Ob Plätzchen oder andere Gerichte alles toll. Weiter so. Jutta

  10. Wunderbar. Meine ersten Zimzsterne. Der zweite Versuch nach deinem Rezept war sogar noch besser. Teig über Nacht im Kühlschrank gelassen, eigentlich aus Zeitgründen. Habe den Eindruck, dadurch sind sie noch besser.

  11. Es ist das 3. Jahr dass ich die Zimtsterne nach diesem Rezept backe und ich werde kein anderes mehr benutzen. Auf einmal sind Zimtsterne „einfach“ und gelingen toll. Das bloede ist nur, das sie nicht „haltbar“ sind, jedenfalls nicht in meiner Familie 😉

  12. Das Rezept ist super! Allerdings habe ich das Eiweiß einfach nach Augenmaß mit Aquafaba ersetzt und sie werden einfach wunderbar! Vielen Dank auch für die tollen Tipps. Ich hab noch nie so gute vegane Zimtsterne hinbekommen.

  13. Es hat geklappt – ich bin total begeistert! Teig war im Gefrierbeutel im Kühlschrank und dadrin habe ich ihn auch ausgerollt, klappte supergut und nix hat geklebt! Backzeit war etwas länger (ca. 25 bis 30 Min) aber meine Sternform ist auch recht groß; egal, sehen aus wie Zimtsterne und schmecken wie Zimtsterne! Danke Kathrin!!!

  14. Hallo!
    Nachdem dein Rezept mit den Lebkuchen und dem Stollenkonfekt unfassbar toll gelungen ist (letzte Woche gebacken und schon alles weg ;)), wollte ich mich jetzt an Zimtsterne wagen. Könnte ich ein Teil der Mandeln durch Haselnüsse ersetzten? Ich liebe den Geschmack von Haselnüssen, bin mir aber unsicher, ob ich einfach so ein Teil ersetzen bzw austauschen kann…

    Ganz lieben Dank für deine Mühe!

    • Hallo liebe Lea, das sollte eigentlich nichts dagegen sprechen. Wenn du merkst, dass die Nüsse sehr trocken oder sehr feucht sind, brauchst du eventuell etwas mehr oder weniger Eischnee.
      Danke für dein Lob!

  15. Vielen Dank für das tolle Zimtsterne-Rezept! Die Plätzchen sind super geworden- wie versprochen! Wie erhalte ich sie so schön weich? Oder „müssen“ sie schnell gegessen werden?

    • Hallo Doro, schnell essen ist der einfachste und sicherste Weg 😉 Mal im Ernst, ich habe es noch nicht ausgereizt und sie blieben immer recht weich. Notfalls mal einen Schnitz Apfel reinlegen, und eben gut verpackt lagern.

  16. Danke für das tolle Rezept. Endlich haben die Zimtsterne mal funktioniert und schauen einfach toll aus und schmecken lecker.

  17. Habe in meinen hohen Alter (60 Jahre ) das erste Mal Zimtsterne gebacken. Super leckeres und einfaches Rezept. Schmecken lecker sehen aber nicht so schön wie deine aus. Ich hatte mit der Glasur ganz schön zu kämpfen. Vielen Dank für das tolle Rezept

  18. „Zutaten extrem simpel: Unblanchierte gemahlene Mandeln“ – Hah! Patt-Situation! Ämm wie geht das denn? Auf jeder Packung Mandeln, Mandelstifte, Mandelmehl, steht blanchiert, und wenn ich rohe Mandeln mit Schale kaufe, dann blanchiere ich sie ja auch bevor sich die Haut abziehe.
    Worauf kommt es bei „unblanchiert“ an, ist das wichtig? Und wo gibt es sowas?

    • Hallo, gibt es in jedem, jedem Supermarkt, und zwar noch öfter als blanchierte 😉 Sind einfach die mit Schale. Kannst also auch einfach normale Mandeln mit Haut nehmen und die seiner mahlen.

      • Achso die Mandeln mitsamt der Schale mahlen? Okay das ist mir neu. Wird probiert.

        In meinen zwei Supermärkten hab ich ausschließlich blanchierte gefunden, oder rohe ganze mit Schale: Freilich ist es aromatischer wenn ich sie frisch selber mahle als im Päckchen kaufe.
        Okay, wird ausprobiert!

        Am Ende werden sie ja dann doch gebacken, also verstehe ich nicht ganz was an vorher kurz blanchieren so anders ist. Wenn du sagen kannst, was dabei den Unterschied ausmacht, würde mich auch interessieren.

        Aber ansonsten nehm ich einfach das Rezept wie es da steht wörtlich. Du hast die ganze Arbeit des Recherchierens und Tüftelns ja schon reingesteckt. Danke für’s Ausprobieren und liebevolle Zusammenstellen, Kathrin! Ganz herzliche Grüße

  19. Hallo,
    Leider hat das bei mir auch nach mehrmaligem versuchen nicht geklappt das eiweiss mit puderzucker steif zu schlagen. Ohne puderzucker kriege ich immer super steifes eischnee hin aber mit puderzucker verflüssigt es sich immer wieder

  20. Hallo liebe Katrin,
    vielen Dank für dein Rezept !!! Endlich sind die Zimtsterne so gelungen wie ich sie mir wünsche 🙂
    Und ich habe dank Google eine tolle neue Website gefunden !
    Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest
    helga

  21. Liebe Kathrin! Vielen herzlichen Danke für das tolle Rezept. Ich möchte sagen, dass ich eine gute Bäckerin bin aber da hab ich nie drüber getraut. Ich weiß gar nicht warum. Jetzt hab ich sie probiert und ich kann nur sagen „ein Traum“ und ich hab wirklich schon schwierigere Rezepte ausprobiert. Liebe Grüße aus Österreich Eveline
    Ein kleiner fail ist mir natürlich passiert ? hab beim zweiten Ausrollen auf den Teig die Schneemasse gestrichen und sie dann mit Müh und Not aus dem Sternausstecher geholt!?

    • Vielen lieben Danke für deine schönen Worte und deinen Erfahrungsbericht! Und: Ohne kleine Backfails würde es ja langweilig werden. 🙂

  22. Super easy Rezept. Aber nach einer halben Stunde Eiweißschlagen Tat mir der Arm weh. So richtig super steif wurde das Eiweiß Puderzucker Gemisch nicht. Konnte aber super die Mandeln unterheben und habe jetzt den klebrigen Teig im Kühlschrank bis ca 18:00 Uhr
    Ich bin super gespannt und hoffe dass der sich verarbeiten lässt.

      • nee mit einem Mixer und tatsächlich auf höchster Stufe 😀 :-O
        Habe schon überlegt ob ich zu wenig halbsteif geschlagen hatte bevor ich den Puderzucker untergemischt habe.
        Ich bin gespannt 😉

      • Hallo 🙂
        Wir werden dein Rezept heute ausprobieren. Bei Zimtsternen hab ich bis jetzt immer „Bruch“ gemacht weil das ausstechen meist nicht gefunzt hat ? hat immer allen geschmeckt.
        Edit: ich habe garkeine Maschine und schlage und knete alles mit den Händen. Backen muss man mit Liebe ❤️ Und ist auch garnicht schwer ?‍♀️

  23. Mit diesem Rezept kann an Weihnachten nichts schief gehen. Schmeckt super lecker und ist kinderleicht zum nachbacken. Dankeschön!?

  24. Avatar von Klara FallKlara Fallsagt:

    sicher schöne Rezepte.
    Aber was wiege ich denn da nach Weihnachten.
    Ein paar Kcal-Angaben der Backwaren würde Ihr Tun abrunden.

  25. Avatar von ChristineChristinesagt:

    Ich habe seit Jahren keine Zimtsterne mehr gebacken wegen dem klebrigem Teig, habe diese probiert weil meine Familie Zimtsterne liebt. Habe den Teig über Nacht im Kühlschrank gelassen,muss sagen super zu verarbeiten. Waren weich und geschmacklich einfach klasse. Meine Familie und Freunde haben sich gefreut,das wird mein Lieblingsrezept?

  26. Avatar von Sonja DahlingerSonja Dahlingersagt:

    Die Zimtsterne sind der Hammer. Vielen Dank für das super einfache Rezept. Jahrzehnte lang habe ich viel Geld ausgegeben und von backenden Frauen die reinsten Horrorgeschichten gehört. Mit diesem Rezept klebt nix und das Ergebnis spricht für sich. Danke, danke, danke

  27. Ich habe das Rezept nun bestimmt 5x nachgemacht die letzten Wochen. Der Teig sollte meiner Meinung nach definitiv min. eine Nacht im Kühlschrank gelassen werden, mit 2h hats bei mir nicht funktioniert. Ansonsten aber top Rezept :DD
    Frage: Ich backe sie ca. 19min bei 110 Grad Umluft aber habe echt Bedenken, dass die nicht durch sind (teils noch klebrig)…wie kann ich sicherstellen, dass keine Salmonellengefahr mehr besteht?

  28. Avatar von Vera WinterVera Wintersagt:

    Hallo liebe Katrin,
    als ich auf dein Rezept gestoßen bin, hatte ich meinen Teig schon fertig gestellt, an sich ziemlich ähnlich, nur mit Walnüssen, weil wir die eben zu Hause haben. 3 Stunden kühlen reicht wohl nicht, ich habe 20 Stück schon gehabt (quäl) und die backen jetzt gerade, den Rest habe ich wieder in den Kühlschrank gestellt und mache morgen weiter.
    Ob das nun an den Walnüssen liegt, dass der Teig so schwer zu bearbeiten ist oder an der Kühlung, das werde ich noch herausfinden.

    Deine Tipps sind auf jeden Fall super! Danke dafür.

    Liebe Grüße
    Vera

  29. Liebe Kathrin,
    Ich bin Niederländerin mit einer großen Vorliebe für deutsche Weihnachtsplätzchen und werde das Rezept ausprobieren. Ich habe noch 1 Frage. Wie lange können die plätzchen aufbewahrt werden?

  30. Zimtsterne waren schon seit 40 Jahren meine Leidenschaft. Gib doch noch ein wenig ZITRONENSAFT ca. 1 El in den Eischnee. Das gibt nochmal eine besondere Note.
    Alles Liebe für das Fest.
    Bin ein bisschen spät dran, aber Weihnachten ist schließlich jedes Jahr.

  31. Avatar von Laura MertensLaura Mertenssagt:

    Hallo,

    Ich habe mich heute mal an dem tollen Rezept probiert und der Teig liegt gerade noch im Kühlschrank. Habe da jedoch noch eine Frage undzwar ist bei mir das Eisteif schnell flüssig geworden und ich habe es trotzdem untergehoben, besteht nun die Gefahr das die Kekse schlecht sind oder werden???
    LG

  32. Avatar von Kerstin MeinlKerstin Meinlsagt:

    Liebe Kathrin,
    habe mich heute an Dein Zimtsterne-Rezept gewagt und was soll ich sagen, einfach Spitze.
    Für mich als ziemlichen Backlaien super einfach nachzumachen und ich konnte bei allen Punkten,die mir vorher abgeraten hatten, da Zimtsterne ja sooooo schwierig seien.
    Juhuuuuuu ich freue mich riesig über Dein tolles Rezept und auch meine Tochter ist happy, dass wir so toll gebacken haben.
    Ich hatte sie nur 5 Minuten länger drin, alles top!!!!
    Vielen Dank, werde sb jetzt alles nach Deinen Rezepten backen 🙂

  33. Hallo, ich habe für meinen Sohn (5 Jahre) eine Zimtsternebackform gekauft..letztes Jahr mit ausstechen und bestreichen war eine Katastrophe :/ ^^ er wollte eine Form. Jetzt steht im Rezept für 90 Sterne

    4 Eiweis, 300g Puderzucker, 1Pck Vanillezucker, 1TL Zimt, 400g gemah. Mandeln und 100g Mehl

    Bin jetzt echt verwirrt..in keinem der Zimtsternerezepte steht Mehl drin und man soll die Eiweisglasur nach dem backen drauf machen und nur trocknen lassen ??
    Klingt irgendwie nicht so gesund(Salmonellen?!)

    Meinst du ich kann dein Rezept für die Backform versuchen?
    Oder einfach die Eiweisglasur mitbacken?

    Lg

    • Hallo Jacky, Mit so einer Form habe ich keine Erfahrung. Aber mein Rezept ist eigentlich super und gelingt sicher. Probiere es doch mal aus. Die Eiweiße überhaupt nicht zu packen, finde ich auch etwas schwierig.

      • Hallo, ich habe deinen Teig jetzt mal in der Form versucht, die Sterne sind echt gut geworden..ich hab die Backzeit etwas angepasst..dabei hab ich mich allerdings gefragt, wie ich erkenne ob der Teig dann durch ist? Durch die Form bleiben die Sterne sehr hell im Teig und ich kann es lecht abschätzen ob sie vllt doch noch 5 min länger bräuchten! Woran erkenne ich das? Geschmacklich sind sie Super und mein Sohn hatte viel Spaß

  34. Avatar von Irene SchmidIrene Schmidsagt:

    Sorry
    Ich habe vorhin den „Teig“ für die Zimtsterne gemacht. Obwohl das Eiweiß richtig steif war ist das ganze dann mit Mandeln kein fester Teig geworden. Hab nochmal Mandeln reingerührt und ihn jetzt in den Kühlschrank gestellt. Habe wenig Hoffnung, dass ich ihn ausrollen kann. Schade drum

    • Hallo Irene, das tut mir leid. Da muss irgendetwas schief gelaufen sein. Wenn du die anderen Kommentare liest, siehst du, dass es eigentlich nicht am Rezept liegen kann. Vielleicht waren deine Eiweiße besonders groß

      • Avatar von Irene SchmidIrene Schmidsagt:

        Och, es war tatsächlich mein Fehler. Hatte noch einen Rest gem. Mandeln in der Tüte da. Nach dem Mahlen der restlichen Kerne habe ich versehentlich nur diese genommen (es war schon spät). Am nächsten Morgen sah ich die restlichen in der Tüte noch da liegen?. Hab sie dann noch darunter gemischt. Was soll ich sagen: superp ?

  35. Das waren meine ersten Zimtsterne und sie sind super geworden! Nicht trocken, sondern saftig und einfach so lecker! Ich werde sie definitiv noch einmal backen, denn sie sind relativ schnell gemacht und sehen echt hübsch aus.

  36. Avatar von ChristineChristinesagt:

    Unglaublich toll! Ich habe schon so oft mit Zimtsternen gekämpft, weil bei unserem Familien-Plätzchenrezept immer Eiweiß überbleibt. Diese sind perfekt geraten, der Teig ließ sich einfach und gut verarbeiten und ich muss bestimmt bald nachbacken, weil sie bestimmt nicht bis Weihnachten reichen. Vielen Dank!

  37. Das Rezept ist wirklich toll. Der Teig hatte eine gute Konsistenz und ließ sich super verarbeiteten. Auch das Endergebnis ist klasse, sowohl optisch als auch geschmacklich. Danke!?

  38. Die Zimtsterne sind ein Traum. Als Kind haben meine Mutter und ich uns ein paar Mal daran versucht, aber sie waren immer steinhart. Seither hab ich es nie wieder probiert und jetzt bin ich umso mehr begeistert. Vielen Dank für das Rezept, liebe Kathrin!

  39. Die zimtsterne sind super geworden.
    Hatte bis jetzt noch nie so gute.
    Allerdings hab ich ne frage, habe die Sterne am Samstag gebacken und bis jetzt in einer Dose aufbewahrt, der Teig ist sehr sehr weich und sieht wie ungebacken aus. Sind die denn wirklich durch gebacken?

      • Geschmacklich sehr lecker.
        Vor dem lagern würde ich sagen, hat de Teig nicht so feucht ausgesehen
        und war nicht klebrig von außen.
        Nach dem backen waren die in der Mitte an der Unterseite noch leicht klebrig. Hatte bis jetzt aber immer das Problem dass sie hart geworden sind deswegen hab ich mich genau an das Rezept gehalten.

  40. Avatar von Natter NicoleNatter Nicolesagt:

    Hallo! Ich habe heute die Zimtsterne nachgebacken und es hat Tadel funktioniert! Vielen Dank für das Rezept!
    Bisher habe ich mich noch nie an Zimtsterne ran getraut, da sie so knifflig sein sollen…mit deinem Rezept war es aber wirklich easy?
    Und sie schmecken auch sehr gut!
    Lg Nicole

  41. Avatar von Sabrina K.Sabrina K.sagt:

    Hallo meine Liebe,
    ziemlich genau seit 10 Jahren backe ich mit viel Liebe. Ich suche sehr oft Rezepte raus, da ich kochen und backen nicht in die Wiege gelegt bekommen habe. Meine Eltern haben nicht gebacken, sondern gekauft. Ich verurteile Sie nicht, denn wer keine Freude daran hat, der soll es sich gern einfach machen. Ich hab von Grund auf alles lernen müssen. Und seit 7 Jahren jetzt.. lerne ich durch dich sehr viel. Wenn ich etwas neues backen will, schaue ich direkt auf deiner Seite nach einem Rezept. WEIL ICH DIR VERTRAUE. Weil ich weiß, du hast es getestet. Weil ich weiß, dass ich dir noch nie etwas nachgebacken habe, was nicht schmeckte. Wegen allerlei Rezepten von dir habe ich über die Jahre hinweg so viele Komplimente bekommen. Und heute .. wage ich mich mal an dein Zimtsterne-Rezept. Hab ich zuvor noch nie gemacht.
    Ich lese nie. Keine Bedienungsanleitungen, keine Rezepte großartig, nichts. Aber deine Texte- ZU deinen Rezepten. Ich liebe es. Ich lese alles von dir.
    Bleib so wie du bist und wenn du ein Buch rausbringst, MUSS ICH ES HABEN. Inklusive Autogramm versteht sich. Danke für alles. Ich trau mich dann mal an die Zimtsterne.

    • Liebe Sabrina, ich bin wirklich gerührt von deinem Kommentar. Vielen, vielen Dank für dieses wunderbare Lob; es ist schön, wenn meine Rezepte, meine Arbeit, Tipps und Texte jemandem helfen und glücklich machen können.

      Ich hoffe sehr, auch die Zimtsterne sind gut geworden!

      Danke nochmal, deine Kathrin

    • Hi. Die meisten zimtsterne werden mit gemahlenen Mandeln und Haselnüssen gebacken. Darf ich fragen wieso du die Haselnüsse weglässt? Liebe Grüße

  42. Avatar von Gabi farina19.08.82 von InstagramGabi farina19.08.82 von Instagramsagt:

    Diese Zimtsterne sind tatsächlich erstklassig geworden. Und schön anzusehen. Das Rezept stimmt genau. Zwei Beutel gemahlene Mandeln sind zusammen 400 Gramm. 350g kommen in den Teig. Die restlichen 50 g kann man auf den Tisch streuen und den Teig darauf ausrollen. Wenn man dann die kleinen Reste , die beim Sterne-Ausstechen entstehen, wieder zusammenknetet, wird der Teig nicht härter (anders als bei Mehl). Die ausgestochenen Sterne lösen sich recht gut vom Tisch. Wenn mal einer klebt, lässt er sich mit einem Spatel oder Messer gut lösen. – Ich habe die Zimtmenge erhöht (ca. 1 TL mehr). In den Guß habe ich ein bisschen Zitronensaft gegeben. Bei meinem Ofen musste ich die Backzeit auch ein bisschen verlängern, damit die Sterne nicht noch roh waren. Trotzdem waren sie (nach 25 Min.) oben noch weiß und innen weich. – Sehr empfehlenswert!!

  43. Hallo Kathrin,
    die Zimtsterne sind einfach köstlich.
    Backen macht wirklich glücklich. Ich freue mich jedesmal über eine
    schöne selbstgemachte Torte, einen Kuchen oder leckeren Keksen.
    Für mich ist Backen Entspannung und auch Kreativität.
    Danke für deine vielen tollen Rezepte und Inspirationen.
    LG Gabi

  44. Hallo liebe Kathrin,

    wir haben gerade die Zimtsterne aus dem Ofen geholt und können mal wieder nur sagen: phantastisch! Es funktioniert wirklich alles und das mit so einfachen Zutaten, die man zu Hause hat. Wir mussten schon eine gewisse Zeit investieren, aber – wie das so oft im Leben ist, wenn man sich Mühe gibt – es lohnt sich. Leider ist unser Backpinsel kaputt gegangen (Kleinkinder im Haus), aber unser Großer hat den Guss einfach mit dem Finger aufgetragen und das ging Dank der zähen Masse super. Ganz großes Lob von meinem Mann und mir! Diesmal wurden unsere Erwartungen wirklich übertroffen und unser Sohn ist ganz stolz.