Elisenlebkuchen-Rezept: Saftig und ohne Mehl

Elisenlebkuchen Rezept

Elisenlebkuchen gehören zu den besonders feinen Weihnachtsklassikern. Aromatisch und würzig – und weil jedes Original Elisenlebkuchenrezept ohne Mehl ist, auch herrlich weich und saftig! Klar kann man sie auch an jeder Ecke kaufen. Aber wie ihr euch denken könnt, geht´s hier um etwas viel besseres: selbstgemachte Elisenlebkuchen!

Seit ich vor einigen Jahren unter die Lebkuchenbäcker gegangen bin, probiere ich immer wieder gerne neue Sorten aus. Zum Beispiel die Mandel-Lebkuchen, Kartoffel-Lebkuchen sowie die weichen Lebkuchen ohne Durchziehen. Irgendwann sind da natürlich auch traditionelle Elisenlebkuchen an der Reihe. Dabei handelt es sich um besonders hochwertige Oblaten-Lebkuchen. Nix da mit Massen an billigem Mehl, Glukose-Fruktose-Sirup, Aromen und künstlichen Zusätzen: Was unter dem Namen Elisenlebkuchen in der Öffentlichkeit angeboten werden soll, muss bestimmten Kriterien genügen. Auch wenn ich meine Variante nicht als Original Nürnberger Elisenlebkuchen bezeichnen darf, weil sie ja nicht in Nürnberg hergestellt wurden: Geschmack und Konsistenz entsprechen meiner Meinung durchaus dem Qualitätsmaßstab 😉 .

Und was steckt drin? In den Leitsätzen für Feine Backwaren des Deutschen Lebensmittelbuchs steht, dass „feinste Oblaten-Lebkuchen“ mindestens 25% Mandeln, Haselnüsse und/oder Walnüsse enthalten müssen. Keine anderen Ölsamen und weniger als 10% Getreide.

Basis der saftigen Elisenlebkuchen: viele Nüsse

Basis meiner Elisen-Lebkuchen ohne Mehl sind Nüsse, Mandeln, Orangeat und Zitronat (die hier passen, obwohl ich sie sonst nicht gern mag) sowie brauner Zucker und Honig. In meinen Backbüchern habe ich Elisenlebkuchenrezepte gefunden, die auf dieselbe Menge Mandeln/Nüsse bis zu 250 Gramm Zucker verwenden. Da schmeckt man doch nichts mehr vom Lebkuchen! Angenehm süß ist das Ergebnis auch so. Und verführerisch! Saftige Elisen-Lebkuchen, selbstgemacht, müssen nicht durchziehen, sondern sind sofort weich.

Feine Oblatenlebkuchen Rezept

Zum Aufstreichen der Masse nehme ich meine Lebkuchenglocke oder eine kleine Winkelpalette. Ihr werdet sehen: Elisenlebkuchen selber machen ist wirklich überhaupt nicht schwer! Wer lieber etwas zum Ausstechen will, sollte mal meine Lebkuchenkekse testen. Und wenn´s etwas gesünder sein darf, ich habe auch vegane Lebkuchen 🙂

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2017 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2023 aktualisiert.

Elisenlebkuchen

Elisen-Lebkuchen Rezept
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,75 von 624 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Herrliche saftige und aromatische Elisen-Lebkuchen ohne Mehl – viel besser als die gekauften! Die Elisenlebkuchen schmecken pur, mit Zuckerguss oder weißer bzw. dunkler Schokolade.
Vorbereitung15 Minuten
Backzeit20 Minuten
Menge: 25 Lebkuchen (5 cm)

Zutaten

Für den Teig

  • 80 Gramm Orangeat
  • 80 Gramm Zitronat
  • 3 mittelgroße Eier
  • 80 Gramm brauner Zucker oder Kokoszucker
  • 2 Esslöffel Honig flüssige Sorte
  • 270 Gramm Haselnüsse und/oder Mandeln, gemahlen
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1/2 Teelöffel Lebkuchengewürz
  • 1/4 Teelöffel abgeriebene Zitronenschale

Zum Überziehen

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Orangeat und Zitronat sehr fein hacken – am besten mit einem guten Küchenhäcksler oder Food Processor. Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Honig sowie alle weiteren Zutaten zugeben und kurz zu einer homogenen Masse vermengen. Orangeat und Zitronat unterheben. Sollte der Teig extrem feucht sein, noch 1 EL mehr Mandeln / Nüsse verwenden. Wer mag, kann den Teig noch kühlstellen und durchziehen lassen, das ist aber eigentlich nicht nötig.
  • Lebkuchenteig mit einer Lebkuchenglocke auf ca. 25 kleine Oblaten mit 5 cm Durchmesser oder 15 Oblaten mit 7 cm Durchmesser geben; alternativ den Teig mit einer kleinen Winkelpalette leicht kuppelförmig aufstreichen. Lebkuchen je nach Größe ca. 20 Minuten backen.
  • Lebkuchen abkühlen lassen und nach Belieben mit flüssiger Kuvertüre oder Puderzuckerguss bestreichen. In einer Blechdose aufbewahren.
Elisenlebkuchen Rezept

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Weiche Elisenlebkuchen wie das Original aus Nürnberg! Das beste Rezept für selbstgemachte Lebkuchen, ganz ohne Mehl. Ein echter Weihnachtsklassiker, der Groß und Klein schmeckt.Weiche Elisenlebkuchen wie das Original aus Nürnberg! Das beste Rezept für selbstgemachte Lebkuchen, ganz ohne Mehl. Ein echter Weihnachtsklassiker, der Groß und Klein schmeckt.Weiche Elisenlebkuchen wie das Original aus Nürnberg! Das beste Rezept für selbstgemachte Lebkuchen, ganz ohne Mehl. Ein echter Weihnachtsklassiker, der Groß und Klein schmeckt.Weiche Elisenlebkuchen wie das Original aus Nürnberg! Das beste Rezept für selbstgemachte Lebkuchen, ganz ohne Mehl. Ein echter Weihnachtsklassiker, der Groß und Klein schmeckt.Weiche Elisenlebkuchen wie das Original aus Nürnberg! Das beste Rezept für selbstgemachte Lebkuchen, ganz ohne Mehl. Ein echter Weihnachtsklassiker, der Groß und Klein schmeckt.Weiche Elisenlebkuchen wie das Original aus Nürnberg! Das beste Rezept für selbstgemachte Lebkuchen, ganz ohne Mehl. Ein echter Weihnachtsklassiker, der Groß und Klein schmeckt.Weiche Elisenlebkuchen wie das Original aus Nürnberg! Das beste Rezept für selbstgemachte Lebkuchen, ganz ohne Mehl. Ein echter Weihnachtsklassiker, der Groß und Klein schmeckt.Weiche Elisenlebkuchen wie das Original aus Nürnberg! Das beste Rezept für selbstgemachte Lebkuchen, ganz ohne Mehl. Ein echter Weihnachtsklassiker, der Groß und Klein schmeckt.Weiche Elisenlebkuchen wie das Original aus Nürnberg! Das beste Rezept für selbstgemachte Lebkuchen, ganz ohne Mehl. Ein echter Weihnachtsklassiker, der Groß und Klein schmeckt.Weiche Elisenlebkuchen wie das Original aus Nürnberg! Das beste Rezept für selbstgemachte Lebkuchen, ganz ohne Mehl. Ein echter Weihnachtsklassiker, der Groß und Klein schmeckt.Weiche Elisenlebkuchen wie das Original aus Nürnberg! Das beste Rezept für selbstgemachte Lebkuchen, ganz ohne Mehl. Ein echter Weihnachtsklassiker, der Groß und Klein schmeckt.Weiche Elisenlebkuchen wie das Original aus Nürnberg! Das beste Rezept für selbstgemachte Lebkuchen, ganz ohne Mehl. Ein echter Weihnachtsklassiker, der Groß und Klein schmeckt.

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

88 Kommentare

  1. Sehr lecker und total einfach nachzumachen☺️. Kleiner Tipp für alle, die ebenfalls keine Lebkuchenglocke haben: ich mach das immer mit einem Eisportionierer und das klappt super! Danke für das tolle Rezept👍🏼!

  2. Sehr leckere Lebkuchen, super saftig und werden immer leckerer je mehr sie durchziehen durften. Danke für das tolle Rezept

  3. Da ich gekaufte Elisen-Lebkuchen sehr mag, wollte ich dieses Rezept gerne mal testen und ich muss sagen sie schmecken richtig lecker! Rezept ist auch ganz leicht nachzubacken! Da der Teig roher doch recht klebrig ist, hab ich ihn nach ein paar Minuten im Backrohr nochmal rausgenommen und die Form mit den Fingern nachgedrückt. In dem „angebackenen“ Zustand ging das Formen dann ganz leicht! Die Lebkuchen haben sogar meinem sonst recht kritischen Papa geschmeckt 😉

  4. Na was denn nun? Soll der Teig am Vorabend zubereitet werden oder nicht? Im Teaser ist von Vorabend die Rede in der Anleitung dann kein Wort mehr davon.

  5. Ich habe die Lebkuchen gerade aus dem Ofen geholt. Sie sehen super aus und so schmecken sie auch.
    Der Teig hat genau die richtige Konsistenz für die Glocke. Ich habe noch 100 Gramm Marzipan und 100 Gramm gehackte Mandeln in den Teig gegeben. Hab schon viele Rezepte ausprobiert aber das ist für mein Geschmack das beste. Vielen Dank dafür. L.G. Sabine

  6. Ganz tolle und schnell gemachte Elisenlebkuchen. Ich habe die Oblaten weggelassen und anstatt Zucker Erythrit genommen. Sie schmecken wahnisnnig gut und sind tatsächlich richtig schön weich, ohne zu bröselig zu sein.
    Mangels Lebkuchenglocke habe ich den Teig einfach mit einer Teigkarte aufs Blech gestrichen- tut dem sensationellen Geschmack absolut keinen Abbruch.
    Dieses Rezept hat es direkt in meine Sammlung geschafft und der Einzelhandel hat einen Elisenlebkuchen-Käufer weniger 😉

  7. Hallo Katrin, muss der Teig nicht etwas ruhen? Ich lasse meinen immer kurze Zeit ruhen und die fertig geformten Lebkuchen mindestens 1 Stunde trocknen.
    Liebe Grüße
    Astrid von Backen für Freunde

  8. Wunderbar weiche und saftige Lebkuchen! Die Oblate mag ich nicht und habe sie darum weg gelassen. Habe den Teig auf Backpapier „ausgestrichen“ und so gebacken, danach in Stücke geschnitten.
    Danke für dieses tolle und auch nicht „übersüsse“ Rezept! 🙂

      • Einen Nachtrag zu meinem Kommentar vom Dezember: unsere Sekretärin meinte heute, sie möge eigentlich keine Lebkuchen ohne Schokolade – diese waren die ersten, die ihr geschmeckt haben – jetzt habe ich mir eine Lebkuchenglocke besorgt und beschlossen, einfach zu ignorieren, dass alle Welt meint, Lebkuchen gebe es nur zu Weihnachten (was historisch ohnehin völliger Unsinn ist!)

  9. Hallo, ich habe heute Dein Elisenlebkuchen ohne Mehl ausgetestet. Super!!
    Da ich keinen braunen Zucker hatte, habe ich Erithryt genommen. Von dem Rezept habe ich etwas meht gemacht, da ich die Oblaten nicht mag, habe ich den Teig mit der Winkelpalette auf das Backpapier gestrichen. Gerade ist er im Ofen und backt, ich werde ihn morgen anschneiden. Lg

      • Da ich gekaufte Elisen-Lebkuchen sehr mag, wollte ich dieses Rezept gerne mal testen und ich muss sagen sie schmecken richtig lecker! Rezept ist auch ganz leicht nachzubacken! Da der Teig roher doch recht klebrig ist, hab ich ihn nach ein paar Minuten im Backrohr nochmal rausgenommen und die Form mit den Fingern nachgedrückt. In dem „angebackenen“ Zustand ging das Formen dann ganz leicht! Die Lebkuchen haben sogar meinem sonst recht kritischen Papa geschmeckt 😉

  10. Ich muss mich mal beschweren… Die ersten fünf haben es nicht bis zum Glasieren geschafft, dann kamen noch drei glasierte und jetzt ist mir schlecht 🙂 Die sind so saulecker und ich werde nie wieder welche kaufen. Danke 🙂

  11. Hallo bei welcher Temperatur werden die Lebkuchen denn gebacken? oder hab ich das überlesen.
    schöne Grüße aus Franken Harald

  12. Avatar von AbrakadabraAbrakadabrasagt:

    Perfektes Rezept! Ich habe statt Zitronat Cranberry verwendet, sonst alles dem Rezept entsprechend gemacht – das waren meine ersten Lebkuchen (und ich bin nicht jung). Lobend möchte ich die Konsistenz erwähnen, auch ohne Lebkuchenglocke ging das Formen problemlos, es ist nichts von den Oblaten geflossen und die Lebkuchen sind innen schön weich. Und lecker! Sie wurden mit dunkler Schokolade 70% bepinselt – das glänzt dann nicht so schön wie eine fette Kuvertüre, aber den Geschmacksnerven ist das egal. – Eine Anmerkung: Bei vollem Blech mit Lebkuchen auf 5 cm Oblaten reichten die 20 Minuten bei 160 Grad nicht, es sind 30 Minuten geworden.

  13. Avatar von Simone HenkelSimone Henkelsagt:

    Hallo Kathrin,

    vielen Dank für Dein leckeres Lebkuchen-Rezept, sie sind fantastisch geworden. Ich habe sie 3 Wochen vor Weihnachten gebacken, sie sollen auf den Weihnachtsteller unter den Christbaum.
    Denkst Du sie bleiben einige Wochen frisch und genießbar oder müssen diese Lebkuchen eher vernascht werden?
    Ganz liebe Grüße aus Thüringen.

  14. Hallo Kathrin,

    hervorragendes Rezept in punkto Geschmack, Zutaten, Beschreibung und Zubereitung! Auch ohne Glocke lässt sich die Teigmasse problemlos mit einem Teelöffel auf die 5 cm kleinen Oblaten streichen. Bin sehr gespannt, wie lange sie so frisch bleiben.

    Und ja: Backen macht glücklich!

    Grüße aus Köln,
    Ralf

  15. Hallöle… Das Rezept ist ein Traum. Habe die Lebkuchen mit getrockneten Cranberrys und Datteln statt mit Orangeat/Zitronat gemacht. Im Mixer dann mit den Nüssen zerkleinert, damit nichts anklebt. Mit der Lebkuchenglocke geformt, ging wunderbar. Mir sind dann die Oblaten ausgegangen, bäckt sich wunderbar auch ohne. Ich nehme Dauerbackfolie.
    Wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest. LG, Karinsche

  16. Avatar von Bianka Z.Bianka Z.sagt:

    Vielen Dank für das tolle Elisenlebkuchen Rezept. Stehen denen aus Nürnberg in nichts nach, bin total begeistert. Einfach, aber mega lecker.

  17. Seit Jahren mein Go to Rezept mit minimal Abwandlungen für den Geschmack meiner Familie und alle sind begeistert. Sie sind jetzt gerade im Ofen 🙂 die ersten Plätzchen dieses Jahr

  18. Hallo Kathrin!
    Lily hat erwähnt dass sie Lebkuchen mit Kaffee gebacken hat.
    War des rezept von Dir? Kann es nicht finden !!!!!!
    Vielleicht kannst Du mir weiterhelfen.
    LG Irene
    Gesund bleiben

  19. Hallo Kathrin! Ich muss dir gleich mal ein Kompliment für deine tollen Lebkuchen Rezepte da lassen! Habe heute sowohl die Elisen als auch die mit Kaffee gemacht und es hat super gut funktioniert – und schmeckt auch echt gut, wie bei meiner Oma!
    Auf der Südhalbkugel ist es jetzt kalt und regnerisch und so hab ich den Tag genutzt um seit vielen Jahren mal wieder Lebkuchen zu machen. Das Zitronat habe ich selbst gemacht weil man das hier nicht kaufen kann, ebenso wie das Lebkuchengewürz. Beide Teige waren nach einer Ruhephase im Kühlschrank schön halbfest, so dass ich sie einfach mit einem Teelöffel auf die Oblaten streichen konnte.
    Zum Thema “kühl” für alle auf der anderen Seite der Welt kann ich nur sagen dass das Rezept wahrscheinlich auch bei 30-40 Grad funktionieren wird, da es keine Butter enthält und es muss ja nicht “eiskalt” im Haus sein. Meine Oma hatte immer den Holzofen an während sie gebacken hat, so dass es auch sehr warm war, also so lange die Lebkuchen bei Zimmertemperatur auskühlen können, sollte es kein Problem sein. Wenn die Küche im Sommer zu heiß wird einfach morgens oder abends backen 🙂 Allerdings finde ich, dass man nicht unbedingt im Hochsommer Lebkuchen machen muss, nur weil die europäische Kultur vorschreibt wann es Weihnachten sein darf. Für mich sind Lebkuchen Wintergebäck mit all den wärmenden Gewürzen! Also backe ich sie wenn ich es für richtig halte, eben wenn bei mir Winter ist 😉

  20. Hallo Kathrin! Ich wollte gerne wissen, ob die Lebkuchen auf der mittleren Ofenschiene zu backen sind? Und – wie ich überhaupt auf Deinen Blog gekommen bin – ob die Lebkuchen kalt sein dürfen wenn die Kouvertüre draufkommt. Hier in Südafrika ist Weihnachten im Hochsommer! Es freut mich, daß das möglich ist!

  21. Vielen lieben Dank für das tolle Rezept. Jedes Jahr auf s Neue. Ich habe es letztes Jahr schon gemacht und weil es so gut und einfach war, kam es gleich auf unsere Favoritenluste. Wir halten uns an deine Angaben außer dass wir vom Zimt gerne die doppelte Menge nehmen.

  22. Liebe Kathrin,

    wir sind ganz begeistert von Deinem Rezept! Wir haben das Zitronat und das Orangeat weggelassen, da unsere Mädels es nicht mögen. Zuerst dachte ich, dass das dann fehlt, wir merken es aber überhaupt nicht! Nach dem Backen hatte ich das Gefühl, dass die Lebkuchen hart sind – aber ich wurde kurz danach beim Kosten positiv überrascht [und total verführt! ;)]! Die Lebkuchen sind außen knusprig und innen total zart und saftig! Mit Puderzuckerguss oder Kuvertüre genauso lecker wie pur! Wir haben keine Lebkuchenglocke, deshalb haben wir die Küchlein einfach so geformt – und sie sind toll geworden, ging bei uns also ohne großes Repertoire. Dieses Rezept werden wir gleich nochmal am Wochenende für Weihnachten backen. Vielen Dank und liebe Grüße

    Nella

  23. Avatar von Patricia RykenaPatricia Rykenasagt:

    Hallo Kathrin! Wo gibt es denn Orangeat und Zitronat ohne GlukoseFructoseSirup? Selber machen ist so zeitintensiv ?vlg

    • Hallo Patricia, das ist tatsächlich schwierig. Deswegen hatte ich auch geschrieben „Was unter dem Namen Elisenlebkuchen in der Öffentlichkeit angeboten werden soll, muss bestimmten Kriterien genügen.“ 😉

  24. Avatar von DésiréeDésiréesagt:

    Liebe Kathrin, ich möchte dir von ganzem Herzen für dieses wunderbare Rezept danken! Ich war hin und weg und habe auch meine ganze Familie süchtig nach diesen Lebkuchen gemacht! Ich hätte nicht gedacht, dass es möglich ist solch guten Lebkuchen selbst herzustellen. Genauso lecker wie der, den es in München auf dem Weihnachtsmarkt gibt! 🙂

  25. Diese Lebkuchen sind der Hammer! Lange habe ich nach einem solchen Rezept gesucht. Statt Zitronat und Orangeat habe ich getrocknete Aprikosen verwendet. Ich musste mehr gemahlene Mandeln verwenden, da mir der Teig zu feucht vorkam. Ich habe mit nassen Händen Kugeln geformt, auf die Oblaten gesetzt und etwas flachgedrückt. Sensationell gut geworden. Vielen Dank für das Super-Rezept.

  26. Hallo zusammen, heute wurden meine ersten Lebkuchen gebacken. Mein Lebkuchengewürz habe ich mir schon selbst gemacht nur der Lebkuchen und das passende Rezept dazu fehlten mir noch.
    An dieser Stelle ganz herzlichen Dank dafür. Die Lebkuchen sind super lecker geworden. Musste jedoch mit blütenzarten Haferflocken den deutlich zu feuchten Teig trockener machen. Ich habe immer nur Eier Grösse L im Haus. Das macht ganz offensichtlich enorm viel aus…
    Werde ganz sicher weiter verfolgen was uns hier tolles angeboten wird. Macht weiter so!

  27. Hallo Kathrin, ich möchte das Rezept gerne probieren 🙂
    Ich habe jedoch so viele 4 cm Oblaten zuhause, was meinst du wie lange ich diese im Ofen lassen soll?
    Mit lieben Grüßen 🙂

  28. Liebe Kathrin,

    danke für das tolle Rezept! Das klingt super und wird Anfang Dezember nachgebacken, sobald die vorweihnachtliche Backmaschinerie anläuft. Ich hoffe, die Mädels machen kein maximales Chaos in unserer Miniküche.
    Die Empfehlung der „Lebkuchenglocke“ ist super, habe mir soeben eine bestellt und hoffe, daß ich damit nicht nur Lebkuchen, sondern auch Kokosmakronen endlich mal in ansehnlicher Form hinbekomme. Scheint eine nette, kleine Manufaktur zu sein mit tollem Onlineshop. Ich bin gespannt.

    Sei ganz lieb gegrüßt von der Alb!

  29. Hört sich total lecker an Dein Rezept. Wie Vieles, was ich auch bereits nachbuk.
    Ich möchte Dich an dieser Stelle nur einmal darauf hinweisen, das in Gold und Silberfarbenen Deko Backartikeln, ( hier Deine Kügelchen) Aluminium enthalten ist. Und das, wo wir alle doch inzwischen Aluminum selbst aus Deo`s verbannen, weil gesundheitsschädlich.
    Ich war total entsetzt, als ich hörte ( neulich in Quarks und Co im WDR Fernsehen), wo überall Alu enthalten ist. Und eben auch in Gold und Silberfarbenen Dekos zum Backen. :-((
    Lg Grüße
    Monika

  30. Oh Kathrin,
    die sehen so guuuuut aus und die Zutaten sind genau meins 🙂 Die mache ich sicher nach und speicher mir das schöne Rezept.
    Lieben Dank dafür.

  31. Avatar von Gisela/maediGisela/maedisagt:

    Die werde ich glatt ausprobieren. Klingt sehr lecker.
    Zum Lebkuchentest vom letzten Jahr möchte ich noch anfügen,
    dass es auch im Supermarkt durchaus leckere „echte Elisen Lebkuchen“
    gibt. 🙂

  32. Wow, die sehen super lecker aus!
    Zwei Fragen zum Rezept:
    Meinst Du, man kann auch Agavendicksaft und etwas festeren hellen Honig vom Imker nehmen, so dass man eine gute Konsistenz des Teiges hinbekommt?
    Und kann man wohl Haselnüsse und Mandeln gemischt verwenden?
    Danke für Deine Antwort! LG