Einfaches Rezept für Marmor-Muffins

Köstlicher Marmorkuchen im Mini-Format: Diese Muffins kommen bei Klein und Groß gut an!

Marmor-Muffins

Es gibt ja nur wenige Menschen, die Marmorkuchen überhaupt nicht mögen. Ich persönlich finde die Minivariante sogar noch besser: Marmor-Muffins sind nicht nur ruckzuck fertig und wirklich einfach zu backen. Mit einem guten Marmorkuchen-Muffins-Rezept werden sie auch besonder locker und saftig. Eine Backmischung (kürzlich im Supermarkt gesehen) braucht´s dafür wirklich nicht!

Meine Marmormuffins sind quasi ein „Nebenprodukt“ eines normalen großen Kuchens. Weil ich Kuchen oft in kleinen Backformen mache, bleibt meist noch etwas Teig übrig, den ich dann in Muffin- oder Guglförmchen backe. Inzwischen gibt es die Marmorkuchenmuffins bei uns aber auch oft einfach nur so – gerade, wenn man Besuch bekommt, aber nur wenige Zutaten zuhause hat, sind sie ein toll geeignetes Gebäck. Und man kann sich sicher sein, dass die Muffins (so gut wie) jedem schmecken, Kindern wie Erwachsenen. Streng genommen sind die Marmor-Muffins eigentlich gar keine Muffins, weil sie aus einem Rührteig bestehen, der typisch für Cupcakes ist. Aber da ich sie nicht mit Frosting oder einer üppigen Creme verziere, sondern meist nur mit Kakao oder Puderzucker bestäube, sind es für mich trotzdem Muffins. Ist ja eigentlich auch egal 😉 Hauptsache, das Ergebnis ist lecker!

Leckere Varianten der einfachen Marmor-Muffins

Sie lassen sich übrigens ohne Geschmackseinbußen super einfrieren und bei Zimmertemperatur auftauen (so wie diese schnellen Schokomuffins mit Öl). Wenn ich für ein großes Fest viel backen muss, bereite ich einige Tage oder Wochen zuvor immer schon Rührteigkuchen oder eben solche Marmormuffins vor, weil ich dann am Tag der Feier mehr Zeit für Gebäck und Torten habe, die ganz frisch besser schmecken.

Einfaches Marmor-Muffins-Rezept

Wenn ihr Abwechslung auf dem Kuchenbuffet haben wollt, könnt ihr aus dem Grundrezept auch Marmor-Muffins mit Kirschen backen (dafür Kirschen aus dem Glas abtropfen lassen und ganz am Schluss unter den Teig heben) bzw. eine Stracciatellavariante (dafür Schokostückchen oder Streusel mit in den Teig geben). Was sicher auch gut schmeckt, aber eher für Erwachsene geeignet sein dürfte, ist das Aufpeppen des Schokoteigs mit starkem Espresso. Habt ihr vielleicht noch weitere Ideen für Varianten? Ich bin gespannt!

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2015 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2020 aktualisiert.

Einfache Marmor-Muffins

Marmormuffins
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
3,95 von 86 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Der Klassiker im Mini-Format: Diese marmorierten Muffins sind kinderleicht und schnell gebacken. Durch die geschmolzene Schokolade im Teig werden sie besonders saftig
Vorbereitung15 Minuten
Backzeit25 Minuten
Gesamt25 Minuten
Menge: 12 Muffins

Zutaten

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Schokolade hacken und im heißen Wasserbad oder (bei niedriger Leistung) in der Mikrowelle schmelzen lassen. Die Butter schaumig rühren, dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen.
  • Die Eier nacheinander einzeln gut unterrühren, bis alles eine helle schaumige Masse ergibt. Das Salz und die Sahne zugeben. Zuletzt das mit dem Backpulver vermischte Mehl unterrühren. Den Teig auf zwei Schüsseln aufteilen und unter die eine Hälfte die geschmolzene Schokolade sowie den Backkakao rühren.
  • Ein Muffinblech mit Papier- oder Silikonförmchen auslegen. In jedes Förmchen erst etwas hellen Teig, dann ein bisschen vom Schokoteig geben (oder andersherum). Mit einer kleinen Gabel durch die beiden Teige ziehen, damit die Marmorierung entsteht.
  • Muffins rund 25 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben. Alternativ kann man sie natürlich auch noch mit Kuvertüre überziehen.
Marmor-Muffins

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Tipps & Tricks zum Rührteig

Damit euch dieser Rührteig sicher gelingt, lest euch mein Grundrezept durch. Hier gibt es auch Antworten auf häufige Fragen wie: wann wird Rührkuchen speckig? oder warum gerinnt Rührteig? Hier geht’s zum Rührteig-Grundrezept

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Wer mag keinen Marmorkuchen? Ich persönlich finde die Minivariante des Marmorkuchen sogar noch besser: Marmor-Muffins sind nicht nur ruckzuck fertig und wirklich einfach zu backen. Mit einem guten Marmorkuchen-Muffins-Rezept werden sie auch besonders locker und saftig. Wer mag keinen Marmorkuchen? Ich persönlich finde die Minivariante des Marmorkuchen sogar noch besser: Marmor-Muffins sind nicht nur ruckzuck fertig und wirklich einfach zu backen. Mit einem guten Marmorkuchen-Muffins-Rezept werden sie auch besonders locker und saftig. Wer mag keinen Marmorkuchen? Ich persönlich finde die Minivariante des Marmorkuchen sogar noch besser: Marmor-Muffins sind nicht nur ruckzuck fertig und wirklich einfach zu backen. Mit einem guten Marmorkuchen-Muffins-Rezept werden sie auch besonders locker und saftig.

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

16 Kommentare

  1. Hallo Kathrin, das Rezept ist echt toll, die Marmor-Muffins sind wahnsinnig locker und richtig lecker! Ein Klassiker der auf jeder Feier super ankommt! LG Caro

  2. Avatar von Barbara IngrischBarbara Ingrischsagt:

    Tolle Muffins für Geburtstag im Kindergarten und Schule. Ich hab kleine Gugelhupf-Formen verwendet und noch hübsch dekoriert. Sind sehr lecker und hübsch geworden. Das Rezept kommt definitiv zu meiner Klassiker-Liste. Vielen Dank!

  3. Super lecker geworden. Muffins sind für meinen Bruder, der morgen 14.01. Geburtstag hat. Ich habe gerade probiert, schmecken sehr, sehr gut.
    Lieber Gruss aus Freiburg sendet
    Tina

    • Liebe Tina, vielen Dank für dein Feedback und lasst euch die Muffins morgen auf dem Geburtstag deines Bruders schmecken!

  4. Die Muffins sind super lecker und bei mir total aufgegangen. Ein Klassiker, der immer wieder schmeckt…
    Liebe Grüße Marion

  5. Avatar von KassandraKassandrasagt:

    Hallo !
    Die Verwendung von Halbfettmargarine beim Backen soll unproblematisch sein. Kann es allerdings sein, dass Lätta nicht so gut geeignet ist, vielleicht weil sie schon gesalzen ist ?

    Danke im Voraus,
    Kassandra

    • Hallo Kassandra,
      bei Halbfett gibt es meiner Meinung nach schon Unterschiede, was ihre Eignung zum Backen angeht. Lätta habe ich noch nicht probiert. Aber gesalzen und süße Muffins schließen sich wohl eher aus 😉

      • Avatar von KassandraKassandrasagt:

        O.k., habe es bisher zumindest nicht für falsch gehalten, weil ja nicht selten etwas Salz an den (v.a. wohl Rühr-) Teig kommt. Aber gut: Welche Halbfettmargarine/n sollte man denn eher wählen ?
        Viele Grüße,
        Kassandra

        • „Falsch“ gibt es nicht, ich persönlich würde es nur nicht nehmen 😉 . Aber ich weiß auch nicht, wie viel Salz da drin ist. Wenn es dir schmeckt, warum nicht?
          Sonst vielleicht Dudarfst o.ä.

  6. Yummy Yummy! Und so ein einfaches Rezept. Das ist gerade für mich als Mann perfekt 😉

    Ich werde das Rezept auch direkt mal in unseren Mini-Gugelhupf-Formen testen. Und „verfeinern“ mit Inclusions, wie Schokolade, Früchten, usw. klappt bestimmt auch ganz hervorragend. Da freue ich mich drauf.

    LG Dom

  7. Ein Klassiker 🙂 Deine Muffins sehen aber besonders saftig aus! Mir wird Marmorkuchen schnell zu trocken, deshalb mache ich ihn auch gern als Minigugl wo er nicht so lange backen muss.
    Liebe Grüße,
    Ela