Einfacher saftiger Schoko-Nuss-Kuchen

Omas einfacher Nusskuchen mit Schokolade wird super flaumig. Ein Klassiker für die ganze Familie!

Nusskuchen mit Schokolade

So ein Schoko-Nuss-Kuchen ist herrlich: super saftig, aromatisch – und noch dazu die perfekte Möglichkeit, Reste an Backzutaten zu verwerten. Denn er schmeckt mit anderen Nusssorten genauso gut. Und durch Schokoladenstückchen im Teig bekommt er das besondere Etwas.

Ich könnte jetzt behaupten, dass Schokolade bei uns immer ewig hält, und ich deswegen oft auf der Suche nach Rezepten bin, in denen man Schokoladenreste verwerten kann. Die Realität sieht etwas anders aus. Die Frage, was man mit Schoko-Nikoläusen oder Schokoladenosterhasen machen kann, habe ich mir ehrlich gesagt noch nie stellen müssen 😉 . Meinen einfachen Schoko-Nuss-Kuchen kann man aber natürlich auch mit extra gekaufter Schokolade backen. Am besten schmeckt der Schoko-Nusskuchen mit Zartbitterschokolade, weil er dann etwas weniger süß wird.

Je nachdem, ob der Nusskuchen mit Schokolade saftig und weich oder knusprig-kerniger werden soll, könnt ihr die gehackten Haselnüsse entweder komplett streichen (und stattdessen 50 Gramm mehr gemahlene Nüsse nehmen) oder den Anteil auf maximal 100 Gramm erhöhen. Dann braucht ihr dementsprechend nur 150 Gramm geriebene Nüsse.

Den Nusskuchen mit Schokolade einfach variieren

Die Schokoladenreste können je nach Geschmack ebenfalls eher grob gehackt oder fein gerieben werden. Wer mag, kann das Rezept für Schoko-Nuss-Kuchen einfach weiter variieren und etwas Obst unterheben, z.B. Kirschen oder Zwetschgen. Auch Omas einfacher klassischer Nusskuchen, die zuckerfreie Variante sowie der vegane Nusskuchen sind toll. Oder wie wäre es mit dem Schoko-Nuss-Tassenkuchen?

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2016 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2023 aktualisiert.

Schoko-Nuss-Kuchen

Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,65 von 162 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Omas einfacher Nusskuchen mit Schokolade wird super saftig. Ein Klassiker für die ganze Familie! Eignet sich auch gut zur Resteverwertung von Schokolade und Haselnüssen
Vorbereitung15 Minuten
Backzeit1 Stunde
Menge: 1 Kastenform (ca. 28 cm)

Zutaten

Für den Teig

Zum Dekorieren

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Den Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Kastenkuchenform einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier einzeln unterrühren.
  • Das mit dem Backpulver gemischte Mehl mit in die Schüssel geben und kurz mit der Prise Salz unterrühren. Dann im Wechsel die gemahlenen Haselnüsse und die Milch unterrühren (ihr braucht soviel Milch, bis der Teig schwer reißend vom Löffel fällt). Zuletzt die gehackten Nüsse und die Schokoladenstückchen unterheben.
  • Den Teig in die vorbereitete Form füllen, glattstreichen und rund eine Stunde backen. Stäbchenprobe machen. Den Kuchen auskühlen lassen und dann verzieren.
  • Für den Schokoguss die Kuvertüre (oder Schokolade mit 1 TL Öl) im heißen Wasserbad schmelzen. Den Kuchen damit überziehen. Am Schluss mit dem Krokant verzieren.
Nusskuchen mit Schokolade

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Tipps & Tricks zum Rührteig

Damit euch dieser Rührteig sicher gelingt, lest euch mein Grundrezept durch. Hier gibt es auch Antworten auf häufige Fragen wie: wann wird Rührkuchen speckig? oder warum gerinnt Rührteig? Hier geht’s zum Rührteig-Grundrezept

Auf andere Backformgröße umrechnen

Die passenden Zutatenmengen für andere Backformgrößen kannst du mit unserem Umrechner ermitteln.

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Dieser einfache Nusskuchen schmeckt der ganzen Familie zum Nachmittagskaffee. Omas Nusskuchen wird herrlich saftig. Der schnelle Nusskuchen eignet sich perfekt zur Resteverwertung von Schokolade und Nüssen.Dieser einfache Nusskuchen schmeckt der ganzen Familie zum Nachmittagskaffee. Omas Nusskuchen wird herrlich saftig. Der schnelle Nusskuchen eignet sich perfekt zur Resteverwertung von Schokolade und Nüssen.Dieser einfache Nusskuchen schmeckt der ganzen Familie zum Nachmittagskaffee. Omas Nusskuchen wird herrlich saftig. Der schnelle Nusskuchen eignet sich perfekt zur Resteverwertung von Schokolade und Nüssen.Dieser einfache Nusskuchen schmeckt der ganzen Familie zum Nachmittagskaffee. Omas Nusskuchen wird herrlich saftig. Der schnelle Nusskuchen eignet sich perfekt zur Resteverwertung von Schokolade und Nüssen.

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

36 Kommentare

  1. Wow, ist der Kuchen gut 😋 Selten so einen leckeren Kastenkuchen gebacken und ich backe jedes WE. Vielen Dank für dieses Rezept. 🙏

  2. Avatar von JenniferJennifersagt:

    Ich habe heute wieder ein Lob bekommen, „hervorragender Nusskuchen“ hieß es. Das nach dem ersten Versuch. Ich schau jetzt nur noch bei dir, Kathrin, und googel gar nicht mehr erst. Backen war für mich immer Frust, allmählich macht es tatsächlich Spaß.

  3. Ein schöner klassischer Nuss-Schoko-Kastenkuchen. Meine Form war 30cm.
    Alles wunderbar. Hats ins Rezeptbuch geschafft

  4. Hallo,
    Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Ich habe den Kuchen als Laktosefreie Variante gebacken (mit Margarine, Hafermilch, und laktosefreier Schokolade). Ist super angekommen auf der Arbeit!
    Liebe Grüße,
    Vera

  5. Hallo, ich habe diesen Kuchen schon soo oft gebacken, und er schmeckt so lecker! Ich wurde schon zig-mal nach dem Rezept gefragt 🙂 Ich wollte mal fragen, ob ich den Kuchen auch in einer runden Form backen kann, und wenn ja, in welcher?
    LG Laura

    • Hallo, das freut mich sehr. Und ja, du kannst den Kuchen sicher auch in einer Springform backen. Ich denke, die Menge könnte für eine normale 26 cm Form passen. Die Backzeit musst du allerdings verringern. Je nachdem, wie hoch der Kuchen wird, eben weniger oder mehr.

  6. Avatar von Gabriela DurrerGabriela Durrersagt:

    Ich habe deinen Haselnuss Kuchen gebacken. Da mein Mann Diabetiker ist habe ich Dinkel Mehl verwendet und an Stelle von 150 Gramm Zucker habe ich 120 Gramm Erythrit verwendet.
    Er ist super gut geworden.

  7. Liebe Kathrin,

    den Nusskuchen hab ich letztens nachgebacken, nachdem ich aber nur Mandeln und keine Nüsse da hatte, war es einfach ein Mandelkuchen geworden 🙂 ! Menge genauso wie Nüsse, hat toll geschmeckt! Und war schön saftig, klasse Rezept 🙂 !

    Liebe Grüße
    Chris

  8. Avatar von Petra BremmPetra Bremmsagt:

    Liebe Kathrin, gestern Abend habe ich den Kuchen zum ersten Mal gebacken – ein Traum!!!

    Backen macht wirklich glücklich, vor allem, wenn man so gute Anregungen bekommt. DANKE!!!

    Liebe Grüße Petra

  9. Avatar von Marion ChristianMarion Christiansagt:

    Liebe Kathrin, heute habe ich deinen einfachen Nusssckoko Kuchen von deiner Oma gebacken. Ich bin echt sehr begeistert!! Er schmeckt einfach super und ist dank deiner Verständlichen Anleitung sehr schnell gebacken! Deine App ist momentan meine lieblingsapp und ich freue mich immer, wenn ich etwas von dir höre!! Vielen Dank!!

  10. Wunderbares Rezept. Mache ich morgen für meinen Nachmittagsbesuch. Vielen herzlichen Dank für die tollen Anregungen 🙂 Alles Liebe! MarIna

  11. Avatar von Brigitte VoigtBrigitte Voigtsagt:

    Ich freue mich dass ch Euch gefunden habe. ich backe den Nusskuchen. Ich habe die Probleme beim Backen von der
    Quarktorte gelesen, Bei mir fällt keine Quarktorte ein, Ich mache keinen Teigrand, sondern ich fette den Rand und bestreue diesen mit Semmelbrösel und lasse alles im Ofen abkühlen
    Hier das Rezept vom Käsekuchen nach Großmutterart.
    Mürbteig
    250g Mehl
    125g Butter
    80g Zucker
    1 Ei
    abgeriebene Zitronenschale
    für die Füllung
    300g Zucker
    1/4 l süße Sahne
    8 Eier
    2El Mehl 1 1/2 Pfd Quark
    Einen Mürbteig bereiten u. in große Springform geben. Zur Füllung: Eigelb mit Zucker schaumig rühren. Quark,Mehl und Sahne unterrühren, Steifgeschlagenen Eischnee unterziehen und in die Form geben.
    Kuchen bei mittlerer Hitze (175 Grad) 70 – 90 Minuten backen. Siehe ohne Rand. Und damit er nicht zu dunkel wird mit Pergament oder Alufoliienabdecken.
    Ich hoffe dieser herrliche unverfälschte Geschmack macht jeden so glücklich wie uns und unsere Gäste
    Mit freundlichen Grüßen Brigitte Voigt
    Wie kann ich das Foto anhängen?

  12. Avatar von Francy von BackeholicFrancy von Backeholicsagt:

    Hallo Katrin. Och mensch, dass ist ja schade, dass du keine Nüsse verträgst! Ich habe am Wochenende auch eine Nusstorte mit Sahnefüllung gebacken. Das Rezept ist von meiner lieben Uromi und es ist bei uns immer DIE Torte auf der Kaffeetafel – ist das bei euch auch so ?Wenn du Lust hast, schau doch mal auf meinem Blog vorbei – vielleicht ist das auch eine Torte für den kleinen Glücksbäcker 😉 …. genug Matschpotential hätte sie jedenfalls!

    Liebe Grüße von deiner Bloggerkollegin 🙂

    • Liebe Francy,
      deine Torte sieht ja wirklich köstlich aus! Omas (und Uromas) sind einfach die besten Bäckerinnen 😉 . Ich habe am Wochenende auch erst wieder mit meiner gebacken.
      Viele Grüße und bis bald,
      Kathrin

  13. Ein sehr gut schmeckender Nusskuchen. Ich habe ihn am vergangenen Wochenende für die Familie gebacken. Als Schokolade dienten zwei kleine Weihnachtsmänner, die aber grob zerbröselt wurden. Als Nüsse habe ich Walnüsse genommen. Hat meinen zwei Männern sehr lecker geschmeckt. Wird wohl des öfteren zum Einsatz kommen.

    Liebe Grüße
    Babsi

  14. Ich hab den Kuchen gerade aus dem Ofen geholt. Es duftet himmlisch. Jetzt sind endlich die letzten Osterhasenreste verbraucht. Leider war es keine Zartbitter. Ich bin schon gespannt…

    Ich hab mich beim Rezept gewundert, dass die Schokolade später nur zum Schokoguss verarbeitet wird, aber vorher nicht mehr erwähnt wird. Ich hab die Schokoreste einfach vor den gehackten Haselnüssen untergerührt.

    Als Nächstes probiere ich den einfachen Schokokuchen aus.

    • Liebe Ulrike,
      dann lass dir den Kuchen schmecken!
      Du hast Recht, die Schokostückchen habe ich im Rezept vergessen,wird nachgetragen. Sie kommen so dazu, wie du es gemacht hast.
      Viele Grüße,
      Kathrin

  15. Hallo! Hört sich lecker an! So kurz nach Weihnachten, wie könnte es anders sein, bin ich mal wieder auf der Suche nach neuem leckern Süßen ^^ :)) Schokoladenreste habe ich aber leider keine mehr, die hab ich zu Sicherheit mal vernichtet :D…Deine Seite gefällt mir echt gut, werde wohl demnächst öfter mal vorbei schauen 😉 Viele Grüße aus Seis ! Pia

  16. Eine gute Idee, einmal wieder einen einfachen Nusskuchen zu backen! Ich werde die gemahlenen und gehackten Nüsse kurz im Backofen anrösten, bevor ich sie in den Teig gebe. Sie sind dann aromatischer – finde ich jedenfalls.

  17. Der sieht total lecker aus! 🙂 Ich mag Nüsse im Kuchen wahnsinnig gerne, die schmecken einfach immer. Und Nuss und Schokolade – eine perfekte Kombination. Da bekomme ich gleich Lust, noch was zu backen – meine Schokonikoläuse sind allerdings schon aufgegessen. 😀
    Liebe Grüße
    Leonie von glowing

  18. Mmmmmhhh, der klingt gut! 🙂

    Bei uns zu Hause machen wir aus Resten gerne den „Ameisenkuchen“. Ist ein einfacher Rührteig mit untergemischten Schokostreuseln bzw. geriebener Schoko. Durch die dunklen Pünktchen im hellen Teig kommt der Kuchen zu seinem etwas seltsamen Namen *g*.
    Zusätzlich zu den Schokostreuseln kommt alles hinein, was sich in der Vorratskammer so angesammelt hat. Nüsse (ganz, gehackt oder gerieben), Rosinen und andere Trockenfrüchte, Kokosflocken, einfach alles was da ist. 🙂

    … jetzt krieg ich Hunger …