Nutella selbermachen: gesund, zuckerfrei, vegan, low carb

Mit diesem Rezept lässt sich die leckere Nuss-Nougat-Creme ganz einfach zubereiten. Individuell und köstlich, perfekt als Brotaufstrich oder Backzutat

Nutella selber machen Rezept

Lust auf selbstgemachtes Nutella? In diesem Beitrag zeige ich euch ein einfaches, schnelles Nutella-Rezept. Und zwar nicht irgendeines. Sondern für einen nach Belieben sogar gesünderen Schokoaufstrich mit Kreativitätsplus. Egal, ob es Low Carb, zuckerfrei oder vegan sein soll: alles ist möglich!

Es dürfte kaum jemanden geben, der den Schokoaufstrich nicht mag. Kein Wunder: gekaufte Nuss-Nougat-Creme besteht aus zwei Dritteln Zucker und einem Drittel Fett. Deswegen schmeckt sie auch so vielen Menschen 😉 . Die genauen Inhaltsstoffe des Originals sind Zucker, pflanzliches Fett, Haselnüsse (13 %), fettarmer Kakao, Magermilchpulver (7,5 %), ein Emulgator und Vanillin. Aus diesen Zutaten könnte man sich natürlich grundsätzlich auch sein eigenes Nutellarezept basteln. Oder man entwickelt eben – wie ich – eine eigene Variante. Lecker! Besser! Mit selbst gemachter Haselnuss-Schokocreme habt ihr nicht nur Kontrolle über die Zusammensetzung, sondern auch die Herkunft der Zutaten. So könnt ihr leicht eine Variante mit Bio- oder Fair-Trade Produkten gestalten. Und natürlich handelt es sich per se immer um Nutella ohne Palmöl.

Den Begriff “gesund” kann man so eng oder weit auslegen, wie man mag. Bei meinem Grundrezept handelt es sich um selbstgemachtes Nutella ohne Milch, Butter und mehr. Damit ist es ein laktosefreies, veganes Nutella. Zwar nicht ganz stilecht, aber toll für Nussallergiker: Nutella ohne Nüsse; die Haselnüsse habe ich dafür durch geröstete Mandeln ersetzt, die viele Allergiker ja vertragen. (Schaut euch unbedingt als Alternative mein tolles Mandelmus-Rezept an!) Auch Cashewkerne sowie Macadamia sind möglich.

Das Nutella-Rezept für die beste Schoko-Nuss-Creme

Wer mag, kann mit dem Rezept selbstgemachtes Nutella ohne Zucker zubereiten (entweder komplett pur, was aber seeeehr herb ist – oder zumindest ohne raffinierten Zucker). Als Süßungsmittel für den Brotaufstrich eignet sich zum Beispiel Kokosblütenzucker. Mit Erythrit oder Xylit wird im Handumdrehen Low Carb Nutella draus. Die übrigen Zutaten wie die meisten Nüsse sind ja eh kohlenhydratarm.

Nutella Rezept Haselnüsse

Mein Basis-Rezept ähnelt dem meiner selbstgemachten Erdnussbutter, deren Herstellung ich hier zeige. Grundlage für die selbstgemachte Nuss-Nougat-Creme sind auch diesmal im Ofen geröstete Nüsse oder Mandeln, die in einem leistungsstarken Häcksler oder Food Processor zu einer feinen Paste vermahlen werden.

So macht man gesunde Nussnougat-Creme selber

Um eine richtig tolle Konsistenz hinzubekommen, brauchst du ein Gerät mit viel Power, das die Nüsse zu einer glatten Masse zerkleinern kann. Wir können zum Beispiel diese zwei Geräte empfehlen:

KitchenAid 5KFP1325EWH Food Processor Classic 3,1 l, weiß
Groß, stark, mächtig. Mit unserem großen Food Processor mahlst du die Nüsse für das Nutella im nu klein. Die Konsistenz ist perfekt, wie man auf den Bildern unten sehen kann
Angebot
KitchenAid Kabelloser Zerkleinerer 5KFCB519EBM
u0022Unser kleiner Zerkleinerer hat zwar etwas länger gebraucht, aber es kam auch ein brauchbares Ergebnis raus. Er eignet sich aber nicht für größere Mengen, da ihm nach einer Häckselrunde ‚die Puste ausgeht‘

Das Rezept lässt sich beliebig variieren. Für eine Basisvariante eignet sich v.a. Vanille. Einen etwas anderen Schokoaufstrich erhält man durch Gewürze wie Zimt. Wer es schokoladiger mag, kann 50 g geschmolzene Kuvertüre unterrühren (vegane, zuckerfreie, normale). Die Zubereitung der gesunden Nuss-Nougatcreme ist an sich schon ein Erlebnis. Wie das duftet! Alleine deswegen lohnt sich das Selbermachen – und der Kauf eines leistungsstarken Food Processors.

Seit ich diese Nutella-Anleitung 2014 geschrieben habe, wurde die Schoko-Nuss-Creme schon von Tausenden Lesern nachgemacht. Da einige Fragen immer wieder auftauchen, habe ich die wichtigsten Antworten einmal zusammengefasst:

Häufige Fragen

Wie kann man Nutella selbermachen?

Mit gerösteten Nüssen oder Mandeln, etwas Öl, Kakao und Süße. Außerdem ist unbedingt ein Food Processor oder leistungsstarker Mixer nötig.

Kann man Nutella vegan, ohne Zucker, kalorienarm oder low carb machen?

Mein Grundrezept ist ohnehin vegan. Mit dem passenden Süßungsmittel auch zuckerfrei und low carb. Kalorienarm wird es durch die Nüsse aber eher nicht.

Wie wird aus Nüssen wirklich cremiges Nutella?

Um eine homogene Creme zu erhalten, braucht ihr ein Küchengerät mit Power. Das Mahlen, Pürieren und Co kann durchaus 15-20 Minuten dauern. Die Nüsse werden in dieser Zeit zunächst gehäckselt, dann gemahlen, dann tritt etwas Öl aus und die Masse wird homogener.

Kann ich auch bereits gemahlene Nüsse verwenden?

Ja, die Konsistenz wird aber evtl. etwas anders. Die gemahlenen Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten und dann zum weiteren Pürieren und Cremig-Werden in den Food Processor. Für eine extrem schnelle Variante ohne Foodprocessor könnt ihr fertig gekauftes Nussmus aus 100% Nüssen verwenden. Das Nussmus dann nur noch mit etwas Öl streichfähig machen, süßen und verfeinern.

Wie lange hält sich selbstgemachtes Nutella?

Allgemein hält die Creme je nach Süßungsmittel im Kühlschrank ca. 1 Monat. Nehmt sie einige Zeit vor dem Verzehr heraus und rührt sie nochmal kurz durch.

Übrigens: Nicht nur pur aus dem Glas schmeckt der Schokoaufstrich toll. Ihr könnt das Nutella-Rezept zum Backen verwenden, etwa als Zutat für Nutella-Brownies. Auch als Topping von Pfannkuchen oder Waffeln macht sich die Creme gut 😉 . Viel Spaß beim Ausprobieren!

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2014 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2021 aktualisiert.

Selbstgemachtes Nutella

Nutella selber machen
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,70 von 1132 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Tolles Basisrezept für gesundes Nutella. Der selbstgemachte Schokoladenaufstrich ist vegan, nach Belieben auch zuckerfrei und Low Carb
Vorbereitung15 Minuten
Backzeit8 Minuten
Menge: 2 kleine Gläser

Zutaten

  • 400 Gramm Haselnüsse oder Mandeln, Cashews etc
  • 2 Prisen Salz
  • 5 Esslöffel Kokosöl oder andere neutrale Sorte
  • 2 Esslöffel Kakao oder mehr
  • 1/2 Teelöffel Vanillemark optional
  • 6 Esslöffel Süßungsmittel grobe Angabe! z.B. Puderzucker oder Xylit
App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Nüsse oder Mandeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und etwa 8 bis 10 Minuten rösten. Vorsicht, gegen Ende gut aufpassen, die Nüsse können schnell schwarz werden!
  • Geröstete Nüsse in einen guten Food Processor oder Küchenhäcksler geben und ganz fein zu einer Paste vermahlen. Alle weiteren Zutaten zugeben und miteinander verrühren bzw. pürieren.
  • Schoko-Nuss-Creme in vorbereitete saubere Gläser mit Deckel füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Anmerkungen

  • Mein Nutellarezept ist einfach und gelingsicher. Dennoch erreichen mich oft Nachfragen dazu. Bitte lest euch Post, Rezept und FAQ noch einmal durch, solltet ihr Schwierigkeiten bei der Zubereitung haben. 
  • Die Angaben für Süße, Kakao und Öl sind grobe Richtwerte, die man je nach Geschmack verändern kann. Gerade beim Öl kommt es zudem stark auf euer Gerät an; außerdem sind Nüsse Naturprodukte und immer etwas anders. Gebt beides nach und nach zu!
  • Wenn ihr als Süßungsmittel Körniges wie Zucker verwendet, löst diesen vorher in ganz wenig Flüssigkeit auf. Puderzucker, Dattelsüße o.ä. könnt ihr direkt verwenden.
  • Das Nutella wird nussig und aromatisch. Wer es schokoladiger mag, rührt zusätzlich 50g geschmolzene, leicht abgekühlte Schokolade unter. Dann benötigt ihr weniger Kakao und Süßungsmittel. Die Creme wird im Kühlschrank recht fest.
Nutella selber machen Rezept

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Gesundes Nutella selbermachen: Mit diesem einfach Rezept für Nuss-Nougat-Creme funktioniert´s! Egal, ob als Low Carb Nutella, veganes Nutella, zuckerfrei oder ohne NüsseGesundes Nutella selbermachen: Mit diesem einfach Rezept für Nuss-Nougat-Creme funktioniert´s! Egal, ob als Low Carb Nutella, veganes Nutella, zuckerfrei oder ohne NüsseGesundes Nutella selbermachen: Mit diesem einfach Rezept für Nuss-Nougat-Creme funktioniert´s! Egal, ob als Low Carb Nutella, veganes Nutella, zuckerfrei oder ohne NüsseGesundes Nutella selbermachen: Mit diesem einfach Rezept für Nuss-Nougat-Creme funktioniert´s! Egal, ob als Low Carb Nutella, veganes Nutella, zuckerfrei oder ohne NüsseGesundes Nutella selbermachen: Mit diesem einfach Rezept für Nuss-Nougat-Creme funktioniert´s! Egal, ob als Low Carb Nutella, veganes Nutella, zuckerfrei oder ohne NüsseGesundes Nutella selbermachen: Mit diesem einfach Rezept für Nuss-Nougat-Creme funktioniert´s! Egal, ob als Low Carb Nutella, veganes Nutella, zuckerfrei oder ohne NüsseGesundes Nutella selbermachen: Mit diesem einfach Rezept für Nuss-Nougat-Creme funktioniert´s! Egal, ob als Low Carb Nutella, veganes Nutella, zuckerfrei oder ohne NüsseGesundes Nutella selbermachen: Mit diesem einfach Rezept für Nuss-Nougat-Creme funktioniert´s! Egal, ob als Low Carb Nutella, veganes Nutella, zuckerfrei oder ohne NüsseGesundes Nutella selbermachen: Mit diesem einfach Rezept für Nuss-Nougat-Creme funktioniert´s! Egal, ob als Low Carb Nutella, veganes Nutella, zuckerfrei oder ohne NüsseGesundes Nutella selbermachen: Mit diesem einfach Rezept für Nuss-Nougat-Creme funktioniert´s! Egal, ob als Low Carb Nutella, veganes Nutella, zuckerfrei oder ohne Nüsse

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

291 Kommentare

  1. Avatar von DanielaDanielasagt:

    Hallöchen und guten Morgen 🙂 Ich bin schon lange auf der Suche nach einem leistungsstarken Mixer. Mein Schatz ist Veganer und LIEBT Nutella über alles. leider schaffe ich es mit meiner kleinen Nutribullet nicht, die Nüsse schön fein zu mahlen um eine schön samtige Konsistenz zu bekommen. kannst du mir einen Mixer mit genügend starker Leistung empfehlen? Liebe Grüsse, Daniela

    • Hallo Daniela, mit den oben im Text verlinkten Food Processors von Kitchenaid geht es super, ich besitze einen kleinen (dauert länger, kleine Mengen) und einen großen.

  2. Hallo Kathrin,
    Ich mag deine Rezepte wirklich sehr, vielen Dank dafür!
    Mit Haselnuss- oder Mandelmus bzw. Schokoaufstrich falle ich regelmäßig auf die Nase: Wenn ich Mandeln oder Haselnüsse oder gemischt wie oben beschrieben zu Mus verarbeiten möchte, wird es fast immer nur eine teigige Masse (so, wie wenn man Energiebällchen macht). Egal ob ich noch Öl und die anderen Zutaten zufüge, es wir kein Mus bzw. Creme draus. Was mache ich falsch bzw woran liegt es?
    ( wenn ich 4 oder 5 Nusssorten wie Walnüssen, Mandeln, Haselnüssen, Erdnüssen, Cashews zu Mus mache, kein Problem)

    Würde mich sehr über Hilfe freuen, würde so gerne endlich mal einen Schokoaufstrich machen können.

    LG Anne

    • Hallo Anne, das heißt, mit anderen Nüssen klappt es, nur mit ganz konkret Haselnüssen und Mandeln nicht? Puh, das ist ja interessant. Sind diese sehr frisch (oder schon länger offene Packung)? Mixt du wirklich lange genug?

  3. Das Rezept ist praktisch perfekt.Sehr lecker und leicht gemacht.Zucker und Schokoladengeschmack hab ich mit Kakaopulver von Xucker reinbekommen.
    Ich kann es nur empfehlen.

    • Ich habe das Rezept mit Kindern durchgeführt. Einfach in der Zubereitung. Ich musste jedoch noch ein ganzes Glas Wasser hinzufügen, weil es nicht und nicht cremig wurde. Auch viel mehr Kokosöl. Haben die Nüsse auch fein gemahlen. Geschmack war aber sehr lecker:).

  4. Avatar von Katja MontesanoKatja Montesanosagt:

    Seeeehr lecker. Habe mit Dattelpürree gesüsst. War sehr fest die Masse u habe nach u nach etwas Wasser dazu gegeben. Ist immer noch nicht super cremig aber streichbar u echt legga, danke.
    LG aus dem Norden

  5. Avatar von GottschlickGottschlicksagt:

    Ich habe leider keinen Food Processor, aber wenn das Nutella etwas krisselig ist, ist es nicht schlimm. Als Süßungsmittel nehme ich Flover drops Haselnuss oder nuss Nougat.
    Sehr lecker ? danke

    • Hallo, das hängt stark von den verwendeten Zutaten und der Lagerung ab. Mit Zucker hält es sich natürlich länger als mit einem anderen Süßungsmittel. Erwärmen würde ich die Masse auf keinen Fall, du kannst es natürlich probieren, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das klappt, und schon gleich gar nicht dieselbe Wirkung hat wie bei Marmelade :-).

  6. Hallo!

    Kann ich auch Agavendicksaft nutzen? Wenn ja, welche Menge sollte ich da nutzen?

    Hab dein Rezept schon etliche Male gemacht und es ist immer der Hammer. Will diesmal einfach nur das Süßungsmittel mal austauschen, da ich kein Staubzucker daheim habe, dafür aber Agavendicksaft. 🙂

    Lg Moira

    • Hallo, mit dem Thermomix kenne ich mich leider überhaupt nicht aus. Immer fester sollte da eigentlich nichts werden. Eventuell etwas mehr Öl zugeben, aber eigentlich werden die Nüsse beim mixen schon von selbst geschmeidiger

    • Ich hab es heute mit dem Thermomix probiert und es hat ganz wunderbar funktioniert. Habe die Haselnüsse einfach 6-7 Mal für 20 Sekunden auf höchster Stufe (10) zerkleinert und die Masse dazwischen immer wieder mit dem Spatel nach unten geschoben. Zum Schluss hatte ich cremiges Nussmus. Danach noch mit den restlichen Zutaten 3-4 Mal für 1 Minute pürieren und man hat ein tolles Ergebnis. Danke für das super Rezept!

  7. Hallo Kathrin!
    Danke für das tolle Rezept, das habe ich gestern zum ersten Mal ausprobiert.
    Ich habe es mit Haselnüssen und Birkenzucker ausprobiert, werde aber am Wochenende Mandeln ausprobieren!
    Das Gehemnis ist wirklich die Geduld haben und immer wieder mixen! Am Anfang dachte ich es wird nichts, vor allem weil es wirklich lange dauert bis das natürliche Öl der Nüsse austritt. Aber je länger man mixt, desto cremiger wird’s!
    Ganz toll! Danke!

  8. Hi,
    Hab es unlängst getestet und festgestellt, dass ich einen richtigen Plastikmüll Hecksler hab.
    Hat alles an den Rand geschleudert.
    Obwohl es gut geduftet hat, war es noch viel zu grob.
    Hab heute, knapp 10 Tage danach, einen ordentlichen gekauft (den roten) und mit dem neuen Gerät die grobe Pampe vom letzter Woche nochmal 10 Minuten „gekaut“ .
    Das Ergebnis ist toll und wird morgen das Familienfrühstück ergänzen.
    Jetzt werde ich viel mixen und zerkleinern.
    Viele Grüße aus
    Guido

  9. Avatar von chupakabrachupakabrasagt:

    Also, ich habe 200gr gehackte Haselnüsse genommen und 50 gr vollmilchschokolade und mir persönlich schmeckt die Creme nicht besonders gut.

  10. Avatar von NataschaNataschasagt:

    Hallo Kathrin,

    wie lange ist das Nutella haltbar?
    Kann ich auch Natreenpulver als Süßungsmittel verwenden?

  11. Avatar von KatharinaKatharinasagt:

    Hi, ich hab ein Problem beim Herstellen der Creme. Schmecken tut sie wunderbar, aber sie ist total krümelig. Ich hatte zuerst die Nüsse cremig hinbekommen, dann alle anderen Zutaten dazu und schwups wurde es krümelig (von jetzt auf gleich). Ich frage mich, ob es am Kakao liegen könnte. Wird hier Backkakao oder Trinkkakao verwendet? Werden die anderen Zutaten (Kakao, Kokosöl, Honig etc) zu den Nüssen in den Häcksler gegeben und damit untergerührt oder von Hand in einer Schüssel vermischt? Macht das einen Unterschied? Oder macht es einen Unterschied wann genau man den Kakao untermischt?
    Sonnige Grüße, Katharina

      • Avatar von KatharinaKatharinasagt:

        Hi Kathrin, ich hab Honig und Backkakao genommen. Ich hab die Hälfte der Menge von allem genommen.
        Ich hatte dann heut morgen die ganze Masse in den Kühlschrank gestellt und gerade nochmal richtig durch den Food Processor gejagt, komischerweise ist es dann plötzlich wieder cremig geworden. Seltsam, oder? Vielleicht lag alles an der Temperatur? Hast du eine Idee woran es gelegen hatte? Machst du immer alle Zutaten zusammen dann zum Schluss in den Mixer und lässt es dort rühren? Oder hebst du es per Hand zum Schluss zum Nussmus unter?
        Sonnige Grüße.

        • Erst mache ich die Nüsse ganz fein und streichfähig, dann kommt der Rest dazu. Vielleicht lag es am Honig bei dir, der ist von der Konsistenz ja etwas speziell; die Temperatur könnte auch eine Rolle spielen, ja

    • Avatar von Lois laneLois lanesagt:

      Leider ist das auch mein Problem. Habe Reissirup verwendet und ansonsten sie Masse im food processor zu einer ganz weichen Paste gehackt. Dann den Sirup dazu getan und 1 in Esslöffel Bio-Backkakao und eine Sekunde später verklumpte alles zu einer harten,stückigen Masse. Ganz schade. Schmeckte halt einfach nicht.

  12. Liebe Kathrin,
    die Schokocreme ist super lecker.
    Ganz einfach zu machen ,mit guten Zutaten und schnell zubereitet.
    Von mir 5 Punkte*
    Ich habe Ahornsirup genommen,sonst habe ich mich an die Anleitung gehalten.
    Vielen Dank

    • Liebe Linda, herzlichen Dank für deine Rückmeldung! Bei den Kommentaren sieht man, wie unterschiedlich die Erfahrungen sind. Bei mir klappts auch immer und ich liebe die Creme 🙂

  13. Hallo
    Ich habe nun zum 3. Mal dieses Rezept versucht. Es wird nix. Ich bekomme jedes Mal eine feste Paste ähnlich wie Marzipan raus. Ich habe einen Hochleistungsmixer (Blendtec 750). Mandelmuss oder Cashewnüsse funktionieren (Also reines Muss ohne Zugabe von Fett). Ich weis also, dass es länger dauwrn kann, wobei in meinem Hochleistungsmixer brauche ich keine 5 Minuten…

    Was mache ich falsch?

      • Ich werde das nächste Mal zuerst das Nussmus ohne Öl komplett „fertig“ machen und erst danach noch Öl, Reissirup und Kakao zufügen. Ich glaube das mein Reissirup (Wasser!!) das Problem war.
        Leicht krisselig ist es aber immer noch…
        Ich bleibe dran.

  14. Hallo Kathrin,
    die Nüsse werden aus Geschmacksgründen gebacken oder damit die Schale besser abgeht?
    Liebe Grüße
    Eduard

  15. Hallo Kathrin, erstmal danke für die Möglichkeit ein umwelt“freundliches“ palmölfreies Nutella herzustellen. Wie ich die schnellere Version herstelle, habe ich aber leider noch nicht so ganz verstanden. Nehme ich besser gemahlene Nüsse oder Nussmus oder beides gemischt, und in welchem Mengenverhältnis? Ist es richtig, dass das Nussmus kein Röstaroma mehr erhält? Und wie kann es sein, dass man schon flüssiges Nussmus erst noch mit Öl streichfähig machen muss, die festeren gemahlenen Nüsse aber 1 zu 1 so verwenden kann? Ich hoffe, ich habe meine Fragen verständlich gemacht 🙂 liebe Grüße, Caro

    • Hallo Caro,
      es gibt zwei Möglichkeiten für das schnelle Nutella:
      1. Du nimmst fertiges Nuss- oder Mandelmus. Und mischst dieses mit Kakao, Süßungsmittel und evtl. Vanille etc. Fertiges Nussmus hat sehr unterschiedliche Konsistenzen, daher muss man teils Öl zugeben. Auf jeden Fall das sich oben absetzende Öl im Glas nicht wegmachen, sondern verrühren.
      2. Du nimmst gemahlene Nüsse, wo du dann auch ein leichtes Röstaroma erhalten kannst. Hier musst du aber natürlich ein ähnliches Vorgehen wie im Basisrezept verfolgen, also lange mixen, bis das nusseigene Öl austritt. Eventuell musst du auch hier ganz am Ende noch etwas Öl zugeben.
      Hat dir das geholfen 🙂 ?

      Kann ich die Nuss-Schoko-Creme auch aus gemahlenen Nüssen machen?

      Für eine extrem schnelle Variante ohne Foodprocessor könnt ihr tatsächlich fertig gekauftes Nussmus verwenden (aus 100% Nüssen bzw. Mandeln) oder gemahlene Nüsse. Das Nussmus dann nur noch mit etwas Öl streichfähig machen, süßen und verfeinern. Diese werden in einer Pfanne ohne Fett angeröstet und kommen dann, wie im Rezept angegeben, zum weiteren Pürieren und Cremig-Werden in den Food Processor.

  16. Hallo habe das selbstgemachte Nutella ausprobiert und bin begeistert.
    War mir nicht sicher wie lange es haltbar ist.
    Ich vermute aufgrund des hohen Ölanteils aus den Nüssen und dem zusätzlichen Öl recht lange.
    Muss man die Creme im Kühlschrank aufbewahren? Wird dann ziemlich fest und ist nicht so gut streichfähig.
    Nutella steht bei uns auch nur im Schrank.
    Hast du hier Erfahrungswerte?
    Danke und herzliche Grüße Petra

    • Hallo Petra, wie schön, dass es dir schmeckt! Mit welchem Süßungsmittel hast du es denn gemacht? Ich bewahre es tatsächlich im Kühlschrank auf und nehme es einige Zeit vor dem Essen raus. Es ist eben doch ein Naturprodukt und etwas ganz anderes als industrielles Nutella. Aber vielleicht geht es auch ohne Kühlung – dann aber nur paar Tage, vermute ich.

      • Avatar von Hannah PockHannah Pocksagt:

        Hallo!

        Kokosöl wird im Kühlschrank immer sehr fest. Vielleicht hilft es, wenn du statt dem Kokosöl Rapsöl verwendest? Vll wird das Nutella geschmeidiger, da Rapsöl im Kühlschrank auch flüssig bleibt.
        LG Hannah

  17. Leider ist die Konsistenz nicht so toll geworden.
    Vermutlich habe ich die nüsse zu warm verarbeitet und zu wenig püriert.
    Geschmacklich toll aber zum streichen nicht geeignet.
    Vermutlich packe ich die Masse einfach zum backen in nennen rührkuchen rein.
    Hab zum süßen argavendicksaft genommen.

    Hat vielleicht jemand das ganze im TM gemacht und könnte mir die zeit und geschwindigkeitsangaben?

    Vg

  18. Falls jemand eine Magimix Le Mini Plus hat… funktioniert auch super. Hat ca 10 min gedauert, bis aus den ganzen Nüssen eine Paste geworden ist. Zwischendurch die Masse runterschieben. Danke für das Rezept!

  19. vielen dank für das Rezept!. Ich habe den Kakao weggelassen und stattdessen getrocknete Feigen, Zimt, Rosinen hinzugegeben. Aus einem Teil der Haselnüsse habe ich Krokant gemacht und in die Masse untergerührt. Es schmeckt so so gut!. Habe keinerlei Süßungsmittel benutzt. Die Süße der Trockenfrüchte reicht schon aus 🙂

  20. Hallo Kathrin
    Ich habe gerade dein Nutella Rezept ausprobiert und kann sagen, SUPER. DANKE
    Ich habe auch erstmal nur 200g Haselnüsse verwendet um es erst mal zu testen. Hat alles super geklappt. Wie du schon schreibst, der Duft von den gerösteten Nüssen ist es allemal Wert das Rezept auszuprobieren.
    Ich verwende den La moulinette 1000W von Tefal und es hat super geklappt alles zu einer homogenen Maße zu verarbeiten. Die weiteren Zutaten habe ich einfach nach Geschmack zugetan . Vielen Dank für das tolle Rezept.

    • Hallo Ute, danke für deine Rückmeldung! Schon interessant, wie unterschiedlich die Ergebnisse der Leser ausfallen 😉 Freut mich, dass es bei dir so gut klappt wie bei mir.

  21. Avatar von Katharina MeyerKatharina Meyersagt:

    Hi, ich bin gerade dabei das Rezept nachzumachen. Zuerst wurden die Haselnüsse schön cremig, dann habe ich Kokosöl und Kakao dazu getan. Zum Schluss Honig. Und plötzlich wurde es wieder klumpiger. Irgendeine Erklärung dafür? Würde mich sehr interessieren, was das sein könnte. Total schade. Ich war so begeistert über die Cremigkeit.
    Viele Grüße und Danke für das leckere Rezept.
    Kate

  22. Avatar von SebastianSebastiansagt:

    Also irgendwas habe ich falsch gemacht. 😀 Bei mir ist es viel zu flüßig. Obwohl ich schon weniger Fett genommen habe. KAnn es sein das der Mixer das so weich schlägt? Ich dachte wenn es abkühlt wird es wieder fester. Naja das nächste mal lasse ich das Kokosfett erst mal weg und schaue mir die konsistenns an.

    • Hallo, da sieht man mal, wie unterschiedlich die Problemchen sein können 😉
      Wenn du Kokosöl nutzt, wird es beim Abkühlen definitiv fester. Ansonsten evtl weniger lang mixen?

  23. Vielen Dank für das tolle Rezept! Nachdem ich gelesen hatte, wie schädlich gekaufte Nussschokocremes sind, begann sofort meine Recherche nach einem diy Rezept.
    Ein super Grundrezept! Ich habe nun heute ca 80 Gramm Datteln in warmen Wasser eingeweicht und hinzugefügt. Vorher ist leider die Masse aus unerfindlichen Gründen total klumpig geworden. Habe erst Honig reingemacht aber es half nix, für mich wär’s perfekt gewesen, aber die anderen Mitglieder der Familie hätten es nie gegessen. Mit der Küchenmaschine von silvercrest (supermarkt) dauert es mit der turboeinstellung ca 5 bis 10 Minuten bis man Nussbutter hat.
    Habe auf jeden Fall erstens gelernt: sehr vorsichtig mit der Dosierung des Kakaos sein sonst wird alles schnell zu bitter. Auch wollte sich der Rohrohrzucker nicht im Kokosöl auflösen, deshalb der Honig. Zweitens: 80 Gramm Datteln sind mir persönlich zu viel (ich esse gerne schoki mindestens 85%, besser 90). Nächstes mal nehme ich weniger. Drittens: ist die Masse zu fest, vorsichtig dosiert Wasser hinzufügen. Viertens: die Nutella darf auch nicht zu lecker schmecken, sonst ist es entweder eine Übung für deine Disziplin. Oder du verdrückst mal eben so 3400 Kalorien auf einmal… 😉

      • Avatar von YvonneYvonnesagt:

        Hallo Katrin, vielen lieben Dank für dein tolles Rezept. Ich habe deine Nutella mit gemahlenen Mandeln, Puderxucker, griechischem Vanillearoma, Backkakao und Rapsöl gemacht ( was halt zur Verfügung stand). Da ich nur einen kleinen Foodprocessor mit 300W Leistung habe, hat es etwas länger gedauert (30min)ca. Und da ich immer nervös bin wenn ich etwas neues ausprobiere, habe ich vergessen die Mandeln zu rösten ?. Jetzt zum wesentlichem , halbes Rezept, etwas mehr Öl als angegeben und es ist fast perfekt ????? also danke danke danke für das tolle Rezept ?

  24. Sooooo *MEGA* lecker !!!
    Ich freue mich riesig das ich dein Rezept gefunden habe.
    Das Nutella schmeckt richtig lecker!!

  25. Avatar von ChristianChristiansagt:

    Hallo!! Das Rezept ist super, hab es schon paar mal gemacht. Bei den letzten zweimal gab es probleme. Das ganze würde ziehmlich brökelig, das Öl verbindet sich nicht mit dem rest. Was mache ich falsch?

  26. Hallo! Vielen Dank für den Tipp mit dem Öl, das war die Rettung! Ich habe vor dem Kauf meiner Küchenmaschine die Creme mit eine Häcksler mit Zugmechanik gemacht- per Hand! Das hat Eeeeewigkeiten gedauert, aber die Creme wurde supercremig und streichfähig. Jetzt habe ich aber seit einiger Zeit eine ziemlich leistungsfähige Küchemaschiene. Seitdem wird die Creme aber fest und nicht so toll und ich bin schier verzweifelt. Dann habe ich dein Rezept gefunden und die ganzen Kommentare+ deine Antworten. Mehr Öl hat definitiv geholfen, jetzt ist es wieder so wie ich es mag. Danke für das tolle Rezept!

  27. Hallo! Schmeckt fantastisch, ist wegen des sehr hohen Nussgehaltes aber ganz schön teuer. Kann man als Mittelding zwischen Nutella mit wenig Nüssen und viel Fett und Zucker und hier fast nur Nüssen mit wenig Fett und Zucker etwas mehr Fett nehmen? Nur welches? Wenn ich einfach mehr Öl nehme wird es ja sehr flüssig. Hast Du da einen guten Tipp?

  28. Hat jemand schon mal versucht, das ganze stromfrei zu machen? Ich möchte des Rezept gerne ausprobieren, hab aber keinen Mixer, küchenmaschine oder ähnliches. Ich bin dabei , auf Strom größtenteils zu verzichten, habe mir daher den „Quickchef“ von tupperware gekauft. Ob es damit auch funktioniert?

    • Hi!Wie oben beschrieben, hab ich es fruher mit einem Zerkleinerer mit Zugmechanismus gemacht, den Fissler Finecut.Damit ging es auch sehr gut,vom Ergebnis kein Unterschied zur Küchenmaschine… Aber du musst Mond ne Stunde einplanen, das ist nämlich ganz schön anstrengend. Und du Krieger nicht so viel Creme raus aufgrund des geringen Fassungsvermögen.
      Hoffe das hilft dir

  29. Hallo zusammen, heute habe ich meinen niegelnagelneuen Omniblend mit dem obigen Rezept eingeweiht. Da ich keinen Kakao zu mir nehme, habe ich Carob verwendet. Das abgewandelte Rezept sieht jetzt so aus :400g Haselnüsse, 4Eßl Kokosöl, 4Eßl Carobpulver, 1Eßl Agavendicksaft, 1/2Teelöffel Vanille, 1Preise Salz. Ich find’s super und es hat sehr gut funktioniert. Danke für die tolle Anregung!

  30. Avatar von BernadetteBernadettesagt:

    Hallo, ich habe das „Nutella“ schon ein paar mal probiert, schmeckt echt lecker. ?? Jetzt möchte ich das Rezept auf der Arbeit mit den Kindern machen, da wir aber keine Küchenmaschine habe möchte ich es mit Nussmus ausprobieren. Benötige ich davon fürs normale Rezept 400g?

  31. Hallo,

    ein Tipp für alle Faulen oder die kein leistungsstarken Mixer haben: Ich nehme einfach gemahlene Haselnüsse (oder andere gemahlene Nüsse), siebe diese, damit die größeren Bröckchen raus sind und röste das Ganze dann in der Pfanne, da hat man die volle Kontrolle über den Bräunungsgrad. Ich mache sie immer schön dunkel, dann riechen sie am besten (tief einsaugen) und der Duft erinnert schon an gutes Nutella. Dann mixe ich das Ganze mit meinem Stabmixer, dem Fett und dem Zucker bis es cremig ist. Funktioniert super

  32. Gibt man die gerösteten Haselnüsse heiß in den Food Processor oder muss man die abkühlen lassen?
    Da meine Masse eher sehr Flüssig satt fest/cremig geworden ist. Ich hatte es noch „heiß“ verarbeitet. Und hatte überlegt, ob es dann durch Kondenswasser vielleicht so flüssig wurde. Ansonsten schmeckt es unglaublich gut!

  33. Hallo.

    sehr lecker, ich habe es mit Haselnüssen probiert, als Öl Kokosnussöl genommen und mit Xucker light gesüßt. Also es schmeckt auch meinem 5 jährigen. Das nächste mal werde ich es mit Mandeln probieren, sie sind im Geschmack etwas milder.
    LG

  34. Endlich habe ich eine gesunde Alternative zum normalen Nutella, danke für das super Rezept!
    Ich habe etwas weniger Nüsse genommen und Xylit zum Süßen, aber das ist sicherlich Geschmackssache.

  35. Moin,
    wenn sich die Flüssigkeiten absetzen, versucht einmal Lecithingranulat zuzugeben. Ist ein Emulgator aus Soja und u.a. günstig bei DM zu bekommen ( benutze ich z.B. bei der Herstellung von Veganer Streichfetten).
    LG

  36. Avatar von Andrea Matzmorr-AretzAndrea Matzmorr-Aretzsagt:

    Moin! Wenn sich die Flüssigkeiten nicht verbinden, versucht es doch einmal mit der Zugabe von granuliertem Lecithin (Sojalecithin, erhältlich u.a. bei DM). Das sollte dann funktionieren.
    LG

  37. Hallo zusammen,
    Ich habe dein Nutella heute ausprobiert, es hat aber nicht wirklich funktioniert. Habe von allem die Hälfte genommen, Nüsse geröstet, im Thermomix gemahlen, was wegen der geringeren Menge schwierig war, habe dann Honig dazu getan, Kokosöl und Kakao. Die Konsistenz ist seltsam. Ein Teil ist zu fest und es schwimmt Flüssigkeit im Topf. Ich musste den Honig im Wasserbad flüssig machen, da er sehr fest war. War das vielleicht der Fehler? Zu warm? Mist, schade um der guten Zutaten.
    LG

    Sylvia

    • Avatar von Maren SchöningMaren Schöningsagt:

      Hallo, das Problem hatte ich auch. Beziehungsweise war alles bestens, wunderbar lecker und konsistenz streichfähig. Als ich noch ein bisschen ahornsirup hinzugefügt habe und den mixer gestartet habe,wurde aus der Creme plötzlich ein fester Klumpen schwimmend in Flüssigkeit. Was ist da passiert bzw wie kann ich das verhindern? Zu lange gemixt, zu warm?
      Bin dankbar für Tips… VG Maren

    • Hallo, ich habe das Rezept heute ebenfalls mit dem Thermomix probiert und dieses Problem NICHT gehabt. Jedoch achte ich beim vermischen auf das langsame Steigern der Drehgeschwindigkeit, je nach Konsistenz. Kurz gesagt: wenn ich was Festes mit etwas Flüssigem vermischen will und das Messer zu schnell rotiert, landet das Flüssige am Rand, weil es „keine Zeit“ hat sich dazwischen zu mischen ;). Also ich rühre (Rührmodus, oder auch 0,5) zuerst und beschleunige dann Stufe für Stufe.
      Kann es daran gelegen haben?

      • Ich hatte dieses Problem ebenfalls als ich das Nutella zuletzt gemacht habe.
        Davor hat es immer einwandfrei geklappt, und die einzige Sache die ich geändert habe war dass ich versucht habe alles schneller zu verrühren.

        Daher denke ich man muss die Nüsse ein wenig auskühlen lassen, und auch während des Zerkleinerns eventuell Pausen einlegen wenn der Mixer zu heiss wird, da sonst die Masse zu zäh/fest wird.

        Also eher mal Zeit lassen beim pürieren und die Masse nicht zu heiss werden lassen, vl klappt es dann 🙂

  38. Avatar von Sylvia EderSylvia Edersagt:

    Hallo zusammen,
    Ich habe dieses Nutella heute ausprobiert, es hat aber nicht wirklich funktioniert. Habe von allem die Hälfte genommen, Nüsse geröstet, im Thermomix gemahlen, was wegen der geringeren Menge schwierig war, habe dann Honig dazu getan, Kokosöl und Kakao. Die Konsistenz ist seltsam. Ein Teil ist zu fest und es schwimmt Flüssigkeit im Topf. Ich musste den Honig im Wasserbad flüssig machen, da er sehr fest war. War das vielleicht der Fehler? Zu warm? Mist, schade um der guten Zutaten.
    LG

    Sylvia

  39. Ich liebe Nutella:))
    Bin sehr froh, diesen Beitrag gelesen zu haben.
    Werde es sofort morgen ausprobieren, danke für das Rezept.

  40. Hallöchen! Ich finde das Rezept klasse, nur habe ich eine Frage. Nussmus habe ich bereits zu Hause weil ich durch ein anderes Rezept dies brauchte. Nun meine Frage, muss ich trotz alledem die 5 Löffel Öl zugeben? Das mus ist an sich schon sehr geschmeidig. Zum anderen was für ein Kakao wird verwendet? Das zum Backen oder das zum trinken?
    Danke schon mal für die Antwort

    • Hallo Nicole, wenn das Nussmus schon die passende Konsistenz hat, musst du kein Öl zugeben (oder nur 1-3 EL). Als Kakao verwende ich nur (bitteren) Backkakao; Süße kommt dann ja eh noch dazu. Aber grundsätzlich kannst du auch Trinkkakao nehmen, dann eben weniger oder keine Süße zusätzlich.

  41. Sehr interessant, ich muss es wirklich mal ausprobieren, Nutella selber zu machen!
    Das Buch „Clean Baking“ (Natürlich Backen) werde ich mir auf jedenfall die Tage bestellen, Danke dafür.

    Liebe Grüße

    Jasmin

  42. Avatar von Susanne IntelmannSusanne Intelmannsagt:

    Hallo Kathrin

    ich hatte noch Haselnüsse von der Weihnachtsbäckerei und deshalb dein Haselnussschokocreme Rezept ausprobiert.
    Hat super geklappt auch und obwohl ich „nur“ eine alte Moulinette ( hat bestimmt schon 29 Jahre auf dem Buckel) habe. Ich habe die 400 gr. Nüsse einfach auf zweimal gemahlen.
    Herzlichen Dank für das Rezept.

    LG Sanne

  43. Avatar von CremeeisCremeeissagt:

    Habe das Rezept heute ausprobiert und bin begeistert. Die Creme schmeckt mir viel besser als Nutella.
    Ich habe mit 2 El Puderzucker und 4 El Ahornsirup gesüßt. Ich musste noch 2 El Öl extra dazu geben.
    Nächstes Mal werde ich mir die Arbeit mit dem Pürieren nicht mehr machen. Mit meinem Gerät hat das nicht richtig funktioniert. Ich werde die gerösteten Nüsse mit den übrigen Zutaten vermischen und dann halt etwas mehr zum Beißen haben. Das mag ich eh lieber.

  44. Avatar von GrinsefuchsGrinsefuchssagt:

    Wer einen guten dauerhaften Mixer sucht ein Thermomix ist eine Küchenmaschine nicht aber ein Hochleistungsmixer habe zwei bianco puro Modell Panda neu rumstehen Preis 360€ mit 5,Jahren Garantie

  45. Hallo,

    für Arme, die sich keinen Food Processor o.ä. leisten können (wie mich), und Eilige (wie mich) hab ich einen Tipp:

    Einfach die gleiche Menge an bereits gemahlenen Hasel- oder anderen Nüssen aus der Tüte fettfrei im Ofen oder einer beschichteten Pfanne rösten, danach abkühlen lassen. In ein hohes Rührgefäss füllen und dann ab in den Sessel mit eurem Lieblingsbuch und eurem Rührstab. Ich habe einen, den man an das Handrührgerät hinten dran macht. Das hat wunderbar funktioniert und ich hatte eine cremige Paste wie gewünscht. Die Nüsse habe ich gleich mit dem Zucker gemixt. Hat ca. 10min gedauert, Buch hab ich auf meine Knie gelegt zum Lesen, alternativ geht natürlich auch alles was mit Ohrstöpseln funktioniert, weil die Maschine halt laut ist.

    Tolle und teure Küchengeräte vereinfachen einem das Leben, aber man kann sich auch anderweitig behelfen. Nur deswegen solltet ihr nicht auf diese, eure eigene, köstliche Nutella verzichten! Ich liebe sie

  46. Ich habe gestern leider auch eine Ladung weggeworfen. ?
    Ich hatte die Nüsse warm in meine Kenwood und losgehackt. Erst wurde es pulvrig, dann nach Zugabe von 3EL Kokosöl richtig flüssig. Also wirklich, wie Milch. Dann habe ich Zucker und Kakao zugegeben und ein bisschen Schokolade. Auf einmal begann es dick zu werden. Hatte mich schon gefreut. Aber als ich die Maschine ausgeschaltet hatte, war es eine zäh-bröselige dunkle Masse, die auch irgendwie verbrannt schmeckte. Das Öl war in der Masse nicht mehr gebunden und lief separat vom Löffel. Echt komische Konsistenz.
    Heute werde ich die Nüsse erstmal abkühlen lassen. Und dann später die Schokolade auch weg lassen.
    Bin gespannt! ?

    • Klingt nach zu heiß gewordener Kakaobutter. Ich hatte das Problem ab und zu, wenn ich Schokolade selbstgemacht habe.
      Probiere doch mal aus, die Schokolade später von Hand einzurühren oder den Mixer samt Mixmasse zwischendurch immer mal auskühlen zu lassen.

  47. Avatar von RebeccaRebeccasagt:

    Hallo Kathrin,
    erstmals großes Kompliment zu dem Rezept. Bin wirklich begeistert 🙂
    Du schreibst im Kühlschrank hält das Nutella sogar bis zu einem Monat. Da ich Kokosöl verwende und das bei Zimmertemperatur fest ist, habe ich Angst, dass das Nutella im Kühlschrank zu hart wird. Ich erhitze und verflüssige das Öl vorher natürlich, aber wird es denn nicht wieder hart wenn man es in den Kühlschrank stellt?
    LG Rebecca

  48. Hi kathrin
    Vorab mal ein lob wie du 1) das rezept erstellt hast und 2) die anfragen wortwörtlich über jahre hinweg pflegst. Auch ich habe fragen.

    Entgegen den meisten hier, wurde meine masse schon nach weniger als 10min im processor cremig. Also richtig flüssig. War sehr erstaunt.
    Liegt es daran dass ich die Haselnüsse geschält habe oder daran dass sie noch warm verarbeitet wurden?

    Erste version war noch unausgeglichen Nuss/Süsse. Ich bleibe dran.

    Lg
    Stefan

    • Hallo Stefan, da sieht man mal wieder, wie unterschiedlich die Ergebnisse bei solchen „Naturzutaten“ sein können 😉 . Ich glaube nicht, dass es an der Schale lag. Lass sie doch zum Testen mal besser abkühlen. Und bei der Süße kannst du ja auch spielen.

  49. Hallo Kathrin,

    gestern habe ich das Nutella ausprobiert. Konsistenz perfekt, aber beim nächsten Versuch werde ich weniger Kakao nehmen, 4 Esslöffel waren für unseren Geschmack zu viel. Aber trotzdem vielen Dank für das Rezept, da ich vieles selber mache, wird nun das Nutella Rezept auch zu unseren Favoriten gehören. Wir lieben Nutella, aber die gesündere Variante ist uns da lieber. Es schmeckt übigens super zu Banane 😉

    Herzliche Grüße
    Anita

  50. Tolles Rezept, hab die Nüsse erst durch den Fleischwolf geschickt und dann alles mit dem Pürierstab gemischt. Ist zwar immer noch leicht crunchy aber ? lecker.

  51. Hallo,
    danke für das Schoko-Creme-Rezept. Toll. Also, fast…
    Meine Creme ist etwas zu weich. Ich hatte aber zusätzlich noch 100 gr. 90%ige Schokolade dazu gegeben, die ja fast so hart ist wie Kuvertüre. Theoretisch müßte das doch die Creme eher festigen, als verflüssigen?! Oder ist die Creme bei Euch/Dir auch eher verlaufend, als leicht fest? Leicht standfähig wäre meine Idealvorstellung – wie beim Nutella halt…

    Cheers, Toim

    • Also bei mir ist die Creme eher fest und streichfähig. Aber ich habe schon gemerkt, dass fast jeder hier unterschiedliche Ergebnisse hat 😉 Bei den meisten ist es zu fest. Komisch, dass die Schokolade zur Verflüssigung führt. Hast du die Creme denn mal gekühlt?

  52. Habe mit den Kindern heute zwei Gläser gefüllt… mein Tipp für alle, die das Gefühl haben, es sei zu trocken etc. : UNBEDINGT länger im Foodprocessor lassen – die Konsistenz wird mit der Zeit cremiger! Leider haben meine Girls die Esslöffel zusehr gefüllt, als das Kakao dran war… nächstes Mal kommt weniger rein…

  53. Ich habe einen Vitamix und habe ein Rezept ausprobiert von Atilla Hildmann.Das ist eher eine Nussbutter.
    Dein Rezept finde ich sehr interessant. Das gefällt mir besser,weil Kokosöl drin ist.Wird bald ausprobiert.

  54. Hui, eine Alternative zu Nutella klingt ja sehr spannend! Ich bin ja ein Riesen-Nutellafan und muss mich immer zügeln, nicht gleich das ganze Glas auf einmal zu löffeln. Ich glaube, bei der selber gemachten Variante hat man dann ein weniger schlechtes Gewissen, da die Zutaten ja allesamt eigentlich nicht ungesund sind. Ist auch eine gute Möglichkeit, meinen KitchenAid mal so richtig herauszufordern 😀 Ich bin gespannt, wie es schmeckt, danke fürs Rezept!
    Liebe Grüße,
    Julia

  55. Hat leider überhaupt nicht funktioniert, trotz Vitamix 🙁
    Die Masse setzt sich vom Fett ab und schmeckt gar nicht gut. Leider kein guter Nutellaersatz, schade um die Bionüsse für 10€!

  56. Hallo,
    Erst mal danke für das tolle Rezept! Ich möchte meiner Freundin ein Nutella-Set zu Weihnachten schenken und das muss unbedingt rein!!
    Ich habe allerdings keinen Zerkleinerer und wollte fragen, ob das auch mit gemahlenen Haselnüssen geht? 🙂
    Danke schonmal!
    Clara

  57. Hallo Kathrin,

    vielen Dank für dein tolles Rezept. Die meisten anderen „Nutella“-Rezepte bestehen ja meist daraus, einfach verschiedene Schokoladensorten oder gekauftes Nougat zu schmelzen und mit ein paar Nüssen zu vermischen… Die fand ich bisher immer eher nicht testwürdig.

    Heute habe ich deines dann endlich ausprobiert. Hat in meinem Thermomix ganz wunderbar funktioniert.

    Ich habe geschälte, geröstete Haselnüsse (ohne Haut!) gekauft, so konnte ich mir Schritt 1 sparen.
    Nach dem Mahlen/Pürieren (insg. ca. 3-5 Minuten) der Nüsse war die Creme bereits so flüssig/ölig, dass ich lieber nur 2 Esslöfel Öl (Kokos- und Sonnenblumenöl) hinzugefügt habe. Außerdem habe ich Backkakao von Dr. Oetker (finde ich am besten), Salz, gemahlene Bourbon-Vanille, 1 Prise Ceylon-Zimt, 2 EL braunen Rohrohrzucker und 2 EL Xylit (beides als Puder“zucker“) verwendet. Momentan hat es noch die Konsistenz einer Schokosoße. Ich bin gespannt, wie es morgen früh aussieht, wenn ich die Creme aus dem Kühlschrank herausnehme.
    Die Reste aus dem Topf haben auf jeden Fall schon mal seeeeehr lecker nussig schokoladig geschmeckt!!

    Das werde ich definitiv öfter in verschiedensten Variationen wiederholen!

    • Liebe Jasmin, vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Ja, du hast recht, mir war es eben wichtig, nicht nur irgendeine Variante zu posten, sondern eine wirklich andere, die man auch gesund machen kann. Ich hoffe, die Creme schmeckt auch gekühlt gut, viele liebe Grüße, Kathrin
      P. S. Wo gibt es denn geröstete geschälte Nüsse?

      • Die Creme schmeckt auf Pfannekuchen schon mal ganz prima!

        Die geschälten Haselnüsse (von Vitalesia) hatte ich mir kurzerhand bei amazon bestellt.

  58. Man kann auch statt Haselnüssen geröstete Sonnenblumenkerne oder Erdnußkerne nehmen (oder einen Teil der Haselnüsse damit ersetzen). Ich habe damit sogar Pralinen gemacht, lecker und gesund :-). Am besten die Kerne noch ein wenig salzen.

  59. Das Rezept hört sich wirklich super an! Werde ich auf jedenfall mal testen! ?
    Nehme ich dafür den ungesüßten backkakao oder den zum trinken?

    Danke!
    LG

    • Hallo,
      eine Prise Salz sorgt in vielen Back- und Kochrezepten für einen harmonischeren Geschmack, das ist schwer zu beschreiben. Aber du kannst sie natürlich auch weglassen.

  60. Hallo ?
    Wir ernten gerade Haselnüsse und werden dieses Rezept ausprobieren!
    Kathrin, meinst du das klappt auch in dem kitchen aid Blender? Wir haben noch den kleinen Multizerkleinerer, der Becher scheint mir für die Menge aber was zu klein. Bin sehr gespannt!!! ? Viele Grüße

    • Liebe Janine,
      grundsätzlich kannst du die Menge natürlich halbieren, aber ich fürchte, ein normaler Zerkleinerer ist damit überfordert… Beim Blender bin ich unsicher. Probier es doch mal, indem du erst einen Teil der Nüsse hineingibst, und pass auf, dass er nicht zu heiß wird.

  61. Ich habe das Rezept bisher zweimal mit Zugabe von Öl (Kokos- sowie Sonnenblumenöl) ausprobiert und beide male verband sich die Nussmasse nicht mit dem zusätzlichen Öl. Trotz 1500 Watt und 40.000 upm. Beim letzten mal habe ich das Öl dann einfach abgegossen und stattdessen etwas Reis-Soja-Drink dazugegeben. Und das Ergebnis diesmal war einfach klasse! Cremige Konsistenz und voller Nuß- und Kakaogeschmack! Ich bereite die Creme jetzt einfach immer ohne zusätzliches Öl zu. Tolles Ergebnis!

    • Vielen Dank für dein Feedback und den Tipp! Mit normaler Milch hat es bei mir bisher nie so gut funktioniert, aber wahrscheinlich ist es mit dem Drink anders. Klingt jedenfalls lecker!

  62. Avatar von Danièle DetailDanièle Detailsagt:

    Hallo,
    Ich habe heute dein Rezept ausprobiert und ich muss sagen, es ist lecker!!!! Allerdings ist es sehr flüssig geworden. Kann man da irgendwas dagegen machen? Allein die Haselnüsse haben bereits soviel Öl produziert, dass der Rest der Zutaten nichts gebracht haben, es etwas zu verdicken. Öl habe ich nur noch 2 kleine Löffel zugegeben, weil ich dachte, es wird dadurch cremiger.
    Danke im Voraus,
    Danièle

  63. Avatar von DominicDominicsagt:

    Tolles Rezept, wird nachgemacht :)! Mal schauen wie gut es klappt :D! Bisher haben wir immer vegane Nutella-Alternativen im Bioladen gekauft. Hier muss man aber immer darauf achten, ob Palmöl enthalten ist -.-.

    Liebe Grüße

  64. Hi, ich habe eben das Rezept ausprobiert und es ist super lecker! Danke dafür! Aber beim Zugeben des Zuckers ist bei mir etwas schief gegangen… ich hatte das Nussmuß soweit fertig es war sehr cremig und gut zu verstreichen.. aber sobald ich den (in etwas warmen Wasser aufgelösten) Zucker zugegeben hatte wurde es sehr fest und bröckelig und jetzt lässt es sich gar nicht mehr verstreichen 🙁 … hatte jemand schonmal das Problem und funktioniert es mit Sirup besser? oder hätte ich einfach noch länger mixen müssen? Viele Grüße!

  65. Sehr interessant! 🙂 Ich liebe diese süße Masse^^….wäre daher echt schön, wenn es das in etwas gesünder geben würden^^ Ich werde das Rezept mal ausprobieren und berichten ! 😉 momentan bin ich aber noch im Urlaub in nem schenna hotel , also wundere nicht, dass es noch etwa eine Woche dauern wird^^…trotzdem Danke und ganz viele Grüße! Anja

  66. Avatar von JouvencelleJouvencellesagt:

    Hallo,
    ich habe das Rezept schon mehrfach ausprobiert und möchte kurz informieren, dass der Honig dazu führt, dass man eine klebrige Masse hat und das Öl daneben schwimmt (ist ja bereits einigen Leuten passiert). Was hilft, ist wie Olaf schon schreibt, die Zugabe von Milch!Dieses Mal werde ich Ahornsirup versuchen und hoffe, dass sich das dadurch vermeiden lässt 😉
    Geschmacklich ist es auf jeden Fall super 🙂

    • Danke für deinen Tipp! Mich wundert es etwas, dass Milch tatsächlich helfen soll (normalerweise führt sie dazu, dass das Mus erst recht nichts wird) – aber vielleicht kommt es auf die Nüsse und das Küchengerät an.
      Viele Grüße, Kathrin

  67. Leider hat sich bei mir das Öl abgesetzt; das wurde umso schlimmer, je länger ich gemixt habe. Ich konnte das ganze nur durch Zugabe eines guten Schusses Milch retten.

  68. Avatar von StefanStefansagt:

    Wer mag Nutella nicht??

    Und selbstgemachtes Nutella ist gleich doppelt so lecker!!! Ich habs probiert und werde es in Zukunft immer selber machen!! Lecker, Lecker, Lecker!!!!

  69. Avatar von StefanStefansagt:

    Danke für das Rezept!
    Ich habe das Rezept als Basis genommen, mit jeder Portion bin ich immer weiter an mein Geschmack gekommen.
    Inzwischen habe ich den Anteil Wahlnüsse erhöht (Habe ich selbst im Garten) ebenso den Zucker durch Honig ersetzt (auch eigner)
    Als Mixen habe und für Säfte habe ich bei Ebay eine Kitchen-aid erstanden. (neu wäre mir zu teuer und Neu in der Preisklasse trau ich nicht die Lebensdauer zu.

  70. Halli Hallo,
    Hab spontan euer Rezept ausprobiert, leider ist die Masse wie Kaugummi. Ich hab vor Verzweiflung Butter dazugefügt und kokosmilch (bin kompletter Neuling war intuitiv). Habt ihr noch eine Idee, wie ich die Masse noch retten kann?
    Lg nancy

  71. Hallo, ich fand die Idee so toll, das ich beschlossen habe, dieses Jahr keine Schoki zu Ostern zu verschenken sondern „einen Gruß aus meiner Küche“. Naja ich hatte ziemlichen Respekt, da ich keinen super tollen Food Processor habe und habe mir überlegt, dass ich die Nüsse 2xmal durch den Fleischwolf lasse und den Rest dann mein 15 Jahre altes Gerät schaffen muss. Was soll ich sagen, das klappt! 🙂 Habe gestern den ersten Testlauf gemacht und das ging gut. Die Creme ist, nachdem ich Agavensirup zum süßen genommen habe ziemlich fest geworden, habe dann einfach noch Öl nachgegossen. Das Testessen heute morgen als Frühstücksbrot ergab ein klares „Daumen hoch“. So, jetzt stehen 30 Gläschen und 3 kg Nüsse in meiner Küche und ich muss bis Ostern in die Serienproduktion eingestiegen sein. Die Gläschen noch osterlich dekoriert und ein Hasengesicht drauf gemalt, werde ich sicherlich Spaß beim verschenken haben. Vielen Dank für die Idee, das Rezept, die hilfreichen Kommentare – ich werde jetzt regelmäßig dieses Seite besuchen! 😉
    LG von Silvana

  72. Das werde ich direkt morgen mal ausprobieren und euch berichten! Vielen lieben dank für das Rezept und die Leckeren Fotos 🙂

    LG aus Bayern

  73. Ich habe seit Kurzem einen Moulinex moulinette XXL und heute habe ich das Rezept mit dem neuen Häcksler und gerösteten Walnüssen ausprobiert. Walnüsse liefern unsere beiden Nussbäume frisch und gratis… 🙂
    Gleich nach dem Pürieren (was einwandfrei funktioniert hat) setzt sich bereits etwas Nussöl an der Oberfläche ab, worauf ich nur 2 EL Öl noch dazugegeben habe. Dann 1 Pkt. Vanillezucker, 4 EL Kakao und 4 EL Xylit. Danach war die Nutella immer noch recht flüssig, worauf ich noch 1 EL Kartoffelstärke untergerührt habe. Nun muss das Ganze noch erkalten um zu sehen wie sich die Konsistenz noch ändert.
    Geschmacklich eindeutig ein anderes Erlebnis als das extrem-süße Originalnutella, viel nussiger.

    • Hallo Ernst, danke für dein Feedback! Das mit dem Öl-Absetzen funktioniert genauso wie du es beschrieben hast. Bei denen, bei denen das nicht klappt, ist evtl das Gerät zu „schwach“.

      • Hallo Kathrin,
        ich kann berichten dass die Walnuss-Nutella gut angekommen ist! Ich habe sie in 2 Fruchtikus-Gläser abgefüllt und verschenkt. Den Rest habe ich selbst genossen 😉
        Was ich beim nächsten Mal (und das wird es sicher geben) anders machen werde ist entweder flüssiges Vanillearoma oder das Mark einer Vanilleschote zu nehmen oder den Vanillezucker in etwas heissem Wasser aufzulösen. Die Zuckerkristalle haben sich nämlich nicht aufgelöst und knirschen zwischen den Zähnen…
        Vielleicht werde ich auch das Öl (ich nehme heimisches Rapsöl) erst gegen Ende nach und nach zugeben, je nachdem wie flüssig sich die Nutella-Masse nach Zugabe der anderen Zutaten zeigt.
        Ansonsten: tolles Rezept! Herzlichen Dank !

  74. Es ist der Burner! Ich habe es als Alternative zum richtigen Nutella gegoogelt und gefunden. Mein Mann liebt Nutella, eben haben wir es das dritte Mal gemacht – mit Aprikosenkernöl und Kokosflocken verfeinert. Es ist einfach soooo lecker! Wie hatten es auch noch nie so cremig, wie diesmal, bisher waren immer noch der Rohrzuker zu spüren. Ich habe dann einfach mal länger püriert (welch Idee! :D) Und wir hätten uns direkt reinlegen können, war aber nur die Menge für ein kleines Glas. 😉 Danke für das tolle Rezeept!

  75. Hallo Kathrin,

    das sieht wirklich sehr sehr lecker aus, ich benutzte zuHause für vieles den Bianco Primo. Selbst Mandelmus gelingt wunderbar, ich könnte mir vorstellen, dass das Nutella noch cremiger wird.

    Viele Grüße Christa

  76. Geniales Rezept! Ich hab es heute (mit dem Thermomix) zubereitet, und zwar gänzlich ohne Süße. Nichts fehlt, es schmeckt hervorragend. Besonders lecker: Ich hab die Reste nicht komplett rausgekratzt, sondern Reismilch in den Mixtopf gegossen und das ganze erhitzt und schaumig gerührt. Die so entstandene „Schokomilch“ war der Oberknaller! Danke für das Rezept.

  77. Halloechen!
    das ist mal ne super Idee! Vielen Dank fuer das tolle Rezept. Ich werds gleich mal die Woche ausprobieren. Mein Mann und ich benutzen Nutella fuer Crepes!

    Viele Gruesse
    Lisa

  78. Frage: Bekommt man durch längeres Mixen die Nusskrümel komplett klein? Kind findet die Konsistenz eklig und hat sich richtiggehend geschüttelt. Es ist insgesamt ein schönes Mus gewesen und auch recht flüssig abfüllbar. Ich wollte nur nicht übermixen, da ich die Befürchtung hatte die entstehende Wärme schadet dem Geschmack. Aber etwas Luft ist da noch denke ich.
    Hergestellt habe ich das ganze mit dem Multizerkleinerer\Food Processor meiner Kenwood CC aus Haselnüssen, Puderzucker und Kokosöl, normalem Backkakao, Vanille und den zwei Prisen Salz.
    Wie fein bekommt ihr die Masse?

  79. Ich habe heute beide Varianten, also mit Haselnüssen und mit Mandeln, gemacht. Mit den Haselnüssen ging es super, es hat sich relativ schnell ein Mus gebildet. Bei den Mandeln allerdings hat es überhaupt nicht geklappt. Ich hab ganz schön lange gemixt, aber leider haben sich die Mandeln nicht verflüssigt. Jetzt hab ich diese krümelige Konsistenz und mag nicht noch mehr Kokosöl dazu geben. Die Idee mit den Keksen finde ich super! Das probiere ich morgen. Danke auf jeden Fall für das Rezept! Die Haselnuss-variante mache ich bestimmt wieder!

  80. Ich habe das ganze heute auch mal versucht, als Weihnachtsgeschenk für meine Freundin. Mit Kokosöl und Sonnenblumenöl. Schmeckt auf jeden Fall, nur hat sich der Rohrohrzucker nicht zu 100% aufgelöst, gibts da nen Trick? Wenns meiner Freundin schmeckt, mache ich das nächste Glas mit Honig.
    Grüße
    Martin

      • Mich störts auch weiter nicht, dachte ich hätte etwas falsch gemacht 🙂 Lasse es jetzt mal im Kühlschrank stehen, aufm Brot/Baguette/Toast wird mans sicher nichtmal mehr merken.

    • Ich habe einfach Puderzucker genommen. Das nächste Mal würde ich testen Rohrzucker im Multizerkleinerer\Food Processor selbst zu Puderzucker zu machen. Ich habe nur noch einige wenige Nusskrümel. Beim nächsten Mal würde ich versuchen noch etwas länger zu mixen um die Konsistenz noch feiner hinzukriegen. Wobei ich nicht sicher bin, dass das hinhaut. Die Konsistenz entsprach schon der von gebrauchtem Nussmus.

  81. Guten Morgen, habe das Rezept soeben probiert. Ging super gut und schnell. Momentan ist die Masse allerdings noch sehr flüssig. Ich hoffe sie wird im Kühlschrank noch fester.

    Meine Kinder lieben diesen ungesunge gestreifte süßen Aufstrich. Hat jemand eine Idee wie ich die weiße Variante hin bekomme?

  82. Hallo.
    Ich würde dein Rezept gerne nachmachen allerdings mit fertig gekauften mandelmuss.
    Nehme ich dann 400g des fertigen musses?
    Danke 🙂

    • Hallo Susi, ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie das mit fertigem Mandelmus funktioniert – die Konsistenz ist ja doch eine andere. Falls du dich traust 😉 nimm 400 Gramm und von den anderen Zutaten erst weniger, dann evtl. nach und nach zugeben.

    • hab das heute mit fertigem mandelmus probiert, das war einfach nur zum Testen ein großer Esslöffel voll, dann nach Gefühl und Geschmack die anderen Zutaten (ca. 1 EL Kokosöl, ca 1 EL Honig und ca. 2 EL Kakao) … und es ist echt ein Wahnsinn geworden. Hab mir damit meinen Schoko-Heißhunger auf sehr gesunde Weise gestillt. Sehr sehr gut, echt 🙂

  83. Wie länge hät sich das ca im Kühlschrank? Und schon mal probiert das einzukochen? Dann dürfte es ja x Wochen haltbar sein..

  84. Hey!die Creme schmeckt sehr lecker aber leider ist sie bei mir der krümelig und gar keine richtige Creme,sondern eher wie Streusel:D hast du einen Tipp was ich dagegen tun kann?:)LG Tina

  85. Avatar von PiederinPiederinsagt:

    Hallo zusammen,
    Kathrin, ein dickes Lob an deine Kreativität, ich liebe diese Seite 🙂
    Ich bin auf der Suche nach einem nussfreien Nutella, da ich zwar Schokolade liebe, aber Nussallergikerin bin. Hast du da vielleicht auch schon experimentiert?
    Über Ideen würde ich mich freuen.
    Grüße
    Piederin

      • Hallo Kathrin,

        nein, leider nicht. Alles was Nüsse, Mandeln oder irgendwelche Art-Verwandten sind, fällt aus.

        Bleibt ja eigentlich nur, das ganze mal komplett ohne die Nussige Variante zu testen…brauchts halt eine Fett-Komponente – ich werde mal probieren.

        Grüße

        • Du kannst die Nüsse einfach weglassen. Ich mixe immer Kokosöl, Honig und Kakao und nach Bedarf Gewürze – oft Vanille, meist aber Zimt.
          Das lässt sich alles gut zu Fuß verrühren, bzw, von Hand.
          Ein genaues Rezept kann ich dir gar nicht sagen, weil ich immer variiere. Versuchs einfach mal. Viel falsch machen kann man da eigentlich nicht. 🙂

  86. Avatar von UltraviolenceUltraviolencesagt:

    Habe das Rezept eben haargenau nachgemacht, und bin baff. Nie wieder Nutella, danke! Bin nun motiviert, anderweitige Dinge nachzumachen. Null Aufwand und 100% Genuss 🙂

  87. Hallo,
    ich habe ein Problem bei der Herstellung der gesunden Nutella. Den Nussmuss bekomme ich super hin, auch die flüssige Konsistenz stimmt. Allerdings wird die Creme relativ fest sobald ich die restlichen Zutaten dazugebe. Ich konnte sie nur verflüssigen indem ich Kokosmilch dazugab. Allerdings ist sie dann nicht so haltbar und muss im Kühlschrank aufbewahrt werden. Was mache ich falsch? Vielen Dank für Deine Hilfe.
    Viele Grüße,
    Anja

    • Hallo Anja, das wundert mich sehr – welche sonstigen Zutaten hast du denn verwendet? Es ist ja eigentlich mehr als seltsam, dass die Paste härter statt flüssiger wird, wenn man Öl, Honig oder ähnliche weiche/flüssige Sachen zugibt… Habe leider auch keine Idee, woran das liegen könnte.

      • Hallo Kathrin,
        ich habe 2 Esslöffel Backkakao, 3 Esslöffel Honig, 2 Esslöffel Öl und 50 gr flüssige 70 % Schokolade dazugegeben. Leider alles zusammen bevor ich es im Thermomix weitergemixt habe. Daher weiss ich nicht genau welche der Zutaten dann die Verfestigung ausgelöst hat. Musste dann noch 100g Kokosmilch dazugeben um es wieder streichfähig zu bekommen. Vorher war es wie Cookie Teig.
        Viele Grüße,
        Anja

          • Habe das Rezept nun noch einmal gemacht und diesmal die flüssige Schokolade weggelassen und auch jede Zutat einzeln hinzugegeben. Alles war super bis ich den Honig dazugab, danach hat sich sofort alles verfestigt wie Cookieteig. Hast Du es schon einmal mit Honig gemacht oder nur mit Rohrzucker?

  88. Hallo,
    ein wirklich wunderbares Rezept; ich bin total begeistert und definitiv schon süchtig. Leider ist bei mir auch die Konsistenz eher krümelig und immer noch eine grobe Masse als vielmehr geschmeidig und streichbar (bedingt durch meinen wohl zu schwachen Food Processor). Aber das ist überhaupt kein Grund zum Verzweifeln: Denn die Masse eignet sich dann perfekt als Plätzchenteig! Einfach esslöffelgroße Häufchen formen und etwas plattdrücken (dabei aufpassen, da es bröckeln kann), ca. 12 Minuten bei 180 Grad in den Ofen, bis die Ränder goldbraun werden – und abkühlen lassen. Sie sind, wenn warm, noch weich, werden beim Abkühlen aber richtig knusprig.
    Schon hat man gesunde und genauso unwiderstehliche Haselnusskekse und keinen Grund mehr, der „missratenen“ Creme nachzutrauern 🙂
    Vielen Dank für das Rezept, irgendwann -wenn ich mir tatsächlich mal einen richtigen Food Processor leisten kann- versuche ich es auch nochmal mit der Creme wie vorgesehen 🙂
    Liebe Grüße

    • Hallo Marina,
      das nenne ich mal eine tolle Idee mit den Keksen! Danke für die Anleitung 🙂 Freut mich, dass du aus dem leicht misslungenen Rezept so etwas Gutes machst und dir mein Rezept trotzdem so gefällt!
      Viele Grüße, Kathrin

  89. Hi,
    Ich habe gerade die Haselnusscreme gemacht. Geschmacklich zum niederknien, aber die Konstitenz überzeugt mich leider nicht. Zunächst habe ich mich genau an das Rezept gehalten und alles nacheinander mit Kenwood ch58 vermengt. Das Ergebnis war krümelig, nicht soft. Also habe ich noch etwas Öl und Honig hinzugegeben, aber auch dadurch wurde es nicht besser. ? was nun???? ?

    • Hallo Bettina,
      ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass lange genuges Pürieren/Mixen das A und O für die Konsistenz ist, und zusätzliches Öl rettet die Creme eigentlich immer. Tut mir leid, keine Ahnung was da bei dir schiefgegangen sein könnte…

      • Ich habe es gerade versucht mit Erdnussmus, Kokosöl, geschmolzener Schokolade, Vanille und Agavendicksaft. Fakt ist: auch bei mir wird es ein fester Klumpen, der sich auf keinen Fall streichen lässt und auch keine flüssige Süße mehr aufnimmt. Es verbindet sich gar nicht.

        • Ich habe zunächst mit Honig gesüßt und damit war die Konsistenz auch sehr gut. Da ich leider nur noch einen Rest Honig hatte, es aber noch nicht süß genug war, habe ich noch einen Schuss Agavendicksaft beigemengt. Mit dem Ergebnis wie oben beschrieben: Die Masse bindet nicht mehr. Alles wurde klumpig und das Fett setzte sich ab. Werde auf jeden Fall keinen Agavendicksaft mehr verwenden.

  90. Was für Kakao? Den bitteren, pur ohne Zucker oder sowas wie Nesquick? Habe jetzt Schovit genommen 10 Löffel und dafür Zucker weg gelassen.

    • Eigentlich ist ganz normaler (bitterer) Backkakao gemeint, ohne jeglichen Zusatz. Gezuckertes Kabapulver o.ä. geht sicher auch, aber dann auf jeden Fall den Zucker weglassen!

      • Das Ergebnis ist so auf jeden Fall auch gelungen. Ich musste allerdings sehr lange mixen. Am besten mixt man erst einen kleinen Teil der Nüsse vergnügt und tut dann nach und nach welche dazu, sonst ist der Mixer schnell verstopft mit trockenen Nüssen, die nicht nach unten durch rutschen.
        „Ne Prise Salz “ konnte ich mit auch nicht richtig vorstellen, habe jetzt zu viel genommen. Heute messen die Wagen ja im Gramm Bereich, da kann man besser schreiben 1-2g Salz. Gleiches gilt für „Esslöffel“ statt Milliliter.
        Insgesamt aber ein super Rezept.

        • Hallo Jens, danke für deine Rückmeldung, freut mich dass es dir gefällt!
          Ich dachte eigentlich, der Ausdruck „eine Prise Salz“ ist sehr gängig, aber da bin ich vielleicht von mir ausgegangen. Eine Prise ist jedenfalls so wenig, dass es mit Gramm nicht messbar ist – so viel/wenig, wie man zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen kann.

  91. Hallo ihr Lieben,

    hab das „Nutella“ mit Mandelplättchen ausprobiert. Schmeckt super und geht auch echt schnell! Hab die Mandeln allerdings ein bisschen länger im Ofen gelassen. Lustiger weise erinnert mich die Konsistent etwas an Ovomalt*ne. Also ich muss sagen als gesündere Alternative zum Schokoaufstrich prima! Schmeckt übrigens auch unter Käse lecker:)

    Viele Grüße,
    try_it

  92. Avatar von ChrissiChrissisagt:

    Das Rezept klingt echt lecker, muss ich unbedingt mal ausprobieren 🙂
    Ich habe noch eine Frage: Im Rezept steht bei Süßungsmittel Honig. Aber Honig ist doch nicht vegan, oder? 🙂

    • Hallo Chrissi, nein, Honig ist natürlich nicht vegan, aber ich habe ja auch mehrere Süßungsmittel zur Auswahl ins Rezept geschrieben. Du kannst ruhig Zucker, Agavensirup o.ä. nehmen.
      Viele Grüße, Kathrin

  93. Avatar von Post_itPost_itsagt:

    Das Rezept habe ich jetzt zweimal ausprobiert. Mal mit 100 g Mandeln und den restl. Zutaten im Verhältnis weniger und gestern mit 400 g Mandeln und den Zutaten wie beschrieben. Die Konsistenz ist bei beiden Versionen alles andere als nutellaähnlich. Kann es sein, dass statt 400 g Mandeln die Zutaten für nur 100 g gedacht sind? Jetzt habe ich gesehen, dass andere zu dem Rezept noch Mandelmilch oder Milch geben. Irgendwo muss doch die Flüssigkeit für die Cremigkeit herkommen.

    Trotzdem vielen Dank für den Tipp. Die Idee gefällt mir sehr gut.

    Liebe Grüße

    • Hallo,
      danke für deine Rückmeldung. Es ist allerdings tatsächlich so, dass 400 g Mandeln oder Nüsse gemeint sind, bei mir wird alles immer schön cremig. Wie ich schon geschrieben habe, kommt die „Flüssigkeit“ zum einen durch das nusseigene Öl, das allerdings erst nach einer Zeit austritt (man muss also gut und länger mahlen/pürieren und braucht deswegen ein gutes Gerät), außerdem kommt ja noch etwas zusätzliches Öl dazu. Ich denke mal, auch wenn ich das natürlich nicht weiß, dass gekaufte Nougatcreme ähnlich gemacht wird, dort ist ja auch keine Milch o.ä., höchstens Milchpulver drin.
      Viele Grüße, Kathrin

  94. Hallo!
    tolles Rezept, lecker!
    Aber, vielleicht wäre es besser das Wort „Nu*tella“ nicht zu verwenden, nicht dass es noch Ärger gibt…
    Vielleicht besser Schoko-Aufstrich o.ä.
    Ansonsten, weiter so, tolle Rezepte! LG & Danke!

  95. Avatar von SophieSophiesagt:

    Hallo Kathrin,

    wie ist denn die Füllmenge der Gläser in diesem Rezept? Ich plane 100 Portionen als Gastgeschenk für unsere Hochzeit…unsere Gläser sind 212ml. Mir ist gerade erschreckend klar geworden, dass das SEHR VIEL Nutella wird:-)

    Viele Grüße
    Sophie

    • Hallo Sophie,
      ohja, das dürfte seeehr viel werden 😉 . Ich hoffe, du hast einen guten Food Processor o.ä.!!!
      Mein Tipp: Mache auf jeden Fall vorher mal ein Test-Nutella, weil meine Angaben zu Öl/Süßungsmitteln ja eher vage sind und jeder einen anderen Süßungsgrad bzw. eine andere Konsistenz mag. Die Glas-Größe weiß ich ehrlich gesagt grade nicht ganz genau, aber ich denke ca. 200 ml.
      Viele Grüße,
      Kathrin

  96. Avatar von ChristophChristophsagt:

    Hi, hab Euer schönes Rezept ausprobiert. Wie habt Ihr die Masse so schön braun hinbekommen?
    Welchen Kakao habt Ihr verwendet? Meins ist ziemlich dunkel geworden (Bensdorp Kakaopulver)
    und noch etwas „sandig“. Ich hab allerdings auch keinen Kitchen Aid Zerkleiner, sodern nur von
    Braun einen Zerkleiner, den man unter einen Stabmixer macht.
    Bekommt mans vielleicht mit einem Schuss Milch oder Kokosöl etwas geschmeidiger?
    Noch mehr Öl möchte ich eigentlich nicht nehmen…habt Ihr noch einen Tip (außer einen neuen Häcksler kaufen ;)…?
    Vielen Dank und LG Christoph

    • Hallo Christoph, ich habe auch ganz normalen Backkakao verwendet, den Hersteller weiß ich nicht mehr. Aber vielleicht war deine Menge ein kleines bisschen größer, dann wird’s ja dunkler.
      Zur Konsistenz kann ich dir leider nicht viel mehr sagen. Wie du an den Bildern in meinem Nussmus-Post siehst, verändert die sich nach einigenMinuten immer wieder, weil nach und nach das nusseigene Öl austritt. Milch würde ich eher nicht empfehlen. Kokosöl stehst du probieren.
      Viele Grüße, Kathrin

  97. Habe das Rezept gestern ausprobiert… Leider ist bei mir nur eine dicke Masse rausgekommen… Keine Ahnung woran es liegt. Kann mir einer nen Typ geben?

    • Hallo Manja,
      vielleicht hast du die Nusspaste nicht lange genug gerührt/gemixt? Das nusseigene Öl tritt erst mit der Zeit aus.
      Außerdem kann es sein, dass du noch mehr zusätzliches Öl zugeben musst, um die Masse geschmeidig zu machen. Probier es doch damit aus.
      Viele Grüße, Kathrin

  98. Liebe Kathrin,
    ich werde das Rezept definitiv ausprobieren. Einer unser Langzeitvorsätze zu Essen ist nämlich, keine Nutella mehr zu kaufen 🙂
    Finde deine ganzen Hintergrundrezepte, wie man was herstellen kann, echt toll.
    Liebe Grüße,
    Lena

  99. War ein bisschen skeptisch, da ich schon viele schokocremes ausprobiert habe und meinen Kids nicht geschmeckt haben. Diese Creme lieben sie und können nicht genug davon haben! Danke!

  100. Avatar von Julia TucholkeJulia Tucholkesagt:

    tolle Idee, ich habe es mal mit Kokosfett und einen Teil Shebabutter probiert. Schmeckt auch ganz toll und Kokosöl ist sehr gesund. Einen Tropfen Rum-Aroma dazu. köstlich!!

    • das mag schon sein, aber Kokosfett und Kokosöl sind zwei paar Schuhe … das eine ist ungesund und das andere dagegen sehr gesund

      • Avatar von IsabellaIsabellasagt:

        Hallo Claudia
        Eine Bio-Kokosöl-Seite sagt was anderes:
        „Kokosfett und Kokosöl unterscheiden sich, wenn man es richtig nimmt, nur durch die Konsistenz. Bei Temperaturen über etwa 24°C verflüssigt sich das in unseren Breitengraden oft feste Kokosfett und wird zu Kokosöl.
        Aber Achtung:
        Manche Hersteller differenzieren zwischen beiden Produkten indem sie das naturbelassene und unbehandelte Öl als „Kokosöl“ bezeichnen, während das desodorierte (geruch- und geschmacklose) Öl unter der Bezeichnung „Kokosfett“ angeboten wird. Beim Kauf kann man deshalb in den meisten Fällen davon ausgehen, dass Kokosfett nicht nach Kokos riecht und schmeckt, weil es desodoriert wurde. Ein genauerer Blick aufs Etikett ist daher sinnvoll, wenn man sich nicht „vergreifen“ will.“

  101. Liebe Kathrin,
    habe das Rezept gestern aueprobiert und bin wirklich begeistert. Richtig tolles Nutella! (Auch wenn es etwas anders schmeckt als das original) Danke für das Rezept!

  102. Avatar von Anna-LenaAnna-Lenasagt:

    Danach habe ich schon die ganze Zeit gesucht! Ganz lieben Dank! Klasse Kategorie: Gesund backen!
    Liebsten Gruß

    Anna-Lena

  103. Hallo 🙂

    Ich würde liebend gerne Nussbutter und co sleber machen und möchte mir dafür einen Mixer anschaffen der eventuell auch gleich Smoothies machen kann und so Zeug 🙂
    kannst du mir da einen empfehlen?

    Lg Jasmin

  104. Avatar von Sigrid SchimetzkySigrid Schimetzkysagt:

    Freue mich immer, so leckere Rezepte zu entdecken. Jetzt werde ich auch mal Nutella auf gesunde Art essen.
    Wunderschöner Blog.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  105. Avatar von Petra GlöserPetra Glösersagt:

    Da ich Diabetikerin bin (und auch gerne „sündige“,kam das Nutella Rezept wie gerufen.
    Freue mich schon auf morgen

    Liebe Grüße Petra G.

  106. Was für eine fantastische Idee! Das sieht wirklich richtig appetitlich aus. Leider habe ich keinen Häcksler, der Nüsse mahlen könnte. Aber trotzdem bookmarke ich mir das Rezept mal.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Hi Daniela,
      da kann ich Dir sehr gut die „billigen“ kleinen Teile vom Lidl, Aldi etc. empfehlen, die es manchmal im Angebot gibt. Kosten glaub irgendwas zwischen 10 und 20 Euro. Nüsse rein, Motor drauf, draufdrücken und schon macht das die Nüsse jeglicher Art klein. Hab meinen inziwschen glaub schon seit Jahren und funktioniert immer noch. Klaro dauert es sicher länger, je nachdem, wieviele Nüsse Du machen möchtest, aber die Mühe lohnt sich 🙂
      LG Mario

      • Hallo,
        ich hatte mir im Februar einen günstigen Lidl-Zerkleinerer für 15,- Euro gekauft… nun 2 Monate später ist er schon hinüber. Also lieber etwas mehr Geld in einen vernüftigen Häcklser investieren, es lohnt sich !
        LG,
        Sandra

      • Das wird so nicht funktionieren, denn man muß sehr lange mahlen bis die gewünschte fast flüssige Konsistenz erreicht ist. Einfach nur durchmahlen wird nicht gehen. ca 20 Minuten müssen es schon sein und da brennen die meisten billigen Maschinen durch…

        • Avatar von Scheer MoniqueScheer Moniquesagt:

          Hallo,

          man muss nicht 20 Minuten lang mahlen, aber ein paar pausen machen dann geht die Machine nicht kaput.

          Liebe Grüsse

          Monique

          • Ich habe bei meinen Haselnüssen vllt insgesamt 5 Minuten gemahlen.
            Normal würde ich das nicht posten, aber manchmal frage ich mich, ob manche Leute (gerade mit websites) bezahlte Werbung machen für Hochleistungsmixer.
            Ich will gar nicht behaupten, dass sie vllt qualitativ besser sind, aber bei mir funktioniert das mahlen prima.
            Ich habe den Braun MQ5 (650Watt) und den 500 ml Zerkleinerer.
            Nüsse kurz im Ofen geröstet, danach in den Mixer nach schon paar Sekunden, wenn es hochkommt 15 Sekunden, hatte ich bereits gemahlene Haselnüsse (auch schon mit Mandeln gemacht). Danach paar Sekunden mit ein paar Minuten Pause dazwischen (einfach zur Sicherheit und weil ich die Nüsse selbst auch nicht zu heiß werden lassen möchte) und bei mir war es wirklich fix fertig. =) Bei den Mandeln brauchte ich mehr Zeit, bei Haselnüsse habe ich aber, wie gesagt, auf keinen Fall mehr als 5 Minuten gemahlen, eher weniger.
            Liebe Grüße,
            Jenny.