Supersaftiger veganer Rote-Bete-Schokoladenkuchen

Veganer Schokokuchen Rote bete

Superschokoladig, aber er ohne Schokolade ist, supersaftig, obwohl weder Eier, Butter noch Milch drinstecken: Dieser vegane Schokoladenkuchen ist einfach umwerfend! Und mit einer ganz besonderen Geheimzutat ausgestattet 😉 . Dass der Schokokuchen mit Roter Bete gebacken wird, klingt erstmal seltsam, ist aber ein genialer kleiner Trick.

Ich bin momentan viel am Experimentieren mit Obst- oder Gemüsemus bzw. geraspeltem Gemüse. Ich liebe Dattelmus im Kuchenteig, geriebene Zucchini und Karotten, Pastinaken und Süßkartoffeln. Für dieses neue Rote Bete Schokoladenkuchen-Rezept ohne Butter und Ei benötigt ihr vorgegarte, pürierte Rote Bete. Das Rezept ist eine Art Melange aus meinem veganen Schokokuchen „wacky cake“ und den Rote-Bete-Brownies. Versprochen: Man schmeckt das Gemüse im fertigen Gebäck nicht heraus! Das wurde mit von mehreren freiwilligen Testessern bestätigt 😉 . Sie alle lobten (glücklicherweise…) den Geschmack und die geniale Konsistenz. Dass es sich um einen Rote Bete Schokoladenkuchen handelte, habe ich ihnen erst später erzählt. Genuss mit gutem (Vitamin-)Gewissen quasi! Und eine Form, wie man auch Kindern Gemüse unterjubeln kann….

Achtung, für den veganen Rote Bete Kuchen dürft ihr Zitronensaft und Apfelessig auf keinen Fall weglassen; sie sorgen (wie beim wacky cake) in Kombination mit Natron dafür, dass der vegane Schokoladenkuchen ohne Eier richtig schön aufgeht. Davon abgesehen könnt ihr das Rezept aber gut ein bisschen abändern. Aus dem Grundteig lassen sich z.B. vegane Rote Bete Muffins bzw. vegane Rote Bete Brownies backen. Nur die Backzeit ist dann etwas kürzer.

Variationen für den gesunden Rote-Bete-Schokokuchen

Wenn der Rote Bete Kuchen ohne Zucker sein soll, verwendet einfach „braunes Xylit“ (z.B. dieses oder dieses). Für einen glutenfreien Rote-Beete-Kuchen benötigt ihr einen glutenfreien Mehlmix wie diesen. Übrigens: Mit vorgegarter Bio-Rote-Bete spart man sich die aufwändige und farben“freudige“ Vorbereitung der Knollen.

Rote Bete Schokoladenkuchen

Ich habe den veganen Rote-Bete-Schokokuchen bewusst eher dezent mit Rohrzucker gesüßt. Wer es süßer mag, kann noch einen dicken Schokoguss auftragen. Dafür einfach etwas Zartbitterkuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit überziehen. Klasse, wie dekadent ein veganer Kuchen mit Gemüse schmecken kann 🙂

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2018 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2021 aktualisiert.

Veganer Schokokuchen mit Roter Bete

Veganer Schoko-Rote-Bete-Kuchen
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,76 von 115 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Dieser Schokoladenkuchen ohne Butter, Eier und Milch wird durch eine ungewöhnliche Zutat besonders saftig. Die Rote Bete schmeckt man garantiert nicht heraus – einfach köstlich!
Vorbereitung15 Minuten
Backzeit35 Minuten
Gesamt50 Minuten
Menge: 1 kl. Springform (20 cm)

Zutaten

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Die Rote Bete klein schneiden und mit dem Zucker pürieren, sodass keine Stückchen mehr vorhanden sind. Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine kleine Springform fetten und mit etwas Kakao bestäuben.
  • Mehl, Kakao, Backpulver, Natron, Salz in einer Schüssel mischen. Pflanzliche Milch, Öl, Apfelessig, Zitronensaft und Vanilleextrakt verquirlen und zum Rote-Bete-Mus geben.
  • Die feuchten Zutaten zu den trockenen geben und alles kurz, aber kräftig, zu einem homogenen Teig verrühren. In die vorbereitete Form füllen und glattstreichen. Ca. 35-40 Minuten backen. Evtl. Stäbchenprobe machen, der Kuchen darf aber innen noch etwas feucht sein.

Anmerkungen

  • Wer mag, überzieht den fertig gebackenen und abgekühlten Kuchen zusätzlich mit Schokoguss. Dafür 150 Gramm Zartbitterkuvertüre klein hacken, im heißen Wasserbad schmelzen und über dem Kuchen verteilen.
  • Anstelle eines Kuchens kann man aus derselben Zutatenmenge auch ca. 12 Muffins backen. Backzeit knapp 20 Minuten.
Veganer Schokokuchen Rote bete

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Auf andere Backformgröße umrechnen

Die passenden Zutatenmengen für andere Backformgrößen kannst du mit unserem Umrechner ermitteln.

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Superschokoladig und supersaftig: Dieser vegane Rote Bete Kuchen schmeckt einfach genial! Dass Gemüse im Schokoladenkuchen mit Roter Bete steckt, schmeckt man überhaupt nicht heraus.Das Rezept klappt auch glutenfrei bzw. ohne Zucker.Superschokoladig und supersaftig: Dieser vegane Rote Bete Kuchen schmeckt einfach genial! Dass Gemüse im Schokoladenkuchen mit Roter Bete steckt, schmeckt man überhaupt nicht heraus.Das Rezept klappt auch glutenfrei bzw. ohne Zucker.Superschokoladig und supersaftig: Dieser vegane Rote Bete Kuchen schmeckt einfach genial! Dass Gemüse im Schokoladenkuchen mit Roter Bete steckt, schmeckt man überhaupt nicht heraus.Das Rezept klappt auch glutenfrei bzw. ohne Zucker.Superschokoladig und supersaftig: Dieser vegane Rote Bete Kuchen schmeckt einfach genial! Dass Gemüse im Schokoladenkuchen mit Roter Bete steckt, schmeckt man überhaupt nicht heraus.Das Rezept klappt auch glutenfrei bzw. ohne Zucker.Superschokoladig und supersaftig: Dieser vegane Rote Bete Kuchen schmeckt einfach genial! Dass Gemüse im Schokoladenkuchen mit Roter Bete steckt, schmeckt man überhaupt nicht heraus.Das Rezept klappt auch glutenfrei bzw. ohne Zucker.Superschokoladig und supersaftig: Dieser vegane Rote Bete Kuchen schmeckt einfach genial! Dass Gemüse im Schokoladenkuchen mit Roter Bete steckt, schmeckt man überhaupt nicht heraus.Das Rezept klappt auch glutenfrei bzw. ohne Zucker.Superschokoladig und supersaftig: Dieser vegane Rote Bete Kuchen schmeckt einfach genial! Dass Gemüse im Schokoladenkuchen mit Roter Bete steckt, schmeckt man überhaupt nicht heraus.Das Rezept klappt auch glutenfrei bzw. ohne Zucker.Superschokoladig und supersaftig: Dieser vegane Rote Bete Kuchen schmeckt einfach genial! Dass Gemüse im Schokoladenkuchen mit Roter Bete steckt, schmeckt man überhaupt nicht heraus.Das Rezept klappt auch glutenfrei bzw. ohne Zucker.Superschokoladig und supersaftig: Dieser vegane Rote Bete Kuchen schmeckt einfach genial! Dass Gemüse im Schokoladenkuchen mit Roter Bete steckt, schmeckt man überhaupt nicht heraus.Das Rezept klappt auch glutenfrei bzw. ohne Zucker.Superschokoladig und supersaftig: Dieser vegane Rote Bete Kuchen schmeckt einfach genial! Dass Gemüse im Schokoladenkuchen mit Roter Bete steckt, schmeckt man überhaupt nicht heraus.Das Rezept klappt auch glutenfrei bzw. ohne Zucker.

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

63 Kommentare

  1. Hallo Katrin, ich bin schon länger am herum probieren und backen von veganen Brownie Rezepten. Leider immer nur mit mittelmäßigen Erfolg. Heute habe ich Deins probiert und war sehr erstaunt über die Fluffigkeit und den Geschmack der Brownies-super lecker ich bin begeistert und werde diesen Kuchen jetzt öfter backen! Anstatt nur Rohr Zucker habe ich den Zucker mit Ahornsirup und Trauben Zucker gemischt. Außerdem habe ich Dinkel Mehl in Kombi mit glutenfreie Mail benutzt. Vielen Dank für das Rezept! Habe es schon ein Freundinnen weitergeleitet.

  2. Avatar von Astrid KlaschinskiAstrid Klaschinskisagt:

    Liebe Katrin, ich fand deinen tollen Schoko- rote Beete Kuchen auch soooo lecker . Und ich bin leider sehr kritisch aber der ist super . Zumal ich mit 61 Jahren auf dem Weg zur Veganerin bin. Vielen Dank fürs Rezept ??

  3. Ich hab 250 gr rote Beete (musste weg) und nur 100 Ml Öl verwendet und den Zucker reduziert. Hat auch geklappt und Töchterchen war begeistert, obwohl die pure rote Beete ein „Bäh“ entlockt hatte! Tolles Rezept. Ich habe Muffins draus gemacht und sie gingen toll hoch. Das nächste Mal mach ich noch Beeren oder Kirschen rein.

  4. Der Rote Bete Kuchen ist ein Hit, nicht zu süss und eine kreative alternative übrige Rote Bete zu verwenden. Damit auch die Naschkatzen zufrieden sind, kommen das nächste Mal noch Schokostückchen hinzu 🙂
    Vielen Dank für das Rezept!

  5. Avatar von MagdalenaMagdalenasagt:

    Hallo Katrin, bin erst vor ein paar Tagen – und nach eimem Tipp von meiner Schwester – zu diesem „Alternativ-Schokokuchen?“ gekommen! War seht positiv überrascht, wie gut er schmeckt!! Alle die ihn probiert haben, waren begeistert! Allerdings hatte ich kein Weizenmehl .. und habe stattdessen 100 g Schärmehl (so wie Stärke) und ca 110 g Dinkelmehl genommen.. Zusätzlich hatte ich noch etwa einen kl. Löffel übriggebliebenes Weihnachtsgewürz gefunden, und mit hinein gemischt ? wie gesagt – einfach herrlich! Wir haben den Kuchen auch mit Vannilleeis gegessen.. wirklich empfehlenswert! Liebe Grüsse und WEITER SO?

  6. Hallo Katrin,

    Welche Größe hat deine Kuchenform? Ich habe überlegt den Kuchen zum kindergeburtstag zu backen, aber dafür müsste er für eine „ normale“ Runde Springform reichen. Müsste ich die Menge dann einfach verdoppeln?
    Vielen lieben Dank
    Beate

  7. Avatar von HelenaHelenasagt:

    Vor einiger Zeit hatte ich mir enthusiastisch vakuumierte rote Beete gekauft, die jetzt am Ablaufen war. Deswegen sah ich mich tragischerweise dazu gezwungen, Kuchen backen zu müssen.

    Mal im Ernst, der Kuchen ist echt Bombe. Super fluffig, ohne so feucht schwer zu sein. Die rote Beete schmeckt man überhaupt nicht raus. Der Kuchen ist auch nicht zu süß, wobei ich mir Schokostücken im Teig nicht verkneifen konnte. Alles ist besser mit Schokostücken.

    Das Rezept werde ich definitiv wieder machen! Vielen Dank dafür.
    Mich schrecken Rezepte mit zu viel Schnickschnack immer ab, und das ist hier echt nicht der Fall.

    • Hallo Helena, das lese ich doch sehr gerne 🙂 Danke für dein Feedback! Jetzt musst du quasi nochmal rote Bete kaufen 😉
      Und ja, mit Schokolade ist alles besser. Fast alles.
      Viel Spaß weiter mit meinen Rezepten!

  8. Liebe Kathrin,

    Deine Seite ist mittlerweile immer meine erste Wahl, wenn ich auf der Suche nach neuen Backrezepten bin.
    Dieses Mal sollten drei hungrige, vegane Musikbands vor ihren Auftritten glücklich gemacht werden und was soll ich sagen? Dein Kuchen (in doppelter Menge in einer gläsernen Auflaufform gebacken) war DER Renner und ein absoluter Erfolg! Deswegen möchte ich Dir hiermit auch das Lob der freudestrahlenden Künstler unbedingt weitergeben, ich selbst habe nur mit Mühe und Not noch eine Kostprobe ergattern können und war sofort im Genußhimmel, denn die Schokobombe kam mit einem noch leicht flüssigen Kern daher und war auch nicht so quietschesüß, glücklicherweise reduzierst Du den Zuckergehalt ja gern auf ein normales Level!!!!
    Voller Vorfreude mach ich mich nun so langsam an die Weihnachtsbäckerei nach und mit Deinen Rezepten und werde auch hier gern davon berichten.

    Wie schön, daß es Dich gibt – liebe Grüße
    Therese

    • Liebe Therese, was für ein wunderbares Lob, herzlichen Dank! Ich habe mich wirklich riesig über deinen Kommentar gefreut. Viele liebe Grüße und weiter Freude mit meinen Rezepten!
      Kathrin

  9. Avatar von NorberNorbersagt:

    Was für ein tolles Rezept! Muss mich meinen Vorrednern gleich anschließen;-) Danke dir!
    Viele Grüße aus Thüringen, Norbert

  10. Avatar von EvelynEvelynsagt:

    Hallo Katrin, bin am Freitag vor dem langen Wochenende extra noch in unseren netto gefahren, um alles zu kaufen, und wollte meine Familie damit überraschen;-) Leider war die hafermilch aus, aber die kleine Menge normale Milch im Teig war für uns dann auch ok (sind eigentlich keine Veganer). Was soll ich sagen, alle fanden den Kuchen toll, Danke dir für das wieder mal tolle Rezeot!

    • Danke dir für das Lob! Wir ernähren uns auch nicht immer vegan, aber ich experimentiere gern und möchte hier eben eine große Bandbreite an (gesunden) Rezepten zeigen. Viele Grüße!

  11. Hallo Kathrin,
    ich habe den Kuchen gestern ausprobiert – super lecker! Meine Familie ist begeistert! Statt der Hafermilch habe ich Reisdrink genommen und statt Apfelessig „nur“ Essig, hat auch damit geklappt. Die Zutat rote Beete habe ich erst später verraten, da waren alle echt verblüfft 🙂 Als Muffins werde ich es auch noch probieren.
    Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Viele Grüße Kirsten

  12. Avatar von Martina HoferMartina Hofersagt:

    Hallo Kathrin! Das beste Rezept für unsere gesamte Familie (haben leider einige Allergiker in der Familie)…großes Lob von allen für dieses Wunderbare Rezept. Habe gestern Muffins gebacken, und dabei in jede Muffinsform ein Stück Banane reingeschnitten, nach dem auskühlen mit Schoko überzogen und Krokant darauf gestreut. Toller Geschmack. Danke für deine Rezepte, freu mich schon auf das nächste. Glg,Tina.

  13. Hallo Katrin, meine Tochter möchte gerne einen Schoko Kuchen haben, nur das Problem ist, sie möchte einen Schoko Kuchen mit Kirschen haben,
    meinst Du man(n) kann da auch Kirschen mit reinmachen???

  14. Hallo Kathrin,

    hier mal meine Resonanz für das Rezept – als Muffin gebacken.
    16 Minuten, 180 Grad – optimal.
    Anstatt Topping hab ich ein „downing“ gemacht. Nach dem Backen und auskühlen lassen hab ich die Backwerke aus den Silikonförmchen genommen, 100g Zartbitterschokolade 85% und 2 EL Kokosöl flüssig gemacht und jeweils 2 TL in ein Förmchen. Dann die Muffins wieder eingesetzt und ab in den Kühlschrank.

    Schön ist, dass wenn die Schokolade kalt geworden ist, die wirklich wie Plastik glänzt… hat irgendwie was wenn die Schokolade die Struktur der Förmchenränder annimmt.

    12 Stück kommen übrigens mit der Teigmenge laut Rezept raus.
    Im übrigen macht allein ein solcher Muffin schon recht satt… war wirklich lecker, auch meinen Arbeitskollegen, die gerne als unwissende Testkaninchen fungieren (sich aber immer über Futter freuen 🙂 ) waren begeistert.

  15. Avatar von Imke WahlenImke Wahlensagt:

    Hallo Kathrin,

    ganz lieben Dank für das tolle Rezept! Habe Muffins davon gebacken die wunderbar aufgegangen sind, meine Kolleginnen und ich waren begeistert!
    Habe aber aus Öl Mangel etwas Alsan und Honig unterpürieren müssen, dafür weniger Xylit genommen- ging auch.
    Dies Rezept werde ich auf jedenfall öfter nutzen da es auch schön schnell geht.

    Liebe Grüße,
    imke

  16. Hallo zusammen, bin Erst-Besucherin und habe heute für Gäste vegan backen müssen, daher bin ich beim Googlen hier gelandet. Habe den Kuchen genau nach Rezept gebacken, er ist herrlich fluffig und schokoladig geworden und keine der anwesenden Damen hat die „Geheimzutat“ herausgeschmeckt. Dieser Kuchen kommt in die Rezeptsammlung und ich komme von nun an sicher öfter „vorbeigesurft“!

  17. Hallo Kathrin,
    ich habe den Kuchen gerade nach gebacken da ich noch 400g rote Bete vom Eierfärben mit Naturfarben übrig hatte.
    Ein super Rezept., allein der Teig war schon mega lecker und der fertig gebackene Kuchen duftet großartig. Die abgebrochenen Krümel die ich schon probiert hab schmecken wirklich nicht nach roter Bete. Einfach klasse.

  18. Avatar von DanielleDaniellesagt:

    Heute probiert – Konsistenz genial, Geschmack lecker, aber er schmeckt ein wenig erdig – mir macht das nix, fand es nur ungewöhnlich.
    Danke für das Rezept!

      • Avatar von DanielleDaniellesagt:

        Habe den Kuchen gestern nochmal gebacken, letztes Mal hat das Rapsöl scheinbar für das erdige Aroma gesorgt. Diesmal war er einfach perfekt, hatte noch Schokoguss gemacht und Blaubeeren oben drauf. Der kam richtig gut an.
        Tolles Rezept!

  19. Liebe Kathrin,
    Dein Backen macht wirklich glücklich!! Einerseits weil es immer super schmeckt und andererseits alles super gelingt! Tausend Dank dafür!
    Liebe Grüße
    Maja

  20. Avatar von Stephen BühlerStephen Bühlersagt:

    Hallo Kathrin,
    das ist ja mal ein tolles Rezept! Morgen ist Wochenmarkt und dann hole ich mir frische Rote Beete. Klasse und Danke

    Stephen

  21. Hallo Kathrin,

    da ist ja endlich das letztens schon angesprochene Rezept 🙂
    Werde ich am Wochenende mal als Muffins ausprobieren.

    175 Grad 20 Minuten müsste passen, oder?

  22. Avatar von DanielleDaniellesagt:

    Ein tolles Rezept. Kann man statt Vanilleextrakt auch gemahlene Vanilleschpte nehmen? In dem Extrakt ist immer Alkohol enthalten, ich backe allerdings für Kinder.
    Viele Grüße,
    Danielle

      • Hallo Kathrin,

        soweit ich informiert bin, wird Vanilleextrakt dadurch gewonnen, dass man Vanilleschoten in Wodka einlegt – und das über längere Zeit… mehrere Wochen… dann wird die Schote faktisch zersetzt und man hat eine braune Flüssigkeit.

        Das Extrakt ist aber unbedenklich, da der Alkohol, sofern er noch vorhanden ist, beim erwärmen grundsätzlich verdunstet… ist auch bei Eierlikör so, den man gerne zum Backen verwendet.
        Somit vollkommen unbedenklich für die Kurzen 🙂

        Auch reife Bananen bilden Alkohol… nur mal so am Rande… darf man seinem Zwergennachwuchs nun kein Obst mehr mitgeben? 🙂

        • Ich denke auch, dass die minimale Menge Vanilleextrakt mit sicher nicht sehr großer Menge Alkohol gerechnet auf den ganzen Kuchen absolut zu vernachlässigen ist. Aber habe mal nachgesehen, es gibt auch Extrakt ohne Alkohol und normale Vanilleschote tut es, wie schon geschrieben, auch.

      • Avatar von DanielleDaniellesagt:

        Danke für die superschnelle Antwort??. Dann backe ich am We mal los.
        Oder meinst du wenn man das mitbackt bleibt kein Alkohol übrig? Da bin ich unsicher
        Liebe Grüße