Schokoladentafeln selbermachen: Tolles Schoko-Geschenk

Schokoladentafeln selber machen

Mit dieser kinderleichten Anleitung, wie man individuelle Schokoladentafeln selber machen kann, will ich euch heute noch eine schöne Last-Minute-Geschenkidee präsentieren. Mit „Selbermachen“ ist selbstverständlich nicht gemeint, sich in einem xbeliebigen Internetshop eine Kreation zusammen zu klicken (und dann vergleichsweise viel dafür zu bezahlen). Sondern tatsächlich Bruchschokolade selber gestalten 😉

Das ist zum einen ein ziemlicher Spaß, vor allem mit kleinen Kindern. Zum anderen ist das Ergebnis ein echtes Handmade-Präsent, auf das ihr stolz sein könnt. Und am allerbesten: euer persönliches Schokoladengeschenk wird uuuuuuunglaublich lecker! Da das Prinzip „Schokoladentafeln gestalten“ so einfach ist, braucht es eigentlich gar kein Rezept dafür. Ich habe für euch einfach drei unterschiedliche Varianten aufgeschrieben, die wir selbst sehr gerne essen. Zum Verschenken bleibt da meist nicht mehr viel übrig… Es handelt sich um eine kunterbunt dekorierte selbstgemachte weiße Schokoladentafel mit Smarties und Mini-Marshmallows, um eine cremig-knusprige Vollmilchschokolade mit gebrannten Mandeln, Marzipankartoffeln und Goldkügelchen, sowie um eine etwas herbere vegane Zartbitterschokolade mit Cashewkernen und edlen Safranfäden.

Die Zutatenmengen in meinem Rezept reichen für etwa 6 Tafeln selbstgemachte Bruchschokolade. Wenn ihr selbstgemachte Schokoladentafeln zubereiten wollt, müsst ihr dafür etwa 20 Minuten Arbeitszeit einplanen sowie mindestens 2 Stunden zum Kühlen. Ich habe immer so viele Ideen zum Gestalten der Schokotafeln, dass ich gar nicht dazu komme, alle umzusetzen.

Leckere Varianten für selbstgemachte Schokoladentafeln

Noch ein paar Beispiele gefällig? Milchschokolade mit Spekulatius-Stückchen und Knuspermüsli. Weiße Schokolade mit getrockneten Kirschen und Kokoschips. Bitterschokolade mit Macadamia-Nüssen und Karamellhappen. Viel Spaß beim Testen! Und solltet ihr nach diesem Beitrag ein paar Schokoladentafeln selber machen, verratet uns gerne eure liebsten Kreationen. Wir sind gespannt! P.S. Die kunterbunte Variante der Bruchschokolade gefällt mir fast noch besser. Auch die Trinkschokolade am Stiel, die Schokoladensalami, meine Pralinen und Backmischungen sind schöne Geschenke aus der Küche.

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2016 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2023 aktualisiert.

Selbstgemachte Schokoladentafeln

Schokoladentafeln selbermachen
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,69 von 132 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Eine schöne Geschenkidee: Mit diesem Grundrezept lässt sich aus einfacher Kuvertüre und leckeren Toppings individuelle Bruchschokolade gestalten
Vorbereitung20 Minuten
Wartezeit2 Stunden
Gesamt20 Minuten
Menge: 6 Tafeln

Zutaten

Weiße Schokolade mit Smarties & Marshmallows

Vollmilch-Schokolade mit gebrannten Mandeln & Marzipan

  • 200 Gramm Vollmilch-Kuvertüre
  • 50 Gramm gebrannte Mandeln
  • 8 Stück Marzipankartoffeln oder Marzipan-Rohmasse

Zartbitter-Schokolade mit Cashews & Safran

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Die Kuvertüren jeweils im heißen Wasserbad oder in der Mikrowelle auf niedrigster Stufe langsam schmelzen lassen. Eine kleine Kastenkuchenform oder Auflaufform mit Backpapier auslegen.
  • Die Toppings ggfl. kleinschneiden oder hacken. Die geschmolzene Kuvertüre in die Form gießen und mit den Toppings bestreuen. Eventuell zusätzlich mit buntem / weihnachtlichem Zuckerdekor verzieren.
  • An der Form vorsichtig rütteln, damit keine größeren Luftblasen entstehen. Die Schokolade zunächst bei Zimmertemperatur abkühlen lassen, dann für mindestens 2 h oder länger kühl stellen. In große Stücke brechen und zum Verschenken einpacken.

Anmerkungen

  • Die Zutaten im Rezept sind nur Vorschläge. Ihr könnt einfach eure Lieblingsschokolade mit euren Lieblingstoppings kombinieren – angefangen von klein gehackten Trockenfrüchten über Keksstückchen bis hin zu Gewürzen und Kernen. Wichtig ist nur das grobe Mengenverhältnis.
  • Bei dunkler Schokolade (Vollmilch oder Zartbitter) die Stückchen am besten temperieren, sodass die fertige Schokolade knackt und glänzend bleibt. Hier steht, wie es funktioniert: https://www.backenmachtgluecklich.de/fragen/warum-wird-kuvertuere-stumpf-wie-geht-temperieren
Schokoladenta

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Schokotafeln als schöne Geschenkidee: Mit diesem Grundrezept für selbst gemachte Schokotafeln lassen sich aus einfacher Kuvertüre und leckeren Toppings individuelle Schokogeschenke zusammenstellen.Schokotafeln als schöne Geschenkidee: Mit diesem Grundrezept für selbst gemachte Schokotafeln lassen sich aus einfacher Kuvertüre und leckeren Toppings individuelle Schokogeschenke zusammenstellen.Schokotafeln als schöne Geschenkidee: Mit diesem Grundrezept für selbst gemachte Schokotafeln lassen sich aus einfacher Kuvertüre und leckeren Toppings individuelle Schokogeschenke zusammenstellen.Schokotafeln als schöne Geschenkidee: Mit diesem Grundrezept für selbst gemachte Schokotafeln lassen sich aus einfacher Kuvertüre und leckeren Toppings individuelle Schokogeschenke zusammenstellen.

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

30 Kommentare

  1. Avatar von ZuckermausZuckermaussagt:

    Hallo habs heute mal versucht… Mit smarties und Vollmilch Schokolade als ich es mit der weissen probiert habe ist die zwar in der selben schüssel im wasserbad geschmolzen aber auch gleich wieder zu einem klebrigen schokoklotz gewordeb, sowas kann man nicht giessen. Wollte die ihn weihnachtskeksformen giessen.
    Lag es an der schoko? Vollmilch von dr oetker und weiss von „real“? Oder habe ich was falsch gemacht?

  2. Tolle Idee – wird bei uns gleich für Weihnachtsgeschenke genutzt.
    Ich hab eine weitere Schokoladenkreation probiert: Weiße Schokolade mit Kokosraspeln und Lavendelblüten! Schmeckt außergewöhnlich aber sehr gut!

  3. Avatar von PaulinePaulinesagt:

    Liebe Kathrin,
    Danke für deine tollen Tipps!
    Ich möchte gerne Schokolade in eine Osterlamm-Form (ähnlich einer Plätzchenform) gießen, dekorieren und verschenken…
    Meinst du, das klappt mit einer Plätzchenform, oder hält diese nicht dicht, bis die Schokolade kühl ist?
    Und welche Art von Kuvertüre oder Schokolade empfiehlst du, damit diese beim Verschicken per Post nicht zu weich wird?

    • Liebe Pauline, das klingt nach einer schönen Idee, und grundsätzlich könnte es klappen, wenn du die Kuvertüre leicht abkühlen lässt (dass sie nicht mehr total flüssig ist). Beim Verschicken per Post befürchte ich allerdings, dass die Schokolade bei den Temperaturen nicht gut hält 🙁 oder bricht

  4. Avatar von Lilian KarpfLilian Karpfsagt:

    Kannst du mir den Trick verraten, damit die Schokolade nicht wieder weich wird nachdem sie 2h kühl stand? Ich möchte sie gebrochen in Geschenksäckli verschenken.

  5. Hallo Kathrin, ich habe vor, zum fünften Geburtstag mit den Gästen Schokolade zu machen. Jetzt bleiben die Kinder ja nicht ewig, sollen aber die Schokolade im Anschluss mit nach Hause nehmen.
    Ist das Kühlen bei Raumtemperatur gemeint oder im Kühlschrank? Und wenn im Kühlschrank, macht das dann nicht auch die grauen Schlieren?
    Ich würde mich über eine Antwort freuen, auch wenn der Post schon etwas älter ist.
    Liebe Grüße, Sabrina

    • Liebe Sabrina, kühlen draußen, aber an einem eher kühlen Platz. Um die Nerven aller zu schonen, würde ich aufs Temperieren verzichten 😉 und weiße Kuvertüre nehmen. Da sieht man auch eventuelle Schlieren nicht 🙂

  6. Bin ich die einzige die das Problem hatte…?
    Ich habe es gestern Abend ausprobiert habe direkt mehrere gemacht, weil ich noch Geschenke brauchte…. Nun habe ich die heute Mittag rein reingeholt und wollte sie zerbrechen,aber leider fängt meine selbst gemachte Schokolade schon bei Zimmer Temperatur an zu schmelzen…heißt kein knacken und auch eine schmierige Angelegenheit und schlecht zum verschenken…
    Weiß jemand warum das liegen könnte ?

  7. Hallo Kathrin, funktioniert das Rezept nur mit Kuvertüre, oder kann ich theoretisch auch bereits fertige Tafeln (z.B. von Milka) einschmelzen? Ist der Geschmack nicht besser, wenn man dafür eine hochwertige Schokolade nimmt, oder habe ich da eine falsche Vorstellung? MfG Nico Eck

    • Hallo Nico, geschmacklich ist hochwertige Schokolade wahrscheinlich schon besser, aber es gibt ja auch tolle hochwertige Kuvertüre. Und ich bin mir unsicher, ob eingeschmolzene Schokotafeln auch einen schönen „Knack“ etc bekommen – müsstest du testen…

  8. Das klingt total lecker! Ich will es am Wochenende einmal ausprobieren. Könnt ihr mir sagen, auf welche Fläche die 200g Kuvertüre ausgebreitet werden?

    • Liebe Ela,
      und das Schöne ist ja, dass man eigentlich gar nichts falsch machen kann, anders als beim Pralinenmachen 😉 . Im Gegenteil: Kunterbunt und unperfekt sieht besonders kreativ aus….solche Sachen liebe ich 🙂

      • Liebe Kathrin, leider kann man doch einiges falsch machen: zum Beispiel die Schokolade zu stark erhitzen. Sie muss in einem bestimmten Temperaturbereich sein, sonst wird sie nach kurzer Zeit gräulich (immer noch geniessbar, aber nicht mehr so schön). Ich spreche aus Erfahrung 😉

        Danke, bei dieser Gelegenheit, für deinen Blog! So viele feine Rezepte und nützliche Informationen!

        Liebe Grüsse Sonja

  9. Oooooh! Die Variante mit Marzipan hat’s mir angetan *grins*
    Super Idee, danke fürs Rezept!

    Aber jetzt muss ich mal fragen: Sind Marshmallows und Eibischteig eigentlich dasselbe?

      • Ok, wieder was gelernt. Ich denke, die Konsistenz ist ähnlich, aber der Geschmack dürfte sich deutlich unterscheiden. Ich habe etwas von Süßholz etc gelesen. Normale Marshmallows schmecken meist nach ziemlich weniger außer süß 😉 aber es gibt eben so hübsche kleine, bunte, die haben mir optisch so gut für die Schokolade gefallen.
        Viele Grüße, Kathrin

        • Danke!
          Dann muss ich mal schauen, ob ich hier irgendwo Marshmallows kriege. Ich hab noch nie welche probiert und bin jetzt doch neugierig geworden. 🙂