Einfache saftige Amerikaner wie vom Bäcker

Die besten Amerikaner

Mal wieder ein Klassiker, der Groß und Klein schmeckt: Amerikaner in typischer Schwarz-Weiß-Optik oder kunterbunte Minis für den Kindergeburtstag kommen immer gut an! Das einfache Rezept in diesem Beitrag ist viel schneller fertig, als es dauern würde, welche zu kaufen. Und natürlich schmecken auch die selbstgemachten Amerikaner wie vom Bäcker, nur eben besser 😉

Denn während die gekauften Teilchen oft von gefühlt zentimeterdickem Fondant dominiert werden, ist die Homemade-Variante ein echter Leckerbissen. Hier werden die Amerikaner saftig und fluffig zugleich. Je nach Lust, Laune, Geschmack und Anlass könnt ihr das Gebäck individuell dekorieren oder aromatisieren – ähnlich wie die Waffelbecherkuchen, Clownmuffins, die klassischen Donuts oder die gesunden Donuts. Auch die Clown-Amerikaner für Fasching kommen immer gut an. Das unserer Meinung nach beste Amerikaner-Rezept ist absolut unspektakulär und simpel: Es besteht aus einem ganz normalen Rührteig (der allerdings fester sein sollte als für Rührkuchen). Denn das einzige minimal-heikle an der Zubereitung ist die Form. Wenn der Teig zu weich ist, zerfließt das Gebäck beim Backen zu eher unschönen Häufchen. Ich bringe den Teig meist mit einem Spritzbeutel ohne Tülle aufs Blech. Alternativ tun es zur Not auch zwei Löffel.

Ich mag die Amerikaner mit Puddingpulver. Genauso gut könnt ihr stattdessen aber auch herkömmliche Speisestärke und das Mark einer Vanilleschote verwenden. So schmeckt es natürlich noch feiner.

Die Amerikaner sind der Hit auf jedem Kindergeburtstag

Während Original Amerikaner-Rezepte früher meist Hirschhornsalz beinhalteten, welches man z.B. auch für Lebkuchen verwendet, nimmt man heutzutage eher Backpulver. Stinkt nicht so 😉 … Ob ihr aus dem Rezept große wie vom Konditor macht oder die Mini-Variante für Kindergeburtstag oder Partys, bleibt euch überlassen. Einzig die Backzeit unterscheidet sich.

Amerikaner Rezept mit Vanillepudding

Wenn ihr das Amerikaner Rezept machen wollt, lege ich euch ans Herz, definitiv gleich die doppelte Menge zu machen! Das Gebäck lässt sich „im Notfall“ wunderbar einfrieren. Aber es ist garantiert schneller aufgegessen, als ihr schauen könnt 😉 … Daher findet ihr das Rezept natürlich auch in „Backen macht glücklich – Das Familienbackbuch„.

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2018 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2022 aktualisiert.

Amerikaner

Amerikaner Rezept
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,72 von 924 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Diese einfachen Amerikaner mit Puddingpulver sind blitzschnell gemacht. Ob als Klassiker in schwarz-weiß oder als kunterbunte Mini-Amerikaner: Die Teilchen kommen immer gut an!
Vorbereitung15 Minuten
Backzeit12 Minuten
Menge: 20 Minis

Zutaten

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. 2 Bleche mit Backpapier belegen. Die Butter mit dem Zucker einige Minuten hell schaumig schlagen, die Eier nacheinander einzeln gut unterrühren.
  • Mehl mit Puddingpulver bzw. Stärke, Backpulver und Salz mischen. Im Wechsel mit der Milch unterrühren. Achtung: Der Teig sollte nicht zu weich, sondern recht fest sein!
  • Teig in einen kleinen Spritzbeutel ohne Tülle füllen und durch das "Loch" kleine Häufchen (ca. 20 kleine oder 10 große) auf zwei Bleche spritzen. Sie sehen aus wie kleine Hundehäufchen 🙂 . Dabei genügend Abstand lassen, da sie gut aufgehen.
  • Amerikaner je nach Größe ca. 12-15 Minuten hellbraun backen. Sie sollten bei Druck leicht federn und nicht zu lange im Ofen bleiben, damit sie saftig bleiben.
  • Abkühlen lassen, mit einer kleinen Kuchenpalette oder einem Messer vorsichtig vom Backpapier lösen und die (glatte) Unterseite nach Belieben verzieren, siehe Tipp.

Anmerkungen

  • Das A und O für eine schöne Optik und richtige Höhe der Amerikaner ist die Konsistenz des Teigs. Diese darf weder zu flüssig sein, da der Teig sonst verläuft und sich platte Fladen bilden, noch zu fest, da die Amerikaner sonst evtl. nicht fluffig und zu hoch werden.
  • Wer komplett auf Nummer sicher gehen will, backt am besten zunächst nur eine kleine Menge mit einem eher festen Teig und schaut, wie sich dieser im Ofen verhält. Für das zweite Blech dann eventuell noch etwas mehr Milch unterrühren.
  • Als Guss bzw. Überzug eignen sich z.B. 200g gesiebter Puderzucker, der mit 1-2 Esslöffeln Milch zu einem zähen Guss verrührt wurde und mit einer kleinen Palette oder einem Löffel auf die flache Seite dünn aufgetragen. Mit Zuckerstreuseln, Smarties und Co. dekorieren, oder – wie vom Bäcker – nochmals ca. 100g Kuvertüre schmelzen und die Unterseite der Amerikaner damit halb bestreichen.
Die besten Amerikaner

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Tipps & Tricks zum Rührteig

Damit euch dieser Rührteig sicher gelingt, lest euch mein Grundrezept durch. Hier gibt es auch Antworten auf häufige Fragen wie: wann wird Rührkuchen speckig? oder warum gerinnt Rührteig? Hier geht’s zum Rührteig-Grundrezept

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Wer Amerikaner wie vom Bäcker selber machen mag, liegt mit diesem Rezept richtig. Saftig & schnell gemacht!Wer Amerikaner wie vom Bäcker selber machen mag, liegt mit diesem Rezept richtig. Saftig & schnell gemacht!Wer Amerikaner wie vom Bäcker selber machen mag, liegt mit diesem Rezept richtig. Saftig & schnell gemacht!Wer Amerikaner wie vom Bäcker selber machen mag, liegt mit diesem Rezept richtig. Saftig & schnell gemacht!Wer Amerikaner wie vom Bäcker selber machen mag, liegt mit diesem Rezept richtig. Saftig & schnell gemacht!Wer Amerikaner wie vom Bäcker selber machen mag, liegt mit diesem Rezept richtig. Saftig & schnell gemacht!Wer Amerikaner wie vom Bäcker selber machen mag, liegt mit diesem Rezept richtig. Saftig & schnell gemacht!Wer Amerikaner wie vom Bäcker selber machen mag, liegt mit diesem Rezept richtig. Saftig & schnell gemacht!Wer Amerikaner wie vom Bäcker selber machen mag, liegt mit diesem Rezept richtig. Saftig & schnell gemacht!Wer Amerikaner wie vom Bäcker selber machen mag, liegt mit diesem Rezept richtig. Saftig & schnell gemacht!Wer Amerikaner wie vom Bäcker selber machen mag, liegt mit diesem Rezept richtig. Saftig & schnell gemacht!Wer Amerikaner wie vom Bäcker selber machen mag, liegt mit diesem Rezept richtig. Saftig & schnell gemacht!

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Schreibe einen Kommentar

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback!
Wichtig! Wenn du eine Frage zum Rezept hast, lies dir bitte zuerst die anderen Kommentare durch.
Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Rezept-Bewertung





111 Kommentare

  1. Ich habe noch nie so gute Amerikaner gegessen. Sie sind fantastisch, mega lecker und locker. Ein ganz großes Lob an dieses Rezept und natürlich die, die es kreiert hat

  2. Hallo,
    Ich habe Deine Amerikaner letzten Sonntag ganz spontan gebacken,weil wir Appetit auf etwas Süßes zum Kaffee hatten. Ich hatte vor einiger Zeit ein anderes Rezept ausprobiert.Und ich muss sagen dein Rezept gefällt mir um Längen besser.Die „Amis“ sind geschmacklich besser und schöön fluffig.
    Kann sie sehr empfehlen👍

  3. Heute das 1.x getestet und sie sind so verdammt lecker. Die werden wir auf jedenfall jetzt öfters machen. Ich habe hier schon do einige Rezepte getestet und alle waren total super deswegen habe ich auch das Amerikaner Rezept von hier probiert. Ich liebe es und noch viel besser wie vom Bäcker

  4. Hallo, die Teile schmecken sehr gut, allerdings nicht wie die vom Bäcker. Die werden nämlich nicht mit Backpulver sonder mit Hirschhornsalz gebacken. Dadurch erhalten sie u. a. ihren typischen Geschmack. Probiers mal aus, dann wirst du den Unterschied selbst schmecken. Weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Backen wünscht dir Horst.

    • Hallo Horst, genau, das hatte ich ja im Text geschrieben, wurde vor allem früher gemacht. Wenn du die Zutatenliste heute in Bäckereien anschaust, wird aber einfach ganz oft Backpulver genommen.

  5. Wow. Meine Kinder und ich haben zum ersten Mal Amerikaner selbst gemacht. Sie waren wirklich der Hammer und ich finde, dass sie geschmacklich sogar noch besser sind, als die Industrieware beim Bäcker.

  6. Avatar von Johannes, H.-J.Johannes, H.-J.sagt:

    Leider muß ich als abschliesenden Kommentar meine Suche nach einem „richtigen“ Teig für einen einfachen Amerikaner kritisieren, Sie schreiben gleich zu Anfang, dass das Produkt „AMERIKANER“
    „wie vom Bäcker gemacht“ werden würde- Enttäuscht bin letztlich dann doch sehr, dass alles, was ich anklickerte, ohne Ergebnis war, d.h. sie konnten keinen Teig für das vorstehende Backprodukt geben.
    Ich denke, wenn sie etwas ankündigen, sollten sie es auch anbieten können.

  7. Avatar von Anja MichaelisAnja Michaelissagt:

    Hallo, ich liebe dieses Rezept und habe es nun mal mit Schokopuddingpulver und etwas Backkakao versucht. Schön schokoladig! Für Schokofans zu empfehlen.
    Gruß aus Atlanta , Anja

  8. Super Rezept !
    Ich habe schon so viele ausprobiert, und nie war es das, was ich mir vorgestellt habe, und nun bin ich so glücklich 😀
    Dankeschön ♥

  9. Vielen Dank für das tolle Rezept. Sie sind schnell gebacken und meine Kinder verzieren sie gerne. Bei Kinderfesten nicht nur bei Kindern sehr beliebt. 🙂
    Erst heute ist mir aufgefallen, dass bei der Backzeitangabe, dass „min“/ „Minuten“ fehlt.

  10. Ich habe die Amerikaner heute gebacken. Habe ein paar Kleinigkeiten verändert, aber sie sind super ? ein gutes Grundrezept mit vielen Möglichkeiten der Variation, Daumen hoch.

  11. es währew schön wenn die grössen an gaben ein wenig genauer wären wie bz. umfang und höhe
    ansonstwn binnich sehr zufrieden mit dem rezebt

  12. Avatar von AysenputtelAysenputtelsagt:

    Wie oft ich die schon nachgebacken habe. Das sind die weltbesten Amerikaner ever. Nun muss ich mich doch endlich mal dafür bedanken.
    DANKESCHÖN, für das geniale Rezept!:)
    Liebe Grüße, Ayse

  13. Guten Morgen! Wir haben deine Amerikaner schon oft gemacht, weil sie so einfach, schnell und super lecker sind. Normalerweise mache ich sie als Minis, aber jetzt wünscht sich mein Kleiner zum Geburtstag einen „Riesen-Amerikaner, so groß wie es nur geht, Mama“. Die Backzeit verlängert sich ja schon etwas, wenn man statt Minis normalgroße Amerikaner backt. Muss ich dann einfach etwas Backzeit anhängen, damit die große Ausgabe auch fertig wird? Oder gibt es eine Grenze für die Größe, damit der Amerikaner noch etwas wird? Liebe Grüße, Sabrina

  14. Avatar von Susanne RohdeSusanne Rohdesagt:

    Hallöchin habe heute deine Amerikaner gemacht und ich muss wie die anderen auch sagten die sind super lecker nur noch die werden gemacht

  15. Avatar von FelicitasFelicitassagt:

    Kann ich auch Kokosöl oder etwas anderes anstelle von Butter machen? Oder zumindest die Hälfte durch etwas anderes ersetzen?

  16. Avatar von David und Nina HirschDavid und Nina Hirschsagt:

    Hallo liebe Kathrin, deine Amerikaner schmecken super lecker und sind voll saftig . Wir haben anstelle von Vanillepuddingpulver, Sahnepuddingpulver verwendet. Sie sind so lecker geworden.
    Liebe Grüße Familie Hirsch

  17. Avatar von Anja MichaelisAnja Michaelissagt:

    Hallo Kathrin, vielen Dank für dieses Rezept. Ich lebe in den USA und wollte mal mit den Kindern die ich betreue Amerikaner backen. Wir haben den Teig Löffeln auf das Blech gegeben und hatten insgesamt 10 Stück. Sind wirklich herrlich. Die bleiben in meiner Rezeptsammlung. Deine Amerikaner haben meine kleinen Amerikaner glücklich gemacht!
    Gruß aus Atlanta, anja

  18. Avatar von Luisa MüllerLuisa Müllersagt:

    Hallo ich bin die Luisa und ich finde alles sehr schön und gute Rezepte habe den Internet Namen allen meinen Freunden gesagt ?

  19. Hi, ich bin bisschen verwirrt..wodurch macht man denn den Teig weich oder besser gefragt wie vermeide ich das am Besten? Also ich vermische die Zutaten und dann nicht länger als nötig rühren?

  20. Avatar von INGE WANNERINGE WANNERsagt:

    Ich habe die leckeren Amerikaner gebacken. Man sollte etwas mehr Mehl nehmen und es reicht wenn der Teig mit dem Löffel aufs Backpapier kommt. Laufe dann selbst in Form.

  21. Hallo Kathrin,

    danke für das Rezept. Ich bin nur etwas verwirrt bei dem Satz: Im Wechsel mit der Milch unterrühren. Dieses „Im Wechsel“ irritiert mich. Ist das Bäckerjargon? 😀 Was soll das bedeuten? 🙂

  22. Ich habe die Amerikaner heute zum Frühstück gemacht und sie sind super fluffig und außen am Rand noch leicht knusprig. Wirklich sehr lecker!

  23. Avatar von Marion ChristianMarion Christiansagt:

    Hallo Kathrin, ich habe heute deine wunderbaren Americaner gebacken. Eine Hälfte mit Schokolade, die andere mit Zitronenpuderzuckerguss. Schmecken einfach klasse. Sehen auch sehr professionell aus! Obwohl ich kein Profi bin und erst mit 50 Jahren dank dir meine Liebe zum backen entdeckt habe. Backen macht wirklich glücklich!! Danke für die schönen Rezepte!

  24. Hi,
    Es ist so ärgerlich, wollte gerade welche für mein Sohn welche Backen. Dann ist aber im Ofen auf Blech alles zusammen gelaufen, warum bloß? Hab jetzt von der Enttäuschung alles weg geworfen, das ist echt sehr sehr ärgerlich… bitte sag mir vor ran es lag ? Hab alles ganz genau so gemacht wie es hier steht. Lg

    • Hallo Nicole, oh wei, warum denn weggeworfen? Die kann man immer noch essen oder zu cake Pops verarbeiten 🙂

      Ferndiagnose ist immer schwierig. Aber ich vermute, dein Teig war zu weich

  25. Hallo Kathrin, ich habe sie heute mit meinen Betreuungs Kinder gemacht.Die waren super begeistert und super lecker waren die. Du hast so tolle Rezepte, das ist schon mein drittes was ich mache und bin mega begeistert. Vielen Dank dafür.
    Diana

  26. Hallo. Ich wollte die Amerikaner für den Karneval im Kiga backen. Welches Puddingpulver hast du genommen? Den zum kochen oder den zum kalt anrühren? ?

  27. Hallo! Ich wohne in Dänemark und vermisse echt Amerikaner, also wollte ich die mal selber backen. Ich wolte daher fragen wie gross so ein Päckchen Vanillepulver ist, da es hier nur die grossen von Dr Oetker gibt.

  28. Sehr gutes Rezept, aber anstatt 100 ml. Milch besser 80 ml. Milch nehmen, ich spritzte mit der großen Lochtülle

    7 Amerikaner auf ein gefettes und gemehltes Blech.

    Backzeit bei 180 Grad ca. 20 – 23 min. Dann optimal.

  29. Avatar von ManuelaManuelasagt:

    Sehr lecker, ich bin normal so ziemlich untalentiert was backen anbelangt. Doch diese Amerikaner sind super gut geworden. Tolles Rezept, vielen Dank ?

  30. Avatar von VanessaVanessasagt:

    Super leckeres Rezept! Habe es gestern zum ersten Mal ausprobiert und war direkt begeistert. Werde ich definitiv öfters machen 🙂

  31. Hallo, danke für das leckere Rezept, habe die Amerikaner schon ein paar mal gemacht. Jetzt habe ich mir gerade überlegt, ob man vielleicht auch statt Vanille- auch Schoko Puddingpulver nehmen könnte. Was meinst du? LG Mona

  32. Danke für das Rezept, habe sie heute gebacken für ein Kindergartenfest und sie kamen super an und waren sehr lecker. Habe statt Puddingpulver Stärke verwendet,da mir das persönlich besser schmeckt ? LG Jenny

  33. Hallo, kann ich die Amerikaner auf fertig dekoriert einfrieren? Oder hast du die ohne Schokolade eingefroren?
    Nicht, dass sie ihre Schönheit verlieren ?

      • Avatar von DeniseDenisesagt:

        Super – merci. Dann gibt es die morgen ZUM Familientreffen für die Kinder (groß und klein ?) und ich kann die ganz entspannt heute backen.
        Freue mich aufs probieren.

          • Avatar von ChristinChristinsagt:

            Moin ich habe die schon mal für einen Kindergeburtstag gebacken. Kann ich die auch einfrieren?

            Was würdest du empfehlen – erst einfrieren und dann dekorieren oder dekoriert einfrieren?

            Vielen Dank im Voraus!

          • Ja, das geht, und frisch verzieren ist vielleicht schon noch besser.
            Darf ich dich fragen, wieso du 4 Sterne gegeben hast ;-)? Hat etwas nicht gepasst?