Stockbrot einfach selber machen (Grundrezept)

Stockbrot Rezept

Ein kleines Lagerfeuer, selbstgemachtes Stockbrot und dazu ein herzhafter Dip: Fertig ist die perfekte Sommer-Beschäftigung (nicht nur) für Kinder. Vom Stockbrot-Backen können unsere Kleinen kaum genug bekommen. Und ich darf mich mit immer neuen Teig-Varianten austoben – von süß bis pikant, von würzig bis fruchtig.

In diesem Beitrag verrate ich euch mein einfaches Stockbrotrezept, das eigentlich nichts anderes als ein ganz normaler salziger Hefeteig ist. Das Tolle daran: Ihr könnt ihn nach Lust und Laune abwandeln. Wenn ihr das Stockbrot herzhaft haben wollt, gebt einfach ein paar mediterrane Kräuter, geriebenen Käse und Knoblauch dazu. Für süßes eignen sich zum Beispiel Zimt oder Vanille. Es gibt zwar auch Varianten ohne Hefe, etwa aus Quark-Öl-Teig, aber ganz ehrlich: Der kommt an das „Original“ nicht ran! Wenn ihr echtes „frisch gebackenes Brot-Feeling“ haben möchtet, nehmt Stockbrotteig mit Hefe.

Innerhalb von 10 Minuten ist der Stockbrot-Teig zubereitet. Schneller geht´s mit gekauftem Pizzateig auch nicht. Während er aufgeht, könnt ihr schonmal das Feuer anmachen. Außerdem die Stöckchen von der Rinde befreien, anspitzen und am besten noch in einen Eimer mit Wasser stellen.

Besonders schnell: Stockbrot-Teig mit Trockenhefe

Wenn ihr mögt, lest euch gerne noch mein Hefeteig-Grundrezept durch, in dem ich alle Schritte ausführlich beschreibe. Ob ihr das Stockbrot mit Trockenhefe oder frischer Hefe macht, spielt keine große Rolle. Ich bevorzuge zwar Frischhefe, allerdings sollte der Teig damit auch etwas länger gehen. Was für uns egal war. Denn wir sind währenddessen mit den Rädern zum Wald gefahren und haben Stöckchen gesammelt 😉 . Quasi schon das erste Highlight.

Inzwischen gehört das Stockbrot-Backen bei uns auch schon fast zum Standard bei Feiern wie Kindergeburtstagen. Es ist einfach soooo köstlich! Wir zupften eins nach dem anderen genüsslich ab  – und tauchten es in einen großen Pott Zaziki. Herrliches Sommergefühl!

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2017 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2022 aktualisiert.

Stockbrot

selbstgemachtes Stockbrot
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,70 von 142 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Stockbrot ist nicht nur für Kinder ein Riesenspaß! Mit diesem einfachen Grundrezept habt ihr die perfekte Grundlage für süßes wie pikantes Brot
Vorbereitung15 Minuten
Backzeit5 Minuten
Gehzeit1 Stunde 30 Minuten
Menge: 8 Stück

Zutaten

  • 150 Milliliter Wasser lauwarm
  • 150 Milliliter Milch lauwarm, auch vegan möglich
  • 1/2 Würfel frische Hefe oder 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 Prise Zucker
  • 400 Gramm Weizenmehl
  • 1 1/2 Teelöffel Salz
App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Die Hefe in einen Becher mit der Hälfte der lauwarmen Wasser-Milch-Mischung bröckeln. Die Prise Zucker hinzugeben und dann mit einem Löffel so lange rühren, bis sich die Hefe aufgelöst haben.
  • Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde eindrücken. Hier nun die lauwarme Hefe-Milch-Mischung hinzufügen. Mit etwas Mehl in der Mulde verrühren. Schüssel mit einem Tuch bedecken und an einem warmen Ort für ca. 10 Minuten stehen lassen.
  • Salz sowie die restliche Flüssigkeit zugeben und alle Zutaten ca. 5-10 Minuten mit Küchenmaschine oder Handmixer verkneten. Nach Belieben Extras unterkneten (siehe Tipps). Schüssel mit einem Tuch bedecken und den Teig an einem warmen Ort 1 bis 2 Stunden gehen lassen.
  • Währenddessen Feuer machen, damit fürs Stockbrot-Backen Glut da ist. Ca. 1 Meter lange Holzstöcke an einer Seite von der Rinde befreien und ca. 20 cm lang anspitzen. Gerade wenn es keine frischen Stöcke sind, solltet ihr diese nun bis zum Backen mit den Spitzen nach unten in Wasser stellen (z.B. in einem Eimer).
  • Teig nach der Gehzeit in ca. 8 gleich große Stücke teilen und jeweils auf einer mit Mehl bestübten Arbeitsfläche zu einem langen Strang rollen. Teigrollen wie eine Kordel um die Stöcke wickeln. das Stockbrot sollte nicht zu dick sein.
  • Stockbrot ca. 5-10 Minuten (je nach Dicke) über die Glut halten und dabei immer wieder drehen, vor allem gegen Ende. Nicht ins offene Feuer halten.

Anmerkungen

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, Stockbrot-Teig zum Verfeinern. Einige Beispiele für köstliche Varianten:
  • gepresste Knoblauchzehen
  • frische oder getrocknete Kräuter wie Thymian und Rosmarin
  • geriebener Käse
  • Süßes Stockbrot mit 2 EL Zucker und nur einer Prise Salz sowie Zimt oder Vanille
Stockbrot Rezept

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Tipps & Tricks zum Hefeteig

Damit euch dieser Hefeteig sicher gelingt, lest euch mein Grundrezept durch. Hier gibt es auch Antworten auf häufige Fragen wie: Kann man frische Hefe durch Trockenhefe ersetzen?, was ist der Unterschied zwischen frischer Hefe und Trockenhefe? und wann geht Hefeteig nicht auf? Hier geht’s zum Hefeteig-Grundrezept

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Ein kleines Lagerfeuer, selbstgemachtes Stockbrot und dazu ein würziger Dip: Fertig ist die perfekte Sommer-Beschäftigung (nicht nur) für Kinder. Vom Stockbrot-Backen kann unser Kleiner kaum genug bekommen. Und ich darf mich mit immer neuen Teig-Varianten für das Stockbrot austoben – von süß bis pikant, von würzig bis fruchtig.Ein kleines Lagerfeuer, selbstgemachtes Stockbrot und dazu ein würziger Dip: Fertig ist die perfekte Sommer-Beschäftigung (nicht nur) für Kinder. Vom Stockbrot-Backen kann unser Kleiner kaum genug bekommen. Und ich darf mich mit immer neuen Teig-Varianten für das Stockbrot austoben – von süß bis pikant, von würzig bis fruchtig.Ein kleines Lagerfeuer, selbstgemachtes Stockbrot und dazu ein würziger Dip: Fertig ist die perfekte Sommer-Beschäftigung (nicht nur) für Kinder. Vom Stockbrot-Backen kann unser Kleiner kaum genug bekommen. Und ich darf mich mit immer neuen Teig-Varianten für das Stockbrot austoben – von süß bis pikant, von würzig bis fruchtig.

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

7 Kommentare

  1. Avatar von Lea SpederLea Spedersagt:

    Hey – ich glaub ich bin zu blöd? da steht die Hefe mit der Hälfte Wasser milch Mischung mischen und rühren bis sich die aufgelöst hat-danach in die Mulde des Mehls usw. Aber was passiert mit der zweiten Hälfte der Wasser Milch Mischung? Überlese ich die ganze Zeit etwas?
    Liebe Grüße

  2. Hallo,
    ich verstehe eine Sache leider nicht. In Schritt 2 nimmt man das Mehl und fügt das Wasser / Milch / Hefe hinzu. Okay. Aber in Schritt 3 soll dann noch einmal Mehl und Salz hinzugefügt werden. Welche Menge Mehl soll ich denn in Schritt 3 hinzufügen?
    Danke,
    Michel

  3. Hmmmmm…. das hört sich aber sehr lecker an – das wird meinem Kleinen sicher sehr gut gefallen 😉 Danke für das tolle Rezept.