Flaumiger Hefezopf mit Quark-Füllung

Wunderbar wattiger und fluffiger Quarkzopf, der auch unter dem Namen „Kaffeekuchen“ bekannt ist – selbstgemacht natürlich viel besser als fertig gekauft aus dem Supermarkt

Hefezopf mit Quark Zimt Füllung

Wer auf herrlich fluffigen Hefeteig steht, wird diesen Hefezopf mit Quark-Füllung lieben! Die Konsistenz ist wirklich verführerisch – was vor allem daran liegt, dass sich die Creme quasi mit dem Teig verbindet. Das Ergebnis ist ein absolut wattig-weicher Quarkzopf.

Vielleicht kennt ihr Hefezopf mit Quark-Zimt-Füllung ja schon aus dem Supermarkt. Dort wird er von diversen Herstellern unter dem Namen „Kaffeekuchen“ verkauft. Keine Ahnung, was an so einem Quark-Hefezopf nun besser zum Kaffeeklatsch passt als an anderen Kuchen 😉 . Fakt ist jedoch, dass die selbstgemachte Variante selbstverständlich sehr viel besser schmeckt als die Convenience. Und das ganz ohne Zutaten wie Süßmolkenpulver, Emulgatoren, Stabilisatoren, Verdickungsmittel und Farbstoffe. Basis für meinen Hefezopf mit Quark Füllung ist mein Hefeteig-Grundrezept.

Ich habe die Zutatenmenge aus diesem verringert, damit der Zopf in eine große Kastenkuchenform passt. Ihr könnt ihn natürlich auch „frei“ backen wie klassischen Hefezopf. In der Form bleibt der doch recht weiche Teig des Quark-Hefezopfs aber deutlich stabiler.

So bekommt der Hefe-Quark-Zopf seine Optik

Die Zubereitung des Kaffeekuchen mit Quark liest sich vielleicht erstmal etwas verwirrend, ist aber eigentlich unkompliziert. Die Quarkfüllung für den Hefeteig wird zunächst aufgestrichen. Das ganze wickelt man dann zu einer sehr langen, großen Rolle auf. Genauso wie beim Nusszopf oder Schokozopf) Für die besondere Optik des genialen Hefezopf mit Quark-Zimt-Füllung wird die Rolle längs eingeschnitten und die zwei Stränge dann ineinander verdreht.

Quark-Hefe-Zopf

Ich drehe die offenen Seite hierbei immer etwas nach oben. So ist die Füllung nach dem Backen auch schön sichtbar. Versprochen: Der selbstgemachte Kaffeekuchen mit Quark schmeckt so wattig, weich und flaumig, dass ihr verzückt sein werdet 😉 . So wie beim Genießen meiner anderen Hefekuchen – etwa den Buchteln, der Neujahrsbrezel, den Zimtschnecken oder dem Butterkuchen.

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2020 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2023 aktualisiert.

Hefezopf mit Quark

Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,82 von 315 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Wattig-weicher Hefekuchen mit Quark-Zimt-Füllung, der zwar etwas Zeit für die Zubereitung braucht, aber auch unschlagbar lecker schmeckt
Vorbereitung30 Minuten
Backzeit30 Minuten
Gehzeit2 Stunden
Menge: 1 Kastenform 30 cm

Zutaten

Für den Hefeteig

  • 20 Gramm frische Hefe oder 1 Pck Trockenhefe
  • 180 Milliliter Milch lauwarm
  • 50 Gramm Zucker
  • 60 Gramm Butter weich
  • 375 Gramm Weizenmehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 mittelgroßes Ei

Für die Füllung

  • 1 mittelgroßes Eigelb
  • 50 Gramm Zucker
  • 1/2 Teelöffel abgeriebene Zitronenschale
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 200 Gramm Magerquark Molke abgießen!

Für den Guss

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Die Hefe in einen Becher mit der Hälfte der lauwarmen Milch bröckeln. Einen Teelöffel Zucker hinzugeben und rühren, bis sich Zucker und Hefe aufgelöst haben. Mehl und restlichen Zucker in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde eindrücken. Hefe-Milch-Mischung hineingeben; mit etwas Mehl vom Rand verrühren. Schüssel bedecken und an einem warmen Ort 10 Minuten stehen lassen.
  • Weiche Butter, Ei, Salz und restliche Milch dazugeben und alles vermischen. Teig so lange kneten, bis er glatt ist. An einem warmen Ort abgedeckt nochmal 1-2 Stunden gehen lassen.
  • Eine große Kastenform (30 cm) einfetten und mit Mehl bestäuben. Hefeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem großem Rechteck ausrollen. Eigelb mit Zucker verquirlen. Trockenen bzw. abgetropften Quark, Zitrone und Zimt unterrühren. Sollte die Masse sehr flüsig sein, ggfl. 1 TL Puddingpulver dazugeben.
  • Teigplatte dünn mit der Füllung bestreichen, dabei mindestens 1 cm Rand lassen. Von der langen Seite her straff aufrollen. Rolle längs einschneiden, sodass zwei seitlich offene Rollen entstehen.
  • Die offenen Zopfstränge miteinander verschlingen, dabei die Öffnungen der Stränge leicht nach oben drehen. Vorsichtig in die Kastenform legen. Nochmal an einem warmen Ort 20-30 Minuten gehen lassen.
  • Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Oberfläche des Zopfs mit etwas Milch oder Sahne bepinseln. Zopf 30-35 Minuten backen.
  • Abgekühlten Zopf stürzen und nach Belieben mit etwas Zuckerguss bestreichen. Dafür gesiebten Puderzucker mit wenig Milch glattrühren und Zopf bestreichen.
Hefezopf mit Quark Zimt Füllung

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Tipps & Tricks zum Hefeteig

Damit euch dieser Hefeteig sicher gelingt, lest euch mein Grundrezept durch. Hier gibt es auch Antworten auf häufige Fragen wie: Kann man frische Hefe durch Trockenhefe ersetzen?, was ist der Unterschied zwischen frischer Hefe und Trockenhefe? und wann geht Hefeteig nicht auf? Hier geht’s zum Hefeteig-Grundrezept

Auf andere Backformgröße umrechnen

Die passenden Zutatenmengen für andere Backformgrößen kannst du mit unserem Umrechner ermitteln.

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Wunderbar wattiger und fluffiger Hefe-Quark-Zopf, der auch unter dem Namen Wunderbar wattiger und fluffiger Hefe-Quark-Zopf, der auch unter dem Namen Wunderbar wattiger und fluffiger Hefe-Quark-Zopf, der auch unter dem Namen Wunderbar wattiger und fluffiger Hefe-Quark-Zopf, der auch unter dem Namen Wunderbar wattiger und fluffiger Hefe-Quark-Zopf, der auch unter dem Namen

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Schreibe einen Kommentar

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback!
Wichtig! Wenn du eine Frage zum Rezept hast, lies dir bitte zuerst die anderen Kommentare durch.
Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Rezept-Bewertung





203 Kommentare

  1. Das Rezept klingt super lecker und ich möchte es für den morgigen Ostermontag backen. Aus Zeitgründen würde ich ihn gerne heute Nachmittag schon backen. Ist er 24 Stunden später noch genau so frisch und saftig? Gibt es Tipps, wie ich den Zopf am besten aufbewahre? Ich habe noch nie einen Hefezopf gebacken und bin sehr dankbar für Tipps! Liebe Grüße

    • Hallo Sonja, Hefegebäck schmeckt frisch immer am allerbesten. Da dieser durch die Füllung aber sehr saftig ist, kannst du ihn auch gut verpackt aufbewahren und er sollte morgen ebenfalls noch saftig sein.

  2. Avatar von Gabriele BechererGabriele Becherersagt:

    Ich habe mich auch an dieses Rezept gewagt und er backt gerade im Ofen ab. Ich verstehe nicht, warum so viele Probleme mit dem Quark haben. Ich habe einfach nur den Von gut und günstig genommen, und es wurde Nix zu dünn. Ich habe zusätzlich noch geriebenen Marzipan drauf verteilt. Klar quillt alles raus, macht aber Nix

  3. Danke für das Rezept. Es ist mir mit Trockenhefe und direkt auf dem Backblech liegend gut gelungen. Sehr lecker

  4. Avatar von Bissinger B.Bissinger B.sagt:

    Ich backe einiges, aber der Zopf ist so richtig lecker. Und geht super einfach. So viel Lob habe ich von meinen Essern schon lange nicht mehr bekommen.

  5. Das Rezept ist wirklich bombastisch. Nur leider war er bei mir noch etwas speckig also noch nicht komplett durch woran kann man das denn besser erkennen von aussen? 🙊

  6. Das Rezept hörte sich super an. Leider ist mein Hefezopf mit Quark nach dem Backen (in der Form) eingefallen.
    Geschmeckt hat er super.
    Ich hatte Tonga-vaniliezucker statt zitronenabrieb in die Quarkmasse gerührt und auch geröstete Mandelplättchen auf die eingepinseltet Oberfläche gestreut.
    Vielleicht würde ich das nächste Mal nur 150 gr Quark für die Füllung verwenden
    Mit dem perfekten Zusammendrehen der zwei Rollenhälften hatte ich auch Probleme.

    • Hallo Mari, leider weiß ich nicht, was da schief gelaufen sein sollte, dass so ein Hefe-Kuchen nach dem backen einfällt, hatte ich noch nie. Vielleicht waren es zu viele Mandelblättchen beziehungsweise diese zu schwer?

  7. Gestern den Kuchen auch nachgebacken.
    Teig ist wunderbar aufgegangen, leider war bei mir die Quarkmasse auch relativ flüssig, was beim flechten und in die Form bringen echt Nerven gekostet hat.

    Geschmacklich finde ich den Kuchen eigentlich gut, aber irgendwie fehlt dem Teig Geschmack.
    Ich weiß nicht ob vielleicht Vanillezucker dem ganzen helfen würde, muss ich beim nächsten Mal ausprobieren.

      • Habe den Tipp eines gelernten Bäckers bekommen, die Quarkmischung mit ca 1EL Weichweizengrieß anzudicken und den Kuchen nach dem Backen 5-6 Stunden stehen zu lassen. Diese Tipps waren des Rätsels Lösung – der Kuchen braucht einfach Zeit um Geschmack zu bilden – 5 Sterne von mir 😉😃

    • Der Thermomix macht in dem Sinn auch nichts anderes als verrühren und dann „verkneten“. Nimm einfach die Drehzahlen aus einem Hefeteig -Rezept und mische die Zutaten wie angegeben zusammen, Teig 10-15 Minuten gehen lassen, danach die restliche Milch dazu und dann ab ins Warme und den Teig gehen lassen.

  8. Avatar von Natalija KreidelNatalija Kreidelsagt:

    Liebe Kathrin,
    vielen lieben Dank für das tolle Rezept.
    Der Teig ist sehr lecker und fluffig geworden.
    Nur leider die Quarkfüklung ist fast verschwunden. Hast evtl eine Idee wie man das verhindern könnte?
    Viele Grüße
    Natali

    • Hallo Natalija, Geschmack ist ja das Wichtigste 🙂 Was meinst du mit „verschwunden“? Das geht schon ziemlich ineinander über, wie du auch auf meinen Bildern siehst. Wichtig ist, dass die Füllung nicht zu flüssig ist.

  9. Huhu, wollte mich gleich an dem Zopf versuchen.
    Eine Sache habe ich nicht ganz verstanden, liegt bestimmt am Morgen ?, jedenfalls den Part mit dem einschneiden der Rolle verstehe ich nicht ganz.

    Einschneiden, dass ich zwei einzelne Rollen habe?

    Liebe Grüße

  10. ich habe heute den Zopf in der veganen Variante gemacht und er ist toll geworden! im Teig das Ei weggelassen und stattdessen 1 El Sojamehl dazugegeben. statt Milch Sojamilch, statt Butter vegane Butter. und in der Creme abgetropften Sojajoghurt und Ei weggelassen. Danke!

  11. Hallo 🙂

    Auch mein hefezopf schlummer gerade im ofen. Es duftet schon herrlich. Leider musste ich zwei Formen füllen da ich viel zu viel Teig hatte (hab nicht da nicht ganz an das Rezept gehalten).

    Lässt sich so ein Hefezopf mit Quarkfüllung nach dem backen einfrieren??

    Danke!

    Grüße
    Vanessa

  12. Avatar von Stephanie DornerStephanie Dornersagt:

    Hallo…mein „Zopf“ ist gerade im Ofen und ich bin sehr gespannt, da die Füllung praktisch flüssig war und damit der Zopf einer Matschmischung ähnlich sieht, denn einem Gebäck.
    Der Teig und die Füllung sind wirklich lecker, aber nach den Kommentaren und meiner Erfahrung hier bin ich nun sicher, dass es einfach Glücksache ist, welchen Quark man erwischt und dieser ist nun mal der entscheidende Faktor…
    Ich hab Biomagerquark verwendet…abtropfen lassen und hab schon beim Zubereiten der Füllung gemerkt, dass das Ergebnis richtig flüssig wird…hab dann 4 Esslöffel Dinkelgries dazugegeben und noch Puddingpulver…und zur Sicherheit kam das Ganze für fast 4 Stunden in die Kühlung…gebracht hat es praktisch nichts…ausrollen.. „aufstreichen“ und bereits beim Einrollen war klar: das geht in die Hose 🙁
    …ich hab es dann doch gewagt und die Rolle geteilt…was der grösste Fehler war, denn nun quoll die ganze Herrlichkeit komplett heraus…
    …daran einen „Zopf“ zu Flechten, war natürlich jetzt nicht mehr zu denken…ich hab alles irgendwie in die vorbereitete Form…dem Gebäck noch mal 30 Minuten Ruhezeit gegeben…und nun ist es im Ofen.
    Damit eventuell andere Bäcker Bäckerinnen dieses Problem nicht haben: der Quark muss wirklich ganz trocken sein.
    Mein Quark war leider trotz abtropfen noch viel zu cremig…eventuell könnte man auf Schichtkäse zurückgreifen…den verwende ich auch sehr gerne für Käsekuchen.
    Ansonsten würde mich interessieren welchen Quark (Marke) Ihr verwendet habt und/oder wie ihr es schafft ihn ausreichend zu „trocknen“.
    Liebe Grüße und herzlichen Dank

    Stephanie

    • Hallo Stephanie, danke für dein Feedback. Ich hoffe, der Kuchen schmeckt trotzdem 🙂 . Dass der Quark bei dir trotz Zugabe so vieler (!) trockener Zutaten noch flüssig ist, ist aber wirklich sehr seltsam. Das müsste eigentlich eine feste Masse sein, wenn Puddingpulver etc dazu kommt. Das eine Eigelb sollte die Sache nicht weiter verflüssigen. Vielleicht hast du wirklich eine besonders Flüssige Marke erwischt. Ich nehme tatsächlich immer irgendeinen Quark, mal no name, mal Marke. Diese Probleme hatte ich noch nie.

  13. Hallöchen
    Der Hefezopf ist super gelungen ,tolle Beschreibung ,ich habe das 550 Mehl genommen und etwas mehr Quarkcreme reingetan meine Familie war begeistert sogar unsere Zwillinge mit 1,1/2 Jahren waren begeistert .
    Danke für das tolle Rezept

  14. Ich bin mehr als begeistert. Ich habe den Zopf auf dem Backblech gebacken, da er viel zu riesig geworden ist;)
    Ich habe mich ans Rezept ehalten und dem Teig viel Zeit zum gehen gegeben. Das Ergebnis ist ein fluffig, lockerer und echt leckerer „Kafeekuchen“. Danke für das super Rezept

  15. Hallo,
    das Rezept liest sich unheimlich lecker. Kann ich auch Dinkelmehl verwenden? Wenn ja, muss ich etwas beachten?
    Danke für eine Antwort.
    Lieben Gruß Elli

  16. Avatar von Bärbel M.Bärbel M.sagt:

    Ja hey alles geklappt bis auf das drehen mit den Teilen obwohl ich Pudding pulver reingemacht habe kam der Quark an allen seiten raus aber ok er schmeckt herrlich….

  17. Vielen Dank für das tolle Rezept. Auch als Anfängerin ist es mir der Kuchen super
    gelungen. Den wird es jetzt ganz oft geben.

  18. Avatar von Melanie GropeMelanie Gropesagt:

    Der Hefezopf mit Quark hat leider bei mir überhaupt nicht geklappt. Teig war ok, Quarkfüllung nicht zu flüssig (da mit Puddingpulver). Das Verdrehen war sehr schwierig, den gedrehten Zopf in die Form bringen eine Katastrophe.

  19. Liebe Kathrin, ich habe dieses Ostern deine tollen Hefestrudel mit Quark zum zweiten Mal gebacken und dass, obwohl ich selten ein Rezept zweimal mache. Aber dieser ‚Zopf‘ ist so lecker und saftig, dass es einfach sein musste. Ich hab ein bisschen mehr Zimt genommen, weil Zimt geht immer. Und obwohl es immer eine kleine Quark-Sauerrei ist den Zopf zu verdrehen lohnt sich die Muehe. Und dank deines Rezeptes habe ich mein jahrelanges Hefeteig-Trauma ueberwunden, weil es so gut geklappt hat. Vielen Dank fuer deine tollen Rezepte!

  20. Avatar von Iwy vom BergIwy vom Bergsagt:

    Liebe Kathrin
    Ich erbitte Deinen Rat. Kann ich auch Ricotta nehmen? Habe gerade diesen im Haus und möchte den sehr schönen Quarkkuchen kosten. Bei uns in der Schweiz ist Quark immer etwas wässrig. Danke und Kompliment für all die leckeren Rezepte. Ich werde sicher noch viele Rezepte nachbacken.

  21. Liebe Kathrin!

    Ein super Rezept, ich mach den „Topfentraum“ (so heißt er beim Felber in Wien) jetzt gerade zum zweiten Mal. Schmeckt wirklich traumhaft gut. Mein Tipp zur Füllung: die Masse im Kühlschrank abkühlen während der Teig geht, dann rinnt später auch nichts heraus.

    Liebe Grüße

    Markus

  22. Liebe Kathrin!
    Ich bin 55 Jahre jung und dies war mein erster Hefeteig!Er war nicht ganz einfach in die Form zu bekommen aaaaaaber Ergebnis ist ein gebackener Traum! Noch nie hat mir ein Hefequarkkuchen soooo gut geschmeckt!Ein bisschen mehr Zucker und dafür kein Guss und das Ergebnis ist perfekt!Ich bin der größte Fan deiner App!Danke für das Rezept!

    • Avatar von KathrinKathrinsagt:

      Es freut mich sehr, dass dir alles so toll gelungen ist. Und: Danke für das Feedback zur App, das freut mich umso mehr 🙂

  23. Avatar von ChristinaChristinasagt:

    Hallo und danke für dieses tolle Rezept.
    Der Quarkzopf ist super gelungen und hat uns sehr gut geschmeckt. Für meinen Geschmack war er allerdings zu wenig süß, da wir auch keinen Zuckerguss mögen und wir ihn ohne alles essen.
    Werde nächstes Mal einfach mehr Zucker nehmen.
    Da hier einige geschrieben haben die Quarkfüllung wäre zu flüssig, hab ich einfach 2 El Grieß dazugegeben da ich kein Puddingpulver zuhause habe. Hab Magerquark 20%genommen und diese nichtmal so übermäßig ausgedrückt. Hat alles super geklappt.
    Nur das einrollen und übereinanderschlagen erfordert ein wenig Übung.
    Werde dieses Rezept sicherlich nicht das letzte Mal gemacht haben.

  24. Tolles Rezept, danke! Hatte nie vorher einen so leckeren Quarkzopf. Für die Füllung musste ich Topfen nehmen, hatte nichts anderes. Statt Zitrone / Zimt habe ich Vanilleextrakt und ein paar Tropfen Rum genommen, mega!

  25. Leider kann ich die Begeisterung nicht teilen. War lange auf der Suche nach einem solchen Rezept und habe mich dann auch für Deins entschieden. Fluffig ist an meinem Kuchen am Ende leider nichts, obwohl ich mich strikt an die Angaben gehalten habe. Habe sogar extra den Quark ewig abtropfen lassen und ausgedrückt, aber irgendwie passt es nicht. Der Teig ist eher gummiartig und die Füllung wenig geschmackvoll… Schade, bin enttäuscht und unsicher was ich anders machen könnte.

    • Irgendetwas musst du falsch/anders gemacht haben. Wie du an den vielen anderen begeisterten Kommentaren siehst, sollte das Ergebnis nämlich sehr lecker (ist natürlich auch Geschmackssache) und fluffig sein. Hast du dich 1:1 ans Rezept gehalten? Vielleicht hätte der Zopf in deinem Ofen kürzer gebraucht.

  26. Hallo, ich habe eine große Kastenbackform, die 35cm lang und 15cm breit ist.
    Welche Mengen muss ich für diese Form nehmen? 1000Dank im Voraus!

  27. Schaut sehr lecker aus, habe mir ihr Rezept gespeichert und werde es mal am Wochenende ausprobieren.

    Lieben Gruß Imelda

  28. Avatar von Elisabeth MinknerElisabeth Minknersagt:

    Quark Füllung war zu flüssig, um die Rolle richtig zu schneiden und drehen. Aber geschmeckt hat der Kuchen trotzdem. Aber nicht wirklich zum Anbieten geeignet.

  29. Der hefeteig mamamia ein genuss
    Leider war die fullung zu flussig
    Nachstesmal probiere ich mit puddingpulver
    Danke schoen fur das rezept
    Vielen grusse aus Frankreich

  30. Avatar von Margot LinderMargot Lindersagt:

    Der Hefeteig ist schön locker, aber die Füllungsmasse zu flüssig und stockt leider nicht beim backen. Der Quark bröckelt aus dem Kuchen raus. Ich dachte mir gleich, da fehlt eigentlich der Pudding oder was anderes wo bindet. Wollte es aber trotzdem ausprobieren. Die Füllung mach ich nächstes mal anders.

    • Hallo Margot, das tut mir leid, aber ich vermute da ist etwas schief gegangen. Wie du an dem anderen Feedback sehen kannst, hatte das mit dem Bröckeln so glaube ich noch keiner

  31. Liebe Kathrin, möchte heute gerne deinen Hefezopf nachbacken hab jedoch nur Dinkelvollkornmehl zuhause! Wird das Rezept mit Vollkornmehl
    funktionieren oder sollte ich noch Weizenmehl besorgen?

    • Hallo Margret, ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, noch mal normales Mehl zu kaufen. Vollkornmehl verändert die Konsistenz des Zopfs, wie auch allgemein von Hefegebäck, doch sehr

  32. Liebe Kathrin, vielen, vielen Dank für dieses wundervolle Rezept und die genaue Anleitung! Es hat alles ganz toll geklappt, auch der Teig ist perfekt gelungen, das erste Germteig-Rezept mit dem ich sehr zufrieden bin. Habe auf dem Topfen 40 g Rum-Rosinen verteilt, die passen sehr gut dazu. Herrlich saftig, ein Traum! Und: Der Zopf lässt sich auch gut ohne Form am Backblech backen, meine Kastenform wäre zu klein gewesen.

  33. Sehr gut. Der Hefeteig ist wenn man die Zutaten genau abwirft genau richtig. Habe schon viele andere Hefekuchen gemacht, man muss fast immer Flüssigkeit oder Mehl dazugeben. Mit dem Quark ist er schön saftig.

  34. Liebe Kathrin, ich hinterlasse selten Kommentare aber hier muss ich es einfach machen: ich habe den Quarkzopf fuer Ostern gebacken und es war ein Riesen-Hit. Total fluffig und saftig, ueberhaupt nicht trocken, wie es oft bei Hefegebaeck passiert. Ich habe eigentlich ein totales Hefe-Trauma, weil das bei mir sonst nie funktioniert, aber der Zopf ist super aufgegangen (ich habe Trockenhefe benuetzt) und war auch nach drei Tagen noch super saftig. Ich denke, beim naechsten Mal werde ich noch ein paar Rosinen reintun und ein bisschen mehr Zimt nehmen. Aber alles in allem ein super Rezept. Ich habe selbst gemachtes lemon curd draufgestrichen – ein Gedicht! Vielen Dank fuer das tolle Rezept

  35. Vielen Dank für das Rezept, der Zopf ist super geworden! Ich war zu ungeduldig für Guss und er war auch ohne super lecker – vielleicht kommt ja morgen noch ein bisschen Guss auf den Rest 🙂
    Der Hefezopf kommt auf jeden Fall ins Rezeptbuch!

  36. Hallo, ich würde den Hefezopf gerne morgen zum Kaffee an Ostern anbieten. Sollte ich ihn heute schon backen oder geht das auch morgen noch?
    Vielen Dank für eine kurze Rückmeldung.
    Liebe Grüße

      • Liebe Kathrin, vielen Dank für die schnelle Antwort.
        Ich habe noch nie Teig im Kühlschrank gehen lassen, ist es ihm dort nicht „zu kalt“?
        Aber ich werde es mal versuchen ?
        Dann kann ich morgen früh gleich den Ofen anschmeißen.

  37. Moin,
    ich bin über Instagram auf dein Rezept gestolpert, weil ich dich schon seit einer Weile abonniert habe.
    Bin eine erfahrene Hobbybäckerin, die Hefgebäck aller Art liebt – also süß wie auch herzhaft, wie z.B. Pizzateig, etc. Hefeteige stelle ich mittlerweile etwas einfacher her also die etwas überholte Methode mit dem Loch in der Mulde usw.: Einfach die Milch mit dem Zucker, Salz und der Butter LAUWARM erwärmen, vom Herd nehmen und das Ei bzw. Eigelb unterrühen. Zum Schluss brösele ich die Hefe hinein und verrühre alles sorgfältig, bis sich die Hefe aufglöst hat.

    Diese Mischung gebe ich in die Rührschüssel mit dem Mehl und werfe die Knetmaschine an. Kneten lassen, bis der Teig glatt und elastisch ist und nicht mehr an den Händen klebt. Musste etwas mehr Mehl hinzu geben während des Rührens, aber das liegt am Mehl und nicht an deinem Rezept.

    Teiggare, etc. – alles weiter wie in Deinem Rezept beschrieben. Der Teig lässt sich prima bearbeiten /auswellen. Die Quark-Füllung finde ich absolut genial. Hatte nur Sahnequark vorrätig, sodass ich deinen Tipp befolgt habe und Puddingpulver mit untergerührt habe. Sogar ein ganzes Päckchen. Der Geschmack im gebackenen Zopf ist wirklich top und der Zopf ist wunderbar saftig durch diese Füllung.

    Backtemperatur und Backzeit sind absolut perfekt. Mein Hefezopf nach Deinem Rezept ist wunderbar aufgegangen während des Backens und die Krume ist herrlich flaumig und wattig. Habe ihn so in den Backofen geschoben, dass wir ihn zum Sonntags-Kaffee pünktlich und lauwarm, direkt aus dem Ofen, verspeisen konnten. Hoffe, der Rest hält sich noch bis morgen und übermorgen frisch.

    Danke für das schöne Rezept !

    Liebe Grüße
    Brgit

  38. Avatar von AngelikaAngelikasagt:

    Ich habe mich heute an diesen Quark-Zopf gewagt. Da ich eine nicht so erfahrene Bäckerin bin, hatte ich zuerst etwas Angst davor, habe mich dann jedoch genau an die Rezeptanweisung und die guten Tips aus den Kommentaren gehalten. Den Quark habe ich über Nacht ins Sieb gelegt. Die Konsistenz der Fülling war perfekt, schön streichbar und es gab überhaupt keine Sauerei☺️
    Der Zopf ist super lecker und sowas von luftig, ich bin begeistert!!!! Wir haben den ganzen Zopf zum Abendessen gefuttert. Eine Frage hätte ich allerdings noch: muss man den Teig nach dem „gehenlassen“ nochmals kneten oder nicht? Herzlichen Dank für das super Rezept, ich werde mich nun mutig an Anderes wagen….?

  39. Habe am Wochenende diesen super leckeren Zopf-Kuchen gebacken. Ich bin total begeistert. Den Quark habe ich über Nacht austropfen lassen und mein Hefeteig hatte gute 2 Stunden Zeit zum Gehen. Ich habe mich genau an die Maßangaben gehalten und alles hat bestens funktioniert…der Kuchen war auch nach 2 Tagen noch luftig und locker, kein bisschen trocken.
    Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Liebe Grüße
    Christa

  40. Avatar von Karin MuckenhirnKarin Muckenhirnsagt:

    Auf der Suche nach einem Hefezopf mit Quark, bin ich auf Dein Rezept ( auf Pinterest) gestoßen….
    Ausprobiert und meeeega begeistert.
    Gehört ab sofort zu den Favoriten Rezepten.
    ( Anmerkung: hab noch ein paar Rosinen zugegeben ?)
    Ach ja, und wie das halt so ist…., beim Stöbern auch auf Eure geniale App gestoßen ?….
    Der nächste Kuchen ( Schoko- Blechkuchen) ist bereits im Ofen☺️??.
    Ein großes Danke ??
    Auf eine schöne und leckere Zeit…
    Herzliche Grüße
    Karin

  41. Ein ganz tolles Rezept, der Zopf ist ja eigentlich keiner, aber der Geschmack ist genial und die Konsistenz ist schön fluffig. Ich bin total begeistert und werde ihn sicher wieder backen!

  42. Hallo, ich bin eher durch Zufall über deine Rezepte gestolpert und habe viele gefunden, die ich testen MUSS! Dies ist Nr 1, Ich liebe Kaffeekuchen, vertrage den gekauften aber nicht so gut.

    Nach dem Aufrollen hatte ich doch Bedenken, dass diese soßige Aktion gelingt

    Habe das Objekt der Begierde eben aus dem Ofen geholt, er sieht aus wie gemalt, freue mich morgen anzuschneiden.

  43. ein ganz tolles Rezept! ich werde Hefezopf nur noch nach diesem Rezept backen. Sehr lecker und auch nach drei Tagen noch schön weich.

  44. Hallo, habe mich heute zum zweiten Mal an einen Hefeteig gewagt, und dann an den Zopf mit Quarkfüllung.Habe mich genau an das Rezept gehalten und ich muss sagen es hat richtig gut geklappt, er sieht nicht nur gut aus,er ist super fluffig und schmeckt auch gewaltig.
    Danke für das tolle Rezept und die genaue Anleitung,auch für absolute Anfänger geeignet

  45. Hallo Kathrin,
    erster Versuch und was soll ich sagen, megalecker. Als ich den Teig geschnitten und geflochten hab hätte ich nicht gedacht daß es was wird, aber schmeckt einfach super gut.
    Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Gruß Herbert
    P.S. habe 20%igen Quark genommen und 2 EL Puddingpulver mit dazu.

  46. Mein zweiter Hefeteig. Vorhin gebacken, gerade probiert: wirklich lecker.
    Allerdings ist mein Teig nicht so locker und fluffig, sondern kompakter und etwas gummiartig. Ich habe Trockenhefe benutzt und diesen nach Deinem 1. Punkt zubereitet: Tütchen auf, mit Zucker und lauwarmer Milch mischen usw…
    Oder gilt das nur für frische Hefe?
    Im Vergleich mit Deinem Video war auch die Schüssel meiner Küchenmaschine nicht so sauber und der Teig war vor und nach dem Gehen (1:50 h) sehr weich und nachgiebig und nicht so schön stabil, wie Deiner. Bei Deinen Hefeteigtips habe ich nichts gefunden. Was habe ich falsch gemacht?

  47. Avatar von HöpsingHöpsingsagt:

    Liebe Kathrin,
    Sehr fluffig und extrem lecker. Bereits mehrfach nachgebacken. Heute mit Haselnussfüllung. Ein Tipp für all die, denen der Teig zu sehr klebt: Teig nach dem Gehenlassen nicht mehr kneten sondern ziehen und falten. Klappt super. Sicher ist das Einschneiden mit Füllung und „Flechten“ eine kleine Sauerei- aber das Ergebnis lohnt sich.

  48. Hallo liebe Kathrin, hab mir dein Rezept schon lange gespeichert, und gestern gebacken. Was soll ich sagen.. ein Träumchen ?
    so fluffig und mega lecker, da au nicht zu viel Zucker drin ist. Beim Aufrollen wars a bissel klebrig und zu flüssig, werde aber den Quark beim nächsten Mal einfach a bissel ausdrücken. Danke für das tolle Rezept!

  49. Avatar von Stephanie MikosStephanie Mikossagt:

    Hallo Kathrin,gerade dein Rezept ausprobiert! Ich muss dir dazu sagen, dass es erst das dritte Mal ist, dass ich mit Hefe gebacken habe. Es hat sper funktioniert und schmeckt soooo gut

  50. Hallo Kathrin,
    hebe dein Rezept heute ausprobiert. Hat alles gut geklappt nur mir der Füllung bin ich nich glücklich. Nimmst du Zimt so wie im Rezept? Meine Füllung war dann etwas dunkler, deine auf dem Bild is rein weiß, sieht nicht danach aus dass da Zimt drin ist. Hast du vielleicht noch andere Alternativen für die Füllung?

    Grüße Lena

  51. Hallo Kathrin, das Rezept ist einfach super und das Ergebnis megalecker! Dieser Zopf wird bestimmt sehr oft gebacken!!! Alleine diese Woche dürfte ich ihn schon 2mal backen weil er allen so gut schmeckt! LG

  52. Hallo Kathrin,
    heute habe ich deinen Hefezopf nachgebacken – wirklich ein super-flaumiges Rezept, ich bin begeistert! (Ich habe ihn allerdings mit Vanillecreme gefüllt, da ich keinen Quark hatte.) Da schon alles weggefuttert ist, werde ich ihn morgen gleich nochmal backen. 😉 Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße,
    Sabrina

  53. Hallo Kathrin,

    Ich habe eine Frage wegen Unter- und Oberhitze.

    Mein Backofen kennt leider nur Umluft 🙂 Um wieviel muss ich die Temperatur und Backzeit ändern ?

    Ich freue mich auf eine Antwort.
    LG Gabi

  54. Ein ganz misserables Rezept! Ich habe meine Zeit vergeudet für diesen s******. Ich kann sehr gut Backen aber diese tollen Fotos entsprechen nicht dem Rezept. Der Teig war gut aber die Füllung stimmt überhaupt nicht. Man müsste Rahmquark nehmen und etwa 100gr nicht 200gr. Das geht nicht. Sorry aber abboniere dich nichtmehr.

  55. Hallo, super Rezepte, leider hat es bei uns nicht so gut funktioniert. Der Teig war zu klebrig um einen Zopf zu formen, vielleicht weniger Milch? Irgendwie schmeckte der Zopf extrem stark nach Hefe, vielleicht weniger Hefe? Haben bislang wenig Backerfahrung, aber der Zopf hat uns so nicht überzeugt.. Trotzdem vielen Dank

  56. Avatar von NathalieNathaliesagt:

    Ein wirklich ganz tolles Rezept. Danke. Es ist sehr lecker und luftig-locker geworden. Das wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich den gebacken habe. Was mich interessiert.. hat vllt jemand schonmal eine andere Füllung wie z.B. Marmelade oder Nutella gemacht?

  57. Avatar von JanineJaninesagt:

    Hallo, bei mir hat das leider gar nicht funktioniert ? alles war glitschig… und es glich eher einer matschepampe (Teig war gut)
    Was hab ich falsch gemacht.
    Es ist auch immer noch nicht durchgebacken…nach 1 Stunde

  58. Avatar von ElisabethElisabethsagt:

    Habe ich heute gebacken. Der Teig und die Füllung hat alles super gepasst, aber nach 35 min. Öffnen des Backrohrs ist er in der mitte eingegangen. Aussen schön hoch aber mittig niedrig!!
    Was habe ich da falsch gemacht.
    Liebe Grüße Elisabeth

  59. Hallo Katrhin, Geniales Rezept. Ist super gelungen. Vielleicht habe ich aber etwas zuviel Zitrone hineingegeben;) Wie kann ich den doch relativ dominanten Hefe(Germ) Geschmack reduzieren ? Weniger Hefe wird wohl auch nicht funktionieren ? Danke LG

  60. Hallo an alle eifrigen bäcker

    Ich habe ihn gerade mit Dinkelmehl gebacken, den Quark mit einem Tuch ausgedrückt, ist dann nur noch ca 150 g. Das sieht richtig gut aus. Hoffentlich bleibt noch was für’s Wochenende

  61. Tolles Rezept, leider hatte ich das gleiche Problem wie Anna Bava. Wobei ich magerquark genommen habe, welchen ich auch abgegossen habe. Den TL Puddingpulver habe ich auch hinzugefügt. Der Zopf ist gerade aus dem Ofen gekommen und abgesehen von der Sauerei, die die zu flüssige Füllung verbreitet hat verschwindet der Fehler im Ofen wieder! Also alles super! Ich mag deinen Blog sehr. Grüße Toni

  62. Avatar von Anna BavaAnna Bavasagt:

    Hallo ich habe schon so oft deinen Hefezopf nach gebacken, heute mache ich den Quark zopf. Meine Füllung war etwas flüssig und hatte Mühe das Teil zu rollen , was habe ich falsch gemacht, habe normalen Quark genommen mager Quark war alle . Viel zu viel Zitrone,
    Ich liebe deine Rezept . Für eine Antwort wäre ich dir dankbar Lg Anna

    • Hallo Anna, schön dass dir meine Rezepte gefallen! Hast du die Molke/Flüssigkeit vom Quark abgegossen? Vielleicht war es durch den höheren Fettgehalt und den Zitronensaft zu flüssig, du könntest vielleicht auch einen Esslöffel Puddingpulver zum Andicken beim nächsten Mal unterrühren

  63. Vielen Dank, der Hefezopf ist mir sehr gut gelungen und hat allen geschmeckt. Auch am 2. Tag war er noch schön fluffig und saftig.

  64. Hallo Kathrin,
    Dein Hefezopf sieht ja wirklich verlockend aus. Ich möchte ihn gerne zu Ostern nachbacken. Wäre lieb, wenn Du mir verraten könntest, auf welche Maße ich den Teig ausrollen muss.Vielen Dank.

  65. Avatar von Petra BremmPetra Bremmsagt:

    Hallo Kathrin,
    seit kurzem erst kenne ich Dein Portal und bin total begeistert, Dich gefunden zu haben. Den Quarkzopf habe ich jetzt schon 3 x gebacken, er erlebt selten 2 volle Tage (wir sind zu dritt!). Danke für das tolle Rezept

  66. Wahnsinnig gut! Deckst du ihn nach Hälfte der Backzeit mit Alufolie ab? Bei mir ist er etwas sehr dunkel geraten (die Zwerge haben mich abgelenkt).
    Glg Ines

  67. Hallo Kathrin
    gerade habe ich den Zopf mit Dinkelmehl gebacken.
    Der Teig ließ sich toll verarbeiten, ist aber kaum aufgegangen. Wahrscheinlich lag es an der Trockenhefe, nächstes Mal Frischhefe.
    Die Füllung war sehr weich, dadurch keine Chance die Rolle durchzuschneiden. Ich hab es irgendwie in die Form gelegt. Habe noch Rosinen in die Füllung.
    Geschmacklich ist er super, auch wenn er nicht so toll aussieht.

  68. Hallo Kathrin,
    der Hefezopf ist echt ne Wucht. ich habe ihn heute morgen gebacken und zur Arbeit mitgebracht und alle Kollegen fanden ihn herrlich lecker (fluffig weich und „saftig“). Musste echte Überzeugungsarbeit leisten, dass homemade war 😉 Wird einer meiner Hefeteigfavoriten!
    Liebe Grüße
    Birgit

  69. Avatar von Angelika PalitzaAngelika Palitzasagt:

    Hallo Kathrin,
    der Hefekuchen mit Quarkfüllung schmeckt wirklich toll.
    Leider konnte ich ihn nicht so gekonnt formen wie im rezept dargestellt:.
    Kann es sein, daß etwas zuviel Milch in der Rezeptur genannt ist?
    Danke für Deine Antwort und liebe Grüsse
    Angelika

    • Liebe Angelika, danke für deine Rückmeldung, schön dass du das Rezept gleich getestet hast! Ich mache den Hefeteig immer so (auf 500g Mehl ganz grob 240ml Milch), aber wenn er dir extrem weich erschien, nimm doch beim nächsten Mal für dieses Rezept ca. 170ml. Ich werde das Rezept etwas anpassen.

  70. Hallo Kathrin, ich würde gerne deinen tollen Hefezopf mit Quark Füllung mit Dinkelmehl backen, anstatt mit Weizenmehl. Geht das auch? Bei den Tipps ist dieser Punkt leider nicht aufgeführt. Es ist mir klar, dass hier nicht alles stehen kann. Aber die Tipps, die du hier alle gibst sind sensationell! Danke dir, dass du uns mit deinem Wissen hilfst.
    Vielen Dank vorab.
    Liebe Grüße Petra

  71. Avatar von Thomas LückThomas Lücksagt:

    So ähnlich mache ich meinen Marzipanzopf. Nur ist die Füllung eine andere. Aber deine Version des Hefezops werde ich auch mal ausprobieren. Nur werde ich vor dem Zuckerguss noch eine Apricoture aufstreichen. Das macht den Zuckerguss länger knackig.

      • Avatar von Thomas LückThomas Lücksagt:

        Ich nehme gemahlene Mandeln (geröstet) und füge 1/3 Puderzucker dazu. Mit etwas rosenwasser und bittermandelaroma vermengen. Schon ist der Marzipan fertig. Danach den Marzipan reiben und mit 2 Eiweiß, je ein EL Zitronen- und Orangensaft und je nach Geschmack noch etwas bittermandelaroma dazugeben und das ganze zu einer cremigen Masse verrühren. Das ist die Füllung, die man noch mit gerösteten gehackten Mandeln verfeinern kann.

      • Ich habe den Zopf gerade zubereitet, nun ist er im Ofen. Leider war meine Füllung nicht sehr fest, so dass beim Flechten und in die Form transportieren ganz schön was rausgeflutscht ist. Sieht jetzt nicht so toll aus die Masse in der Form, na mal schauen, wie das Endergebnis wird.

        • Hallo mica, Hauptsache es schmeckt 😉 Also meine Füllung war nicht wirklich flüssig und auch sehr dünn verteilt. Aber das Heben in die Form muss man tatsächlich sehr vorsichtig machen

  72. Liebe Kathrin,
    Der Hefezopf klingt richtig verführerisch! Ich würde ihn gerne für einen Kurs vorbereiten um etwas zu einem kleinen Buffet beizusteuern. Da der Kurs schon recht früh losgeht frage ich mich, ob ich den Teig auch am Abend vorher vorbereiten kann und ihn dann im Kühlschrank über Nacht gehen lassen kann.
    Herzlichst
    Marijke

      • Hallo Kathrin,
        vielen Dank für deine Rückmeldung!
        Ich habe mich dann doch nicht getraut den Teig über Nacht gehen zu lassen… Wäre peinlich gewesen, wenn ich dann mit leeren Händen dagestanden hätte.
        Aber wir haben das Rezept natürlich trotzdem für uns getestet und es waren alle begeistert! Am Abend war nichts mehr übrig! Immer ein gutes Zeichen!
        Herzlichst
        Marijke

  73. Avatar von Edeltraud JägerEdeltraud Jägersagt:

    Liebe Kathrin,
    Ich „verfolge“ Dich nun schon lange Zeit, backe zwar nur noch selten – dann aber oft nach Deinen Rezepten.
    Es ist mir immer eine helle Freude, wenn wieder eIn Rezept per Mail kommt.
    Schön, dass es Dich gibt und Du diese Arbeit machst.

    Grüße aus München-Bogenhausen
    Edeltraud Jäger

  74. Danke für das schöne Rezept. Ich möchte es gleich ausprobieren. Kann es sein, dass man die Teigrolle halbieren muss? Ich bekomme ja sonst nur einen Strang, oder habe ich das falsch verstanden?
    Süße Grüße!

    • Liebe Sabine, das freut mich!
      Nein, du hast nur einen sehr großen langen Strang, der dann ja längs durchgeschnitten wird, sodass zwei seitlich offene Stränge entstehen. Hoffe, das ist verständlich?

      • Liebe Katrin, das heißt man schneidet den Strang nicht in der Hälfte durch, sondern wirklich der Länge nach. Geht dadurch nichts von der Fülle verloren bzw. rinnt da nichts raus? liebe Grüße

      • Hallo Kathrin, beim Backen hat es sich irgendwie doch von selbst erklärt. Danke. Und das Rezept ist grandios, der Zopf schmeckt heute, am 3. Tag, immer noch sehr, sehr lecker und kein bisschen trocken. Aber die Füllung quatscht beim Flechten und Transportieren in die Form doch ein bisschen heraus-