Zimtschnecken ohne Zucker – mit Suchtpotential

Zimtschnecken ohne Zucker

Diese Zimtschnecken ohne Zucker sind sooo lecker! Alleine dieser Duft! In diesem Beitrag findet ihr das ultimative Rezept für zuckerfreie Cinnamon Rolls. Wer wie ich nicht genug von fluffigem Hefegebäck bekommen kann, sollte unbedingt weiterlesen 🙂

Ich teste immer wieder Zutaten und Rezepte, die das Backen gesünder machen können bzw. sollen; darunter zum Beispiel Marmorkuchen ohne Zucker und veganen Schokokuchen. Die Zimtschnecken ohne Zucker gehören zu den gelungensten Kuchen-Rezepte ohne Zucker. Hier nutze ich braunes Erythrit (z.B. die Produkte Sukrin Gold oder das Pendant Xucker bronxe – sieht aus wie Rohrohrzucker und schmeckt eigentlich wie brauner Zucker, nur ein bisschen „kühler“. Es besteht wie schon erwähnt aus Erythrit, hat so gut wie keine Kalorien und anzurechnende Kohlenhydrate. Also durchaus eine gute Alternative für Menschen, die fructosearm und zuckerfrei backen wollen oder Diabetes haben. Haken: Das ganze ist vergleichsweise teuer; aber für so leckere Zimtschnecken ohne Zucker lohnt sich der Kauf definitiv!

Die zu 99% zuckerfreien Zimtschnecken bestehen aus einem Hefeteig, für den ich nur einen Teelöffel Zucker verwendet habe. Es hätte mit mehr Gehzeit auch ganz ohne Zucker funktioniert, aber ich möchte mit meinem Rezept sicherstellen, dass die Hefe bei euch auch garantiert aufgeht. Dasselbe Prinzip findet ihr auch bei den Schokobrötchen ohne Zucker.

Zuckerfreie Zimtschnecken mit Creamcheese-Frosting

Ansonsten steckt im Teig der Zimtschnecken ohne Zucker wie gesagt Erythrit, in der Zimtfüllung „braunes Erythrit“ und im Frischkäse-Frosting Puderzucker aus Erythrit. Wenn ihr wie ich auch allgemein auf die köstlichen kleinen Schnecken steht, backt doch auch mal die klassischen Zimtschnecken, amerikanischen Cinnamon Rolls, die Kürbis-Zimtschnecken oder die Marzipanschnecken nach. Groooooße Hefeteigliebe 🙂 Und auch von der rein pflanzlichen Variante, wie bei den veganen Zimtschnecken, werdet ihr begeistert sein!

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2013 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2021 aktualisiert.

Zimtschnecken ohne Zucker

Zuckerfreie-Zimtschnecken-fettarm
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,76 von 114 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Diese Zimtrollen mit Frischkäsefrosting sind eines meiner Lieblingsrezepte: Wunderbar fluffige Zimtschnecken bzw. Zimtschnecken-Kuchen ohne Zucker
Vorbereitung20 Minuten
Backzeit30 Minuten
Wartezeit1 Stunde
Gesamt50 Minuten
Menge: 15 Schnecken oder 1 Springform

Zutaten

Für den Hefeteig

  • 1 Würfel frische Hefe alternativ: 2 Tütchen Trockenhefe
  • 250 Milliliter warme Wasser-Milch-Mischung
  • 1 Teelöffel Zucker oder Erythrit, dann längere Gehzeit
  • 500 Gramm Weizenmehl
  • 60 Gramm Butter weich
  • 1 mittelgroßes Ei
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 70 Gramm Erythrit natürlich auch normaler Zucker möglich

Für die Füllung

  • 70 Gramm Butter oder mehr
  • 3 Teelöffel Zimt
  • 60 Gramm Xucker bronxe Bzw Sukrin Gold oder brauner Zucker

Für die Glasur

App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Für den Hefeteig die frische Hefe in die warme Wasser-Milch-Mischung bröckeln und darin auflösen. Den Teelöffel Zucker einrühren. In eine Rührschüssel Mehl, Butter, Ei, Salz und Zucker bzw. Erythrit geben. In die Mitte eine Mulde drücken, die lauwarme Hefemilch hineingießen und langsam mit immer mehr Mehl vom Rand zu einem glatten Teig kneten lassen. Eventuell mit den Händen kurz nacharbeiten.
  • Den Hefeteig 1 bis 2 Stunden abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich sein Volumen etwa verdoppelt hat. Beim Backen mit Erythrit kann das etwas länger dauern als mit normalem Zucker.
  • Den Hefeteig auf einer Backfolie bzw. einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und überall mit der Zimt-Zucker-Mischung bestreichen. Dafür mind. 70 Gramm geschmolzene Butter (je nach Gefühl) mit dem Zimt und dem braunen Zucker bzw. Erythrit vermengen.
  • Den Teig von der breiteren Seite her aufrollen. Je nachdem, ob ihr einen Schneckenkuchen oder Zimtrollen backen wollt, schneidet jeweils etwa 4 Zentimeter-Stücke von der Teigrolle ab, setzt sie nebeneinander in eine große Springform (eher dicht, aber nicht gedrängt) oder in größerem Abstand auf ein Backblech. Bei 180 Grad etwa 35 Minuten backen, bis sie goldgelb sind.
  • Währenddessen entweder einen normalen Zuckerguss anrühren oder wie ich ein zuckerfreies und fettarmes Creamcheese-Frosting. Dafür den Frischkäse (auch fettarmer möglich) mit Sukrin Melis bzw. normalem Puderzucker sowie ein bisschen Zitronensaft glatt rühren. Den Guss bzw. das Frosting auf den noch lauwarmen Zimtrollen verteilen – und genießen!
Zimtschnecken ohne Zucker

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Tipps & Tricks zum Hefeteig

Damit euch dieser Hefeteig sicher gelingt, lest euch mein Grundrezept durch. Hier gibt es auch Antworten auf häufige Fragen wie: Kann man frische Hefe durch Trockenhefe ersetzen?, was ist der Unterschied zwischen frischer Hefe und Trockenhefe? und wann geht Hefeteig nicht auf? Hier geht’s zum Hefeteig-Grundrezept

Auf andere Backformgröße umrechnen

Die passenden Zutatenmengen für andere Backformgrößen kannst du mit unserem Umrechner ermitteln.

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

45 Kommentare

  1. Diese Zimtschnecken lieben wir sehr. Ich backe gerne am Wochenende eine oder 2 Mengen und friere sie ein. So haben wir immer eine leckere Alternative für die Brotbox der Kinder. Einfach portionsweise einfrieren und am Vorabend aus dem Tiefkühler nehmen.
    Allerdings würde ich die nicht mehr mit Frosting einfrieren, der wird nach dem Auftauen klebrig und matschig. Das war eine Sauerei ?? und für unterwegs leider ungeeignet. Aber das kann man ja früh’s ruck zuck zusammenrühren und auf die aufgetauten Schnecken geben. Sie schmecken aber auch ohne frostig. Liebe Grüße

  2. Habe die Zimtschnecken heute gebacken. Sehr lecker. Es sind aber ganz schön viele geworden. Kann man die fertigen Schnecken mit dem Frosting einfrieren??

    Lg Maria

  3. Sehr tolles Rezept!
    Ich hab Dinkel- und Weißmehl gemischt und mich beim Teig verarbeiten ausgetobt 😀 Jetzt haben wir mega leckere Zimtschnecken (ohne Topping) und Topfentatgschal (zu deutsch: Quarktaschen)!

    Aus dem letzten Teigstück hab ich eine Stange gerollt und mit Sonnenblumenkernen bestreut 😀

    Übrigens hab ich den Teig mit Trockengerm und Margarine gemacht, hat sehr gut geklappt!
    Ein tolles Rezept! 🙂

    • Ich verstehe leider die Unklarheit nicht – ohne Zucker, da Zuckerersatz. Die Anmerkungen sind optional, es kann ja Menschen geben, die das Rezept nachmachen wollen, aber kein Problem mit Zucker haben.

  4. Hallo Kathrin, wir haben heute die Zimtschnecken ausprobiert, sie waren sehr lecker und duften herrlich ? wir haben normalen Zucker genommen und ein Tütchen Hefe, hat super geklappt! Denke man kann sie auch gut einfrieren? Wäre dann später eine doppelte Freude. .. Danke für das Rezept! LG Eva

    • Liebe Eva, ach wie toll- und schön, von dir zu lesen 😉 Du kannst die Schnecken sehr gut einfrieren. Nach dem Auftauen evtl nochmal ganz kurz in der Mikrowelle erwärmen oder aufbacken, wenn du magst.

  5. Hallo Kathrin!
    Dieses Rezept gehört nun eindeutig zu meinen Favoriten und ich wollte es gerade ausdrucken. Leider funktioniert der „Drucken-Button“ oben rechts im Rezept nicht. Könntest du da mal nachschauen bzw. alternativ mir das Rezept per Email zuschicken? Vielen lieben Dank, Sonja

    PS: Morgen werden die Kindergartenkinder meiner Kinder in den Genuß der Schnecken kommen…es ist Faschingsparty! 😀

  6. Hmmmm….der Zimstschnecken Duft hängt immer noch in der Luft und ich möchte gar nicht lüften.
    Das Rezept ist der Hammer! Ich habe allerdings mit Trockenhefe (zwei Päckchen) und normalem Zucker gebacken. Meine Premiere war, die Schnecken in einer Auflaufform zu backen. Nie wieder anders. Auf diese Weise sind sie super saftig und einfach nur himmlisch lecker geworden. Danke für das wunderbare Rezept.

  7. Klingt alles super lecker, nur wenn bei der Überschrift
    „Zimtschnecken mit Suchtpotential & ohne Zucker“
    Sollte auch wirklich kein zucker im.Rezept auftauchen, auch wenn es nur ein Teelöffelchen ist.
    Dann lieber
    Zimtschnecken mit Suchtpotential & eine prise Zucker..

    Das ist jammern auf hohem Niveau (ich weiß) suche aber ein Rezept für jemand der tatsäch null Zucker verträgt ?

    Für mich werde ich es aber mal backen.
    Klingt wirklich lecker.

  8. Hallo Kathrin,
    kann ich das Frosting auch schon einen Tag vorm Verzehr auf die Zimtschnecken machen; sprich die Zimtschnecken backen gerade und gegessen werden sie erst morgen zum Geburtstag?
    Danke im voraus für die Antwort, denn ich finde nirgendwo eine Info darüber und Frosting ist mal was anderes als Zuckerguss.
    liebe Grüße
    Sandra

    • Liebe Sandra, wahrscheinlich hast du es jetzt schon getestet, entschuldige dass ich erst jetzt zum antworten komme. Frisch ist wohl besser, aber ein Tag dürfte auch gehen. Man kann sie sogar mit der Creme einfrieren.

  9. Liebe Kathrin,

    letztes Wochenende hatte ich riesengroße Lust und auch die Zeit Deine Zimtschnecken nachzubacken. Leider waren meine Zutaten zu Hause begrenzt, weswegen ich normalen Zucker und eine Mehlmischung aus Weizen-, Weizenvollkorn- und Buchweizenmehl verwenden musste. Die Hälfte dieser Mischung bestand dabei aus Buchweizenmehl und ich muss auch sagen, dass der Teig zuerst etwas abenteuerlich klebrig war. Nachdem ich aber mehr Buchweizenmehl hinzugefügt habe und den Teig auch dabei kräftig geknetet habe, ist ein wirklich toller und fluffiger Teig daraus geworden. Und die Zimtschnecken waren wirklich himmlisch!!! Auch das Frosting war spitze. Vielen Dank für das tolle Rezept. Das nächste Mal backe ich es mal mit reinem Weizenmehl nach, bin gespannt wie gut sie dann werden :).

    Ganz liebe Grüße aus Wien,

    Natascha

  10. Das Rezept hört sich super an! 🙂 Würde es gerne nachbacken,hänge nun aber an der Gradzahl für den Ofen. Beziehen sich die 180 Grad auf Ober- und Unterhitze oder Umluft?

  11. Hallo Kathrin,

    ich würde das Rezept super gern mal testen, aber ich komm mit dieser „Wasser-Milch-Mischung“ nicht klar. In welchem Verhältnis muss ich das denn mischen? 125 ml Milch und 125 ml Wasser?

    Schon mal vielen Dank für deine Antwort 😉

    Liebe Grüße

    Krissi

  12. Hallo Kathrin

    Erst einmal vielen, lieben Dank für das tolle Rezept!
    Jedoch finde ich, dass du den Titel etwas ändern solltest. Immerhin steht da: Zimtschnecken mit Suchtpotenzial und OHNE Zucker.
    Mir ist aber aufgefallen, dass sich im Hefeteig dennoch 1 TL Zucker versteckt! 😉 Von daher kann man ja nicht wirklich von zuckerFREIEN Zimtschnecken sprechen. 😀 Oder wie siehst du das?

    Liebe Grüsse

    • Hallo Cecile,
      für mich fällt ein Teelöffel Zucker bei so einem großen Rezept tatsächlich unter „quasi nichts“ – schließlich entfallen auf jede Zimtschnecke damit höchstens „Spuren“ 😉
      (Theoretisch reicht aber wohl auch eine Prise zum Gehen der Hefe)

  13. Avatar von Ingrid PetruchIngrid Petruchsagt:

    Ich backe mit Xylit – Birkenzucker – und Dinkelmehl . Leider muß ich feststellen dass sich das Xylit nicht voll auflöst und das Backgut immer etwas pampig ist d.h. es geht nicht schön auf .
    Würdest Du viell. für Dich den Test machen ?

      • Also bei Xylit heisst es immer, dass es für Hefeteig nicht geeignet ist! Ich backe ansonsten auch gern damit.

        • Eine Frage… Kann ich anstatt dem Topfen auch dickere Sahne verwenden wenn ich die gerade habe? Glaubst du es wird auch lecker wenn ich die Schnecken normal Backe und dann jede einzelne mit dem Guss bestreiche?
          Vielen Dank schonmal…

          • Hallo Cora, das dürfte schwierig werden, wenn du nicht gerade Schlagsahne hast… Die Konsistenz und der Geschmack sind einfach anders als bei Frischkäse . Bei Sahne würde ich dir folgendes raten: Verquirle ein Ei, rühre 1-2 Esslöffel Sahne drunter, bestreiche das Gebäck damit und backe es danach normal im Ofen. So werden die Schnecken goldbraun.
            Zum Xylit: du kannst es gut verwenden, nur für die Hefe würde ich einen Löffel normalen Zucker nehmen, sonst geht sie womöglich nicht auf.

  14. hej, benutzt du trotzdem 2 tütchen hefe? bei denen steht immer drauf, dass eines für 500g mehl ausreichend ist. hatte das letzte mal 2 tütchen benutzt, aber die schnecken sind dann sehr arg auseinandergegangen 😀
    aber waren superlecker!

    • Hallo Sarah, ich würde dir ohnehin immer frische Hefe empfehlen – bei der Trockenhefe im Tütchen ist das mit der Dosierung immer so eine Sache… Ehrlich gesagt habe ich die Schnecken erst einmal mit Tütchen gemacht, sonst immer mit Frischhefe, insofern habe ich keine Erfahrung damit, was mit 1 statt 2 Tütchen passiert. Aber wenn sie dir zu stark aufgegangen sind, nimm doch einfach nur 1 Tüte beim nächsten Mal – reicht sicher auch.
      Viele Grüße, Kathrin

  15. Guten Morgen ich hab mal bezüglich des Mehls eine Frage.
    Nimmst du da normales Mehl her oder kann man da auch Vollkornmehl oder andere Mehle verwenden?
    Wie sieht es mit Hefeersatz aus. Hab von einem Produkt gehört das auf Maisbasis basiert.
    Das Rezept mache ich für Ostern. Bin schon sehr gespannt wies wird 😉

    • Hallo Yvonne,
      eine gute Entscheidung, die Zimtschnecken für Ostern zu machen ;-). Mit Hefeersatz habe ich ehrlich gesagt gar keine Erfahrung und für mich persönlich wüsste ich auch nicht, warum ich sie ersetzen sollte. Was ist denn der Hintergrund, dass du keine Hefe verwenden willst?
      Das Mehl, mit dem ich die Schnecken backe, ist normales Weizenmehl. Du kannst aber sicher auch Vollkornmehl verwenden (oder halb und halb erst einmal). Eventuell brauchst du dann etwas mehr Flüssigkeit im Teig.
      Viele Grüße und lass es dir schmecken!
      Kathrin

      • Hallo Katrin,
        wow wow wow ich bin super begeistert. Die Schnecken waren der Renner zu Ostern. Darf jetzt jedem das Rezept geben. Frisch schmecken sie einfach am besten. Bin deswegen am zweiten Osterfeiertag schon um 5 Uhr aufgestanden damit der Teig um 8 fertig war. Vielen Dank für das super Rezept. Morgen mache ich die Rote Beete Brownies.

        Lieben Gruß

        Yvonne

  16. Hallo!
    Habe gerade dieses Rezept entdeckt und würde es gerne für meinen Freund zum Geburtstag backen. Der Kuchen soll morgends fertig und frisch sein. Meine Frage ist also, muss der Kuchen oder vorallem die Glasur noch auskühlen nach dem backen oder kann man den Kuchen dann sofort essen?
    Ich freue mich über eine Antwort!
    Danke, Jana

    • Hallo Jana,
      frisch gebacken, noch warm schmecken die Zimtschnecken wunderbar! Es kann dann sein, dass der Guss noch etwas feucht / flüssig ist, aber das stört gar nicht.
      Liebe Grüße, Kathrin

  17. Schön, dass dir das Rezept gefällt – ist eines meiner Lieblingssachen hier auf dem Blog ;-). Allerdings gehts hierbei tatsächlich nicht um Low Carb (hab ich das irgendwo geschrieben?), sondern einfach um ein Gebäck für Menschen, die aus welchen Gründen auch immer auf Zucker verzichten müssen bzw. wollen. Das muss ja nicht zwangsläufig auch heißen, dass man keine Kohlenhydrate will/darf.
    Viele Grüße,
    Kathrin

  18. Warum bei den Zimtschnecken kein Zucker genommen wird kann ich nicht verstehen, den bei 500 Gramm Mehl sind die ZSchnecken auch nicht als Low Carb ein zu stufen? Sonst natürlich ist ist Rezept spitze 🙂

    • ich habe eine Darmkrankheit und darf keinen Zucker essen. Vorllorn Mehl geht jedoch. Ich freue mich sehr über dieses REzept. 🙂