Quarkbällchen selber machen – wie vom Bäcker

Ob zu Silvester, Karneval oder Fasching: Dieses schnelle Quarkteig-Rezept ohne Fritteuse kommt immer gut an. Schnell und zugleich so lecker!

Quarkbällchen Rezept vom Bäcker

Wir lieben kleine, zuckersüße Quarkbällchen: außen knusprig, innen luftig, und innerhalb weniger Sekunden vernascht! Gerade in der Zeit rund um Silvester sowie zu Fasching bzw. Karneval hat das Gebäck Hochsaison. Mit meinem einfachen Quarkkrapfen-Rezept seid ihr gerüstet!

Im Gegensatz zu normalen Krapfen oder Schoko-Krapfen bestehen diese hier nicht aus Hefeteig. (Ungefüllte) Quarkbällchen basieren auf einem ganz simplen Rührteig ohne zusätzliches Fett in Form von Butter oder Öl. Zum Ausgleich werden die fettarmen Minikrapfen dafür in reichlich Fett ausgebacken 😉 . Weil wir so ein Gerät nicht besitzen, handelt es sich um ein Quarkbällchen-Rezept ohne Fritteuse. Wobei ihr letztere natürlich verwenden könnt. Ich persönlich mag den Teig dezent gesüßt. Schließlich dürfen sich die fertigen Kügelchen nach dem Ausbacken ja noch in üppig Zucker wälzen. Wer mag, kann zusätzlich etwas Vanille oder abgeriebene Zitronenschale unter den Zucker mischen. Sehr fein!

Während der Hefeteig für normale bzw. vegane Krapfen oder Donuts meist ausgerollt und ausgestochen wird, muss der Teig für Quarkkrapfen anders in Form gebracht werden. In vielen Rezepten steht, dass man einen Eisportionierer oder Esslöffel verwenden soll. Ganz ehrlich: Das ist meiner Erfahrung nach mit einem dezenten Nervenzusammenbruch verbunden. Der Teig ist nämlich recht klebrig und zäh.

So bekommen Quarkkrapfen eine schöne Form

Mein Tipp: Bestäubt eure Hände leicht mit Mehl und formt mit ihnen Bällchen. Funktioniert wunderbar! Die Kugeln sollten nicht zu groß werden, da sie beim Frittieren aufgehen und innerhalb weniger Minuten durchgebacken werden sollen. Das Ergebnis sind Quarkbällchen wie vom Bäcker.

Schnelle einfache Quarkbällchen

Am besten schmecken die feinen Quarkbällchen ganz frisch. Erfahrungsgemäß landen nach dem Ausbacken sowieso viele sofort im Mund 😉 Wenn ihr das Gebäck aufbewahren wollt, dann maximal einen Tag mit Alufolie bedeckt oder in einer Papiertüte. Besser ist es, Quarkkrapfen einzufrieren, und dann nochmal kurz aufzubacken. Guten Appetit!

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2018 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2024 aktualisiert.

Quarkbällchen

Quarkbällchen-Rezept
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,68 von 726 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Zuckersüße kleine Quarkkrapfen, die nicht nur zu Silvester oder Fasching schmecken. Die Quarkbällchen sind schnell gemacht und viel besser als vom Bäcker!
Vorbereitung15 Minuten
Backzeit5 Minuten
Gesamt20 Minuten
Menge: 30 Stück

Zutaten

Für den Teig

Zum Ausbacken

  • 500 Gramm Ausbackfett
  • Zucker zum Wälzen
App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Eier und Zucker einige Minuten schaumig schlagen. Den Quark unterrühren sowie alle trockenen Zutaten. Nicht zu lange mixen!
  • Das Fett in einem eher kleinen und hohen Topf erhitzen. Es ist bereit, wenn ihr einen Holzkochlöffel hineinhaltet und Bläschen sichtbar werden.
  • Mit leicht bemehlten Händen aus dem Teig ca. 30 nicht zu große Kugeln formen. Sie gehen beim Ausbacken noch auf! Alternativ kann man auch einen Eisportionierer oder zwei Löffel verwenden, der Teig ist aber recht klebrig.
  • Jeweils ca. 4 Bällchen für 3-4 Minuten ins heiße Fett geben. Eventuell mit dem Holzlöffel drehen, falls sie es nicht ohnehin von selbst tun. Mit einem Schaumlöffel o.ä. aus dem Fett holen und in einem Teller mit Zucker wälzen. Quarkkrapfen schmecken frisch am besten, lassen sich aber auch gut einfrieren.
Quarkbällchen Rezept vom Bäcker

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Quarkbällchen wie vom Bäcker: Mit diesem einfachen Rezept klappt´s garantiert! Fluffig, knusprig, köstlich.Quarkbällchen wie vom Bäcker: Mit diesem einfachen Rezept klappt´s garantiert! Fluffig, knusprig, köstlich.Quarkbällchen wie vom Bäcker: Mit diesem einfachen Rezept klappt´s garantiert! Fluffig, knusprig, köstlich.Quarkbällchen wie vom Bäcker: Mit diesem einfachen Rezept klappt´s garantiert! Fluffig, knusprig, köstlich.Quarkbällchen wie vom Bäcker: Mit diesem einfachen Rezept klappt´s garantiert! Fluffig, knusprig, köstlich.Quarkbällchen wie vom Bäcker: Mit diesem einfachen Rezept klappt´s garantiert! Fluffig, knusprig, köstlich.Quarkbällchen wie vom Bäcker: Mit diesem einfachen Rezept klappt´s garantiert! Fluffig, knusprig, köstlich.Quarkbällchen wie vom Bäcker: Mit diesem einfachen Rezept klappt´s garantiert! Fluffig, knusprig, köstlich.Quarkbällchen wie vom Bäcker: Mit diesem einfachen Rezept klappt´s garantiert! Fluffig, knusprig, köstlich.Quarkbällchen wie vom Bäcker: Mit diesem einfachen Rezept klappt´s garantiert! Fluffig, knusprig, köstlich.Quarkbällchen wie vom Bäcker: Mit diesem einfachen Rezept klappt´s garantiert! Fluffig, knusprig, köstlich.

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

105 Kommentare

  1. Hallo !

    Ich habe heute mal die Quarkbällchen ausprobiert und was soll ich sagen…wir sind alle hellauf begeistert.
    Die Kids und der Mann, weil’s schmeckt wie vom Bäcker und ich, weil es so einfach zu machen ist.
    Als i-Tüpfelchen finden wir alle, dass es sogar noch ein bissl besser schmeckt, wenn man in die Quarkbällchen vor dem frittieren noch gefrorene Früchte
    (z.B.:Kirsche,Him-,Erd-,Johannis- oder Heidelbeere) die Mitte packt.

    Vielen Dank für das leckere Rezept! ☺

  2. Avatar von BeatriceBeatricesagt:

    Habe die Quarkbällchen gerade gerade gemacht ,sind super geworden..
    Obwohl ich die Speisestärke vergessen habe, sind sie super geworden.
    LG Bea

  3. Ich hatte zum Glück mein Teig in 2 Hälften geteilt, weil ich skeptisch mit der Speisestärke war!
    Alles nach dem Rezept Gramm genau befolgt! Mit Speisestärke waren sie garnicht kross, sind nach dem Backen auch zusammengezogen und schrumplig gewesen, waren dadurch weniger luftig und beim kauen eher oder abbeißen bisschen zeh !
    Ohne SPEISESTÄRKE waren sie perfekt kross, luftig auch beim zusammendrücken sind die wieder aufgegangen!
    Mein Fazit auf Speisestärke verzichten!!!!

    • Tut mir leid, dass es nicht so gut geklappt hat. Aber nach fast 100 positiven Kommentaren von Leuten, die das Rezept erfolgreich nachgemacht haben, frage ich mich, ob da nicht doch bei dir evtl. etwas falsch gelaufen ist? Oder wie erklärst du dir das?

  4. Rezept ist lecker, ich habe allerdings Dinkelvollkornmehl genommen, schmeckt wunderbar.
    Noch ein Tip zum portionieren: Spritzbeutel oder ein Gefrierbeutel, Masse einfüllen und mit der Schere nach gewünschter Größe den Teig abschneiden!

  5. Konnte mich nicht entscheiden bei der großen Auswahl, aber die klassischen Süßigkeiten, sind immer noch die Besten 🙂 Danke

  6. Avatar von Khaldia BettacheKhaldia Bettachesagt:

    Super lecker und einfach zu machen. Ich habe sie mit einem Eisportionierer geformt den ich immer mal wieder kurz ins Öl gehalten habe.

  7. Avatar von franz maierfranz maiersagt:

    Ich dachte man brauch keine Friteuse- aber falsch gedacht. Schlechte Rezeptidee…
    #Backenmachtunglücklich

  8. Sehr einfaches gelingsicherers Rezept, leckere Bällchen, musste bloß etwas mehr Mehl nehmen als angegeben, habe den Teig noch nicht mal in Form bringen können. Aber danach war es mega

  9. Avatar von Heide ReitzHeide Reitzsagt:

    Ich fülle den Teig in einem stabilen Gefrierbeutel,muss ja den Druck aushalten. Eine kleine Spitze abschneiden. Wenn das Fett die richtige Temperatur hat,einen drei cm Strang abschneiden,die Schere vorher ins heisse Fett,dann schneiden. Es bildet sich eine Kugel. Versuch es mal, ich mach das immer so.Viel Glück und guten Hunger!

  10. Das waren tatsächlich meine ersten Quarkbällchen und ich bin restlos begeistert! Sie schmecken wirklich wie die vom Bäcker. Mit den bemehlten Händen hat es super funktioniert! Großes Lob! Das waren definitiv nicht die letzten!!

  11. Hallo Kathrin,
    Woher weiß ich denn wann das Fett die richtige Temperatur hat ? Rezept ist gut und klappt garantiert!
    LG Sabine

  12. Echt klasse das Rezept! Ist wirklich nicht kompliziert und bereits der erste Versuch ergab ein Ergebnis wie vom Straßenstand – genial ?

  13. Ich habe die Quarkbällchen gestern nachgebacken und bin extrem begeistert! Leicht nachzumachen, und schon der Geruch beim Ausbacken haut einen glatt um – wie auf dem Jahrmarkt an der Schmalzkuchen-Bude!! Und geschmacklich sind sie erst Recht eine absolute Wucht!! Danke für dieses mega tolle Rezept – das wird es bei mir jetzt öfter geben . Und nicht nur bei mir- ich musste den Link zu diesem tollen Rezept nur aufgrund der Fotos schon an zwei Freundinnen weitergeben! 🙂

  14. Avatar von Ines SkottInes Skottsagt:

    Man kann sich das Formen der Kugeln mit bemehlten Händen ersparen, wenn man zwei Löffel zunächst in das heiße Öl taucht, und danach den Teig mit einem der Löffel entnimmt. Mit dem zweiten Löffel schiebt man im heißen Öl den Teig vom Löffel. Es werden auch beinahe Kugeln und geht sehr viel schneller.

  15. Ich habe die Quarkbällchen am Fasnachtsdienstag gebacken und war begeistert. Allerdings sollte man sie wirklich sofort essen, möglichst noch warm. Kalt (am Abend) waren sie nicht mehr sooo super. Ich habe mir auch, aus Faulheit und weil`s schneller gehen sollte, das Bällchen-Formen mit den Händen gespart und habe einfach Portionen mit dem Esslöffel abgeteilt. Sah nicht so hübsch aus wie deine runden Bällchen, aber geschmeckt haben sie herrlich. Ich habe sie in Zimtzucker gewälzt. Gibt`s wieder!!

  16. Heii Kathrin,
    ich hab da mal ne kleine Frage
    und zwar bin ich jetzt kein so super Freund von Ausbackfett
    würde das evtl. auch in der Heißluftfriteusse funktionieren?
    Lg Lisa

  17. Hallo Kathrin
    Ich werde dieses wunderbare Rezept an Weiberfastnacht testen. Bin gespannt wie sie schmecken und wie sie bei meinen Karnevalsverrückten Gäste ankommen werden.
    Ich werde auf jeden Fall davon berichten ?
    Ich wünsche dir und allen Lesern einen schönen Sonntag!

  18. Avatar von NaturkinderNaturkindersagt:

    Guten Morgen,
    Deine Seite habe ich auf der Recherche nach Rezepten für Kinderknabbereien entdeckt und nutze sie seitdem zu jeder Gelegenheit. Leckere Rezepte, einfache Beschreibung und vor allem Zutaten, die ich sowieso immer zu Hause habe. Einfach toll!

  19. Das klingt nach einem tollen Rezept. Ich liebe Quarkbällchen. Aber was ist denn „Ausbackfett“? Ist das was Spezielles?

    Danke schon mal und liebe Grüße.

  20. Avatar von Lini StienLini Stiensagt:

    Hey Kathrin,

    tolles Rezept!
    Für einen Artikel für unsere schülerzeitung agbe ich ein eigenes Rezept geschreiben, aber noch keine Bilder dazu.
    Wäre es möglich eines deiner Bilder zu verwenden? Selbstverstädlich mit der Quelle des Bildes!

    Liebe Grüße Lini

  21. Avatar von Brigitte HamannBrigitte Hamannsagt:

    Hallo habe heute die Quarkbällchen versucht. Sie wurden aussen dunkel aber innen noch roh. Soll ich sie im Backofen nachbacken?Grusd

    • Mh, dann war die Temperatur zu hoch, das Fett wohl zu heiß. Ganz ehrlich: ich weiß leider nicht, ob man sie im Ofen Nachbacken kann. Hast du alle auf einmal (zu dunkel) gebacken?

  22. Ich habe es heute für den Geburtstag meiner Mutter ausprobiert. Ein wirklich sehr tolles Rezept, das super lecker schmeckt und nicht so aufwendig ist, wie anfangs gedacht.

  23. Ich mache die Krapfen so ähnlich, aber ich nehme einfach zwei Teelöffel, sie sehen nicht alle gleich aus und ich verwende einen Wok, habe einen älteren extra dafür.

  24. Avatar von Jacqueline LiebeJacqueline Liebesagt:

    Hallöchen,
    Ich möchte dieses Rezept auch sehr gerne ausprobieren. Welches Ausbackfett eignet sich denn an besten?
    LG
    Jacqueline

  25. ich hab sie heute gemacht. Ich hatte extra Backzucker, der ist feiner, aber für außenrum hat sich mein Mann das nächste Mal groberen Zucker gewünscht. Ansonsten wirklich gut gelungen. Bei mir kamen allerdings nur 20 Stck. raus und 6 Stck. sind ins Eis gewandert 😉

  26. Avatar von Katrin MaasKatrin Maassagt:

    Die Quarkbällchen sind super – die ersten waren schwarz aber dann ging es gut – ohne Friteuse muss man ein bisschen probieren bis man die richtige Temperatur hat :-)!

  27. Hallo Kathrin, seit Tagen hatte ich ja schon so Lust auf Quarkbällchen, dank Google bin ich auf deinen block mit dem Rezept gestoßen. Sofort war klar das ich dieses Rezept heute ausprobiere. Ich kann nur sagen lecker, lecker, lecker!
    Es geht wirklich so einfach wie du schreibst. Der Teig ist zwar klebrig ja, jedoch Dank deines Tips die Hände etwas zu bemehlen gab es wunderschöne runde Bällchen. Ich habe sie im Topf mit Kokosöl ausgebacken. Mmmjjjaaammmm
    Vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept:-)

  28. Avatar von Sarah MariaSarah Mariasagt:

    Das ist ein ganz tolles Rezept hab ich super hin bekommen und sie schmecken göttlich ich kann es nur empfehlen mal selber zumachen. 😉

  29. Avatar von Sandra FreitagSandra Freitagsagt:

    Hallo Kathrin, habe heute deine Quark Bällchen gemacht, sry ca1, 5std gedauert die ersten 8 sind subordination geworden, obwohl ich das so gemacht habe mit dem Kochlöffel, ich fand das mit der gleichmäßigen Temperatur etwas schwierig. Aber die nächsten sind jedenfalls alle geglückt. Nächstesmal nehme ich wohl die Fritteuse, mal sehen wie das funktioniert, da kann ich dann aufjedenfall mehr als 4 Stück aufbacken. Die haben uns jedenfalls Super lecker geschmeckt. Die waren so schnell alle das es nur so ein gucken war ??. Da habe ich nicht schlecht gestaunt. Vielen Dank für das tolle Rezept. LG Sandra

  30. Hallo Kathrin,
    was kann man mit dem restlichen Fett machen?
    Tolles Rezept und sehr schöner ansprechender Blog.
    Viele Grüße von (ebenfalls) Kathrin

  31. Avatar von Feil SonjaFeil Sonjasagt:

    Hallo Kathrin,

    Toller Blog hast du.zu dem Fritieren ohne Friteuse.Wir in luxemburg haben in den Karnevalzeiten einen hohen Kochtopf mit gutem Sonnenblumenöl parat stehen,denn wir machen dann jede Woche ein Fritiertes.Bei uns geht die Zeit bis März,da gibt es Nonnefürz,Berliner Pfannkuchen,Quarkballen,dieses Jahr dein Rezept.Das wird von Mutter zu Tochter weitergegeben und dann immer mit neuen Rezepten erweitert…

    • Hallo Sonja, dann bin ich mal gespannt, wie dir „meine“ Bällchen schmecken! Mit dem (Wieder-)Verwenden von Öl kenne ich mich nicht so gut aus, nutzt ihr dasselbe dann quasi über längere Zeit?