Einfache Marzipan-Plätzchen zum Ausstechen

Tolles Rezept für Marzipan-Butterplätzchen, ein echtes Highlight unter den einfachen Weihnachtsplätzchen! Perfekt für Backanfänger und Kinder

Marzipan Plätzchen zum Ausstechen

Diese köstlichen Marzipanplätzchen zum Ausstechen sind eine tolle Alternative zu klassischen Mürbteig-Plätzchen. Und mit Sicherheit eine der leckersten Möglichkeiten, Mandeln zu essen 😉 . Bei dem Marzipan-Plätzchenrezept handelt sich um einen sogenannten gerührten Mürbeteig, was es für Backanfänger und Kinder besonders geeignet macht.

In den Keksen steckt neben Butter, Zucker und Mehl – klar – auch das namensgebende Marzipan, das allerdings eher dezent herausschmeckt. Alles in allem seit Jahren eines meiner Lieblingsrezepte für schnelle Weihnachtsplätzchen, die man in Form von Herzen, Sternen, Kreisen und Co ausstechen und schön verzieren kann. Die Marzipanplätzchen werden bei mir immer ganz unterschiedlich verziert und variiert – je nachdem, wie meine Stimmung gerade ist 😉 und welche Dekozutaten ich zuhause habe.

Die helle Variante auf den Bildern sind Marzipan-Plätzchen mit Zitronenzuckerguss. Noch weihnachtlicher werden die Butterplätzchen mit Marzipan natürlich, wenn man sie nicht mit Zitrone, sondern mit neutralem Zuckerguss oder Kuvertüre bestreicht.

Ein Marzipanplätzchen-Rezept, viele Varianten

Eine besonders edle Variante für die Deko der MarzipanButterplätzchen zum Ausstechen besteht aus weißer Schokolade und silbernem bzw. goldenem Zuckerdekor, ähnlich wie hier bei den Butterplätzchen für Hochzeiten.

Marzipan Plätzchen zum Ausstechen

Zum Schluss noch ein weiterer Pluspunkt dieses Rezepts: Oft hat man gerade mit filigranen Ausstechformen das Problem, dass die rohen Kekse zwar eine schöne Form haben, diese aber schnell zerläuft, sobald die Kekse im Ofen sind. Diese Marzipan-Plätzchen behalten beim Backen wirklich gut die Form.

Marzipan Weihnachtsplätzchen

Das macht den Teig der Marzipanplätzchen für mich auch zur perfekten Grundlage für Buchstabenkekse und Co. Ihr solltet die folgenden Marzipan-Mürbeteigplätzchen also unbedingt mal probieren! Übrigens: Da ihr hier nur Eigelbe braucht, sind 2 Eiweiße übrig – die könnt ihr gleich für die Mandelhörnchen verwenden 🙂

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2014 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2023 aktualisiert.

Marzipanplätzchen

Marzipan-Plaetzchen
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,67 von 506 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Einfaches Rezept für köstliche Weihnachtsplätzchen mit Marzipan zum Ausstechen – super variabel und schnell zubereitet
Vorbereitung20 Minuten
Backzeit10 Minuten
Kühlzeit1 Stunde
Menge: 80 Plätzchen

Zutaten

  • 300 Gramm Butter weich
  • 2 normale Eigelb
  • 100 Gramm Zucker
  • 200 Gramm Marzipan
  • 500 Gramm Weizenmehl
  • Dekozutaten z.B. Zitronenguss, Kuvertüre, Zuckerstreusel, Puderzucker
App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker und den Eigelben schön schaumig schlagen. Marzipanrohmasse in Stücke schneiden und leicht in der Mikrowelle erwärmen, damit sie etwas weicher wird.
  • Das Marzipan im Wechsel mit dem Mehl unter die Masse geben. So lange rühren, bis ein schöner weicher Mürbteig entsteht. Teig zu zwei Kugeln formen, in Frischhaltefolie wickeln und etwa eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  • Backblech mit Backpapier auslegen, Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig in mehreren Portionen auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Plätzchen ausstechen und diese je nach Größe und Dicke etwa 10-11 Minuten backen. Abkühlen lassen und nach Lust und Laune verzieren.
Marzipan Plätzchen zum Ausstechen

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Tipps & Tricks zum Mürbteig

Damit euch dieser Mürbteig sicher gelingt, lest euch mein Grundrezept durch. Hier gibt es auch Antworten auf häufige Fragen wie: Warum lässt sich Mürbteig nicht ausrollen oder warum muss Mürbteig kühlen? Hier geht’s zum Mürbteig-Grundrezept

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Einfache Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen werden total unterschätzt. Einem Plätzchenteller ohne “Ausstecherle” fehlt einfach etwas… Mit diesem einfachen Rezept gelingen euch garantiert schöne einfache und leckere Weihnachtskekse. Außerdem sind die einfachen Weihnachtsplätzchen ideal zum Backen mit Kindern.Einfache Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen werden total unterschätzt. Einem Plätzchenteller ohne “Ausstecherle” fehlt einfach etwas… Mit diesem einfachen Rezept gelingen euch garantiert schöne einfache und leckere Weihnachtskekse. Außerdem sind die einfachen Weihnachtsplätzchen ideal zum Backen mit Kindern.Einfache Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen werden total unterschätzt. Einem Plätzchenteller ohne “Ausstecherle” fehlt einfach etwas… Mit diesem einfachen Rezept gelingen euch garantiert schöne einfache und leckere Weihnachtskekse. Außerdem sind die einfachen Weihnachtsplätzchen ideal zum Backen mit Kindern.Einfache Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen werden total unterschätzt. Einem Plätzchenteller ohne “Ausstecherle” fehlt einfach etwas… Mit diesem einfachen Rezept gelingen euch garantiert schöne einfache und leckere Weihnachtskekse. Außerdem sind die einfachen Weihnachtsplätzchen ideal zum Backen mit Kindern.Einfache Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen werden total unterschätzt. Einem Plätzchenteller ohne “Ausstecherle” fehlt einfach etwas… Mit diesem einfachen Rezept gelingen euch garantiert schöne einfache und leckere Weihnachtskekse. Außerdem sind die einfachen Weihnachtsplätzchen ideal zum Backen mit Kindern.Einfache Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen werden total unterschätzt. Einem Plätzchenteller ohne “Ausstecherle” fehlt einfach etwas… Mit diesem einfachen Rezept gelingen euch garantiert schöne einfache und leckere Weihnachtskekse. Außerdem sind die einfachen Weihnachtsplätzchen ideal zum Backen mit Kindern.Einfache Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen werden total unterschätzt. Einem Plätzchenteller ohne “Ausstecherle” fehlt einfach etwas… Mit diesem einfachen Rezept gelingen euch garantiert schöne einfache und leckere Weihnachtskekse. Außerdem sind die einfachen Weihnachtsplätzchen ideal zum Backen mit Kindern.Einfache Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen werden total unterschätzt. Einem Plätzchenteller ohne “Ausstecherle” fehlt einfach etwas… Mit diesem einfachen Rezept gelingen euch garantiert schöne einfache und leckere Weihnachtskekse. Außerdem sind die einfachen Weihnachtsplätzchen ideal zum Backen mit Kindern.Einfache Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen werden total unterschätzt. Einem Plätzchenteller ohne “Ausstecherle” fehlt einfach etwas… Mit diesem einfachen Rezept gelingen euch garantiert schöne einfache und leckere Weihnachtskekse. Außerdem sind die einfachen Weihnachtsplätzchen ideal zum Backen mit Kindern.Einfache Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen werden total unterschätzt. Einem Plätzchenteller ohne “Ausstecherle” fehlt einfach etwas… Mit diesem einfachen Rezept gelingen euch garantiert schöne einfache und leckere Weihnachtskekse. Außerdem sind die einfachen Weihnachtsplätzchen ideal zum Backen mit Kindern.

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

42 Kommentare

  1. Avatar von Iwy vom BergIwy vom Bergsagt:

    Liebe Kathrin, aus diesem Teig möchte ich Osterhäschen backen, kann ich auch Emmer-Mehl verwenden, oder teilweise davon? Beim Brot backen nehme ich immer 1/3 Emmermehl und den Rest Weizenvollkorn und Ruchmehl. Passt es wenn ich 1/3 Emmer und 2/3 Weissmehl nehme? Danke bestens für all die leckeren Rezepte welche ich eifrig nachbacke. Die Komplimente gebe ich gerne an Dich weiter.LG Iwy

    • Hallo Iwy, also bei feinem Gebäck ist es deutlich schwerer als bei Brot etc, auch anderes Mehl zu nehmen. Hier würde man ja auch kein Roggen etc nehmen. Probieren kannst du es aber natürlich – berichte doch dann mal 🙂 1/4 bis 1/3 ist da sicher ein guter Anfang.

  2. Hab sie heute gebacken aber leider fehlte nach dem backen total der Marzipangeschmack , sehr schade 🙁 ansonsten eigentlich lecker mir etwas Deko noch.

  3. Ich mag Marzipan sehr gerne und freute mich sehr auf solch leckere Plätzchen.
    Doch leider totaler Reinfall.. So das ich dieses Rezept wohl nicht wieder mache und auch abwägen muss, ob ich andere von hier ausprobiere.
    Der Teig komplett fettig/ölig, aber beim ausrollen rissig und schlechte Teig Strucktur. Nach dem Backen kaum noch was von Marzipan zu schmecken.

  4. Avatar von Carola FokkenCarola Fokkensagt:

    Bin zwar neu hier und habe erst 2Rezept – klassische Brötchen und die Pätzchen hier nachgebacken , aber bin jetzt schon Happy . Es ist so einfach ! Danke . Hoffe , dass ich alles andere auch so gut hinbekomme . Mit den Anleitungen aber bestimmt . Freue mich noch mehr auszuprobieren. L.G. Carola

  5. Worauf muss man besonders achten?

    „Normalen“ Mürbeteig kriege ich eigentlich immer gut hin, mache ihn aber normalerweise mit kalter Butter

  6. Danke, das sieht toll aus!
    Eine Frage noch: Wie klebrig ist der Teig? Lässt er sich leicht ausstechen?

    Ich bin gerade auf der Suche nach einfachen und sichere Rezepten, die man auch mit Kindern (4 -10 Jahre, ungeübt) backen kann.

  7. Liebe Kathrin, vielen lieben Dank für das tolle Rezept!! Mein Mann und ich haben dein Rezept gerade getestet und wir sind sehr begeistert! Vielen Dank dafür und ganz liebe Grüße aus Heidesheim am Rhein.

  8. Hallo ?
    Heute habe ich meine Weihnachtsbäckerei erfolgreich geschlossen ? mit diesen Keksen. Ich habe sie nur mit EiMilch gemisch bepinselt und mit glitzerstreusel berieselt. Aber ein tip noch….besser schnecken sie bestimmt wenn noch etwas aroma an den teig kommt. Ohne zuckerguss schmecken sie recht langweilig. Nächstes jahr werden sie wieder gebacken mit aroma evtl. Bittermandel oder zitrone…schmeckt bestimmt super. Danke für deine tollen rezepte

    • Hallo Ramona,
      ja, bei einfachen Butterplätzchen wie diesen ist ein geschmacklicher Guss besonders wichtig, z.B. Zitronenguss oder Schokoguss. Ei-Milch kann tatsächlich etwas langweilig schmecken.

  9. Liebe Kathrin,
    ich habe mir vorweihnachtlich endlich eine Kitchenaid geschenkt und traue mich noch nicht so richtig, damit loszulegen. Machst Du diesen Teig in der Kitchenaid? Und wenn ja, wie.
    Blutiger Kitchenaidanfänger.
    Liebe Grüße
    Dodo

    • Hallo Dodo, ja, ich mache eigentlich alle Teige mit der Kitchenaid. Verwende einfach den normalen Teigrühraufsatz (also dieses „Dreieck“) und gehe so vor wie im Rezept beschrieben.

  10. Hallo Kathrin,

    ich habe sie schon gemacht und bin begeistert. Aber kann ich den Teig auch schon einen Abend vorher vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren?

    Liebe Grüße

    Svenja

  11. Hallo Kathrin,

    Hier schreibt Dir zur Abwechslung mal ein Kerl von 30 Jahren. In der Küche beherrsche ich bisher solide Basics, speziell vom Backen hab ich keine Ahnung. Im hohen Alter habe ich gestern Deibe ricciarelli nachgebacken (sind richtig gut geworden) und heute gibt’s diese Kekse zum anstehenden Adventskaffee. Was soll ich sagen – Backen macht tatsächlich glücklich!

    Eine Frage hätte ich aber tatsächlich: in vielen Rezepten finde ich die Empfehlung Ober-/Unterhitze zu verwenden – wie stehst du zu dem Thema Umluft, bzw. wann siehst Du eine Indikation dafür?

    Viele Grüße und weiter so

    Julius

    • Hallo Julius,
      wie schön, dass mein Rezept so gut angekommen ist ?!
      Ich verwende so gut wie nie Umluft; Ausnahme: Ich will mehrere Bleche Plätzchen oä zeitgleich backen.

      Lasst euch die Ricciarelli schmecken!
      Viele Grüße, Kathrin – auch schon in höherem Alter ?

  12. Avatar von Alexandra BrendelAlexandra Brendelsagt:

    Es gibt ja eine Gebäckpresse für Spritzgebäck. Kann man die auch für diese oder andere Plätzchen nehmen?

  13. Avatar von Sundancer 30Sundancer 30sagt:

    Mmh das hört sich richtig lecker an. Ich suchte noch ein schönes leichtes Rezept was einfach und lecker zu gleich ist. Hier habe ich es gefunden. Aber kann man es auch ohne Marzipan machen? leider habe ich eine Nussunverträglichkeit Wäre schön wenn es gehen würde.

    Ein frohes Fest und ein gutes erfolgreiches Jahr wünscht Sundancer 30

  14. Hallo Kathrin,
    danke für dieses tolle Rezept.
    DerTeig lässt sich super verarbeiten. Klebt nicht, also auch ideal fürs Backen mit Kindern geeignet (oder für Ausstech-Muffel wie mich). Selbst meiner Tochter, die kein Marzipan mag, schmecken die Plätzchen.
    Schöne Adventszeit noch und liebe Grüße
    Sandra

    • Hallo Sandra, dankeschön! Ja, das Marzipan ist eigentlich eher dezent in dem Rezept. Und es war mir wichtig, dass sich der Teig gut verarbeiten lässt. Ich mache nämlich öfter mal größere Mengen, und da werden selbst Backfans wie ich irgendwann mufflig, wenn alles klebt 😉

  15. Avatar von Naschfee65Naschfee65sagt:

    Hallo Kathrin, Heute (27.11.2015) muss ich Dich leider mal persönlich ansprechen. Nun ist es mir Gestern schon zum zweiten Mal passiert, das meine Fragen zu Deinen leckeren Rezepten hier nicht veröffentlicht werden und ich bekomme auch keine Antworten ! Warum ist das so (?) oder kann hier nicht Jeder seine Fragen stellen ? Bitte sei mir jetzt nicht böse, aber mich ärgert so etwas !
    Es wäre sehr nett von Dir, wenn ich dieses Mal eine Antwort bekommen würde. Meine E-Mail hast Du ja, ich sage jetzt vielleicht bis bald, mit freundlichen Gruß die Naschfee65.

    • Liebe Naschfee,
      ich kann deinen Ärger nicht ganz nachvollziehen. Natürlich kann hier jeder Fragen stellen und kommentieren! Und wenn nichts beleidigendes oder sachfremdes im Kommentar steht, schalte ich selbstverständlich jeden Kommentar frei. Aber das muss immer „per Hand“ gemacht werden.
      Du hast gestern Abend nach 21 Uhr kommentiert, und da habe auch ich mal Feierabend bzw. den PC nicht an. Jetzt, als ich ihn wieder hochgefahren habe gerade, habe ich also deinen Kommentar von gestern gesehen und natürlich sofort freigeschaltet. Ich hoffe (und denke), das ist nachvollziehbar?
      Viele Grüße, Kathrin

  16. Avatar von Naschfee65Naschfee65sagt:

    Ein freundliches Hallo an Alle hier ;

    Das ist ja wieder ein leckeres Plätzchenrezept, welches meinen Plan total durcheinander wirft. Denn ich wollte erst nächste Woche Plätzchen backen, aber diese „Leckerchen“ wird es also schon am 1. Advend zum Kaffee geben.
    Also hoffe ich, das mir hier weiter geholfen werden kann.
    Frage zum Mürbeteig :
    Warum muss der Plätzchen-Mürbeteig immer erst in den Kühlschrank bevor er weiter verarbeitet werden kann, warum und aus welchem Zweck bitte ?
    Habe schon gegoogelt was das Zeug hält, aber nirgens konnte mir diese Frage beantwortet werden. Jetzt hoffe ich hier auf die bestimmte Antwort.
    Bis bald sagt die Naschfee65.

    • Hallo Naschfee, zu deiner Frage: Mürbteig ist oft, wenn man ihn gerade geknetet hat, noch vergleichsweise weich. Er würde sich so schlecht ausrollen lassen. Im Kühlschrank verbinden sich die Zutaten zudem nochmal besser. Das ist (meine) Laien-Erklärung.
      Viele Grüße, Kathrin

  17. Ich habe dieses Jahr etwas früher mit dem Backen angefangen als üblich, nachdem ich ein tolles Backrezept in einer Zeitschrift gesehen hatte. Pistazien-Kipferl mit Orangenzucker. War zwar etwas aufwendiger als beim Spritzgebäck, das ich normalerweise mache, aber es hat sich gelohnt. Kekse sind bereits alle weg 😉 Also müssen neue Naschereien her. Rezept gesichtet und ausgedruckt! Übrigens tolle Fotos. Grüße

  18. Avatar von MuddelchenMuddelchensagt:

    Ich muss gestehen, dass ich viele Jahre keine Plätzchen mehr gebacken habe und auch nicht mehr weiß, nach welchem Rezept ich sie früher gelegentlich gemacht habe. Aber, seit ich letztes Jahr zumindest das Kuchen Backen wieder für mich entdeckt habe und doch mehr oder regelmäßig leckere Kuchen gezaubert habe, sollen es dieses Jahr wieder mal schlichte aber richtig leckere Weihnachtskekse sein. Ein paar Ausstechförmchen habe ich gerade diese Woche noch bei Aldi-Süd ergattern können. Und da kommt mir Dein Rezept wie gerufen…bald gehts los mit dem Probebacken für Weihnachten, vielen Dank dafür :))