Gesunder Apfel-Möhren-Kuchen ohne Zucker

Gesunder Apfel-Karotten-Kuchen ohne Zucker

Dieser Apfel-Möhren-Kuchen ist perfekt für kleine Kinder – und Erwachsene. Sehr fein geraspelte Äpfel und Karotten sowie eine richtig reife Banane sind das Erfolgsrezept für diesen gesunden Kuchen ohne Zucker und Butter.

Der Apfel-Möhren-Kuchen ohne Zucker für Babys und Kleinkinder ist wie schon gesagt natürlich auch für Erwachsene geeignet. Das Rezept schlägt gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: Es enthält die ein oder andere Portion Vitamine – die sich aber sehr gut „verstecken“ lassen – und basiert nach dem Clean Baking Konzept nur auf natürlichen, möglichst unverarbeiteten Zutaten. Zumindest wenn ihr Vollkornmehl verwendet. (Kennt ihr schon mein eBook „Clean Baking – Natürlich backen„?). Der Babykuchen ist weich, supersaftig und cremig. Wie der gesunde Bananenkuchen. Dennoch lässt er sich aus der Hand essen, da die Konsistenz eher fest ist und an Flan erinnert. Alles in allem also ein toller gesunder Kuchen fürs Beikostalter. Wichtig ist, dass ihr reife Früchte verwendet, die eine ausreichende Süße haben.

Karotten sind ja ohnehin leicht süßlich. Zimt und Zitronensaft sind optional, gehören für mich aber dazu. Durch das Kokosöl schmeckt der zuckerfreie Apfel-Möhren-Kuchen ganz leicht nach Kokos. Ihr könnt stattdessen auch Butter verwenden, benötigt dann aber eine größere Menge.

Wenn euch dieses Rezept für den Apfel-Möhren-Kuchen ohne Zucker gefällt, schaut euch doch noch meine anderen gesunden Kinderkuchen ohne Zuckerzusatz an, etwa den Bananenkuchen ohne Eier, Butter und Milch; den veganen Apfelkuchen, den zuckerfreien Schoko-Dattel-Kuchen, den Clean Eating Schokoladenkuchen ohne Mehl, Eier und Zucker oder die gesunden Cupcakes.

Hinweis: Diesen Beitrag habe ich 2017 erstmals veröffentlicht und zuletzt 2023 aktualisiert.

Apfel-Möhren-Kuchen ohne Zucker

Gesunder Apfel Möhren Kuchen ohne Zucker
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
4,66 von 1381 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Dieser fruchtige Kuchen ohne Zucker und Butter ist schön saftig, nur leicht süß und schmeckt dezent nach Kokos. Ein tolles Gebäck für Babys, Kleinkinder und alle, die gerne gesund und natürlich genießen.
Vorbereitung15 Minuten
Backzeit40 Minuten
Gesamt55 Minuten
Menge: 1 kl. Springform (20 cm)

Zutaten

  • 100 Gramm Möhren sehr fein geraspelt bzw. gerieben, geputzt gewogen
  • 100 Gramm Äpfel sehr fein geraspelt bzw. gerieben, geputzt gewogen
  • 130 Gramm Banane muss sehr reif und süß sein
  • 1 mittelgroßes Ei
  • 80 Gramm griechischer Joghurt alternativ Sauerrahm
  • 40 Gramm Kokosöl flüssig, alternativ 60g Butter
  • 2 Teelöffel Zimt
  • 1 Stück Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • 130 Gramm Weizenmehl z.B. Dinkelmehl 630 oder Vollkorn
  • 1 Teelöffel Backpulver
App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Die Möhre und den Apfel sehr fein raspeln bzw. reiben. Banane zu Mus pürieren. Beiseite stellen.
  • Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Ei mit dem Joghurt verquirlen, Kokosöl unterrühren. Die restlichen trockenen Zutaten mischen und mit zu den feuchten Zutaten geben. Kurz, aber gründlich unterrühren. Zum Schluss das vorbereitete Obst(mus) unterrühren.
  • Die kleine Springform einfetten und mit Mehl bestäuben oder mit Backpapier auslegen. Teig einfüllen und glattstreichen. Kuchen ca. 40 Minuten backen. Am besten im Kühlschrank aufbewahren.
Gesunder Apfel-Karotten-Kuchen ohne Zucker

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Auf andere Backformgröße umrechnen

Die passenden Zutatenmengen für andere Backformgrößen kannst du mit unserem Umrechner ermitteln.

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Dieser fruchtige Kuchen ohne Zucker und Butter ist schön saftig, nur leicht süß und schmeckt dezent nach Kokos. Ein tolles Gebäck für Babys, Kleinkinder und alle, die gerne gesund und natürlich genießen.

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

90 Kommentare

  1. Avatar von Kevin BullertKevin Bullertsagt:

    Hallo, ich habe unter anderem diesen Kuchen vor gut einer Woche zu meinem 27. Geburtstag gebacken, bzw. zu dessen Feier, denn wie dieses schöne Rezept zeigt, kann man auch ohne Industriezucker etc. leckere Süßspeisen backen.
    Bei der Zubereitung hat alles geklappt, er war saftig und nicht zu trocken. Also ich kann bestätigen, dass er nicht nur für Kinder geeignet ist, sondern auch für gesundheitsbewusste Erwachsene, die sich dennoch zwischendurch eine kleine Süßigkeit gönnen möchten.
    Eben habe ich erfolgreich den Bananenkuchen mit Zebramuster gebacken und aufgrund der sehr unterschiedlichen Bewertungen diesbezüglich entschied ich mich, etwas Gutes zu tun und schonmal den Kuchen zu bewerten, den ich schon gegessen habe.

    Vielen Dank für das Teilen der gesunden und leckeren Rezepte (@Katrin)!

  2. Sehr lecker! Rettet mir echt die Fastenzeit!
    Wenn man einmal weiß, dass der Kuchen nicht ‚fest‘ wird egal wie lange man backt ist es echt ein gutes und frisch schmeckendes Dessert.
    Ich habe den Kuchen schon öfter gemcht und dieses Mal das Ei weggelassen und direkt aus dem Ofen war der Kuchen immer noch sehr lecker. Ich hoffe dass man morgen auch noch keinen Unterschied merkt 😀

  3. Hallo es hört sich sehr lecker an . Hab es heute nachgebacken und eigentlich schmeckt es gut .
    Meine Frage wäre , ist der Kuchen eher trocken oder feucht drin ? Weil bei mir ist er eher feucht und nach 30 min backen immer noch feucht ? danke im Voraus

  4. Hallo, ich habe den Kuchen schon oft gebacken und er schmeckt mir und meiner kleinen Tochter immer wieder sehr gut – genauso wie der zuckerfreie Bananen Schoko Kuchen. Vielen Dank für die tollen Rezepte! In Punkto Konsistenz hat sich bei mir Hirsegrieß bewährt. Dann ist der Kuchen zudem auch noch glutenfrei

  5. Hallo, habe den Kuchen heute gebacken und bin total enttäuscht. Er ist gar nicht auf gegangen, ist also total platt und nach 40 min. war der Boden noch ganz matschig. Dann habe ich ihn noch 10 min. nachgebacken. Bei aller liebe, diese Pampe hat nichts mit Kuchen zu tun. Sorry, aber die 1,5 Stunden in der Küche hätten ich besser verbringen können.

    • Hallo, das tut mir leid – aber wie du an den anderen Kommentaren sehen kannst, funktioniert das Rezept eigentlich durchaus und kommt auch sehr gut an 😉 Trotzdem, Geschmäcker sind einfach verschieden

  6. Avatar von Katja Lee-SchneiderKatja Lee-Schneidersagt:

    Sehr lecker! Meinen beiden Jungs Kleinkind 3 Jahre und Baby 9 Monate hat er auch gut geschmeckt. Hab statt Joghurt die Vega Creme von Dr. Oetker genommen und Myey Vollei statt richtigem Ei. So ist der Kuchen sogar vegan. Mein Dreijähriger wollte spontan backen, deshalb hab ich Vanille und Zitronenaroma benutzt. Geht also auch. Werde das Rezept demnächst auch mal als Basis für Muffins probieren.

  7. Avatar von KatharinaKatharinasagt:

    Hallo, der Apfel-Möhren Kuchen hört sich super an, sag bitte, dass ich das Mehl auch durch gemahlene Mandeln ersetzen kann 🙂 damit hab ich beim Bananenbrot auch sehr gute Erfahrungen gemacht…. ich möchte kein Mehl verwenden…. Danke für Feedback, LG von K zu K 🙂

  8. Ich habe den Teig in Muffinförmchen gebacken. Es ergab 10 Stück und ich habe sie ca.25 Minuten gebacken. Dann habe ich sie eingefroren und kann mir immer eins rausnehmen, wenn ich Lust drauf habe. Danke für das tolle Rezept!

  9. Avatar von Andrea WietelAndrea Wietelsagt:

    Hallo, danke für das Rezept. Der Kuchen ist geschmacklich super lecker. Soll der Kuchen kompakt bleiben und nicht richtig aufgehen? Oder habe ich doch etwas falsch gemacht?

  10. Ich habe den Kuchen jetzt schon mehrfach gebacken. Er kommt bei der ganzen Familie super an. Klasse Rezept! Danke!
    Nur eine Frage hätte ich: Hast Du eine Ahnung wie viel Kalorien er wohl enthält?
    Liebe Grüße
    Fee

  11. Avatar von Larissa ÜnlüyasarLarissa Ünlüyasarsagt:

    Tolles Rezept! Wird morgen gleich ausprobiert,für den 1. Geburtstag meiner Tochter übermorgen.
    Ich habe nur eine 26. Springform daheim. Muss ich dann einfach die doppelte Menge machen? Wie lange müsste ich dann den Kuchen backen? Ich komme mit dem Umrechner nicht so klar 🙁 Die doppelte Menge denke ich wäre am einfachsten. Oder kann ich einfach die gleiche Menge in einer 26er backen und dann wird es einfach ein flacher Kuchen?
    Ich habe vor,eine kleine Tupperschüssel als „Schablone“zu nehmen,aus dem gebackenen Kuchen 2 od 3 Kreise auszuschneiden und ihr dann eine Art Törtchen mit Frosting zu machen. Quasi ein doppel-lagiges Törtchen.

  12. Tolles Rezept! Der Kuchen ist sehr gut gelungen und hat viele Fans. Danke. Ich habe ihn in doppelt. Menge in der 26cm Springform gebacken. Anstatt Kokosoel Butter und anstatt Jogurth, smetana (Schmand) genommen.

  13. Hmmm, so lecker. Hätte nie gedacht das ein Kuchen nur durch Fruchtsüße so gut schmecken kann :). Habe Allerdings nur eine halbe Banane und ein paar Datteln klein geschnitten dazugetan. Selbst meinem Mann und unseren vier Kindern hat dieser gut geschmeckt. Vielen Dank für das tolle Rezept!

  14. Danke für das tolle Rezept!! Backe es heute schon zum 2. Mal! Das erste Mal habe ich Muffins draus gemacht und meine sehr wählerische 4-jährige war begeistert 🙂

  15. Herzlichen Dank für das super Rezept! Tochter und Oma waren ganz begeistert. Ein perfekter Einstieg Richtung Familienessen!

  16. Dieser Kuchen wurde der 1. Geburtstagskuchen unserer Tochter und wurde seitdem unser Lieblingskuchen. Gerade habe ich mir einige Stücke gemütlich auf dem Sofa gegönnt…kann kaum aufhören zu essen 🙂 Danke !!

  17. Hallo 🙂 Wie lange hält sich dieser Kuchen denn? Ich wollte ihn heute (Donnerstag) vorbacken, zum 1. Geburtstag meines Sohnes den wir am Samstag feiern. Ist das möglich? Danke 🙂 LG

  18. Avatar von Saxberger MagdalenaSaxberger Magdalenasagt:

    Hallo Kathrin,
    danke für die vielen leckeren Rezepte. Hab schon einiges mit Erfolg nachgebacken.
    Wodurch kann ich bei diesem Rezept den Joghurt ersetzen? Mein Sohn muss auf Milchprodukte verzichten.
    Lg Magdalena

  19. Hey…..find das Rezeot super….nur bei mir ist der Kuchen auch nach 70 min noch mega matschig…..bleibt der soooo matschig?
    Glg

  20. Hallo,
    Der Kuchen ist sehr sehr lecker. Alle begeistert!!! Danke für das Rezept.
    Jedoch würde mich interessieren, wie viel Kalorien so ein Stückchen Kuchen hätte?!

    Vielen Dank im Voraus für die Antwort

  21. doppelte Menge gebacken noch zusätzlich ein paar Kokos raspeln reingemacht da kein kokosöl da war.

    Kuchen ist bei mir schön süß und saftig lecker geworden!
    Super rezept ?

  22. Hallo Kathrin,
    Habe den Kuchen heute gebacken und geschmacklich ist er super lecker. Auch mein Sohn fand ihn lecker. Jedoch ist die Konsistenz doch recht weich, fast schon matschig… Hatte ihn bald 50 Minuten im Ofen. Muss das so sein?

  23. Hallo Kathrin,

    das Rezept klingt sehr lecker – mein Sohn bekommt diesen Kuchen diese Woche zum 1. Geburtstag. Wollte das Rezept aber als Muffins servieren. Meinst du geht das oder ist die Konsistenz dafür zu nass und weich? Kannst du mir hier eine grobe Backzeit empfehlen? Hätte ca. 20 Min angedacht.

  24. Zum ersten Geburtstag meiner Tochter ausprobiert. Sie hat den Kuchen regelrecht verschlungen und die Erwachsenen mochten ihn auch 🙂 tolles Rezept!

  25. Avatar von Lena BubolzLena Bubolzsagt:

    Boah, das ist lecker!!!! 🙂 Habe noch gestiftelte Mandeln zugefügt, da bei uns nur Erwachsene mitessen… Genau die richtige Süße, lecker saftig, absolute Empfehlung! 🙂

  26. Avatar von KarstenKarstensagt:

    Hallo Kathrin,
    habe eben deinen tollen Blog entdeckt.
    Echt super Rezepte..
    Die Kombi: Apfel Möhre und Banane hört sich gut an.
    Ich werde es mal ausbrobieren. Die Fotos machen ja echt Appetit.
    Werde dann noch ein paar Walnüsse oder Pekannüsse in den Teig geben.
    Viele Grüße, keep on blogging..
    Karsten

  27. Ich habe den Kuchen heute gebacken und habe mich von der Konsistenz nicht abschrecken lassen. Der Kuchen ist sehr lecker, selbst mein Freund (richtiges Süßmäulchen) hat ihn direkt verschlungen 🙂
    Dein neues Backbuch ist ebenfalls toll!! Danke für diese wunderbaren und verdankt leckeren Alternativen!!!

    • Liebe Sybille, vielen herzlichen Dank, das freut mich sehr! Besonders, dass er deinem Freund auch so geschmeckt hat – Männer sind diesbezüglich ja meist noch skeptischer 😉
      Viele Grüße, kathrin
      P.S. Falls du mein Buch mal auf Amazon bewerten magst, würde ich mich sehr freuen.

  28. Avatar von M.KrausM.Kraussagt:

    Mein Kuchen fühlt sich von außen so weich an. Soll ich ihn noch etwAs länger backen? Andere Frage: Kann ich ihn gebacken einfrieren?

  29. die Keinen haben den Kuchen verschlungen 🙂 Selbst die Mamis fanden ihn gut auch wenn nicht so süß… Weiter so! Toll!

  30. Der Kuchen ist wirklich sehr lecker und man hat einfach Spaß beim essen, weil man einfach weiß, dass man sich was gutes damit tut. Heute habe ich mir auch dein Buch gegönnt, bin schon sehr gespannt .

  31. Avatar von KristinKristinsagt:

    Hallo,
    Ich möchte von diesem leckeren Kuchen gleich ein ganzes Blech backen und würde ihn auch gerne einfrieren. Dann hätte ich immer etwas auf Vorrat da ?. Geht das denn überhaupt?
    Liebe Grüße aus der Ferne

  32. Fand das Rezept gleich spannend. Da ich noch einen Rest vom Hokaido Kürbis im Haus hatte, habe ich die 100 g Möhren kurzerhand durch Kürbis ersetzt. Der Kuchen ist gerade im Ofen. Bin gespannt, wie das Experiment gelungen ist.

  33. Hallo, hast du eine Idee was ich anstatt der Banane nehmen kann? Ich mag nämlich keine bananen und finde kaum solche Rezepte ohne diese Zutat. Oder schmeckt man die nicht nach dem Backen?

    • Hallo Anna, probiere doch mal Dattelsüße aus. Die nehme ich immer, um Banane zu ersetzen, da mein Sohn lange Zeit keine Banane essen durfte und es wirklich kaum Rezepte ohne gibt. Ich denke aber, dass sich dadurch auf jeden Fall die Konsistenz des Kuchens ändern wird.

      Liebe Grüße

  34. Avatar von Beate MüllerBeate Müllersagt:

    Kann man diesen Kuchen auch mit doppelter Menge machen in einer größeren Form? Einer 20-er Form ist viel zu wenig 🙂

    LG
    Beate

  35. Gerade jetzt bei den Temperaturen ist es äußerst angenehm, in der Sonne ein bisschen Kuchen zu essen.
    Da kommt mir die gesunde Variante gerade recht!
    Vielen Dank für das perfekte und einfache Rezept.

    Gruß,

    Maria

  36. Avatar von Maria PotthoffMaria Potthoffsagt:

    Danke für das tolle Rezept, der wird so schnell es geht nachgemacht 🙂 Die Kombination ist ja wirklich super! Liebe Grüße vom Karersee Südtirol 🙂

  37. Hi ihr Lieben würde den kuchen gerne für meinen sohn backen, er verträgt leider keine Möhren (Neurodermitis)…was kann ich als alternative nehmen, bzw gibt es überhaupt eine alternative.
    Würde mich über eine Antwort freuen.

  38. Hallo!
    Bin durch Zufall hier gelandet und finde das alles sehr lecker.
    Und diesen Kuchen hier, werde ich unbedingt ausprobieren … nur für mich 🙂
    Liebe Grüße, Rita

  39. Avatar von RikibuRikibusagt:

    Hallo Kathrin,

    endlich mal wieder ein Rezept für mich…

    Mit Banane backen ist sowieso sehr spannend… habe erst letztens so ein wenig rumprobiert und 2 Bananen zu Brei vermatscht und 100 Haferflocken dazu gegeben… die wohl schnellsten gesunden Kekse die man sich vorstellen kann.. schmeckt sowohl roh (also ungebacken) als auch gebacken (180 Grad, 30 minuten) sehr lecker…

    verfeinern kann man dann noch mit Kakao Nibs oder Flavdrops…