Türkisches Fladenbrot: einfach, fluffig, köstlich

Egal, ob zum Salat, mit Dips, gefüllt oder pur: Dieses Fladenbrot aus Hefeteig ist herrlich!

Türkisches Fladenbrot

Goldgelb, innen herrlich weich, außen leicht knusprig und alles in allem super lecker: Türkisches Fladenbrot kommt bei uns immer gut an! Auch, weil es als Beilage so vielfältig ist und sich von den Kindern so schön zupfen lässt 😉 .

Damit reiht sich türkisches Fladenbrot in eine Reihe mit Pita Brot, Kräuter-Zupfbrot, Vollkorn-Dinkelfladenbrot oder Pizzabrot. Sie alle sind eine tolle Begleitung für Dips wie Hummus und Kräuterquark oder einen großen Salatteller. Man es aber auch gut füllen – entweder „authentisch“ oder wie bei unseren Kindern eher eingedeutscht mit einer Scheibe Käse und Co 😉 . Aber was genau ist eigentlich Türkisches Fladenbrot? Ganz einfach: wunderbar weich-softe große Brotfladen, die oft mit einem Rautenmuster verziert werden. Ich mache das türkische Fladenbrot aus einem klassischen Hefeteig, der mit etwas Olivenöl und Joghurt verfeinert wird.

Für einen schönen Glanz wird Original Türkisches Fladenbrot z.B. mit einem Eigelb-Milch-Mix bestrichen. Als Alternative eignen sich Öl und Milch (z.B. wenn´s vegan sein soll – dann statt des Kuhmilchjoghurts natürlich Sojajoghurt o.ä. verwenden).

Original türkisches Fladenbrot mit Sesam und Schwarzkümmel

Ganz spezifisch ist neben der Form die „Deko“: So richtig authentisch wird das Fladenbrot mit Sesam und Schwarzkümmel, auch wenn man natürlich beides weglassen kann. Übrigens: Wie Hefegebäck allgemein, sei es süßer Zopf oder Pikantes wie Weißbrot, schmeckt es frisch gebacken am besten. Sollte doch mal was übrig bleiben, kann man Türkisches Fladenbrot aufbacken.

Original türkisches Fladenbrot

Wenn ihr allgemein auf fluffige Brote steht, probiert unbedingt auch mal das indische Naan aus oder die italienische Focaccia. Und wenn wir schon bei pikanten Leckereien aus aller Welt sind: Wie wäre es mit Pide mit Hackfleisch, Vinschgauern, ungarischen Lángos oder amerikanischen Burger Brötchen?

Türkisches Fladenbrot

einfaches türkisches Fladenbrot
Rezept drucken Bei Pinterest speichern Zu den Kommentaren
5 von 18 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten
Ein einfaches, fluffiges Brot mit Hefeteig, Joghurt, Sesam und Kreuzkümmel. Schmeckt besonders gut zu Dips und Salaten!
Vorbereitung20 Minuten
Backzeit12 Minuten
Gehzeit1 Stunde 40 Minuten
Menge: 2 Fladenbrote

Zutaten

Für den Teig

Zum Bestreichen

  • 1 mittelgroßes Eigelb
  • 1 Esslöffel Milch
  • Sesam
  • Schwarzkümmel
App Anzeigenbild

Dieses und alle anderen Rezepte findest du in unserer APP

zu unserer APP!

Zubereitung

  • Trockenhefe und Zucker mischen. In etwa 100ml vom lauwarmen Wasser rühren und kurz stehen lassen. Mehl in eine große Schüssel geben. Hefewasser, restliches lauwarmes Wasser, Joghurt und Öl zugeben. Alles ca. 5 Minuten zu einem eher festen Hefeteig kneten lassen. Ist er extrem fest, noch einen Löffel mehr Wasser verwenden.
  • Teig abgedeckt an einem warmen Ort mind. 1 Stunde gehen lassen. Dann auf eine Backmatte oder leicht mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche geben und noch einmal kurz vorsichtig durchkneten. Ein Blech mit Backpapier belegen.
  • Den Teig halbieren, zu zwei Kugeln formen, diese erst etwas flach drücken und dann zu zwei mittelgroßen Fladen ausrollen. Mit Abstand zueinander aufs Backpapier legen und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen
  • Mit einem scharfen Messer oder einer Teigkarte vorsichtig ein Rautenmuster in die Fladen schneiden bzw. drücken. Eigelb mit Milch verquirlen. Die Fladen damit bepinseln, mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen und nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen.
  • Backofen auf ca. 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Fladen ca. 12-14 Minuten goldgelb backen. Sie schmecken frisch am besten, lassen sich aber auch super einfrieren oder z.B. in einem Gefrierbeutel kurz in der Mikrowelle erwärmen.

Anmerkungen

  • Für eine vegane Variante einfach Sojajoghurt verwenden und die Fladen mit einem Mix aus Milch, Olivenöl plus einer Prise Kurkuma für die Farbe bepinseln. 
  • Man kann das Fladenbrot auch mit Vollkornmehl backen; diese Variante findet ihr in meinem Post zu Dinkel-Vollkornfladenbrot.
Türkisches Fladenbrot

Noch mehr Tipps zu diesem Rezept

Zutaten austauschen

Hier findest du Tipps, wie und durch was du Zutaten ersetzen kannst.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Original-Rezept für Türkisches Fladenbrot: einfach zu backen, schön soft und außen goldgelb-knusprig.Original-Rezept für Türkisches Fladenbrot: einfach zu backen, schön soft und außen goldgelb-knusprig.Original-Rezept für Türkisches Fladenbrot: einfach zu backen, schön soft und außen goldgelb-knusprig.Original-Rezept für Türkisches Fladenbrot: einfach zu backen, schön soft und außen goldgelb-knusprig.Original-Rezept für Türkisches Fladenbrot: einfach zu backen, schön soft und außen goldgelb-knusprig.Original-Rezept für Türkisches Fladenbrot: einfach zu backen, schön soft und außen goldgelb-knusprig.Original-Rezept für Türkisches Fladenbrot: einfach zu backen, schön soft und außen goldgelb-knusprig.Original-Rezept für Türkisches Fladenbrot: einfach zu backen, schön soft und außen goldgelb-knusprig.Original-Rezept für Türkisches Fladenbrot: einfach zu backen, schön soft und außen goldgelb-knusprig.Original-Rezept für Türkisches Fladenbrot: einfach zu backen, schön soft und außen goldgelb-knusprig.

Passende Rezept-Ideen für dich

ANGEBOT

App Anzeigenbild

Alle Rezepte findest du in unserer APP

Backe deine Lieblingsrezepte einfach nach, speichere sie in deinen Favoriten, und mache deine eigenen Notizen am Rezept!
Mein Backbuch jetzt vorbestellenMein Backbuch jetzt vorbestellen

Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung zum Rezept

Hast du das Rezept nachgemacht? Dann freue ich mich über dein Feedback und deine Bewertung.

Deine Rezept-Bewertung




* Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ich lese jeden Kommentar, das Freischalten kann aber ein paar Stunden dauern.

2 Kommentare

  1. Avatar von Petra BiehnPetra Biehnsagt:

    Hallo, habe schon ein Rezept nachgemacht. Das Fladenbrot ist einfach klasse und man kann es auch super vorbereiten und dann Frisch backen. Habe in den Bewertung gelesen, und bei der einen gelesen das es auch eine Kostenlos geben soll, aber es steht nicht drin wo man die findet…., da die Internet Seite so viel Werbung hat.